Medizin-Lexikon: Einträge mit "D"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Darmverschluß 1)
    Darmverschluss
    • 1)

    • Englischer Begriff: intestinal obstruction; ileus

    Ileus; s.a. Darmatresie, arteriomesenterialer Duodenalverschluss, Mekoniumileus.

  • Darmverschluß 2)
    Darmverschluss
    • 2)

    • Fach: Chirurgie

    der Nahtverschluss (Darmnaht) des quer durchtrennten oder nur eröffneten (Enterotomie, Kolotomie) Darmes.

  • Darmvorfall
    • Darm|vorfall

    • Englischer Begriff: intestinal prolapse

    Anal- oder Rektumprolaps. – s.a. Zwerchfellhernie, Omphalozele.

  • Darmwandbruch
    • Synonyme: Richter-Hernie

    • Englischer Begriff: Richter's hernia

    Hernie mit Eintritt (u. Einklemmung) nur eines umschriebenen Darmwandteils in die Bruchpforte

  • Darmwandperforation
    • Darm(wand)perforation

    • Englischer Begriff: intestinal perforation

    Abbildung

    örtlich begrenzte Zerstörung der Darmwand. Ätiol.: „Durchbruch“ eines entzündlichen, v.a. geschwürigen oder gangränösen Prozesses (Abb.); ferner bei Darmatresie oder iatrogen, z.B. bei Darmspiegelung. Gefolgt von Austritt des Darminhalts in die freie Bauchhöhle oder einer Abdeckung der Durchbruchstelle durch Nachbarorgane („freie“ bzw. „gedeckte Perforation“). Klinik: typischer Perforationsschmerz, evtl. mit Schocksymptomatik, Peritonitis.

  • Darmwürmer
    • Darm|würmer

    • Englischer Begriff: intestinal helminths

    s.u. Darmparasiten.

  • Darmzotten
    • Darm|zotten

    • Englischer Begriff: villi

    • Fach: Anatomie

    Villi intestinales; s.a. Mikrovilli.

  • Darrow-Yanett-Prinzip
    • Darrow-Yanett-Prinzip

    • Englischer Begriff: Darrow-Yanett principle

    Abbildung

    das im Dienste der Homöostase wirksame Prinzip zur Erzielung einer Isotonie (s. Schema). Rasche Erhöhung der Elektrolytkonzentration (z.B. nach Kochsalz-Belastung) führt zu Wasseraustritt aus dem Intrazellularraum (IZR) u. dadurch zu osmotischer „Pufferung“. Umgekehrt erfolgt Ausgleich der Osmolarität des IZR u. Extrazellularraumes (EZR) bei Natriumchlorid-Entzug durch Verschiebung von Wasser in die Zellen (Verkleinerung des EZR).

  • Dartos
    • Dartos

    • Englischer Begriff: dartos (fascia)

    Kurzbez. der Tunica dartos.

  • Darwin-Höcker
    • Darwin-Höcker

    • Synonyme: Apex auriculae

    • Englischer Begriff: darwinian tubercle

    • Biogr.: Charles Rob. D., 1809–1882, engl. Naturforscher, Begründer des Darwinismus

    Höcker am oberen Rand der Helix der Ohrmuschel; als Atavismus.

  • Darwinismus
    • Englischer Begriff: darwinian theory; darwinism

    (Ch. R. Darwin 1859) Abstammungslehre auf der Grundlage der Selektionstheorie (1), der zufolge die „natürliche Zuchtwahl“ der entscheidende Faktor für die Evolution der Arten ist.

  • DAS
  • Dashboard injury
    • dashboard injury

    • Etymol.: engl.

    die „Armaturenbrett-Verletzung“ (z.B. als Fraktur des dorsalen Hüftpfannenrandes) durch Aufprall infolge Verkehrsunfalls.

  • Dasselbeule
    • Dasselbeule

    • Fach: Veterinärmedizin

    durch Maden der Dasselfliegen ([Oestridae], z.B. Cordylobia anthropophaga, Hypoderma bovis) bedingte parasitäre Furunkulose der Tiere, selten auch des Menschen; s.a. Larva migrans.

  • Dasyma
    • Dasyma

    • Englischer Begriff: hypertrichosis

    Hypertrichosis.

  • DAT
    • Fach: Serologie

    Abk. für Differentialagglutinationstest.

