Blasenkarzinom

Roche Lexikon Logo
  • Blasen|karzinom

  • Englischer Begriff: carcinoma of the bladder; bladder cancer

Abbildung   Abbildung

das primäre, v.a. bei Männern im höheren Lebensalter auftretende Karzinom der Harnblasenwand. Ätiol.: Risikofaktoren sind u.a. Industriekarzinogene (z.B. aromatische Amine: „Aminokrebs“); Analgetika-Nephropathie; chron. Zystitis (Bilharziose; mit Plattenepithelkarzinom assoziiert); Rauchen; Blasenpapillomatose (= obligate Präkanzerose). Histol.: in ca. 90% der Fälle als Urothelkarzinom unterschiedlicher histologischer Differenzierung (G I: gut differenziert; G II: mäßig differenziert; G III: schlecht differenziert; G IV: undifferenziert). Selten Vork. als Plattenepithel- oder Adenokarzinom. Stadien/Formen: Einteilung nach TNM (s. Abb.). Klinisch wichtig ist die Unterscheidung in das oberflächliche u. invasive B. Klinik: u.a Hämaturie (meist schmerzlos!), „Reizblase“, Zystitisbeschwerden, Pollakis- u. Dysurie. Diagn.: Labor (Blutbild, Nieren- u. Leberparameter, Urin), Röntgen (u.a. Ausscheidungsurographie), Sonographie (Abb.), Computertomographie, Kernspintomographie, Zystoskopie (mit Urinzytologie u. multiplen Blasenbiopsien = „bladder mapping“). Ther.: (richtet sich nach Tumorstadium u. histologischem Grading) u.a. Immuntherapie mit BCG, endovesikale Zytostatikatherapie, transurethrale Elektroresektion (TUR), Laserkoagulation als endourologisches Therapieverfahren, Teilresektion, Exstirpation (s.a. Zystektomie), Strahlentherapie, systemische Chemotherapie.

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.