Medizin-Lexikon: Einträge mit "D"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Dyspnoe
    • Dys|pnoe

    • Synonyme: Kurzatmigkeit

    • Englischer Begriff: dyspnea; shortness of breath

    jede Form einer Atemstörung. Subjektive Zeichen sind z.B. Atemnot, Lufthunger, Kurzatmigkeit, Beklemmung. Objektive Kriterien sind Tachypnoe mit oberflächlichen, Hyperpnoe mit vertieften oder ungleichmäßigen Atemzügen. Einteilung nach Pathogenese: Hindernisse in den Atemwegen (meist mit inspiratorischem bzw. exspiratorischem Stridor); pulmonal, kardial, metabolisch (azidotisch oder alkalotisch), zerebral (Biot-Atmung, Cheyne-Stokes-Atmung), hypoventilatorisch sowie D. aufgrund seltenerer Ursachen.

  • Dyspnoe, abdominale
    Dyspnoe
    • D., abdominale

    • Englischer Begriff: abdominal d.

    D. infolge erschwerter Zwerchfellatmung bei Bauch-, Bauchhöhlenerkrankungen, z.B. bei Aszites, Tumor, Peritonitis.

  • Dyspnoe, asthmatische
    Dyspnoe
    • D., asthmatische

    • Englischer Begriff: asthmatic d.

    exspiratorische D. bei Asthma.

  • Dyspnoe, azidotische
    Dyspnoe
    • D., azidotische

    • Englischer Begriff: acidotic d.

    D. infolge toxischer (Azidose-bedingter) Reizung des Atemzentrums; typisch mit vertiefter u. verlangsamter Atmung; z.B. als „diabetische D.“ (mit „großer Atmung“ = Kussmaul-Atmung, im Koma).

  • Dyspnoe, exspiratorische
    Dyspnoe
    • D., ex|spiratorische

    • Englischer Begriff: expiratory d.

    D. als Erschwernis der Ausatmung; mit exspiratorischem Giemen u./oder Brummen u. unter vermehrtem Einsatz der Atemhilfsmuskeln; u.a. bei Verkrampfung der Bronchien (Bronchialasthma, Asthmabronchitis), Lungenemphysem.

  • Dyspnoe, inspiratorische
    Dyspnoe
    • D., inspiratorische

    • Englischer Begriff: inspiratory d.

    D. als Erschwernis der Einatmung (u. allgemein ungenügender Atemleistung); oft mit – supraklavikulären, epigastrischen – Einziehungen der Weichteile u. Stridor einhergehend; meist als Folge einer mechanischen (obstruktiven oder kompressiven) Ventilationsstörung; s.a. D., pulmonale.

  • Dyspnoe, kardiale
    Dyspnoe
    • D., kardiale

    • Englischer Begriff: cardiac d.

    die bei Linksherzinsuffizienz durch „Lungenstarre“ (durch Blutstauung, Ödem, Fibrose) oder durch einen Pleuraerguss verursachte D.; oberflächliche, beschleunigte Atmung, u. zwar anfangs nur bei körperlicher Belastung, später auch im Ruhezustand (Belastungs- bzw. Ruhedyspnoe); zunächst als Orthopnoe (v.a. nachts infolge Zunahme des venösen Rückflusses aus den Extremitäten; kann durch Höherlagerung des Oberkörpers noch ausgeglichen werden), schließlich als paroxysmale nächtliche D.

  • Dyspnoe, laryngeale
    Dyspnoe
    • D., laryngeale

    • Englischer Begriff: laryngeal d.

    D. bei Kehlkopferkrankung (Stimmbandlähmung, Tumor, Entzündung).

  • Dyspnoe, paroxysmale naechtliche
    Dyspnoe
    • D., par|oxysmale nächtliche

    • Englischer Begriff: paroxysmal nocturnal d.

    anfallsartig nachts auftretendes Lungenödem bei ausgeprägter Linksherzinsuffizienz.