  • Daten
    • Englischer Begriff: data

    alle – in Form von Zeichen darstellbaren – qualitativen oder quantitativen Informationen, z.B. die von einem elektronischen Rechner nach bestimmten festzulegenden Vorschriften („Programm“) aufgenommenen, verarbeiteten oder ausgegebenen Angaben („Eingabe-“ bzw. „Ausgabedaten“). Sie sind auf sog. Datenträgern als Primärinformation speicherbar u. für planmäßig aufeinander folgende Operationen nutzbar (= Datenverarbeitung; mit einem Computer ausgeführt als elektronische Datenverarbeitung = „EDV“).

  • Daten, anonymisierte
    Daten
    • D., an|ony|mi|sier|te

    ursprünglich personenbezogene D., die (z.B. durch Weglassen oder Änderung von Merkmalen; „Anonymisierung“) derart verändert worden sind, dass sie sich weder auf eine bestimmte Person beziehen noch eine solche erkennen lassen; z.B. für statistische Auswertungen.

  • Daten, personenbezogene
    Daten
    • D., personen|bezogene

    Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person; vor Missbrauch bei der Datenverarbeitung gesetzl. geschützt („Datenschutz“, s.u. Bundesdatenschutzgesetz); s.a. Schweigepflicht.

  • Datenverarbeitung
    • Daten|ver|arbeitung

    • Englischer Begriff: data processing

    s.u. Daten.

  • Datura stramonium
    • Datura stramonium

    • Englischer Begriff: (Datura) stramonium; thorn apple

    „Stechapfel“ [Solanaceae]; seine Samen (Semen Stramonii) enthalten die Tropanalkaloide l-Hyoscyamin, Atropin u. l-Scopolamin, die ggf. die Ursache einer der Atropinvergiftung ähnlichen Vergiftung („Daturismus“) sind.

  • Daucus carota
    • Daucus carota

    • Englischer Begriff: carrot

    die an Zucker u. Vitaminen (C, B sowie β-Carotin) reiche Mohrrübe [Umbelliferae]; dient zur Gewinnung von Carotin bzw. Vitamin A u. als Anthelminthikum, Diuretikum u. Diätmittel (bei Ernährungsstörungen der Säuglinge).

  • Dauer-Zell-Linie
    • Englischer Begriff: established cell line

    s.u. Zell-Linie.

  • Dauerausscheider
    • Dauer|aus|scheider

    • Englischer Begriff: convalescent carrier

    eine klinisch gesunde Person, die nach Überstehen einer manifesten oder larvierten Infektionskrankheit (z.B. Typhus, Diphtherie, Zytomegalie) für kürzere oder längere Zeit (= temporärer bzw. permanenter D.) Krankheitskeime ausscheidet (z.B. mit Galle, Harn, Stuhl, Speichel; auch aus Tonsillen) u. so mit ihren Ausscheidungen andere Personen infizieren kann. – Ggs. Dauerträger.

  • Dauerbad
    • Dauer|bad

    • Englischer Begriff: continuous bath

    • Fach: Hydrotherapie

    ein über Stunden u. Tage ausgedehntes, etwa körperwarmes Vollbad (als Tauch- = Immersionsbad möglichst unter Lagerung auf einem in der Wanne ausgespannten Laken) als entlastende oder sedierende Maßnahme, z.B. bei Dekubitus.

  • Dauerbeatmung
    • Dauer|be|atmung

    • Englischer Begriff: continuous artificial respiration

    assistierte oder kontrollierte Atmung als evtl. wochenlange Maßnahme bei respiratorischer Insuffizienz oder bei Atemlähmung; die Beatmung erfolgt mittels Respirator über ein Tracheostoma oder über einen Endotrachealtubus.

  • Dauerblutung
    • Dauer|blutung

    • Englischer Begriff: continuous uterine bleeding

    • Fach: Gynäkologie

    eine über 10 Tg. andauernde genitale Blutung (Metrorrhagie); zyklisch (Zyklus) z.B. bei der glandulär-zystischen Hyperplasie, azyklisch z.B. bei Endometritis, bösartigem Tumor, submukösem Myom.

  • Dauerdialyse
    • Dauer|dia|lyse

    • Englischer Begriff: maintenance hemodialysis

    Langzeit-Dialysebehandlung (über Jahre).

