Grippe oder grippaler Infekt – Symptome

Auch wenn umgangssprachlich oft nicht zwischen Grippe und grippalem Infekt (Erkältung) unterschieden wird, ist die Unterscheidung dennoch wichtig. Denn die beiden Viruserkrankungen unterscheiden sich in der Schwere der Symptome. Wie Sie die Anzeichen erkennen und richtig deuten, lesen Sie hier.

Grippaler Infekt: Symptome einer Erkältung

An diesen Anzeichen erkennen Sie einen grippalen Infekt:

  • Husten
  • Schnupfen
  • Heiserkeit, Halsschmerzen
  • Glieder- und Kopfschmerzen
  • Fieber und Schüttelfrost
  • Mattigkeit

Normalerweise klingt eine Erkältung nach einigen Tagen wieder ab. Die so genannte symptomatische Behandlung richtet sich danach, welche Beschwerden vorliegen. So sollte ein festsitzender Husten mit einem schleimlösenden Mittel behandelt werden, eine verstopfte Nase mit abschwellenden Nasentropfen.

Virusgrippe (Influenza): Symptome

Im Gegensatz dazu sind die Beschwerden der Virusgrippe sehr viel schwerer. Die Virusgrippe ist charakterisiert durch:

  • einen akuten Krankheitsbeginn
  • Kopf- und Gliederschmerzen
  • hohes Fieber, Schüttelfrost
  • Appetitlosigkeit
  • Husten
  • Schwächegefühl und Kreislaufbeschwerden

Für Risikogruppen und Patienten mit einer schon bestehenden Erkrankung, wie zum Beispiel Diabetiker, Kleinkinder und Senioren kann die echte Virusgrippe besonders gefährlich sein. Gegen die Influenza ist eine vorbeugende jährliche Schutzimpfung möglich.

Aktualisiert: 05.03.2020 - Autor: Udo Schmidt

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?