Lifeline Logo

Juckreiz im Intimbereich

Mann mit Juckreiz im Intimbereich kratzt sich © derneuemann

Juckreiz am After oder im Intimbereich ist für Betroffene oftmals unangenehm. Viele Menschen scheuen sich, einen Arzt aufzusuchen, wenn es an diesen Körperstellen juckt. Mögliche Ursachen für den Juckreiz stellen wir Ihnen hier vor.

Juckreiz am After

Juckreiz im Analbereich kann verschiedene Ursachen haben – besonders häufig wird er durch Hämorrhoiden hervorgerufen. Daneben stellen aber auch Pilzinfektionen, Feigwarzen sowie ein Befall mit Darmparasiten mögliche Auslöser dar. Ebenso kann es bei akuten Magen-Darm-Infektionen und chronischen Darmerkrankungen durch anhaltende Durchfälle zu Juckreiz am After kommen.

Juckreiz durch Nahrungsmittel und Hygieneprodukte

Kurzfristiger Juckreiz kann durch bestimmte Lebensmittel wie Nüsse, Milchprodukte, Koffein sowie besonders stark gewürzte Speisen ausgelöst werden. Ebenso können bestimmte Hygieneprodukte wie Seifen oder Waschlotionen die Beschwerden hervorrufen. Ist dies der Fall, sollten Sie auf milde, pH-neutrale Produkte zurückgreifen. Neben einer übertriebenen Hygiene kann Juckreiz am After aber auch durch eine mangelnde Körperpflege verursacht werden.

Wann zum Arzt bei Juckreiz im Analbereich?

Juckreiz im Analbereich kann schließlich auch ein Symptom für innere Erkrankungen wie Diabetes oder Darmkrebs darstellen. Deswegen sollten Sie bei länger anhaltendem Juckreiz die Ursache der Beschwerden immer von einem Arzt abklären lassen. Im Gespräch mit dem Arzt ist es wichtig, bestehende Grunderkrankungen zu erwähnen.

Lästiges Jucken am After behandeln

Tritt Juckreiz am After auf, können die Beschwerden mit entzündungshemmenden oder schmerzlindernden Cremes behandelt werden. Diese sollten jedoch nur nach Absprache mit einem Arzt angewendet werden, da einige Produkte der empfindlichen Analschleimhaut schaden können. Neben Cremes können auch Sitzbäder dabei helfen, den Juckreiz zu lindern. Je nach Ursache der Beschwerden kann der Arzt zusätzlich entsprechende Medikamente verschreiben.

Eine gründliche und vor allem schonende Reinigung des Afters nach dem Toilettengang kann ebenso helfen, den Juckreiz zu stoppen. Am besten waschen Sie den After nach dem Stuhlgang mit kaltem Wasser ab und tupfen die juckenden Stellen anschließend vorsichtig trocken. Von feuchtem Toilettenpapier sollte man dagegen eher absehen, da dieses Stoffe enthalten kann, die den natürlichen Schutzmantel der Haut zerstören.

Juckreiz im Intimbereich

Die Schleimhäute im Intimbereich sind sehr empfindlich und reagieren auf Irritationen besonders intensiv. Deswegen ist Juckreiz im Intimbereich ein Symptom, das relativ häufig auftritt. Mögliche Ursachen sind Pilzinfektionen oder Störungen des Schleimhautmilieus. Gegen Pilzinfektionen können Salben oder Vaginalzäpfchen helfen. Aber auch ernste Erkrankungen wie eine Schilddrüsenunterfunktion oder Diabetes und Geschlechtskrankheiten wie Tripper können die unangenehmen Beschwerden auslösen.

Juckreiz im Intimbereich lässt sich in den meisten Fällen gut behandeln. Der erste Schritt besteht in einer sorgfältigen, aber nicht übertriebenen Intimhygiene. So sollte auf parfümierte Intimsprays oder Waschlotionen verzichtet werden, da sie die Schleimhaut austrocknen können. Bei ständig juckender Schleimhaut sollten Frauen außerdem auf Tampons und Slipeinlagen verzichten.

Aktualisiert: 23.08.2019 – Autor: Kathrin Mehner

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?