Medizin-Lexikon: Einträge mit "C"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Coombs-Mourant-Race-Test
    Coombs
    • C.(-Mourant-Race)-Test

    • Synonyme: Antiglobulin-Test

    • Englischer Begriff: Coombs test

    • Biogr.: Robin R. A. C.

    Abbildung

    Nachweis inkompletter (blockierender), gegen Erythrozyten des Menschen gerichteter Antikörper (AK) durch ein gegen γ-Globulin u. Komplementfaktoren gerichtetes Antiserum (C.-Serum , als Anti-Humanglobulin-Serum = AHG-Serum). Der direkte C.-T. für Nachweis von Antikörpern u. Komplementkomponenten auf den Erythrozyten. Durch Zugabe von Coombs-Serum erfolgt Agglutination der Erythrozyten (positiv z.B. bei immunhämolytischen Anämien). Der indirekte C.-T. dient dem Nachweis freier AK im Probanden-Serum: Probanden-Serum u. Test-Erythrozyten werden zusammen inkubiert (37°C). Im zweiten Testschritt werden die nicht agglutinierten, jetzt von inkompletten AK besetzten Test-Ery in physiologischer NaCl-Lsg. gewaschen u. nachfolgend mit Anti-Humanglobulin-Serum versetzt, wodurch ebenfalls Vernetzung u. Agglutination ausgelöst werden. S.a. Abb.

  • Coons-Technik
    • Coons-Technik

    Immunofluoreszenz.

  • Cooper
    • Cooper

    • Biogr.: Sir Astley P. C., 1768–1841, Chirurg, Anatom, London

  • Cooper-Faszie
    Cooper
    • C.-Faszie

    • Englischer Begriff: Cooper's fascia

    Fascia cremasterica.

  • Cooper-Fraktur
    Cooper
    • C.-Fraktur

    • Englischer Begriff: pilon fracture of tibia

    Pilonfraktur.

  • Cooper-Hernie
    Cooper
    • C.-Hernie

    • 1)
      eine Hernie bei oben offen gebliebenem, in Höhe des inn... (mehr)
    • 2)
      Hesselbach-Hernie... (mehr)
  • Cooper-Hernie 1)
    Cooper  >  Cooper-Hernie
    • 1)

    • Englischer Begriff: C.'s hernia

    eine Hernie bei oben offen gebliebenem, in Höhe des inn. Leistenringes jedoch normal physiologisch obliteriertem Proc. vaginalis peritonei, in den sich der Bruchsack eindrängt (sog. Zweikammerbruch).

  • Cooper-Hernie 2)
  • Cooper-Ligament
  • Cooper-Ligamente
    Cooper
    • C.-Ligamente

    • Synonyme: Ligamenta suspensoria mammae

    • Englischer Begriff: C.'s suspensory ligaments

    bindegewebige Septen zwischen den Drüsenkompartimenten der Brust. Sie verankern das Drüsengewebe am Unterhautfettgewebe u. sind für die Formstabilität der Brust von Bedeutung.

  • Cooper-Schere
    Cooper
    • C.-Schere

    • Englischer Begriff: C.'s scissors

    schmale, bis 25 cm lange Präparierschere mit leicht gebogenen Branchen u. abgestumpften Enden.

  • Cooper-Syndrom
    Cooper
    • C.-Syndrom

    • Synonyme: C.-Neuralgie oder Mastodynie; Neuralgia mammalis

    • Englischer Begriff: C.'s disease; irritable breast

    v.a. bei jüngeren Frauen (seltener bereits vor der Pubertät), aber auch bei Männern Schmerzen in einer oder in bd. Brüsten ohne organischen Befund; oft als Form der Interkostalneuralgie (evtl. nach leichter Verletzung).

  • Cooper-Technik
    Cooper
    • C.-Technik

    • Englischer Begriff: C.'s ligament hernioplasty

    Verschluss der Leistenbruchpforte durch Vereinigung des Ligamentum pectineale mit der Aponeurose des Musculus obliquus internus abdominis u. mit dem M. transversus abdominis u. durch Verdoppelung der Aponeurose des M. obliquus externus abdominis.

  • Cooperman-Methode
    • Cooperman-Methode

    intraoperativer Einsatz der Doppler-Angiographie zur Lokalisation der Gefäßveränderungen bei Angiodysplasie.

  • Coopernail-Zeichen
    • Coopernail-Zeichen

    • Englischer Begriff: Coopernail's sign

    • Biogr.: George P. C., geb. 1876, Chirurg, Bedford/N.Y.

    Hämatom des Unterhautgewebes des Dammes u. der Schamlippen bzw. des Hodensacks als Hinweis auf II.gradige Beckenfraktur.

