Medizin-Lexikon: Einträge mit "A"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • akustisch
    • Englischer Begriff: acoustic

    das Hören (Gehör) betreffend, mit dem Gehör zusammenhängend. – s.a. Hör...

  • akustisch evozierte Potentiale
    akustisch
    • a. evozierte Potentiale

    • Englischer Begriff: auditory evoked potentials

    BERA.

  • akustisch evozierte Potentiale
    evozierte Potentiale
    • akustisch e. P.

    durch Schallreizung des Hörorgans auslösbare e. P. Meist als akustisch evozierte Hirnstammpotentiale (AEHP) zur Hörprüfung mittels electric response audiometry (ERA, BERA) oder zur neurol. Diagnostik (z.B. Hirnstammerkrankungen, Kleinhirnbrückenwinkeltumoren).

  • akut
    • akut

    • Synonyme: acutus

    • Englischer Begriff: acute

    plötzlich einsetzend, heftig u. von meist kürzerer Dauer.

  • akute Galle

      hochakut an der Gallenblase auftretende entzündl. Veränderungen: akute Cholezystitis, Gallenblasenempyem, gedeckte bzw. freie Gallenblasenperforation. Klinik: Spontanschmerz, Druckschmerz im re. Oberbauch, lokale bzw. diffuse Abwehrspannung, Peritonitiszeichen, evtl. Sepsis.

    • Akute-Phase-Proteine
      • Englischer Begriff: acute phase proteins

      • Fach: Immunologie

      das in akuten Entzündungsphasen („Akute-Phase-Reaktion“) diagnostisch nutzbare komplexe Spektrum von Plasmaproteinen. 3 Gruppen werden unterschieden: 1) das Coeruloplasmin (α2-C.) u. die C3-Komponente des Komplementsystems (Konzentrationen beider in akuten Entzündungsphasen ansteigend), 2) das (saure) α1-Glykoprotein, α1-Antitrypsin, α1-Anti-Chymotrypsin, α2-Haptoglobin, Fibrinogen, α2-Makroglobulin, C1-Esterase-Inhibitor (sämtlich mit Erhöhung um das 2- bis 3fache), 3) das C-reaktive Protein (CRP; als klassisches A.-Ph.-Pr.), die Schwangerschaftsproteine SP2, SP3 u. PAG sowie α2-HS-Glykoprotein; ferner Aktivierung fetaler Proteine.

    • akuter exogener Reaktionstyp
      • akuter exogener Reaktions|typ

      • Englischer Begriff: acute exogenous reaction type

      • Fach: Psychologie

      s.u. Bonhoeffer.

    • akutes Abdomen
      • Englischer Begriff: acute abdomen; surgical a.

      • Fach: Chirurgie

      Tabelle

      ein plötzlich einsetzendes, zunehmend bedrohliches u. eine sofortige diagnostische Abklärung erforderndes Krankheitsbild mit den Kardinalsymptomen Leibschmerz (umschrieben oder diffus; als Spontan-, Druck-, Bewegungsschmerz), Erbrechen u. Meteorismus („großes Abdomen“ infolge Darmmotilitätsstörung; s.a. Ileus), Bauchdeckenspannung (Abwehrspannung) u. Zeichen akuter Kreislaufstörung (evtl. Schock). Meist begleitet von Leukozytose (evtl. nur Linksverschiebung), Temperaturanstieg. Im Allgemeinen Zeichen einer chirurgisch zu behandelnden Grundkrankheit; Differentialdiagnose s. Tab.

    • Akutmedizin

        alle therapeutischen Maßnahmen u. Lehrinhalte, die medizinische Sofortmaßnahmen bei akuten Krankheiten u. Unfällen betreffen.

      • Akz...

          s.a. Acc...

        • Akzeleration
          • Akzeleration

          • Englischer Begriff: acceleration

          Beschleunigung; physiol als Linear- u. Radialbeschleunigung der adäquate Reiz für das Gleichgewichtsorgan; anthrop beschleunigtes u. vermehrtes Größenwachstum (Wachstums-A.) mit Vorverlegung der körperlichen Reife als Phänomen in allen zivilisierten Ländern, in Mitteleuropa seit ca. 150 Jahren (säkulare A.); als mögliche Ursache gelten gesteigerte Lichteinwirkung, hochwertige Nahrung, allgemeine Zunahme der Umweltreize, Durchmischung der Rassen.

        • Akzelerin
          • Englischer Begriff: accelerin

          Faktor VI der Blutgerinnung.

        • Akzelerometrie

            mittels eines elektronischen Geräts gemessene Beschleunigung von Körperbewegungen, z.B. zur Tremor-Diagnostik in der Neurologie.

