FUNKE Gesundheit Logo

Wer war Florence Nightingale?

Durch ihre aufopferungsvolle Arbeit ging die Britin Florence Nightingale in die Geschichte ein. Geboren 1820 in Florenz, als Tochter vermögender Eltern, musste sie hart kämpfen, bevor sie ihren Lebenstraum erfüllen konnte. Helfen und pflegen wollte sie, doch Frauen aus gutem Hause waren zu dieser Zeit zu einem Leben im goldenen Käfig verdammt. Schließlich willigte ihre Familie ein: Sie erlernte den Beruf der Krankenschwester.
Im Krimkrieg, in dem sie für Tausende Verwundete die Lebensretterin war, bekam sie ihren Spitznamen "Die Dame mit der Lampe": Nachts lief sie mit der Lampe in der Hand durch die Lazarette. Die Reform der Krankenpflege in England ist mit ihrem Namen verbunden und sie war Vorbild Henry Dunants, dem Gründer des Roten Kreuzes.

Reform der Krankenpflege

Ihren Vornamen verdankt sie Ihrem Geburtsort Florenz, ihr Nachname ist der eines kleinen Vogels mit gewaltiger Stimme, der Nachtigall.

Als Krankenschweser organisierte Florence Nightingale gegen den massiven Widerstand des Ärztestandes im Krimkrieg (1853 - 1856) die Pflege der Soldaten neu, verbesserte die hygienischen und medizinischen Umstände und senkte die Sterberate damit von 42 auf 2%.

Nach ihrer Rückkehr gründete sie 1860 die erste Schwesternschule in London, in der nach modernen Normen gelehrt wurde. Ihre Erfahrungen wurden in diversen Lehrbüchern veröffentlicht. Florence Nightingale erhielt 1907 als erste Frau den "Orden für hohe Verdienste um das Britische Reich und die Menschheit" und wurde zur Ehrenbürgerin Londons.

Der britischen Krankenschwester haben wir es heute zu verdanken, dass Krankenpflege als Lehrberuf etabliert wurde. 1910 starb Florence Nightingale - eine Heldin schon zu Lebzeiten!

Aktualisiert: 24.04.2012

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?