  • COP
    • COP

  • COP 1)
  • COP 2)
    COP
    • 2)

    Abk. für colloid osmotic pressure (= kolloidosmotischer Druck).

  • COP-Schema

      Abk. für Polychemotherapie mit den Zytostatika Cyclophosphamid, Vincristin (Oncovin® [UK]) u. Prednison.

    • COPD
      • Synonyme: Abk. für chronic obstructive pulmonary disease

      • Etymol.: engl.

      COLD.

    • Coping
      • Etymol.: engl.

      Verhaltensweisen zur seelischen Verarbeitung u. Bewältigung von Belastungen, die durch schwere (v.a. chron.) körperliche u. seelische Krankheiten (z.B. Malignome, Depression) oder notwendige medizin. Eingriffe (größere Operationen) hervorgerufen werden. Umfasst auch das Verhalten bei der Bewältigung veränderter Lebensperspektiven (z.B. aufgrund einer Erkrankung) oder der Befolgung ärztlicher Anweisungen.

    • copiosus
      • co|pio|sus

      • Synonyme: kopiös

      • Etymol.: latein.

      • Englischer Begriff: copious

      massenhaft, reichlich.

    • COPP-Schema

        Abk. für Polychemotherapie mit den Zytostatika Cyclophosphamid, Vincristin (Oncovin® [UK]), Procarbazin u. Prednison. Modifikation des MOPP-Schemas.

      • Cor
        • Englischer Begriff: cor; heart

        das Herz; funktionell-anatomisch unterschieden als C. arteriosum u. C. venosum. – Auch Teilbezeichnung für Herzfehlbildungen u. krankhafte Herzveränderungen (siehe folgende Begriffe).

      • Cor adiposum
      • Cor arteriosum
        Cor
        • C. arteriosum

        • Synonyme: C. sinistrum

        • Englischer Begriff: c. arteriosum; left side of the h.

        funktionsbezogene Bezeichnung für den aus der linken Kammer u. Vorkammer bestehenden, arterialisiertes Blut führenden Teil des Herzens (s.a. Linksherz...).

      • Cor asthenicum
        Cor
        • C. asthe|nicum

        • Synonyme: C. pendulum

        • Englischer Begriff: c. pendulum

        Tropfenherz.

      • Cor biauriculare univentriculosum
        Cor
        • C. bi|auriculare uni|ventriculosum

        Cor triloculare biatriatum.

      • Cor biloculare
        Cor
        • C. biloculare

        • Englischer Begriff: c. biloculare

        Herz mit fehlendem Vorhof- u. Kammerseptum, d.h. mit nur 1 Vorhof u. 1 Kammer; oft mit Anomalien der großen Herzgefäße (Aorta, Pulmonalis) kombiniert; rel. häufig im Rahmen des Down-Syndroms; eine Zyanose ist nicht obligat; s.a. C. pseudobiloculare.

      • Cor bovinum
        Cor
        • C. bo|vinum

        • Synonyme: C. taurinum; Bukardie

        • Englischer Begriff: c. bovinum; bucardia

        extrem vergrößertes Herz, v.a. bei Aortenklappeninsuffizienz u. Mehrklappenfehlern.

      • Cor dextrum
        Cor
        • C. dex|trum

        Cor venosum.

      • Cor fibrosum
        Cor
        • C. fi|brosum

        fibrös verändertes Herz; Kardiosklerose, Endomyokardfibrose, Fibroelastosis endocardica.

      • Cor hypertonicum
        Cor
        • C. hypertonicum

        Hypertonikerherz.

      • Cor hypertrophicum
        Cor
        • C. hyper|trophicum

        Herzhypertrophie.

      • Cor juvenile
        Cor
        • C. juvenile

        das schlanke, steil gestellte, evtl. mittelständige Herz („Mesokardie“) des Jugendlichen.

      • Cor mitrale
        Cor
        • C. mi|trale

        Mitralherz (Mitralkonfiguration).

      • Cor mobile
        Cor
        • C. mobile

        Kardioptose; s.a. Tropfenherz.

      • Cor nervosum
        Cor
        • C. nervosum

        • Englischer Begriff: neurocirculatory asthenia

        Herzneurose.

      • Cor pseudobiloculare
        Cor
        • C. pseudo|bi|loculare

        Herzfehlbildung mit nur rudimentärer Scheidewand; klinisch ähnlich dem Cor biloculare.

      • Cor pulmonale
        Cor
        • C. pulmonale

        • Englischer Begriff: cor pulmonale (acute; chronic)

        Rechtsherzhypertrophie infolge übermäßiger Druckbelastung bei Erkrankungen, die primär die Funktion u./oder Struktur der Lunge verändern.

