Medizin-Lexikon: Einträge mit "E"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Encephalomyelitis equina
    Encephalomyelitis
    • E. equina

    • Synonyme: Encephalitis equina

    • Englischer Begriff: equine e.

    die in Nord- u. Südamerika epidemisch auftretende amerikanische „Pferdeenzephalitis“ durch ARBO-Viren A (als Alphaviren der Familie Togaviridae das Eastern-, Western-, Venezuelan-equine-encephalitis- = EEE-, WEE- bzw. VEE-Virus; das Reservoir sind Vögel; die Übertragung erfolgt durch Blut saugende Insekten). Infektion des Menschen kommt selten vor, gelegentlich auch epidemisch, u. ist mit hoher Sterblichkeit belastet; der Krankheitsbeginn ist unspezifisch (Fieber, Schwindel, Erbrechen, Kopfschmerz).

  • Encephalomyelitis periaxialis concentrica
    Encephalomyelitis
    • E. periaxialis concentrica

    Baló-Krankheit.

  • Encephalomyelitis periaxialis scleroticans
    Encephalomyelitis
    • E. periaxialis scleroticans

    multiple Sklerose.

  • Encephalomyelitis postvaccinalis
    Encephalomyelitis
    • E. postvaccinalis

    • Englischer Begriff: postvaccinal e.

    Impfenzephalomyelitis.

  • Encephalomyocarditis
    • Encephalo|myo|carditis

    Enzephalomyokarditis.

  • Encephalon
    • En|ce|pha|lon

    • Synonyme: Enzephalon

    das Gehirn.

  • Encephalopathia
    • Encephalo|pathia

    • Synonyme: Enzephalopathie

    • Englischer Begriff: encephalopathy

    krankhafte, nichtentzündliche Hirnveränderung unterschiedlicher Ätiologie u. Klassifikation; der Begriff wird auch für erregerbedingte Hirnveränderungen benutzt. Endogen-exogene Faktoren mit recht variabler neurologischer u./oder psychischer Symptomatik.

  • Encephalopathia diabetica
    Encephalopathia
    • E. diabetica

    • Englischer Begriff: diabetic e.

    verbreitete degenerative Hirnveränderungen bei Diabetes mellitus.

  • Encephalopathia hepatica
    Encephalopathia
    • E. hepatica

    • Englischer Begriff: hepatic e.

    wahrscheinlich durch Ammoniak-Mercaptane oder falsche Transmitter bedingte E. Klinik: Lethargie, Verwirrtheit, flapping tremor, extrapyramidale Bewegungsstörungen, Amnesie, Stupor, schließlich Koma; s.a. hepatozerebrales Syndrom.

  • Encephalopathia hypertensiva
    Encephalopathia
    • E. hyper|tensiva

    • Englischer Begriff: hypertensive e.

    Hypertensionsenzephalopathie.

  • Encephalopathia posticterica infantum
    Encephalopathia
    • E. post|icterica infantum

    • Englischer Begriff: posticteric infantile e.

    Kernikterus (= Bilirubinenzephalopathie).

  • Encephalopathia saturnina
    Encephalopathia
    • E. saturnina

    • Englischer Begriff: lead e.

    Bleienzephalopathie.

  • Encephalopathia spongiformis bovina
    Encephalopathia
    • E. spongiformis bovina

    BSE; s.a. TSE.

  • Encephalopathia traumatica
  • Encephalopathia uraemica renalis
    Encephalopathia
    • E. uraemica (renalis)

    • Englischer Begriff: uremic e.

    bei Niereninsuffizienz auftretende E. Klinik: Verwirrtheit, epileptische Anfälle, Erbrechen, schließlich Koma.

  • Encephalorrhagie
    • Encephalor|rhagie

    • Englischer Begriff: encephalorrhagia; cerebral hemorrhage

    die „Massenblutung“ im Bereich des Gehirns (s.u. Hirnblutung; Apoplexia cerebri).

  • Encheirese
    • En|chei|re|se

    Handgriff, Operation.

  • enchondral
    • en|chon|dral

    • Synonyme: endochondralis

    • Englischer Begriff: enchondral

    im Knorpel gelegen bzw. entstehend; z.B. die e. Dysostose, e. Ossifikation.

  • Enchondrom, malignes
    Enchondrom(a)
    • E., mali|gnes

    • Englischer Begriff: malignant e.

    Chondrosarkom.

  • Enchondroma
    • En|chon|drom(a)

    • Synonyme: zentrales (Osteo-)Chondrom

    • Englischer Begriff: enchondroma

    gutartiger, knorpeliger Tumor, der sich vorwiegend innerhalb des Knochens entwickelt (= inneres E.), seltener aber auch nach außen vorspringt (= äußeres E.); v.a. in der proximalen Metaphyse des Humerus u. des Femurs, in Fingergliedern, an der Beckenschaufel; Ggs. Ekchondrom.

