Medizin-Lexikon: Einträge mit "C"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Cataracta diabetica
    Cataracta
    • C. diabetica

    • Englischer Begriff: diabetic c.

    juvenile C. bei Diabetes mellitus.

  • Cataracta e radiatione
  • Cataracta electrica
    Cataracta
    • C. electrica

    • Englischer Begriff: electric c.

    C. nach Blitzschlag oder Starkstromunfall (Blitzstar).

  • Cataracta juvenilis
    Cataracta
    • C. juvenilis

    • Synonyme: C. praesenilis

    • Englischer Begriff: juvenile c.

    frühe C. bei Systemerkrankungen, z.B. als C. diabetica, C. neurodermica, C. myotonica, C. tetanica.

  • Cataracta myotonica
    Cataracta
    • C. myotonica

    • Englischer Begriff: myotonic c.

    C. juvenilis bei Myotonie.

  • Cataracta neurodermica
    Cataracta
    • C. neurodermica

    • Synonyme: C. dermatogenes

    C. juvenilis bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis disseminata, Rothmund-Poikilodermie.

  • Cataracta secundaria
    Cataracta
    • C. secundaria

    • Englischer Begriff: secondary c.

    sog. Nachstar nach durchgeführter extrakapsulärer Kataraktextraktion oder nach Resorption einer traumatischen K.

  • Cataracta senilis
    Cataracta
    • C. senilis

    • Synonyme: Altersstar

    • Englischer Begriff: senile c.

    Abbildung

    C. im höheren Lebensalter. Anfangs als periphere speichenförm. Trübung (C. cuneiformis) mit flachen „Wasserspalten“ in der Rinde (s. Abb.), gefolgt von raschem Zerfall der Linsenfasern u. Wasseraufnahme mit Vergrößerung der Linse (C. intumescens); evtl. mit Vorwölbung bis vor die Pupillenebene u. auch leichter Augeninnendruckerhöhung. Später Abnahme des Volumens u. Verwischung der Linsenstruktur (C. matura; s.a. Staroperation), auf die eine Verminderung der Linsenkrümmung u. Erschlaffung der Kapsel folgen, sowie eine milchige Verflüssigung der Rinde mit Absinken des Linsenkerns (C. hypermatura = Morgagni-Katarakt); evtl. auch Kalksalz- u. Cholesterineinlagerungen (C. calcarea = Kalkstar).

  • Cataracta tetanica
    Cataracta
    • C. tetanica

    • Englischer Begriff: tetany c.

    C. bei Epithelkörpercheninsuffizienz (Tetanie); v.a. C. juvenilis.

  • Cataracta traumatica
    Cataracta
    • C. traumatica

    • Englischer Begriff: traumatic c.

    C. nach Augenverletzung, z.B. nach Contusio bulbi, Perforation (als Wundkatarakt).

  • catarrhalis
    • ca|tar|rha|lis

    • Synonyme: katarrhalisch

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: catarrhal

    mit vermehrter Absonderung durch die entzündete Schleimhaut. S.a. Katarrh.

  • Catarrhus
    • Catar|rhus

    • Englischer Begriff: catarrh

    Katarrh.

  • Catarrhus epidemicus
    Catarrhus
    • C. epi|demicus

    Grippe.

  • CATCH22
    • Etymol.: engl.

    Akronym aus cardiac malformation (Herzfehler), abnormal facies, thymic hypoplasia (Thymushypoplasie), cleft palate (Gaumenspalte), hypocalcemia (Hypokalzämie infolge Nebenschilddrüsenhypo-/aplasie) u. Chromosom 22 (Ort der Mikrodeletion). Sammelbez. für Di-George-, Shprintzen- u. velokardiofaziales Syndrom. Ferner das „conotruncal face syndrome“ (Herzfehler als Hauptmerkmal).

  • Catechol-O-Methyltransferase
    • Ca|te|chol-O-Methyl|trans|ferase

    • Synonyme: COMT (Abk.)

    • Englischer Begriff: catechol methyltransferase

    Enzym, welches in den Effektorzellen des Erfolgsorgans Adrenalin u. Noradrenalin O-methyliert (Bildung von Normetanephrin).

  • Catecholamine
    • Ca|te|chol|amine

    • Synonyme: (Brenz-)Catechinamine

    Abbildung

    Gruppenbez. für die aromatischen Amine Noradrenalin, Dopamin (als „primäre C.“) u. Adrenalin (Stoffwechsel s. dort) sowie deren Derivate. S.a. Sympathomimetika.

  • Catecholamine, freie
    Catecholamine
    • C., freie

    • Englischer Begriff: catecholamines

    • Fach: Labormedizin

    Sammelbez. für Adrenalin u. Noradrenalin, die bei Gesunden zu etwa 1% unverändert mit dem Harn ausgeschieden (dagegen 80–85% als Vanillinmandelsäure, 15% als Metanephrine) werden. – Vermehrt v.a. beim Phäochromozytom.