          • Akzeptor
            • Ak|zep|tor

            • Synonyme: Acceptor

            • Englischer Begriff: acceptor

            • Fach: Biochemie

            Substanz, die etwas aufnimmt, mit sich vereint (u. – verändert – weiterreicht); z.B. Sauerstoff- u. Wasserstoff-Akzeptoren bei Oxidoreduktionsvorgängen; auch die Transfer-RNS.

          • akzessorisch
            • akzessorisch

            • Synonyme: accessorius

            zusätzlich (s.a. Neben...), anat überzählig.

          • akzessorisches Bündel
            akzessorisch
            • a. Bündel

            • Englischer Begriff: accessory

            s.u. James, Kent, Mahaim.

          • Akzessoriuslähmung
            • Akzessorius|lähmung

            • Englischer Begriff: accessory nerve paralysis

            Lähmung des Nervus accessorius; führt zu Ausfall des M. sternocleidomastoideus (Kopfneigung zur gesunden, Kinndrehung zur kranken Seite) u. – teilweise – des M. trapezius (Tiefstand der Schulter).

          • akzidentell
            • akzidentell

            • Englischer Begriff: accidental

            zufällig (hinzukommend), unbedeutend.

          • akzidentelles Geräusch
            akzidentell
            • a. Geräusch

            • Englischer Begriff: a. murmur

            s.u. Herzgeräusch.

          • AL

              Abk. für akute Leukämie.

            • Al

                Abk. für Aluminium.

              • Ala
                • Ala

              • ALA
                • Synonyme: Abk. für δ-aminolevulinic acid

                • Etymol.: engl.

                δ-Aminolävulinsäure.

              • Ala 1)
                Ala
                • 1)

                Symbol für Alanin.

              • Ala 2)
                Ala
                • 2)

                • Etymol.: latein.

                • Englischer Begriff: wing; ala

                • Fach: Anatomie

                Flügel, flügelähnliches Gebilde.

              • Ala major
                Ala  >  Ala 2)
                • A. major ossis sphenoidalis

                • Englischer Begriff: greater wing of sphenoid bone

                der große Keilbeinflügel des Schädels; analog Ala minor ossis sphenoidalis (lesser wing of sphenoid bone) als kleiner Flügel. Jeweils beidseitig angelegt.

              • Ala ossis ilii
                Ala  >  Ala 2)
                • A. ossis ilii

                die „Darmbein-“ oder „Beckenschaufel“ (des Hüftbeins).

              • ALA-induzierte Photofluoreszenz
              • Alagille-Syndrom
                • Alagille-Syndrom

                • Synonyme: arteriohepatische Dysplasie

                • Englischer Begriff: Alagille syndrome; syndromic paucity of the interlobular bile ducts

                angeborener Mangel an interlobulären Gallengängen; häufig kombiniert mit Herz-, Gesichts-, Augen-, Skelett- u. Nierenfehlbildungen; führt zu intrahepatischer Cholestase; häufig Ikterus, Leberfibrose (meist keine Leberzirrhose).

              • Alajouanine-Foix-Syndrom
                • Alajouanine-Foix-Syndrom

                • Biogr.: Théophile A., 1890–1980, französ. Neurologe

                Foix-A.-Syndrom.

              • Alaktasie
                • Alak|tasie

                Lactasemangel.

              • Alaktie
                • Alak|tie

                Agalaktie.

              • Alalia
                • Alalia

                • Synonyme: Alalie

                • Englischer Begriff: alalia

                Unfähigkeit zu sprachgerechter (artikulierter) Lautbildung, i.e.S. bei Störung an den Sprechwerkzeugen.

              • Alalia idiopathica
                Alalia
                • A. idiopathica

                • Englischer Begriff: idiopathic a.

                Hörstummheit.

              • Alalia organica
                Alalia
                • A. organica

                A. bei Störung der Hirnnerven VII, IX, X u. XII.

              • Alanin
                • Alanin

                • Synonyme: (S)-2-Aminopropionsäure; Ala (Abk.); A (Abk.)

                • Englischer Begriff: alanine; A; Ala

                Abbildung

                natürlich vorkommende, nichtessentielle Aminosäure (Formeln). Als l- oder α-A. rechtsdrehend, glukoplastisch, in allen Eiweißen; als β-A. Baustein der Pantothensäure.

              • Alaninaminotransferase
                • Alanin|amino|trans|ferase

                • Synonyme: ALAT (Abk.); Glutamat-pyruvat-transaminase; GPT (Abk.)

                • Englischer Begriff: alanine aminotransferase; ALT (Abk.)

