Lifeline Logo

Zubereitung von Lebensmitteln in der Mikrowelle - Fakten und Mythen

Eine Mikrowelle steht in weit mehr als der Hälfte aller Haushalte. In welchem Umfang sie genutzt wird, ist jedoch sehr unterschiedlich. Häufig dient sie lediglich zum Aufwärmen und Auftauen von Lebensmitteln. Doch das Mikrowellengerät kann viel mehr leisten. Auch die Einschätzung der Wirkung von Mikrowellen auf Gesundheit und Lebensmittel lässt die Geister scheiden. Noch immer gibt es bei vielen Verbrauchern Vorbehalte gegenüber der Mikrowellentechnik.

So funktioniert die Mikrowelle

Mikrowellen sind elektromagnetische Strahlen. Sie entstehen in dem Mikrowellengerät durch Umwandlung des elektrischen Stroms. Verantwortlich hierfür ist der so genannte Magnetron, der das Kernstück des Gerätes darstellt. Ein Wellenrührer verteilt die erzeugten Mikrowellen im gesamten Garraum.

Eine wichtige Rolle spielen außerdem der Drehteller und die Reflektion der Mikrowellen von den Metallwänden des Garraumes. So gelangen die Wellen von allen Seiten in das Lebensmittel. Dort führen sie dazu, dass die Bestandteile der Lebensmittel in Schwingung geraten. Auf diese Weise wird im Lebensmittel Wärme erzeugt, die für den Erwärmungs- bzw. Garungsprozess genutzt wird.

Das kann die Mikrowelle leisten

Das Mikrowellengerät kann wesentlich mehr leisten als allgemein angenommen. Wichtig ist zu beachten, dass je nach gewünschter Funktion unterschiedliche Leistungen bei der Mikrowelle eingestellt werden müssen, damit ein optimales Ergebnis erreicht wird.

Auftauen
Zum Auftauen von Lebensmitteln wie Fleisch, Geflügel, Brot, Obst und Fertiggerichten wird eine Leistung von 150 – 200 Watt empfohlen. Für empfindliche Speisen (z. B. Sahnetorte) sollte eine geringere Leistung von ca. 100 Watt gewählt werden.

Erwärmen
Soll ein Tellergericht erwärmt werden, so wird eine max. Mikrowellenleistung von 400 Watt für eine Dauer von ca. 3-5 Minuten empfohlen. Damit sich die Wärme in der Speise gleichmäßig verteilen kann, sollte eine zusätzliche Stehzeit von ca. 2 Minuten eingehalten werden.

Garen
Optimalerweise werden Lebensmittel bei einer Leistung von 600 Watt gegart. Eine höhere Leistung ist nicht zu empfehlen. Wird eine höhere Leistung und kürzere Zeit gewählt, so trocknen die Lebensmittel außen sehr stark aus und die gewünschte Kerntemperatur von 75°C wird in der Regel nicht erreicht.

Grundsätzlich sind alle Lebensmittel zum Garen in der Mikrowelle geeignet. Fleisch, Fisch, Gemüse oder Stärkebeilagen sind nach kurzer Garzeit servierfertig. Je nach Gericht und Menge können bis zu 80 % Energie und ca. 50 % Zeit durch die kurze Garzeit gegenüber der üblichen Kochweise eingespart werden. Dieser Effekt macht sich vor allem bei der Zubereitung kleinerer Portionen bemerkbar.

Aktualisiert: 27.09.2018 – Autor: Dr. rer. med. Angela Jordan (Diplom-Oecotrophologin)

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?