Medizin-Lexikon: Einträge mit "B"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • biological response modifiers
  • Biologics

      biologische Wirkstoffe; Substanzen, die körpereigenen Signalmolekülen oder deren Bindungspartnern ähneln, z.B. Anti-Tumor-Nekrose-Faktor-Antikörper, löslicher Tumor-Nekrose-Faktor-Rezeptor und Interleukin-1-Rezeptor-Antagonist.

    • Biologie
      • Bio|logie

      • Englischer Begriff: biology

      beschreibend-vergleichende u. experimentelle Wissenschaft vom Leben u. dessen Grundeigenschaften. Umfasst zahlreiche Fachgebiete (z.B. Botanik, Mikrobiologie, Zoologie) u. Spezialgebiete (z.B. Genetik, Molekular-, Strahlen-B., Systematik [= spez. B., Taxonomie], Verhaltensforschung).

    • biologische Abwasserreinigung
      • Fach: Hygiene

      die mit Hilfe von Mikroorganismen bzw. deren Stoffwechselleistungen erfolgende, in speziellen künstlichen Anlagen gezielt durchgeführte Reinigung von Abwasser.

    • biologische Leukozytenkurve
        Abbildung

        (V. Schilling) die phasisch ablaufenden Veränderungen des Differentialblutbildes während einer Infektion (s. Abb.).

      • biologische Medizin

          Therapiemethoden im Sinne der Naturheilverfahren u. der Komplementärmedizin.

        • biologische Oxidation
          • Englischer Begriff: biological oxidation

          die in der Atmungskette im Zusammenhang mit dem Citratzyklus ablaufenden, der Deckung des Energiebedarfs dienenden Oxidationsvorgänge.

        • biologische Probe
          • Englischer Begriff: blood compatibility test

          • Fach: Hämatologie

          die ergänzend zur Kreuzprobe übliche Prüfung auf Verträglichkeit von Spenderblut vor der Bluttransfusion; sie erfolgt 1) (Oehlecker) durch rasche Übertragung von 10–20 ml Blut (evtl. weitere 20 ml nach 2 Min.) u. ergibt bei Unverträglichkeit Gesichtsrötung, Unruhe, Übelkeit, später evtl. ausgeprägte Schocksymptome; oder 2) (Wiener) durch Untersuchung des Empfängerblutes auf Geldrollenagglutination nach Übertragung von 50 ml Blut.

        • biologische Uhr
          • Englischer Begriff: biological clock

          s.u. zirkadianer Rhythmus.

        • biologische Wertigkeit
            Abbildung

            ursprünglich Bez. für diejenige Menge an Körpereiweiß, die durch 100 g des zu prüfenden Nahrungseiweißes ersetzt werden kann. Die tatsächliche b. W. des Eiweißkörpers ist jedoch in erster Linie durch dessen Gehalt an essentiellen Aminosäuren gegeben (u. analog die b. W. der Nahrung durch den Gehalt auch an anderen essentiellen Stoffen, z.B. an essentiellen Fettsäuren u. an Biokatalysatoren). S.a. Formel.

          • biologisches Grundgesetz
          • Biolumineszenz
            • Bio|lu|mi|nes|zenz

            • Englischer Begriff: bioluminescence

            Emission sichtbaren Lichtes, die sich aus der Oxidation organischer, als Luciferin bezeichneter Stoffe durch Einwirkung des als Luciferase bezeichneten Enzyms ergibt, u. zwar z.B. bei Leuchtbakterien, dem Leuchtkäfer, Cyperidina-, Muschelkrebsen, Aequora-Quallen.

          • Biomagnetismus
            • Bio|ma|gne|tismus

            • Englischer Begriff: biomagnetism

            • Fach: Biologie

            magnetische Erscheinungen mit Ursprung im menschlichen Körper; werden – als magnetische Felder – hervorgerufen durch 1. von Ionenbewegungen erzeugte elektrische Ströme, 2. magnetisierte para- oder diamagnetische Bestandteile des Körpers, 3. remanenten Magnetismus unphysiologischer Kontaminationen. Die Messung der – insgesamt schwachen – Magnetfelder (durch Induktionsspulen, SQUIDs) erfolgt in magnetisch abgeschirmten Räumen mittels hochgradig gekühlter Messsysteme; Nutzung als Magnetokardiogramm, -enzephalogramm, -myogramm, -okulogramm, -pneumogramm.

          • Biomembran
            • Bio|membran

            • Englischer Begriff: biomembrane

            • Fach: Zytologie

            die Grenzschicht eines definierten biologischen Milieus; i.e.S. als Elementarmembran.