        • C. p. acutum
          akute Rechtsherzbelastung mit Dilatation u. Insuffizienz des re... (mehr)
        • C. p. chronicum
          Rechtsherzhypertrophie (u. später Dilatation) als Folge chronischer Widerstandserhöhung... (mehr)
      • Cor pulmonale acutum
        Cor  >  Cor pulmonale
        • C. p. acutum

        • Englischer Begriff: acute c. pulmonale

        akute Rechtsherzbelastung mit Dilatation u. Insuffizienz des re. Ventikels durch plötzliche Widerstandserhöhung im kleinen Kreislauf. Ätiol.: Lungenembolie, Status asthmaticus, Spannungspneumothorax, Thorax-Op. Klinik: Atemnot, Zyanose, Schock, rasch einsetzende Rechtsherzinsuffizienz; oft Exitus durch Rechtsversagen (Lungenentlastungsreflex). EKG: S I Q III zusammen mit neg. T-Welle in V1–3(4) sowie evtl. in III, S I u. Inversion von T in III u. V1–3(4), S I Q III u. neg. T-Welle in III u. Rechtsschenkelblock.

      • Cor pulmonale chronicum
        Cor  >  Cor pulmonale
        • C. p. chronicum

        • Synonyme: C.-p.-Syndrom

        • Englischer Begriff: chronic cor pulmonale

        Rechtsherzhypertrophie (u. später Dilatation) als Folge chronischer Widerstandserhöhung im kleinen Kreislauf. Kann zur Rechtsherzinsuffizienz führen. Ätiol.: chronische Lungenkrankheiten, ferner Pleuraschwarten, Kyphoskoliose; mehrfache Lungenembolien, zystische Pankreasfibrose als Folge der Lungenaffektionen. Klinik: Atemnot, pulmonale Angina pectoris, zentrale Zyanose, Osteoarthropathia hypertrophicans. Diagn.: sekundäre Polyglobulie, Tachykardie, evtl. auch akzentuierter Pulmonalton, betonter Pulmonalbogen, respiratorische Azidose; im EKG „P pulmonale“ (s.a. P-Zacke) abnorme Rechtsabweichung des P-Vektors u. der QRS-Achse in der Frontalebene, deutl. S I u. Q III, links-verschobene QRS-Übergangs(=QRS-Transitions-)zone mit R/S-Quotient in V5,6 ≤ 1, Steiltyp bis (pathologischer) Rechtstyp, Rechtsverspätung bei Schenkelblock.

      • Cor sinistrum
        Cor
        • C. sinistrum

        „Linksherz“, Cor arteriosum.

      • Cor triatriatum
        Cor
        • C. tri|atri|atum

        • Englischer Begriff: c. triatriatum

        Herzfehlbildung mit „Nebenvorhof“ (3. Vorhof) durch Einbeziehung des Venensinus (Sinus venosus) in den rechten Vorhof oder durch Persistenz eines Mündungstrichters der primitiven Lungenvene am linken Vorhof; hämodynamisch unbedeutend, keine Symptome.

      • Cor triloculare
        Cor
        • C. tri|loculare

        Herzfehlbildung mit völligem Fehlen des Kammerseptums oder des Vorhofseptums. Als C. tr. bi|atri|atum (C. biauriculare univentriculosum od. C. b. univentriculare, sog. singulärer Ventrikel) ein Herz mit 2 Vorhöfen u. einer gemeinsamen Kammer. Extrem selten als C. tr. bi|ven|triculare (C. uniatriosum) ein Herz mit 2 Kammern u. 1 Vorhof (sog. Monoatrium).

      • Cor uniatriatum triventriculosum
        Cor
        • C. uni|atriatum tri|ven|triculosum

        extrem seltene Herzfehlbildung mit 1 Vorhof, 3 Ventrikeln u. gemeinsamem Ostium atrioventriculare.

      • Cor univentriculare
        Cor
        • C. uni|ventriculare

        s.u. Cor triloculare.

      • Cor venosum
        Cor
        • C. venosum

        • Synonyme: C. dextrum

        • Englischer Begriff: c. venosum; right side of h.

        funktionsbezogene Bez. für den aus dem rechten Vorhof u. der re. Kammer bestehenden, venöses (= sauerstoffarmes) Blut führenden Teil des Herzens; s.a. Rechtsherz...

      • Cor villosum
        Cor
        • C. villosum

        • Synonyme: C. hirsutum s. tomentosum

        • Englischer Begriff: c. villosum; hairy heart

        das „Zottenherz“; mit aufgerauter Oberfläche nach bindegewebiger Organisation eines fibrinösen Exsudats bei Perikarditis.

      • coracoideus
        • coracoide(u)s

        • Etymol.: latein.

        einem Rabenschnabel ähnlich, z.B. Processus coracoideus. S.a. Korako....

      15166