  • Catel-Manzke-Syndrom
    • Catel-Manzke-Syndrom

    • Englischer Begriff: Catel-Manzke syndrome

    Robin-Sequenz mit akzessorischem kleinem Röhrenknochen seitlich am zweiten Finger.

  • Catgut
    • Etymol.: engl.

    aus der Serosa des Rindes hergestelltes resorbierbares chirurgisches Naht- u. Unterbindungsmaterial (z.B. Nr. 6/0 = ca. 0,1 mm, Nr. 6 = ca. 0,8 mm Ø). Als Chrom-C. mit verlängerter Resorptionszeit; seit dem Auftreten von BSE in Deutschland nicht mehr zugelassen.

  • Cathepsin
    • Cathepsin

    • Englischer Begriff: cathepsin

    Kathepsin.

  • Cativa
    • Cativa

    Pinta.

  • Cattalorda-Fraktur
    • Cattalorda-Fraktur

    • Englischer Begriff: T-type acetabular fracture (Cattalorda)

    dreistrahlig-sternförmige Hüftpfannenfraktur.

  • Cauchois-Eppinger-Frugoni-Syndrom
    • Cauchois-Eppinger-Frugoni-Syndrom

    • Englischer Begriff: Frugoni's syndrome

    chronisch rezidivierende Entzündung u. Thrombose der Pfortader, evtl. auch der Milzvene; führt zu Spleno- oder Hepatosplenomegalie, Anämie, Leuko- u. Thrombopenie, evtl. zu Ösophagusvarizen, Aszites, Fieber, Haut- u. Verdauungstraktblutungen. S.a. Budd-Chiari-Syndrom.

  • Cauda
    • Cau|da

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: tail; cauda

    • Fach: Anatomie

    Schwanz, Schweif. – Auch ältere Bez. für das Flagellum des Spermiums.

  • Cauda epididymidis
    Cauda
    • C. epididymidis

    • Englischer Begriff: t. of epididymis

    der untere, gebogene Teil des Nebenhodens, in dem der Ductus e. abgestuft an Kaliber zunimmt; dient als Hauptsamenspeicher.

  • Cauda equina
    Cauda
    • C. equina

    das pferdeschweifförm. Nervenfaserbündel am Ende des Rückenmarks, u. zwar die gebündelten vorderen u. hinteren Spinalnervenwurzeln des Lenden- u. Sakralmarks um das Filum terminale; füllt – unterhalb des Conus medullaris – den Lenden- u. Kreuzbeinteil des Spinalkanals aus. – S.a. Kaudasyndrom.

  • Cauda nuclei caudati
    Cauda
    • C. nuclei caudati

    der hintere, sich verjüngende Teil des Schweifkernes (Nucleus caudatus).

  • Cauda pancreatis
    Cauda
    • C. pancreatis

    • Englischer Begriff: t. of pancreas

    der nach links bis zum Milzhilus reichende schmale „Pankreasschwanz“.

  • Cauda-Syndrom
    • Englischer Begriff: cauda equina syndrome

    Kaudasyndrom.

  • caudalis
    • cau|da|lis

    • Synonyme: kaudal

    • Englischer Begriff: caudal

    schwanz- bzw. steißwärts (als Richtungsbezeichnung an Rumpf, Hals; in der PNA = inferior).

  • Causa
    • Cau|sa

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: cause

    Ursache.

  • Cava
    • Ca|va

    • Englischer Begriff: cava

    Kurzbez. der Vena cava; s.a. Kava...

  • Cava-Thrombus

      in die Vena cava hineinragender (intravasaler) Tumorzapfen, meist ausgehend von einem rechtsseitigen Nierentumor.

    • cave
      • cave

      • Etymol.: latein.

      hüte dich vor, beachte!

    • Caverna
      • Ca|ver|na

      • Etymol.: latein.

      • Englischer Begriff: cavern(a); cavity

      Hohlraum, Höhle (z.B. die Cavernae, Höhlen der Schwellkörper). – patho Kaverne.

    • Cavernitis
      • Cavernitis

      • Fach: Pathologie

      Kavernitis.

    • Cavernitis fibrosa
      Cavernitis
      • C. fibrosa

      • Englischer Begriff: fibrous cavernitis

      Induratio penis plastica.

    • Cavernoma
      • Cavernoma

      • Englischer Begriff: cavernoma

      • Fach: Pathologie

      Kavernom.

    • Cavernoma lymphaticum
    • Cavernoma venae portae
      Cavernoma
      • C. venae portae

      • Englischer Begriff: c. of portal vein

      schwammartiges, einem kavernösen Hämangiom gleichendes Gebilde anstelle des Pfortaderstammes.