                • Fach: Enzymologie

                in allen tierischen Geweben vorkommender, Pyridoxalphosphat enthaltender Katalysator der Reaktion: l-Alanin + α-Ketoglutarat = Pyruvat + l-Glutamat. In hoher Konzentration im Leberparenchym enthalten; im Serum (S-GPT) stark vermehrt bei akuter Hepatitis; ferner anfangs beim Myokardinfarkt.

              • Alanylglutamin
                • Englischer Begriff: alanylglutamine

                Verbindung aus Alanin u. Glutamin; Anw. zur Aminosäure-Substitution.

              • alaris
                • alaris

                • Etymol.: latein.

                • Englischer Begriff: alar; winglike

                flügelförmig, eine „Ala“ betreffend.

              • Alarmreaktion
                • Alarm|reaktion

                • Englischer Begriff: alarm reaction

                • Fach: Pathologie

                das 1. = Notfallstadium des Adaptationssyndroms; mit Schock- u. Gegenschock-Phase. – Auch Bez. für das ganze Syndrom.

              • Alastrim
                • Alas|trim

                • Synonyme: weiße Pocken; Variola minor

                • Etymol.: brasil. = „brennender Zunder“

                • Englischer Begriff: alastrim

                Infektionskrankheit, verursacht durch das gleichnamige Virus der Vaccinia-Gruppe (Mischinfektion mit Variola major möglich!). Nach ca. 14-tägiger Inkubationsphase plötzlicher Temperaturanstieg sowie Kopf- u. Kreuzschmerzen (kein Rash!); die 2. Phase meist afebril u. mit Ausschlag (2.–5. Tag) in Form von Pusteln mit weißlichem Inhalt (ohne Ödem u. ohne primären Pockennabel); evtl. tritt sekundär eine Bronchopneumonie auf. – Es resultiert eine nur kurze Immunität, hierbei aber kein Schutz gegen echte Pocken.

              • ALAT
              • Alaun
                • Alaun

                • Synonyme: Alumen

                • Englischer Begriff: alum

                Doppelsalze aus Aluminium- (oder gleichwertigem Metall-) u. aus einem Alkali-Sulfat: MeIMeIII(SO4)2 · 12 H2O; i.e.S. der Kali-A. (wirksam als Adstringens [äußerlich; 1–5%ig]; als gebrannter A. = Alumen ustum ein mildes Ätzmittel, Hämostyptikum).

              • Albendazol
                • Englischer Begriff: albendazole

                ein Anthelminthikum; Anw. bei Echinokokkosen, Trichinose.

              • Albers-Schönberg-Krankheit
                • Albers-Schönberg-Krankheit

                • Englischer Begriff: Albers-Schönberg disease

                • Biogr.: Heinrich E. A.-Sch., 1865–1921, Radiologe, Hamburg

                Marmorknochenkrankheit.

              • Albert-Krankheit
                • Albert-Krankheit

                • Englischer Begriff: Albert's disease

                • Biogr.: Eduard A., 1841–1900, Chirurg, Wien

                Achillobursitis.

              • albicans
                • albicans

                weiß schimmernd; z.B. Corpus albicans.

              • Albini-Knötchen
                • Albini-Knötchen

                • Synonyme: Cruveilhier-K.

                • Englischer Begriff: Albini's nodules

                • Biogr.: Giuseppe A., 1827–1911, Physiologe, Neapel

                graue, sagokorngroße Knötchen unklarer Bedeutung an den Segelklappenrändern des Kinderherzens.

              • Albinismus partialis
                Albinismus(-Syndrom)
                • A. partialis

                • Synonyme: A. circumscriptus; Leukismus; Piebaldismus

                • Englischer Begriff: partial a.

                einfach-dominant erbliche Form des A. mit Weißscheckung der Haut (sog. Tigermensch) u. mit Bildung einer weißen Stirnlocke (Poliosis circumscripta); als auto- oder als gonosomal-rezessiv erblicher Typ mit weißer Haarlocke am Hinterhaupt. Ferner verschiedene, auch die Augen einbeziehende = okulokutane Formen (z.B. ein Tyrosinase-negativer bzw. -positiver Typ, Yellow-Typ. S.a. Klein-Waardenburg-Syndrom).

              • Albinismus totalis
                Albinismus(-Syndrom)
                • A. totalis

                • Synonyme: A. universalis; Alphodermie

                • Englischer Begriff: total a.

                der autosomal-rezessiv erbliche A. mit vollständigem Fehlen des Pigments in Haut, Haaren u. Augen (rötlich aufscheinende Regenbogenhaut, Photophobie; oft auch mit Nystagmus, Amblyopie, Makula-Aplasie, Brechungsfehler); ferner eine autosomal-rezessive Sonderform mit Taubheit, Taubstummheit. Als A. totalis incompletus (= Albinoidismus) ein autosomal-rezessiver Typ mit bes. ausgeprägten Augensymptomen.

              12690