Hämorrhoiden - Tipps und Hilfe

Frau hat Hämorrhoiden © istockphoto, andriano_cz

Jeder Mensch hat Hämorrhoiden. Sie erfüllen eine wichtige Aufgabe im Darmverschlusssystem. Normalerweise werden die Hämorrhoiden nicht wahrgenommen. Vergrößern sich die Hämorrhoiden, treten die typischen Beschwerden wie Brennen, Juckreiz, Schmerzen oder Blutungen auf. Es besteht jedoch kein Grund, unter vergrößerten Hämorrhoiden zu leiden. Heutzutage gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, Hämorrhoidalleiden zu behandeln. Auf jeden Fall sollten Sie mit Ihrem Hausarzt über Ihre Probleme sprechen, damit insbesondere ernsthafte Erkrankungen im Enddarmbereich ausgeschlossen werden. Dies gilt vor allem, wenn Blutungen im Analbereich auftreten.

Ernährungstipps bei Hämorrhoiden

Eine regelmäßige, ausgewogene und ballaststoffreiche Ernährung kann eine Vergrößerung der Hämorrhoiden verhindern. Lassen Sie sich Zeit für Ihre Mahlzeiten und nehmen Sie gleichzeitig ausreichend Flüssigkeit zu sich. Denn die Ballaststoffe (täglich 30–40 Gramm) können nur in Kontakt mit Flüssigkeit quellen. Trinken Sie über den Tag verteilt mindestens 2 Liter einer Flüssigkeit, die Sie mögen. Am besten geeignet sind Mineralwasser, Obstsäfte, Früchte- oder Kräutertee. Auch bei der Auswahl der Lebensmittel dürfen Sie wählerisch sein.

Diese Nahrungsmittel sind besonders gut geeignet:

  • Vollkornbrot, Müsli
  • Obst, Gemüse
  • Rohkostsalate
  • Milchprodukte wie Quark, Joghurt oder Käse
  • 2–3 Esslöffel Weizenkleie pro Tag mit etwas Joghurt oder Saft

Folgende Nahrungsmittel sollten reduziert werden:

  • Weißbrot, Schokolade
  • Teigwaren, Zuckerhaltige Erfrischungsgetränke
  • Blähende Nahrungsmittel wie Kohl oder Zwiebeln
  • Stark gewürzte Speisen
  • Fett, Fleisch in großen Mengen
  • Alkohol und Nikotin

Bewegungstipps bei Hämorrhoiden

Wandern, Schwimmen, Gymnastik oder Rad fahren sind ein guter sportlicher Ausgleich und helfen, Hämorrhoidalleiden vorzubeugen. Sollten Sie dafür einmal keine Zeit haben, so nehmen Sie doch statt des Fahrstuhls die Treppe. Sie können auch kleine Besorgungen zu Fuß oder mit dem Fahrrad statt mit dem Auto machen. Besonders geeignet ist Beckenbodengymnastik. Diese wird in speziellen Gymnastik-Kursen angeboten.

Folgende Sportarten sollten bei vergrößerten Hämorrhoiden gemieden werden:

  • Tennis
  • Joggen
  • Aerobic
  • Krafttraining
  • Gewichtheben

Aktualisiert: 29.06.2016 – Autor: Dagmar Reiche

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?