          • Biometeorologie
            • Bio|meteorologie

            • Englischer Begriff: biometeorology

            Meteorobiologie.

          • Biometrie
            • Bio|me|trie

            • 1)
              Anw... (mehr)
            • 2)
              Größenbestimmung am Lebenden; z.B... (mehr)
          • Biometrie 1)
            Biometrie
            • 1)

            • Englischer Begriff: biometry

            Anw. statistischer u. mathemat. Methoden in den biolog. u. medizin. Wissenschaften.

          • Biometrie 2)
            Biometrie
            • 2)

            Größenbestimmung am Lebenden; z.B. geburtsh auch als Ultraschall-B. der Leibesfrucht.

          • Biomikroskopie
            • Bio|mi|kro|sko|pie

            • Englischer Begriff: biomicroscopy

            Untersuchung lebenden Gewebes „in situ“ mit Hilfe eines Spezialmikroskops, u.a. als B. des Auges mittels Spaltlampe u. Hornhautmikroskop.

          • Biomodulationstherapien
            • Bio|modulations|therapien

            s.u. Immuntherapie.

          • Biomonitoring
            • Bio|monitoring

            Messung der Schadstoffkonzentration (auch ihrer Metaboliten) im Körper sowie Dokumentation ihrer spezifischen Wirkung auf den Organismus. Laborchemisch werden v.a. Blut, Urin, Exspirationsluft, Körpersekrete sowie Haare untersucht; wenn erforderlich, werden Gewebeproben entnommen.

          • Biomotor
            • Bio|motor

            • Fach: Anästhesiologie

            ein nach dem Wechseldruckprinzip arbeitender Beatmungsapparat mit einer den Bauch u. unteren Brustkorb umfassenden, luftdicht aufsitzenden Pelotte.

          • Bionik
            • Bio|nik

            • Englischer Begriff: bionics

            Forschungsrichtung der Kybernetik mit dem Ziel, biologische Regelkreise auf die Elektronik zu übertragen.

          • Bionomik
            • Bio|no|mik

            • Englischer Begriff: bionomics

            Gesetzmäßigkeit der Beziehungen der Organismen zu ihrer Umwelt; s.a. Ökologie.

          • Bioperiodik
          • Biophysiologie

              die Physiologie der normalen Lebensvorgänge (im Gegensatz zur Pathophysiologie).

            • Biopolymer
              • Bio|polymer

              • Englischer Begriff: biopolymer

              hochmolekulare, aus Tausenden bis Millionen von Atomen bestehende chemische Verbindungen, u. zwar – als Makromoleküle – bestimmte Kohlenhydrate (als Halbacetale), die Nucleinsäuren (als Polyester) u. Proteine (Amidbiopolymere).

            • Biopotential
            • Bioprothese
              • Bio|prothese

              • Englischer Begriff: biological prosthesis

              • Fach: Chirurgie

              aus natürlichem Gewebe bestehende bzw. gefertigte Prothese, z.B. als überbrückendes Gefäßtransplantat bzw. als Herzklappenersatz.

            • Biopsie
              • Bi|op|sie

              • Englischer Begriff: biopsy

              (Besnier 1879) die – v.a. mikroskopische (histolog. u. zytolog.) – Untersuchung einer Gewebeprobe, die dem lebenden Organismus mittels eines Instrumentes, z.B. einer Spezialkanüle (z.B. Vim-Silverman-Kanüle), Vakuumsonde mit Schneidvorrichtung, durch Exzision etc. entnommen wurde; i.w.S. auch die zu diesem Zweck vorgenommene gezielte (z.B. mit Ultraschall bei der Endoskopie) oder ohne vorherige Darstellung des Entnahmeortes bzw. ohne Bioskopie – als „Blind-B.“ – vorgenommene Gewebsentnahme. Nach der Entnahmetechnik bezeichnet als Nadel-, Saug-, Stanz-, Exzisions-, Feinnadelbiopsie, Kürettage etc.; Bez. auch nach dem Organ, z.B. als Knochen-, Leber-, Lungen-B., präskalenische B. (Daniels-Biopsie).

            • Biopterin
              • Englischer Begriff: biopterin

              ein Folsäurefaktor; s.a. Folsäure.

            • Bioradiologie
              • Bio|radio|logie

              • Englischer Begriff: radiobiology

              Strahlenbiologie.

            • Biorhythmik
              • Bio|rhythmik

              • Englischer Begriff: biorhythm

              Chronobiologie.