    • cavernosus
      • cavernosus

      • Synonyme: kavernös

      • Etymol.: latein.

      • Englischer Begriff: cavernous

      mit Hohlraum-, Kavernenbildung.

    • CAVH
      • Synonyme: Abk. für continuous arteriovenous hemofiltration

      • Etymol.: engl.

      kontinuierliche arteriovenöse Hämofiltration. Inzwischen als Behandlungverfahren beim akuten Nierenversagen weitgehend abgelöst durch CVVH und CVVHDF.

    • Cavitas
      • Ca|vi|tas

      • Etymol.: latein.

      • Englischer Begriff: cavity

      Höhle, Höhlung. S.a. Cavum, Fossa, Kavität.

      • C. abdominalis
        „Bauchhöhle“; s.a... (mehr)
      • C. articularis
        die spaltförm... (mehr)
      • C. cranii
        die von Schädeldach u. -basis umschlossene Schädelhöhle... (mehr)
      • C. dentis (pulparis)
        die vom Zahnbein umschlossene, das Zahnmark (Pulpa) enthaltende „Pulpahöhle“... (mehr)
      • C. epiduralis
        der Epiduralraum zwischen Duralsack des Rückenmarks u. Periost des Wirbelkanals... (mehr)
      • C. glenoidalis
        die ovale, hyalin-knorpelig überzogene Schulterblattpfanne für das Caput... (mehr)
      • C. infraglottica
        der Raum unterhalb der Stimmritze (= Rima glottidis); Abb... (mehr)
      • C. laryngis   Abbildung
        die durch die Stimmbänder sanduhrförmige Kehlkopflichtung (s. Abb... (mehr)
      • C. medullaris
        „Markhöhle“, der fast spongiosafreie, nur das Knochenmark enthaltende... (mehr)
      • C. nasi
        „Nasenhöhle“... (mehr)
      • C. oris   interaktive Abbildung
        „Mundhöhle“; unterteilt in den Mundvorhof = Vestibulum oris u. die... (mehr)
      • C. pelvis
        „Beckenhöhle“; der im Bereich des Beckens (i.e... (mehr)
      • C. pericardialis
        „Herzbeutelhöhle“; der kapilläre Spaltraum zwischen Peri- u. Epikard... (mehr)
      • C. peritonealis
        „Bauchfellhöhle“; der in der Bauchhöhle (Cavitas abdominalis) befindliche... (mehr)
      • C. pharyngis
        „Rachenhöhle“; sie geht vorn, am Isthmus faucium, in die Mundhöhle... (mehr)
      • C. pleuralis
        „Pleurahöhle“ = „Interpleuralraum“; der kapilläre Spaltraum zwischen... (mehr)
      • C. subarachnoidea
        der den Liquor cerebrospinalis enthaltende Raum zwischen der Arachnoidea... (mehr)
      • C. thoracis
        „Brusthöhle“; die von der Thoraxwand umschlossene, gegen die Bauchhöhle... (mehr)
      • C. tympanica
        Paukenhöhle des Mittelohres; enthält die Gehörknöchelchen... (mehr)
      • C. uteri
        „Gebärmutterhöhle“... (mehr)
    • Cavitas abdominalis
      Cavitas
      • C. abdominalis

      • Englischer Begriff: abdominal c.

      „Bauchhöhle“; s.a. C. pelvis.

    • Cavitas articularis
      Cavitas
      • C. articularis

      • Englischer Begriff: joint c.

      die spaltförm., von der Gelenkkapsel (Capsula articul.) u. den Gelenkkörpern begrenzte Gelenkhöhle; enthält die Gelenkschmiere (Synovia), z.T. auch Gelenkscheiben (Discus, Meniscus).

    • Cavitas cranii
      Cavitas
      • C. cra|nii

      • Englischer Begriff: cranial c.

      die von Schädeldach u. -basis umschlossene Schädelhöhle.

    • Cavitas dentis pulparis
      Cavitas
      • C. dentis (pulparis)

      • Englischer Begriff: pulp c.

      die vom Zahnbein umschlossene, das Zahnmark (Pulpa) enthaltende „Pulpahöhle“.

    • Cavitas epiduralis
      Cavitas
      • C. epiduralis

      • Synonyme: Cavum epidurale; Cavum extradurale

      • Englischer Begriff: epidural c.

      der Epiduralraum zwischen Duralsack des Rückenmarks u. Periost des Wirbelkanals.

    • Cavitas glenoidalis
      Cavitas
      • C. glenoidalis

      • Englischer Begriff: glenoid c.

      die ovale, hyalin-knorpelig überzogene Schulterblattpfanne für das Caput humeri.

    • Cavitas infraglottica
      Cavitas
      • C. infraglottica

      • Englischer Begriff: infraglottic c.

      der Raum unterhalb der Stimmritze (= Rima glottidis); Abb.

    11566