Übersäuerung - Positive Maßnahmen

In Bezug auf die ernährungsbedingte Säurebelastung können Sie einiges tun. Hauptpfeiler ist eine Ernährungsumstellung und ggf. eine Nahrungsergänzung. Folgende grundlegende Ratschläge gilt es zu beachten.

4 Tipps bei Übersäuerung 

  • Viel Trinken: Achten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Hier geht es um sogenannte Neutralflüssigkeiten, also nicht um Kaffee, Schwarztee oder Alkohol, sondern um Mineralwasser oder Kräutertee.
  • Bewegung: Bewegen Sie sich. Ein Spaziergang im Wald oder ein kleines Stück mit dem Fahrrad statt mit dem Auto optimiert nicht nur die Aufnahme von Sauerstoff, sondern fördert auch die Abatmung von Kohlensäure in Form von Kohlendioxid.
  • Stress vermeiden: Vermeiden Sie Stress, so gut es geht. Ärgern Sie sich nicht so häufig (nicht so oft "sauer" sein). Denken Sie statt dessen lieber positiv und lächeln Sie häufiger.
  • Säureausscheidung anregen: Unterstützen Sie die Säureausscheidung über die Haut z. B. durch regelmäßige körperliche Anstrengung und Saunabesuche. Vermeiden Sie auch hierbei Stress (nicht zu intensiv bzw. heiß und nicht zu lange).

Aktualisiert: 23.10.2017 – Autor: PASCOE VITAL GmbH

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?