Lifeline Logo

Äpfel – zu jeder Tageszeit genießbar

Saft, Mus, Kuchen und Gelee sind wohl die bekanntesten Produkte aus Äpfeln, der Deutschen liebstes Obst. Daneben gibt es aber eine ganze Menge mehr, was sich aus Apfel herstellen lässt. Hier finden Sie Ideen und 5 Rezepte für die gesunde Zubereitung von Äpfeln.

Äpfel am Morgen

Ihr Tag beginnt richtig gut mit einem selbstgemachten Müsli: Weichen Sie Haferflocken über Nacht mit der dreifachen Menge Wasser ein. Geben Sie geraffelten Apfel, etwas Zitronensaft, Honig sowie Milch und geriebene Nüsse darüber.

Apfel zum Mittag

Mittags schmeckt dann ein Fenchel-Apfel-Risotto, für das Sie vier in feine Scheiben geschnittene Fenchel und eine Zwiebel in Olivenöl anbraten. Nach der Zugabe von drei geachtelten Äpfeln, Salz und Pfeffer lassen Sie alles zehn Minuten garen. Vor dem Servieren gekochten Reis untermischen und alles mit Parmesan bestreuen.

Eine wahre Delikatesse ist Ziegenkäse auf Apfel: 50 g Butter mit Eigelb cremig rühren, ein Esslöffel geröstete und gehackte Pinienkerne, Paniermehl, Salz und weißen Pfeffer untermischen. Zwei Ziegenkäse werden halbiert und mit der Masse bestrichen, dann bei 250 °C Oberhitze wenige Minuten goldgelb gebacken.

20 g Butter und ein halber Teelöffel Honig in einer Pfanne kurz aufschäumen lassen, einen großen, in Scheiben geschnittenen Apfel hineinlegen und mit einem Teelöffel Apfelessig ablöschen. Das Obst wird glasig gedünstet und nun auf die Teller gelegt. Darauf kommen die warmen Käsehälften, die mit gerösteten Pinienkernen und frischen Kräutern dekoriert werden können.

Apfel am Abend

Für den Fernsehabend dürfen es dann getrocknete Apfelringe sein. Entfernen Sie mit einem Apfelausstecher Stiel, Kernhaus plus Blüte und schneiden Sie den Apfel in dünne Ringe. Zum Trocknen können Sie die auf einer Schnur aufgefädelten Scheiben zum Beispiel über eine Heizung hängen.

Wer im Backofen trocknet – bei etwa 50 °C und Umluft – sollte die Tür einen Spalt offen lassen. Am besten eignet sich allerdings ein Dörrapparat, den es für ca. 100 Euro im Handel gibt. Fertig ist die gesunde Knabberware, sobald sie eine ledrige Konsistenz aufweist. Aufbewahrt werden die Trockenfrüchte dunkel und in dicht schließenden Gläsern.

Übrigens: Ein Apfel am Abend soll helfen, Schlafstörungen vorzubeugen und das Durchschlafen zu erleichtern. Es gibt jedoch einige Menschen, auf die das enthaltene Vitamin C wie ein Aufputschmittel wirkt – diese sollten abends besser keine Äpfel essen. Für alle anderen sind Äpfel abends genauso gesund wie tagsüber.

Apfel als Geschenk

Eine raffinierte Würze für Reis, Käse, Fleisch oder Fisch ist ein Apfelchutney: Raspeln Sie ein Kilogramm Äpfel grob, würfeln Sie sieben Tomaten und eine Zwiebel. Schneiden Sie vier Esslöffel kandierten Ingwer klein und mörsern Sie zwei Nelken und drei getrocknete Chilis.

Geben Sie 200 g Rosinen, 600 g Zucker, 0,5 l Apfelessig und zwei Esslöffel Salz dazu. Die gemischten Zutaten lassen Sie nach dem Aufkochen für 1,5 Stunden leicht köcheln. Das gelierende Apfelchutney füllen Sie heiß in Gläser, die Sie dann verschließen.

Aktualisiert: 23.09.2019 – Autor: bo; überarbeitet: Nathalie Blanck

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?