  • Dyspnoe, pulmonale
    Dyspnoe
    • D., pulmonale

    • Englischer Begriff: pulmonary d.

    D. infolge Erhöhung der Atemwiderstände u. Störung des alveolokapillären Gasaustausches im Zusammenhang mit bronchopulmonalen Erkrankungen (s.a. Ventilationsstörung); meist als inspiratorische D. mit Flach- oder Tief- oder Auxiliaratmung (Zuhilfenahme der Atemhilfsmuskeln); oft durch psychische Einflüsse verstärkt; u.a. bei ausgedehnter Lungentuberkulose, -fibrose, Silikose; bei chronischem Lungenprozess oft mit kardialer D. kombiniert.

  • Dyspnoe, zerebrale
    Dyspnoe
    • D., zerebrale

    • Englischer Begriff: cerebral d.

    D. durch Störung des Atemzentrums.

  • Dyspnoe, zirkulatorische
    Dyspnoe
    • D., zirkulatorische

    • Englischer Begriff: circulatory d.; hemodynamic d.

    kreislaufbedingte u. über das Atemzentrum ausgelöste D., z.B. gelegentlich infolge von Schock, Anämie, Herzfehler mit Re.-li.-Shunt, Hirnischämie (infolge Gefäßerkrankung; bei niedrigem Herzminutenvolumen); ferner als Effekt der Reizung von Pressorezeptoren bei Hypo- u. Hypertonie des Kreislaufs.

  • dyspnoisch
    • dys|pno|isch

    • Englischer Begriff: dyspneic

    mit erschwerter Atmung, durch Dyspnoe bedingt.

  • Dysporia
    • Dys|poria

    • Fach: Pathologie

    Mukoviszidose.

  • Dyspragia intermittens angiosclerotica intestinalis
    • Dys|pragia intermittens angio|sclerotica intestinalis

    Angina abdominalis.

  • Dyspraxia intermittens

      der Claudicatio intermittens entsprechende belastungsabhängige Schmerzen der Arme infolge Durchblutungsstörungen bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit im Stadium II nach Fontaine.

    • Dyspraxie
      • Dys|praxie

      • Englischer Begriff: dyspraxia

      leichte Apraxie.

    • Dysproteinämie
      • Dys|protein|ämie

      • Englischer Begriff: dysproteinemia

      quantitative Abweichung im Verhältnis der Eiweißkörper (Proteine) des Blutplasmas bei – meist – normalem Gesamteiweißspiegel; kommt vor z.B. als paraneoplastisches Syndrom bei intrathorakalen Tumoren (Bronchialkarzinom); evtl. verbunden mit qualitativen Veränderungen einzelner Proteinfraktionen (i.e.S. jedoch ohne Berücksichtigung der Immunglobuline). – S.a. Patho-, Hetero-, Paraproteinämie.

    • Dyspygie
      • Dys|pygie

      • Fach: Pathologie

      abnorme Kreuz- u. Steißbeinentwicklung.

    • Dysreflexie
      • Dys|reflexie

      • Englischer Begriff: dysreflexia

      Störung der Reflexe; z.B. bei Dysrhaphie.

    • Dysregulation
      • Dys|regulation

      • Englischer Begriff: dysregulation

      Fehlregulation (s.a. Regulation).

    • Dysrhaphie
      • Dys|rhaphie

      • Englischer Begriff: dysraphia, -raphism

      • Fach: Pathologie

      Störung der Schließung des Neuralrohrs bei der Weiterentwicklung der Rückenmarksanlage u. – im Zusammenhang damit – Störung der Wirbelsäulenbildung; auch Bezeichnung für die resultierenden Fehlbildungen (Dysrhaphiesyndrom).