  • Enchondromatose
    • Enchondromatose

    • Englischer Begriff: enchondromatosis

    multiple Enchondrome; s.a. Hemichondrodystrophie.

  • Enchondrosis intervertebralis
    • Enchondrosis intervertebralis

    • Englischer Begriff: intervertebral enchondrosis

    Bandscheibendegeneration.

  • encounter group
    • Etymol.: engl. = Begegnung

    Gruppe (12–15 Personen), in welcher v.a. „sensitivity training“ betrieben wird (d.h. das gegenseitige Aussprechen u. Kennenlernen von Gefühlen) und weniger die Gruppendynamik im Mittelpunkt steht.

  • End-zu-End-Anastomose
    • End-zu-End-Anastomose

    • Synonyme: terminoterminale Anastomose

    • Englischer Begriff: end-to-end anastomosis

    • 1)
      Wiedervereinigung von Hohlorganstümpfen nach Teilentfernung (Resektion)... (mehr)
    • 2)
      End-zu-End-Vereinigung von Sehnen-, Nervenstümpfen... (mehr)
  • End-zu-End-Anastomose 1)
    End-zu-End-Anastomose
    • 1)

    Wiedervereinigung von Hohlorganstümpfen nach Teilentfernung (Resektion) von Hohlorganen u. bei Zwischenschaltungsverfahren (Interposition).

  • End-zu-End-Anastomose 2)
    End-zu-End-Anastomose
    • 2)

    End-zu-End-Vereinigung von Sehnen-, Nervenstümpfen.

  • End-zu-Seit-Anastomose
    • End-zu-Seit-Anastomose

    • Synonyme: terminolaterale Anastomose

    • Englischer Begriff: end-to-side anastomosis

    • Fach: Chirurgie

    Anastomose zwischen einem durch Resektion bedingten endständigen Hohlorganstumpf u. einem für die Vereinigung seitlich eröffneten anderen Abschnitt des gleichen Organs oder einem anderen Hohlorgan; v.a. in der Gefäßchirurgie (z.B. Blalock-Taussig-Anastomose, portokavaler u. splenorenaler Shunt), zur Neoimplantation des Harnleiter- oder Choledochusstumpfes in den Darm, als Magen-Darm- oder Darmanastomose.

  • Endamoeba
    • End|amoeba

    • Fach: Protozoologie

    Entamoeba.

  • Endangiitis
    • End|ang(i)itis

    • Synonyme: Endoang(i)itis

    • Englischer Begriff: endangiitis

    die Entzündung der Gefäßinnenwand („End|angium“, die Tunica intima).

    • E. obliterans   Abbildung
      arterielle Verschlusskrankheit durch einen entzündlichen Wandprozess der... (mehr)
  • Endangiitis obliterans
    Endang(i)itis
    • E. ob|literans

    • Synonyme: Endarteriitis oder Thrombangiitis obliterans; v.-Winiwarter-Buerger-Krankheit

    • Englischer Begriff: e. obliterans

    Abbildung

    arterielle Verschlusskrankheit durch einen entzündlichen Wandprozess der Arterien (v.a. der Tunica intima), der zu Anlagerung von Thromben u. zu Gefäßverschluss führt. Die Ätiologie des Krankheitsbildes ist weder histologisch noch serologisch klar definiert, so dass seine Zuordnung zu den Arteriitiden bzw. der Arteriosklerose weiterhin strittig bleibt. Letztlich handelt es sich um eine klinische Entität, die durch epidemiologische u. lokalisatorische Kriterien „definiert“ ist: Es erkranken fast ausschließlich jugendliche, meist männliche Raucher im Alter von 20–40 Jahren. Betroffen sind v.a. die mittelgroßen u. kleinen Extremitätenarterien (im Gegensatz zur Arteriosklerose oft auch der oberen Extremität), so dass eine arterielle Verschlusskrankheit vom Unterschenkel- bzw. Unterarmtyp sowie vom akralen Typ resultiert. Als besonders typisch gilt eine Mitbeteiligung der Venen in Form von Phlebitiden. Die Erkrankung führt häufig zum Gliedmaßenverlust; die Lebenserwartung ist aber weitgehend normal, da innere Organe im Regelfall nicht mitbetroffen sind.

  • Endaortitis
    • End|aortitis

    • Englischer Begriff: endaortitis

    entzündliche Veränderung der Aortenintima; meist im Rahmen einer generalisierten Endarteriitis, z.B. bei Infektionskrankheiten (auch als Übergreifen einer syphilitischen Mesaortitis auf die Intima) oder als allergisch-rheumatisches Geschehen; s.a. Aortenbogen-Syndrom.

