Bowen-Darier-Dermatose

Roche Lexikon Logo
  • Bowen(-Darier)-Dermatose

  • Englischer Begriff: Bowen's disease

  • Biogr.: John Templeton B., 1857–1941, Dermatologe, Boston

Abbildung

eine meist solitäre intra-epidermale, oberflächlich schuppende, chron. Präkanzerose der Haut (v.a. am Stamm) in Form eines mehr als markstückgroßen, scharfrandig begrenzten, durch peripheres Wachstum sich langsam vergrößernden Herdes, der evtl. braunrot verfärbt ist (pigmentierter Morbus Bowen). Ein Stachelzellkrebs in situ, der nach – evtl. erst in Jahren erfolgendem – Durchbruch durch die Basalschicht u. Eindringen in das Korium zu einem verhornenden Plattenepithelkarzinom (Spinaliom) wird. Kommt auch in einer hypertrophischen (papillomatösen) Abart vor sowie im Bereich von Schleimhäuten als sog. Erythroplasie (Queyrat). S.a. bowenoide Papulose; Peniskarzinom.

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.