    • Dysrhaphiesyndrom
      • Dys|rhaphie|syndrom

      • Synonyme: Status dysrhaphicus; dysrhaphische Myelodysplasie

      • Englischer Begriff: dysraphic syndrome

      angeborene, meist vielfältige Fehlbildungen als Folge einer Dysrhaphie. Im Vordergrund stehen Wirbelsäulenfehlbildungen mit mehr oder minder ausgeprägten Teilfehlbildungen des Rückenmarks bzw. der Rückenmarkshäute (Rhachischisis, Spina bifida; s.a. Kranioschisis), die kombiniert sind mit weiteren Skelettfehlbildungen (z.B. Pes valgus u. planus, Trichterbrust, Halsrippen), mit örtlichen Haaranomalien i.S. der – örtlichen – Hypertrichose, mit Trophödem bzw. trophischen Ulzera, mit Störungen der Sensibilität u. Vasomotorik sowie der Reflexe, Atrophie der Muskulatur, evtl. auch mit einer Mund-Gaumen-Rachen-Spalte u./oder Hypophysenfehlbildungen (z.B. Kallmann-Syndrom), Oligophrenie. Besondere Typen: Arnold-Chiari-, Dandy-Walker-, Klippel-Feil- u. Nielsen-Syndrom.

    • Dysrhythmia
      • Dys|rhythmia

      • Synonyme: -rhythmie

      Störung des Rhythmus eines physiologischen Ablaufs.

      • 1)
        Herzrhythmusstörung (= kardiale D.)... (mehr)
      • 2)
        obsoleter, da uneinheitlich definierter Begriff, der eine abnorme, sehr... (mehr)
      • D. pneumophrasia
        D. als Sprachrhythmusstörung durch falsche Atemgebung... (mehr)
      • D. tonia
        Sprachrhythmusstörung durch falsche Intonation; s.a... (mehr)
    • Dysrhythmia 1)
      Dysrhythmia
      • 1)

      • Englischer Begriff: (cardiac) dysrhythmia

      Herzrhythmusstörung (= kardiale D.).

    • Dysrhythmia 2)
      Dysrhythmia
      • 2)

      obsoleter, da uneinheitlich definierter Begriff, der eine abnorme, sehr unregelmäßige, gemischte EEG-Tätigkeit mit reichlichen langsamen u. raschen Wellen sehr unterschiedlicher Amplitude bezeichnen soll, die kontinuierlich oder diskontinuierlich (transitorisch) auftritt u. ätiologisch unspezifisch ist; relativ häufig bei bestimmten Epilepsien.

    • Dysrhythmia pneumophrasia
      Dysrhythmia  >  Dysrhythmia 2)
      • D. pneumophrasia

      D. als Sprachrhythmusstörung durch falsche Atemgebung.

    • Dysrhythmia tonia
      Dysrhythmia  >  Dysrhythmia 2)
      • D. tonia

      Sprachrhythmusstörung durch falsche Intonation; s.a. Dysphrasie.

    • Dyssebacea
      • Dys|sebacea

      • Englischer Begriff: dyssebacea

      Störung der Talgdrüsensekretion; v.a. als Folge eines Mangels an Vitamin B2.

    • Dysspermatismus
      • Dys|spermatismus

      • Englischer Begriff: dysspermia

      Störungen der Ejakulation. – Auch falsche Zusammensetzung des Spermas.

    • Dyssplenismus
      • Dys|splenismus

      • Fach: Hämatologie

      eine Milzfunktionsstörung, charakterisiert durch das Auftreten von Jolly-Körpern u. – nicht obligat – durch ein embryonales Blutbild (basophile Polychromasie, Tüpfelung der Erythrozyten u. kernhaltige Ery-Vorstufen, evtl. Megaloblasten, starke Anisozytose, Ausschwemmung unreifer myeloischer Vorstufen, evtl. Organmegakaryozytose).

    • Dysstasie
      • Dys|stasie

      • Englischer Begriff: dys(s)tasia

      • Fach: Neurologie

      Störung des Stehens u. Beschwerden beim Stehen.

