Zitronensaft-Diät

Diät mit Zitronensaft © iStock.com/rez-art

Durch ihren hohen Anteil an Vitamin C ist die Zitrone gerade zur Stärkung der Abwehrkräfte und als natürliches Mittel im Einsatz gegen Erkältungen beliebt. Auch in der Kosmetik, etwa zur Pflege der Haare oder als Mittel gegen Pickel, wird die Zitrone eingesetzt. Im Rahmen der Zitronensaftdiät oder auch Zitronensaftkur soll die gelbe Frucht aber auch als schnelle Hilfe gegen überflüssige Pfunde wirken und beim Abnehmen unterstützen. Wie funktioniert die Diät und welche Risiken bringt sie mit sich?

Was ist die Zitronensaft-Diät?

Zitronensaft in Mengen trinken und davon federleicht abnehmen? Die Diät mit Zitronensaft soll in nur wenigen Tagen dazu führen können, mehrere Kilos zu verlieren. Die bekannteste Variante ist auf den Heilpraktiker Stanley Burroughs zurückzuführen. Dieser entwickelte in den 1970er Jahren eine Zitronensaftkur, die eigentlich zur Behandlung von Magengeschwüren dienen sollte. Er nannte die Methode "Master-Cleanse-Diät".

Nach dieser Methodik soll im Rahmen der Zitronensaft-Diät einige Tage völlig auf feste Nahrung verzichtet werden. Diese wird durch eine spezielle Mischung aus Zitronensaft und Wasser ersetzt, wodurch Kalorien gespart und die Fettverbrennung im Körper angekurbelt werden sollen.

Wie funktioniert eine Zitronensaftkur?

Eine Zitronensaftkur nach der "Master-Cleanse-Methode" beginnt klassischerweise mit zwei Entlastungstagen, in denen wenig kalorienarme Kost gegessen wird. Während der Diätphase selbst wird komplett auf feste Nahrung verzichtet. Es wird lediglich eine Mischung aus folgenden Zutaten getrunken:

  • 250 Milliliter Wasser (still oder mit Kohlensäure)
  • 2 Esslöffel Ahornsirup
  • Saft einer halben Zitrone
  • etwas Cayenne-Pfeffer

Für maximal zehn Tage werden täglich eineinhalb Liter dieser Mischung getrunken. Nach Ablauf der zehn Tage sollte wieder vorsichtig mit leichter Kost auf eine normale Ernährung umgestellt werden, um den Kreislauf nicht zu überlasten.

Die Mischung aus diesen speziellen Zutaten soll dabei den Stoffwechsel in Schwung bringen und die Verdauung fördern.

Wirkung von Zitronensaft

Zitronensaft als sinnvolle Ergänzung eines ausgeglichenen Speiseplans ist durchaus gesund. Folgende positive Aspekte lassen sich mit Zitronensaft in Verbindung bringen:

  • Stärkung des Immunsystems
  • ätherisches Öl der Zitrone wirkt stimmungserhellend
  • Schutz der Zellen
  • wirkt desinfizierend
  • neutralisiert unangenehme Gerüche

Dennoch weist die Zitronensaftdiät einige Risiken auf, die vor allem mit der Einseitigkeit der Kur zusammenhängen.

Risiken der Zitronensaft-Diät

Experten aus der Medizin sowie der Ernährungswissenschaft sehen diese Art der Diät als kritisch an und verweisen darauf, dass es sich hierbei doch eher um eine radikale Art von Abnehmen handelt, als um eine gesunde und nachhaltige Diät beziehungsweise Methode zur Gewichtsreduktion.

Vor allem die Einseitigkeit der Diät kann schlimmstenfalls deutliche negative Folgen für die Gesundheit mit sich bringen. Wer für einen längeren Zeitraum ausschließlich Zitronensaft sowie Wasser zu sich nimmt, dessen Körper wird schnell einen Mangel an benötigten Fetten, Eiweißen, unterschiedlichen Vitaminen sowie Ballaststoffen aufweisen.

Der hohe Säuregehalt im Saft kann zudem bei einem empfindlichen Magen zu Problemen führen. Bestehen bereits Magenprobleme, sollte man auf diese Form der Diät also besser verzichten. Auch bei einer bestehenden Essstörung sowie Depressionen, Leber- oder Nierenerkrankungen sollte die Zitronensaftkur nicht ausprobiert werden.

Neben diesen Risiken kann es zu einem unerwünschten Jojo-Effekt kommen. Ernährt man sich nach dem Ende der Kur wieder normal, gewinnt man die verlorenen Pfunde schnell wieder zurück.

Abwandlung der Zitronensaftkur

Eine sanftere Möglichkeit einer Diät mit Zitronensaft kann eine Kombination aus einer Reduktion sowie einer Umstellung der Ernährung sein. Hierbei werden drei Hauptmahlzeiten sowie zwei Snacks für zwischendurch mit dem Trinken von Zitronensaft verbunden. Alternativ kann auch eine der Hauptmahlzeiten für den vorgegebenen Zeitraum von zehn Tagen durch den Zitronensaft-Drink ersetzt werden.

Zum Abnehmen sind schlussfolgernd eine gesunde Umstellung der Ernährung sowie ausreichend Sport gegenüber radikalerer Abnehm-Methoden zu empfehlen. Bei den festen Mahlzeiten sind vor allem Vollkornprodukte, Obst, Gemüse, mageres Fleisch sowie Fisch erlaubt. Zitronensaft in Maßen kann dabei unterstützend sowie zur Stärkung der Abwehrkräfte eingesetzt werden.

Quellen

Aktualisiert: 09.06.2021 - Autoren: Sabrina Haas, Medizinautorin | Jasmin Rauch, Medizinredakteurin

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?