Was ist die KAI-Regel?

Zähneputzen muss erst gelernt werden und regelmäßig trainiert werden. Die Eltern spielen dabei eine große Rolle: als Vorbilder und als Kontrollinstanz können Eltern ihren Kindern die Voraussetzungen für gesunde Zähne schaffen. Wichtig ist es, bei der Zahnpflege immer nach dem gleichen System und in der gleichen Reihenfolge vorzugehen – am einfachsten für Kinder ist die so genannte KAI-Regel: Kauflächen, Außenflächen, Innenflächen

Wie funktioniert's?

  • Kauflächen: Zuerst putzt das Kind auf den Kauflächen hin und her. Begonnen wird am besten auf der rechten Seite: Erst unten, dann oben. Anschließend kommt die linke Seite dran: Erst unten, dann oben. Hier ist Hin- und Her-Bürsten erlaubt, damit auch die tiefen Rillen der Backenzähne sauber werden.
  • Außenflächen: Das Kind "malt" mit der Bürste Kreise auf die Außenflächen der geschlossenen Zahnreihen: Auf der rechten Seite von ganz hinten nach vorn und auf der linken Seite auch. Anschließend werden die Schneidezähne ebenso geputzt.
  • Innenflächen: Zum Schluss kommen alle Innenflächen unten und oben dran. Dabei fängt man wieder ganz hinten an und von Rot nach Weiß, das bedeutet vom Zahnfleisch zum Zahn. Die Innenflächen werden mit kleinen Kreisen oder mit Drehbewegungen wie mit einem Handfeger "ausgefegt".

Was sonst noch wichtig ist

Bis zum sechsten Lebensjahr sollte eine fluoridhaltige Kinderzahnpasta (Fluoridgehalt maximal 500 ppm) verwendet werden. Zum Zähneputzen reicht eine erbsengroße Menge völlig aus. Eine fluoridhaltige Zahncreme für Erwachsene (Fluoridgehalt 1.000 ppm – 1.500 ppm) darf das Kind erst im Schulalter verwenden.

Fazit

Bis Kinder das Zähneputzen perfekt beherrschen dauert es eine gewisse Zeit. Kinder bis zum sechsten Lebensjahr sind noch keine Putzprofis – bis dahin sind die Eltern gefordert. Die Eltern müssen regelmäßig den Putzerfolg kontrollieren und gegebenenfalls nachputzen. Eine Aufgabe, die zwar manchmal lästig sein mag, aber wesentlich zur Entwicklung gesunder Kinderzähne beiträgt.

Aktualisiert: 14.06.2017

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?