Beauty food – Vitamine und Mineralstoffe für gesunde Haut und Haare

Beautyfood: hübsche Frau mit Apfel © bigstock, ITALO

Je wärmer die Tage, desto mehr Haut wird gezeigt. Besonders im Frühjahr und zum Sommeranfang verdienen Haut und Haare Aufmerksamkeit. Reichen Gurkenmaske oder die nährstoffangereicherte Creme? Sind Vitamindragee zum Einnehmen sinnvoll? Oder gibt es anderes für die Pfirsichhaut?

In Milch und Honig soll schon Kleopatra gebadet haben. Doch von außen aufgebrachte Substanzen wirken erst richtig, wenn auch wertvolle Lebensmittel zum Einsatz kommen. Die darin enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe bilden eine wichtige Grundlage für Haut und Haare – wahre Schönheit kommt von Innen. Nur mit einer ausgewogenen Ernährung kann der Körper das erfüllen, was wir täglich von ihm verlangen.

Sinnvolle Ernährung

Das, was wir essen, ist für unsere Leistungsfähigkeit und Fitness genauso wichtig wie für die Schönheit. Eine schmackhafte und gesunde Ernährung, die nebenbei alles für einen schönen Teint liefert, ist weder ein Geheimnis noch Zauberei. Vielfalt und Ausgewogenheit sind der Schlüssel für die optimale Kombination des Speiseplans.

Die Grundlage bilden Getreideprodukte aus vollem Korn wie Brot, Nudeln, Müsli, Reis und daneben Kartoffeln. Täglich zwei Portionen Obst und dreimal Gemüse, zweimal wöchentlich Fisch, wenig Fleisch und Wurst ergänzen die Empfehlungen.

Trinken nicht vergessen

Da der menschliche Körper überwiegend aus Wasser besteht, ist Trinken besonders wichtig. Fehlt der Haut das Wasser, so wird sie schnell faltig und trocken. 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit pro Tag sind deshalb für Erwachsene Pflicht, bei Hitze oder sportlicher Aktivität noch mehr. Am besten eignen sich Mineralwässer, Kräuter- und Früchtetees oder dünne Saftschorlen.

Kaffee, schwarzer und grüner Tee sind Genussmittel und sollten nicht ausschließlich den Flüssigkeitsbedarf decken. Haut und Haar brauchen eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralstoffen, die in Vollkornprodukten, Obst und Gemüse enthalten sind.

Wichtige Vitamine

Einige Vitamine und Mineralstoffe haben einen besondern Stellenwert für eine intakte Haut. Folgende Vitamine sind unentbehrlich für Haut und Haar:

  • Vitamin A ist unentbehrlich für die ständige Neubildung der Haut. Es stabilisiert außerdem die Zellwände und sorgt so für eine frische, glatte Haut. Eigelb, Fettfische wie Makrele und Lachs sind gute Quellen für Vitamin A. Obst und Gemüse liefern Beta-Carotin, das der Körper in Vitamin A umwandelt. Viel Beta-Carotin ist vor allem in intensiv gefärbtem Obst und Gemüse wie Möhren, Aprikosen, Brokkoli, Grünkohl und Paprika enthalten.
  • Vitamin E stärkt das Bindegewebe und verringert den Feuchtigkeitsverlust der Haut. So behält die Haut ein jugendliches Aussehen. Das fettlösliche Vitamin E versteckt sich in Körnern und Nüssen, daher sind Vollkornprodukte und kaltgepresste Öle reich an Vitamin E.
  • Hinter der veralteten Bezeichnung Vitamin B5 verbirgt sich Pantothensäure. Sie macht Haut und Haar geschmeidig und gibt ihnen Elastizität und Glanz. Pantothensäure kommt in fast allen Lebensmitteln vor, so dass die Versorgung mit diesem Vitamin ausreichend gedeckt ist.

Wichtige Mineralstoffe

Bei den Mineralstoffen sind Magnesium, Eisen und Zink besonders wichtig für die Haut. Ein Mangel führt zu rauer, matter Haut, brüchigem Haar, schlecht heilenden Wunden und der Neigung zu Ekzemen.

  • Magnesium findet sich in Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten.
  • Der beste Lieferant für Eisen und Zink ist Fleisch. Zwar enthalten auch Vollkorngetreide sowie Obst und Gemüse beide Mineralien, die Verfügbarkeit ist hier jedoch nicht optimal.

Wenn jetzt also wieder Spargel und Erdbeeren die Märkte erobern, freut sich also nicht nur der Gaumen, sondern auch die Haut.

Aktualisiert: 31.08.2016 – Autor: aid infodienst / Überarbeitung: Dagmar Reiche

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?