Glutaminsäure

Roche Lexikon Logo
  • Glutaminsäure

  • Synonyme: l-Glutaminsäure; Acidum glutami(ni)cum; 1-Aminopropan-1,3-dicarbonsäure; E (Abk.); Glu (Abk.)

  • Englischer Begriff: glutamic acid

natürlich vorkommend in Peptiden (Glutathion, Folsäuren) u. Proteinen (v.a. im Gehirn; in Milch-, Getreideprodukten). Eine nichtessentielle glukoplastische Aminosäure; ein reaktionsfähiges Stoffwechselprodukt, das gebildet wird aus α-Ketoglutarsäure durch Umsetzung mit Ammoniak (NH3) u. NAD(P)H2 in Gegenwart der Glutamat-dehydrogenase (Abbau umgekehrt im Citratzyklus; ferner zu NH3) oder durch Transaminierung (s.a. Glycinaminotransferase) mit α-Aminosäuren sowie beim Abbau der Aminosäuren Histidin, Arginin, Ornithin, Prolin u. Hydroxyprolin. Wird umgewandelt in γ-Aminobuttersäure (durch Decarboxylierung), Glutamin (durch Bindung von Ammoniak), Glutathion, Folsäure. – Als „exzitatorische Aminosäure“ wichtigster (erregender) Transmitter im zentralen Nervensystem (s.a. Glutamat-Rezeptoren). – Salze: Glutam(in)ate; s.a. Glutamat...

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.