Skifahren: Mit Helm, ohne Alkohol

Neben der körperlichen Fitness spielen weitere Faktoren beim Skifahren eine wichtige Rolle, um gesund und munter von der Piste zurückzukehren. Leicht endet eine Abfahrt im Krankenhaus anstatt an der Talstation, wenn man sich ausschließlich auf seine körperliche Fitness verlässt. Eine gute Ausrüstung, Schutz der Haut gegen Sonne sowie Kälte und ein Verzicht auf Drogen wie Alkohol oder Kokain schaffen die Grundlage für ein Ski-Vergnügen ohne schmerzhafte Nachteile für die Gesundheit.

Ausrüstung und Skifahren

Skier, Skischuhe und Ski-Bindung müssen technisch einwandfrei sein und sollten regelmäßig überprüft werden. Die Bindung muss je nach Größe und Gewicht individuell eingestellt werden. Sitzt diese zu locker, kann sie sich schon beim Fahren von schnelleren Kurven komplett lösen und dabei möglicherweise zu schweren Stürzen mit negativen Folgen für die Gesundheit führen. Gerade für Anfänger oder Skifahrer, die nur selten Skifahren ist das Ausleihen der Sportausrüstung im Fachhandel oder in der Skischule ideal.

Übrigens: In Deutschland gibt es auf den Pisten keine Helmpflicht, im Gegensatz zu Italien. Allerdings wird das Tragen eines Helms von Ärzten und Experten empfohlen und teilweise sogar als Pflicht gefordert. Viele Skifahrer, die jetzt schon einen Helm tragen, sind nicht nur vom Sicherheitsaspekt begeistert, sondern auch davon, dass ein Helm ebenso vor Kälte, Schneeregen und Sonne schützen kann.

Skifahren: Haut vor Sonne schützen

Die meisten Skifahrer lieben es, neben dem Skifahren auch Frischluft sowie Sonne zu genießen. Das ist kein Problem, insofern die Haut zuvor intensiv mit Sonnencreme versorgt wird. Denn gerade Schnee und Eis können Sonnenstrahlen reflektieren und dadurch die Gefahr für Sonnenbrand erhöhen. Auch die Gefahr der Kälte für die Haut ist nicht zu unterschätzen.

Um die Haut also perfekt vor Sonne und Kälte zu schützen, gibt es Sonnencreme, die gleichzeitig einen Kälteschutz aufweist. Auch Sunblocker und fetthaltige Schutzcreme für die Lippen gehören zu den Utensilien eines Skifahrers. Eine Sonnenbrille schütz ebenfalls nicht nur vor der Sonne, sondern kann auch Entzündungen der Bindehaut durch Zugluft verhindern.

Alkohol beim Skifahren

Für die meisten Skifahrer gehört zu einem gelungen Skiurlaub auch der sogenannte Après Ski mit Musik, Tanz und meist auch Alkohol. Immer wieder führt übrigens Alkohol, der während beim Skifahren getrunken wird, zu schweren Unfällen, da die Selbsteinschätzung durch den Alkoholeinfluss beeinträchtigt werden kann.

Und nicht nur, dass durch die mangelnde Selbsteinschätzung weitere Skifahrer auf der Piste in Gefahr gebracht werden können. Alkohol kann in der Kombination mit Kälte auch das Risiko für einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall erhöhen. Auch wenn es auf deutschen Pisten bislang keine Promillegrenzen gibt, ist es doch sehr ratsam beim Skifahren auf Alkohol komplett zu verzichten.