  • Dauerdrainage
    • Dauer|drainage

    • Synonyme: Sperrdrainage

    • Englischer Begriff: continuous drainage

    langzeitige Ableitung im Übermaß gebildeter physiologischer oder pathologischer Körperflüssigkeiten aus einer Körperhöhle (z.B. Empyemdrainage n. Buelau, Perthes), aus dem Unterhautzellgewebe (z.B. Docht- = Seidenfadendrainage n. Handley bei Elephantiasis), aus dem Hirnventrikelsystem (Umgehungsdrainage bei Hydrocephalus) oder aus den Gallenwegen (z.B. als Kehr-T-Drainage).

  • Dauerform
    • Dauer|form

    • Englischer Begriff: persistent form

    • Fach: Biologie

    Form eines Organismus, die dessen Überleben unter extrem ungünstigen Bedingungen ermöglicht; z.B. als Dauerspore.

  • Dauerfraktur
    • Dauer|fraktur

    • Englischer Begriff: fatigue fracture

    Knochenbruch als Folge einer Materialermüdung („Ermüdungsbruch“), d.h. infolge einer mehrmaligen außergewöhnlich hohen oder einer häufigen Dauerbeanspruchung (Dauertraumatisierung). Anfangs oft nur als mikroskopische Fissur, die sich ausdehnt u. zur Dauerfissur bzw. zur spontanen Fraktur weiterentwickelt; typisch z.B. als Schipper-, Marsch- u. Hustenfraktur; s.a. Milkman- u. Tietze-Syndrom. – Entsprechende Brüche ferner auch als Nagelfraktur (Knochennagel), Endoprothesenbruch, insbes. nach statisch bedingter Implantatlockerung.

  • Dauergebiss
    • Dauer|gebiss

    • Englischer Begriff: permanent teeth

    das bleibende Gebiss.

  • Dauerheilung
    • Dauer|heilung

    • Englischer Begriff: permanent cure

    die als abgeschlossen geltende Heilung; im Rechtssinn diejenige – weitgehende – Besserung des krankhaften Zustandes, die jeden Rechtsanspruch auf Kompensationsleistungen aufhebt (Anspruch auf Leistungen aus der sozialen Sicherung, soweit sie „Feststellungskosten“ auch ohne Schadensnachweis gewährt, bleibt bestehen). S.a. Fünfjahresheilung.

  • Dauerkatheter
    • Dauer|katheter

    • Englischer Begriff: indwelling catheter

    ein bei Harnabflussstörung aus der Niere oder Harnblase über längere Zeit im Nierenbecken bzw. in der Blase belassener Katheter, evtl. als selbsthaltender Katheter (Ballon-, Casper-, Pezzer-, Foley-K.). S.a. Schienenkatheter. Erfordert wegen der Gefahr der Sekundärinfektion häufiges Spülen u. Auswechseln. S.a. Katheterfistel.

  • Dauerkollaps
    • Dauer|kollaps

    • Englischer Begriff: long-term collapse of lung

    die langzeitige Ruhigstellung, Entspannung einer Lunge oder eines Lungenabschnittes; spontan z.B. durch Pleuraverwachsungen oder infolge Lungenverletzung; therapeutisch durch Plombe, Thorakoplastik, Phrenikusexhairese. Gefahren: bleibende, evtl. sich steigernde Einschränkung der Atemleistung, chron. Bronchitis, Bronchiektasie.

  • Dauerkultur
    • Dauer|kultur

    • 1)
      eine langzeitig fortgezüchtete Kultur von (meist lyophilisierten) Mikroorganismen... (mehr)
    • 2)
      eine auf längerfristige Weiterzüchtung angelegte Zellkultur... (mehr)
  • Dauerkultur 1)
    Dauerkultur
    • 1)

    • Fach: Bakteriologie

    eine langzeitig fortgezüchtete Kultur von (meist lyophilisierten) Mikroorganismen, angelegt mit dem Ziel der – auf Beibehaltung der Erregereigenschaften basierenden – Verwendung der jeweiligen Erreger v.a. als Teststamm; u. zwar z.B. als Stichagarkultur, in getrockneten Mäuseherzen (als Pneumokokkenkultur), in paraffinverschlossenen Aszites-Agar-Röhrchen (für Meningo- u. Gonokokken) oder – eingeschmolzen – als Ampullenkultur (Sporenkultur).

  • Dauerkultur 2)
    Dauerkultur
    • 2)

    • Englischer Begriff: long-term culture

    • Fach: Histologie

    eine auf längerfristige Weiterzüchtung angelegte Zellkultur.