    • Dyssteatosis
      • Dys|steatosis

      • Fach: Dermatologie

      Dyssebacea.

    • Dyssymbolie
      • Dys|symbolie

      • Englischer Begriff: dyssymbolia

      Unfähigkeit zu verständlicher Darlegung von Gedanken u. Problemen des persönlichen Bereichs; bei Schizophrenie.

    • Dyssynergie
      • Dys|synergie

      • Englischer Begriff: dyssynergia

      Störung des Zusammenwirkens zusammengehöriger Funktionseinheiten; Ggs. Synergie; z.B. neur als Ataxie. – S.a. Dyskinesie.

    • Dystaxia
      • Dys|taxia

      • Englischer Begriff: dystaxia

      • Fach: Neurologie

      Störung der Koordination von Bewegungsabläufen; s.a. Ataxie.

    • Dystelektase
      • Dys|telektase

      verminderter Luftgehalt eines Lungenbereichs als Vorstufe einer Atelektase, eines Lungenkollapses.

    • Dysthanasie
      • Dys|thanasie

      • Englischer Begriff: dysthanasia

      qualvolles Sterben (mit langer Agonie). – Auch Bez. für das mit allen verfügbaren (v.a. apparativen) Mitteln erfolgende Hinausschieben eines meist unabwendbaren Todes.

    • Dysthermasie
      • Dys|therm(as)ie

      • Englischer Begriff: disturbed sense of temperature; dysthermosia

      • Fach: Neurologie

      Störung des Temperatursinnes u./oder der Wärmeregulation.

    • Dysthymia

        bleibende oder immer wiederkehrende depressive Verstimmung. Die einzelnen depressiven Phasen erreichen nicht oder nur selten den Schweregrad einer depressiven Episode. Wurde früher als neurotische Depression bezeichnet.

      • Dysthymie
        • Dys|thymie

      • Dysthymie 1)
      • Dysthymie 2)
        Dysthymie
        • 2)

        ältere Bez. für milde zyklothyme Depression (Zyklothymie); s.a. manisch-depressive Erkrankung.

      • Dysthymie 3)
        Dysthymie
        • 3)

        • Englischer Begriff: dysthymia

        (H. J. Eysenck) Varianten neurotischer Zustände, einhergehend mit Angst- u. Zwangszuständen sowie mit reaktiven Depressionen (sog. Psychasthenie).

      • Dysthymie, endoreaktive
        Dysthymie  >  Dysthymie 3)
        • D., endoreaktive

        Depressionszustand mit Krankheitsgefühl, v.a. als Folge körperlicher Schwäche u. gleichzeitiger Stresswirkungen.

      • Dystokie
        • Dys|tokie

        • Englischer Begriff: dystocia

        abnormaler Geburtsverlauf; i.e.S. Anomalien der Wehen mit mangelhafter Zervixerweiterung (= „zervikale D.“) oder bei Uterusspasmus.

      • Dystonie
        • Dys|tonie

        • Synonyme: -tonia

        • Englischer Begriff: dystonia

        Störung eines natürlichen Spannungszustandes (Tonus); als umschriebenes Krankheitsbild unterschieden in primäre (idiopathische) Dystonien mit genetischer Ursache (z.B. Mutation im Gen für Torsin A auf Chromosom 9) u. symptomatische Dystonien als Begleitsymptomatik anderer Erkrankungen (z.B. bei Da-Costa-Syndrom).

      • Dystonie musculorum deformans
        Dystonie
        • D. musculorum deformans

        idiopathische Torsionsdystonie.

      • Dystonie, kinetische
        Dystonie
        • D., kinetische

        • Englischer Begriff: spastic bradykinetic d.

        spastische Bradykinesie.

      • Dystonie, menstruelle
        Dystonie
        • D., menstru|elle

        • Englischer Begriff: dysmenorrhea

        Dysmenorrhö.

      157 58 59