Porree – Rezept für eine Tarte mit Porree und Möhren

Porree ist in der Küche vielseitig einsetzbar. Besondern schmackhaft ist die Kombination aus Lauch mit Möhren. Daher zeigen wir Ihnen im Folgenden ein leckeres Rezept für Tarte, das Sie ganz einfach zu Hause nachmachen können. Wir wünschen einen guten Appetit!

Porree-Rezept: Zutaten

Zutaten für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 100 g kalte Butter

Zutaten für den Belag:

  • 400 g Möhren
  • 250 g Lauch
  • 200 g Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • 100 g gewürfelter Schinkenspeck
  • 3 mittelgroße Eier
  • 2 EL Pinienkerne
  • etwas Butter
  • Petersilie zur Dekoration

Porree-Rezept: Zubereitung

Für die Zubereitung dieses Rezeptes wie folgt vorgehen: Für den Teig alle Zutaten miteinander verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und 30 bis 40 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Möhren säubern, schälen und in dünne Scheiben hobeln. Porree putzen und in dünne Ringe schneiden. Die Möhren in einen gelochten Garbehälter geben und bei 100 Grad vier Minuten blanchieren. Nach drei Minuten den Garvorgang unterbrechen und die Porreeringe in einen eigenen gelochten Garbehälter in das Gerät geben. Beide Gemüse für eine weitere Minute garen.

Falls kein Dampfgarer zur Verfügung steht, in zwei Töpfen Salzwasser ankochen. Die Möhren vier Minuten lang, die Lauchringe eine Minute darin kochen. Nach dem Garen oder Kochen beide Gemüse unter kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.

Den gewürfelten Schinkenspeck mit etwas Butter in eine Pfanne geben und anbraten. Die Springform fetten, den Teig ausrollen, in die Form geben und einen hohen Rand formen. Möhren, Lauch und Schinkenspeck mit Salz und Pfeffer würzen und auf dem Teig verteilen.

Sahne und Eier verquirlen und über die Füllung gießen. Zum Schluss mit Pinienkernen bestreuen. Die Tarte in den auf 200 Grad vorgeheizten Ofen geben und bei Ober-/Unterhitze etwa 35 Minuten backen. Vor dem Servieren geschnittene Petersilie auf die Tarte streuen.

Variationen für jeden Geschmack

Die Tarte kann warm, aber auch kalt gereicht werden. Wer eine vegetarische Variante bevorzugt, verwendet anstelle des Schinkenspecks etwa 100 g mehr Möhren.

Aktualisiert: 22.01.2019 – Autor: DGK

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?