Heilmittel

Roche Lexikon Logo
  • Heil|mittel

jedes (Hilfs-)Mittel für Heilzwecke, z.B. Krankengymnastik, Sprach- u. Beschäftigungstherapie, i.e.S. das Arzneimittel. – Als Hilfsmittel z.B. Brille, Bruchband, Hörhilfen, Inkontinenzartikel etc. Die Richtlinien zur Verordnung von Heil- u. Hilfsmitteln werden seit 1988 (Neufassung 1992) durch das Sozialgesetzbuch vorgegeben, sie sind somit Vertragsbestandteil u. damit verbindlich für die an der kassenärztlichen Versorgung teilnehmenden Ärzte u. die gesetzlichen Krankenkassen. Als Voraussetzung für die Verordnung gilt, dass die H. die Verschlimmerung einer Erkrankung verhindern, zur Heilung beitragen oder Krankheitsbeschwerden lindern, dass sie den Erfolg der Behandlung sichern, eine Behinderung ausgleichen bzw. verbessern, Pflegebedürftigkeit vermeiden oder verhindern oder eine Gesundheitsschwäche beseitigen bzw. einer Erkrankung vorbeugen. Grundsätzlich gilt bei der Verordnung von H., dass das Maß des Notwendigen nicht überschritten werden darf. Entscheidend ist der therapeutische Nutzen.

  • H., natürliche
    bestimmte Wässer, Gase, Peloide natürlichen Ursprungs, die weitgehend... (mehr)

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.