  • Dauermodifikation
    • Dauer|modifikation

    • Englischer Begriff: permanent modification

    • Fach: Genetik

    eine durch vorübergehende äußere Einflüsse herbeigeführte Veränderung (Varietas) der Eigenschaften eines Lebewesens, die dann in den folgenden Generationen trotz Fehlens des entsprechenden Auslösungsfaktors bestehen bleibt, jedoch in der Folge allmählich schwindet.

  • Dauerschaden
    • Dauer|schaden

    • Englischer Begriff: permanent injury to health

    eine relevante, nicht zu wesentlicher Verschlimmerung oder Besserung neigende, voraussichtlich für unbefristete oder mindestens längere Zeit bestehende Gesundheitsschädigung, die einen Rechtsanspruch auf Kompensations- (z.B. Rente) u. Sachleistungen (z.B. Prothese) oder auf Förderungsmaßnahmen begründet.

  • Dauerschwindel
    • Dauer|schwindel

    • Englischer Begriff: prolonged labyrinthine vertigo

    • Fach: Neurologie

    lang anhaltender Schwindel infolge Labyrinthausfalls; nimmt allmählich ab durch zentralen Ausgleich (Stabilisierung des Gleichgewichts durch Auge, Tiefensensibilität u. Muskelsinn).

  • Dauerspülung
    • Dauer|spülung

    • Fach: Urologie

    • 1)
      tagelange tropfenweise Nierenbeckenspülung über einen doppelten oder doppellumigen... (mehr)
    • 2)
      das Hryntschak-System (intermittierende D., v.a... (mehr)
  • Dauerspülung 1)
    Dauerspülung
    • 1)

    • Englischer Begriff: prolonged irrigation

    tagelange tropfenweise Nierenbeckenspülung über einen doppelten oder doppellumigen Ureterkatheter zur Chemolyse von Calciumphosphat- oder -carbonatsteinen.

  • Dauerspülung 2)
    Dauerspülung
    • 2)

    das Hryntschak-System (intermittierende D., v.a. nach suprapubischer Prostatektomie).

  • Dauerthermometer
    • Dauer|thermo|meter

    • Englischer Begriff: temperature monitor

    Widerstandsthermometer oder Thermoelement, das kontinuierlich (in Form einer Kurve) oder in regelmäßigen Zeitabständen (mit Zahlenangabe) die Temperatur registriert; u.a. – in Verbindung mit einer Alarmvorrichtung – als Teil einer klinischen Überwachungsanlage (Monitoring) auf Intensivstationen.

  • Dauertonus
    • Dauer|tonus

    • Englischer Begriff: prolonged tonus

    • Fach: Physiologie

    längere Zeit oder dauernd aufrechterhaltener bestimmter Spannungszustand der Muskulatur; als Skelettmuskeltonus der D. im Dienste der Halte-, Stützmotorik, erzeugt durch asynchrone Erregung der motorischen Vorderhornzellen über Muskeldehnungsreflexe u. durch motorische kortikale Erregungen (aber auch als pathologischer D., z.B. bei Wurzelreizsyndrom, extrapyramidaler Störung [Parkinson-Syndrom] oder affektbedingt, z.B. bei Angst). – S.a. Autorrhythmie.

  • Dauerträger
    • Dauer|träger

    • Englischer Begriff: carrier

    Individuum, bei dem sich infolge einer „lokalen Disposition zum Haften des Infektes“ Erreger im Organismus ansiedeln, ohne zur Erkrankung zu führen; i.w.S. auch der Keimträger nach Erkrankung, Dauerausscheider.

  • Dauertraumatisierung
    • Dauer|traumatisierung

    • Englischer Begriff: prolonged trauma

    • Fach: Pathologie

    langzeitige Einwirkung v.a. mechanisch schädigender Faktoren geringer Intensität, die über Kleinstverletzungen (Mikrotraumen) zu Dauerschäden führt, u.a. zu Dauerfrakturen; s.a. Pressluftschaden.

  • Dauertremor
    • Dauer|tremor

    • Englischer Begriff: continuous tremor

    • Fach: Neurologie

    nur im Schlaf aussetzendes Zittern (Tremor).

  • Daumen
    • Englischer Begriff: thumb

    Pollex; s.a. Daumen..., Finger; s.a. Triphalangie.

1659