  • Endarterie
    • End|arterie

    • Englischer Begriff: endartery

    jeder Endast einer großen Organschlagader ohne Verbindung (Kollaterale) mit einem benachbarten Versorgungsgefäß, d.h. als einziger Blutweg zum zugehörigen Kapillarnetz (Endstrombahn); der Verschluss führt zum Infarkt.

  • Endarterie, funktionelle
    Endarterie
    • E., funktionelle

    • Englischer Begriff: functional e.

    Arterie, deren Anastomosen im Falle ihres Verschlusses keine ausreichende Sauerstoffversorgung des regelhaft von ihr versorgten Gebietes gewährleisten können; z.B. die Koronararterien.

  • Endarteriektomie
    • End|arteri|ektomie

    • Synonyme: Intimektomie

    • Englischer Begriff: endarterectomy

    die „intramurale Desobliteration“ einer durch – alte – Thrombose, Embolie oder eine segmentale Arteriosklerose verschlossenen größeren Arterie durch Ausräumen des am Verschlussort gelegenen Thrombus einschließlich der ihm anhaftenden Gefäßinnenwand („Intima“), d.h. als Thrombendarteriektomie. Erfolgt als „direkte“ oder „offene E.“ nach Längseröffnung des Gefäßes (Arteriotomie) u. nach Freilegung des gesamten Verschlussbereichs durch Ausschälung der Verschlussmasse einschließlich der Intima u. Tunica elastica interna mittels Dissektionsspatel oder mittels Gasdruck (CO2-Einblasung) = „Gas-E.“. Als „halb offene E.“ erfolgt sie von Quereinschnitten aus (z.B. nach Dos Santos vor u. hinter dem Verschluss) mittels Ringstripper.

  • endarteriell
    • end|arteriell

    intraarteriell.

  • Endarteriitis
    • End|arter(i)itis

    • Synonyme: Endoarter(i)itis

    • Englischer Begriff: endarteritis

    Innenwandentzündung arterieller Gefäße, Endangiitis; s.a. Arteriitis.

  • Endarteriitis obliterans
    Endarter(i)itis
    • E. ob|literans

    • Englischer Begriff: e. obliterans; obliterating e.

    Endangiitis obliterans.

  • Endarteriolitis
    • Endarteriolitis

    • Englischer Begriff: endarteriolitis

    entzündlich-proliferativer, meist lichtungsverlegender („obliterierender“) Prozess der Innenwand („Intima“) der Arteriolen.

  • endaural
    • end|au|ral

    im Innern des Ohres, im Innenohr.

  • Endbäumchen
    • End|bäumchen

    • Fach: Anatomie

    Telodendrien; s.a. Rete.

  • Enddarm
    • End|darm

    • Englischer Begriff: endgut

    zusammenfassende Bez. für Colon u. Rectum (einschließlich des „Kontinenzorgans“ Canalis analis).

  • Enddarm-Elektromanometrie
    • Englischer Begriff: rectal manometry

    Messen des Binnendrucks im Enddarm zur Beurteilung der anorektalen Kontinenz mittels Ballonsonde u. Druckwandler (Elektromanometer).

  • Endecho
    • End|echo

    s.u. Echoenzephalographie.

  • Endemie
    • En|de|mie

    • Englischer Begriff: endemic disease

    in einer Gegend heimische Krankheit, von der ein größerer Anteil der Bevölkerung regelmäßig erfasst wird; s.a. Epi-, Pandemie, Endemoepidemie.

  • endemisch
    • en|demisch

    • Englischer Begriff: endemic

    als Endemie auftretend; z.B. e. Struma, e. Syphilis.

  • Endemoepidemie
    • Endemo|epidemie

    • Englischer Begriff: endemoepidemia

    Epidemie, die auf einen bestimmten Raum beschränkt bleibt (also mit endemischem Charakter).

  • Ender-Rund-Nagel
    • Ender-(Rund-)Nagel

    • Englischer Begriff: Ender nail

    • Biogr.: Joseph E., geb. 1915, österreichischer Chirurg

    federnder, runder Knochennagel.

  • endergonische Reaktion
    • end|er|go|nische Reaktion

    • Englischer Begriff: endergonic reaction

    chemische Umsetzung, die – unter Zunahme der freien Energie des Systems – nur bei Energiezufuhr abläuft; hierbei ist der Energieinhalt des Produktes höher als der der gesamten Reaktanten. S.a. endotherme Reaktion.

  • endermal
    • en|dermal

    • Englischer Begriff: endermic

    in der Haut, intrakutan.

  • Endermose
    • En|dermose

    • Englischer Begriff: endermosis

    ungebräuchlicher Ausdruck für Herpes-artigen Schleimhautausschlag.

12465