            • Biorisation
              • Bio|ri|sa|ti|on

              • Fach: Hygiene

              Pasteurisierung fein versprühter Milch durch Kurz- oder Hocherhitzung.

            • Biose
              • Bi|ose

              • 1)
                (V. v. Weizsäcker) organische Krankheit (im Gegensatz zu Neurose u. Psychose)... (mehr)
              • 2)
                a) einfacher Zucker mit zwei Sauerstoffatomen im Molekül; z.B... (mehr)
            • Biose 1)
              Biose
              • 1)

              • Englischer Begriff: biosis

              • Fach: Pathologie

              (V. v. Weizsäcker) organische Krankheit (im Gegensatz zu Neurose u. Psychose).

            • Biose 2)
              Biose
              • 2)

              • Englischer Begriff: biose

              • Fach: Chemie

              a) einfacher Zucker mit zwei Sauerstoffatomen im Molekül; z.B. Glykolaldehyd. – b) Disaccharid.

            • Biosensor
              • Bio|sensor

              • Englischer Begriff: biological sensor

              analytische Vorrichtung, die aus einem biolog. Element (meist Enzym oder Antikörper) zum Auslösen bzw. Erkennen eines spezif. Ereignisses sowie einer Komponente zur Umwandlung dieser Reaktion in ein messbares Signal (optisch, elektrochemisch, thermometrisch, piezoelektronisch, magnetisch) besteht. Die Resultate können qualitativ oder quantitativ dargestellt werden. Eingesetzt u.a. für klin. u. mikrobiol. Diagnostik (z.B. als Glucosesensor), Biomedizin, Toxikologie.

            • Biosid
              • Bio|sid

              • Englischer Begriff: bioside

              • Fach: Biochemie

              ein Glykosid mit 2 an das Aglykon gebundenen Zuckermolekülen.

            • Biosignal
              • Bio|signal

              jedes messbare Phänomen im Zusammenhang mit Funktionen bzw. Funktionsänderungen des Organismus.

            • Bioskopie
              • Bio|sko|pie

              • Englischer Begriff: bio(spectro)scopy

              intravitale diagnostische Betrachtung (In-situ-Inspektion) von Körperorganen u. -geweben, z.B. Kapillarmikroskopie, Endoskopie (mit Gewebsentnahme für die Biopsie).

            • Biosphäre
              • Bio|sphäre

              • Englischer Begriff: biosphere

              der mit Leben erfüllte, von Lebewesen besiedelte Bereich der Atmo-, Hydro- u. Lithosphäre.

            • Biostatik
              • Bio|statik

              • 1)
                Lehre von den Gesetzmäßigkeiten zwischen Organismenstruktur u. -funktion... (mehr)
              • 2)
                Lehre von der mittleren Lebensdauer... (mehr)
            • Biostatik 1)
              Biostatik
              • 1)

              Lehre von den Gesetzmäßigkeiten zwischen Organismenstruktur u. -funktion.

            • Biostatik 2)
              Biostatik
              • 2)

              • Englischer Begriff: biostatics

              Lehre von der mittleren Lebensdauer.

            • Biostatistik
              • Bio|statistik

              • Englischer Begriff: biostatistics

              Anw. statistischer Methoden in Biologie u. Medizin.

            • Biosynthese
              • Bio|syn|the|se

              • Englischer Begriff: biosynthesis

              • Fach: Biochemie

              der Auf- u. Umbau körpereigener Stoffe (Kohlenhydrate, Fette, Eiweißkörper) im lebenden Organismus. – Wird auch technisch genutzt (z.B. zur biologischen Teil- oder Vollsynthese von Antibiotika etc. mit Hilfe von Mikroorganismen).

            • Biot-Atmung
              • Biot-Atmung

              • Englischer Begriff: Biot's respiration

              • Biogr.: Camille B., 19. Jh., Arzt, Lyon

              die intermittierende Atmung; gleichmäßige, ausreichend tiefe Atmung mit plötzlichen Pausen; bei Meningitis, Hirnerkrankungen.

            • Biotechnologie
              • Bio|techno|logie

              • Englischer Begriff: biotechnology

              Wissenschaftsgebiet, das u.a. mit mikrobiologischen, biochemischen, gentechnologischen etc. Methoden Mikroorganismen, Zellkulturen, Enzyme usw. verändert, deren stoffwechselphysiologische Leistungen neu herstellt u. nutzbar macht. – s.a. Gentechnologie.

            • Biotelemetrie
              • Bio|tele|me|trie

              • Englischer Begriff: biotelemetry

              Telemetrie.

            12861