Medizin-Lexikon: Einträge mit "E"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Eurysomie
    • Eury|somie

    extrem breiter Konstitutionstyp.

  • eurytherm
    • eury|therm

    • Englischer Begriff: eurythermic

    lebensfähig in unterschiedlichen Temperaturbereichen. – Ggs. stenotherm.

  • Eurytrema pancreaticum
    • Eurytrema pancreaticum

    15–18 mm langer Trematode [Dicrocoeliidae]; ein in Ostasien u. Brasilien im Pankreas-, Gallengang des Schweins, Rindes, Schafes u. Affen, gelegentlich auch beim Menschen parasitierender Wurm.

  • Eustachio
    • Eustachio

    • Biogr.: Bartolomeo E., 1520–1574, Anatom, Rom

  • Eustachio-Kanal
    Eustachio
    • Eu.-Kanal

    • Synonyme: Eu.-Röhre

    • Englischer Begriff: eustachian tube

    Tuba auditoria (Eustachii).

  • Eustachio-Klappe
    Eustachio
    • Eu.-Klappe

    • Englischer Begriff: eu. valve

    Valvula venae cavae inferioris.

  • Eustrongylose
    • Eu|strongylose

    Befall mit dem Nierenwurm Eustrongylus gigas (Dioctophyma renale).

  • Eusystole
    • Eu|systole

    • Englischer Begriff: eusystole; normal heart beat

    die bezüglich Kraft, Geschwindigkeit, Dauer u. Auswurfleistung normale Systole des Herzens.

  • Euthanasie
    • Eu|thanasie

    • Englischer Begriff: euthanasia

    E. bedeutet ursprünglich „schöner Tod“. Der Begriff ist aber heute mit einer schweren historischen Hypothek belastet, da im Nationalsozialismus damit der Massenmord an psychisch Kranken u. Behinderten bezeichnet wurde. Daher sollte der Begriff E. heute nicht mehr unkritisch u. geschichtslos verwendet werden; Sterbehilfe.

  • Euthymie
    • Eu|thymie

    • Englischer Begriff: euthymia

    Zustand der Ausgeglichenheit u. Harmonie des Seelenlebens.

  • Euthyphorie
    • Eu|thy|phorie

    • Englischer Begriff: euthyphoria

    die normale Lage bd. Gesichtslinien in einer Horizontalebene; d.h. das Zusammenfallen von Gesichtsebene u. Horizont ohne Bestehen einer Hypo- bzw. Hyperphorie.

  • euthyreot
    • eu|thyreot

    • Englischer Begriff: euthyroid

    mit normaler Schilddrüsenfunktion (Euthyreose); z.B. e. Struma.

  • Euthyskopie
    • Euthy|skopie

    • Englischer Begriff: euthyscopy

    Schielbehandlung mit dem „Euthyskop“ n. Cüppers, einem sehr lichtstarken elektr. Augenspiegel. Durch Blendung wird hierbei der Bereich der exzentrischen Fixation (in der „Pseudomakula“) am Schielauge ausgeschaltet, wodurch ein funktionelles Übergewicht der Fovea centralis u. zentrale Fixation erreicht werden.

  • Eutokie
    • Eu|tokie

    • Englischer Begriff: eutocia; normal delivery

    normaler Verlauf einer Entbindung.

  • Eutonie
    • Eu|tonie

    • Englischer Begriff: eutonicity

    Normalität eines Tonus, i.e.S. des Muskeltonus (= Muskelspannung).

  • Eutopie
    • Eu|topie

    normale Lage der Organe; Ggs. Dystopie.

  • Eutrophie
    • Eu|trophie

    • Englischer Begriff: eutrophy

    guter Ernährungszustand.

  • eV
    • Englischer Begriff: eV; ev

    Abk für Elektronenvolt.

  • Evacuatio
    • Evacuatio

    • Synonyme: Evakuation

    künstliche Entleerung eines Hohlorgans.

    • E. uteri
      instrumentelle oder digitale Gebärmutterausräumung; z.B... (mehr)
  • Evacuatio uteri
    Evacuatio
    • E. uteri

    instrumentelle oder digitale Gebärmutterausräumung; z.B. bei Abort, bei Plazentaresten.

  • Evaginatio optica 2)
    Evaginatio(n)
    • 2)

    • Synonyme: E. optica

    • Englischer Begriff: optic evagination

    • Fach: Embryologie

    paarige seitl. Ausstülpung des Zwischenhirns als Vorstufe der Augenblase.

  • Evagination
    • Evaginatio(n)

  • Evagination 1)
  • Evakuation
    • Englischer Begriff: evacuation

    Evacuatio.

  • Evans
    • Evans

    • Biogr.: 1) Curtis A. E., 1879–1947, amerikan. Kinderarzt; 2) Herbert E., 1882–1971, amerikan. Anatom; 3) Robert S. E., amerikan. Arzt, geb. 1912; 4) William E., engl. Kardiologe

  • Evans-Blau
    Evans
    • E.-Blau

    • Englischer Begriff: Evans' blue

    • Biogr.: Herbert E.

    ein blauer Diazofarbstoff zur Intravitalfärbung.

  • Evans-Fisher-Syndrom
    Evans
    • E.(-Fisher)-Syndrom

    • Englischer Begriff: E.' syndrome

    • Biogr.: Robert S. E.

    • Fach: Hämatologie

    erworbene, auf Autoaggression gegen Erythro- u. Thrombozyten beruhende hämolytische Anämie mit Thrombozytopenie u. Blutungsdiathese; ferner Hypersplenismus u. Antikörper-Mangel-Syndrom.

  • Evans-Lloyd-Thomas-Syndrom
    Evans
    • E.-Lloyd-Thomas-Syndrom

    • Englischer Begriff: suspended heart syndrome

    • Biogr.: William E.

    eine gelegentlich zu Stenokardien führende Lageanomalie des Herzens. Diagn.: röntg. erkennbar an einem in beiden schrägen Durchmessern auftretenden Sichabsetzen des Herzunterrandes vom Zwerchfell u. dem Sichtbarwerden der unteren Hohlvene bei tiefer Einatmung. EKG: negatives T, PQ- u. ST-Senkung in Ableitung II u. III (bei normalem P).

  • Evans-Regel
    Evans
    • E.-Regel

    • Englischer Begriff: E.' (infusion) rule

    • Biogr.: Curtis A. E.

    Faustregel zur Berechnung des notwendigen Plasma- u. Elektrolytersatzes bei Verbrennungen 2.–3. Grades des Kindes in den ersten 24 Std. (je zur Hälfte als kolloidale u. als Elektrolyt-Lsg.): 2 ml pro kg Körpergewicht u. Prozent der verbrannten Körperoberfläche. – Modifikation für Erwachsene: ml-Zahl aus kg Körpergewicht mal % verbrannter Oberfläche (in den zweiten 24 Std. halbiert) + jeweils 2000 ml 5%ige Glucose-Lsg.

  • Evaporieren
    • Evaporieren

    • Englischer Begriff: evaporation

    Eindicken von Flüssigkeit durch Wasserentzug im Vakuumapparat.

  • Evasion
    • Englischer Begriff: evasion

    pharmakokinetischer Ausdruck für die Gesamtheit aller Eliminationsvorgänge, die im Organismus eine Verringerung der Wirkstoffkonzentration am Rezeptor hervorrufen (z.B. Ausscheidung über Niere u. Darm oder Inaktivierung durch Biotransformation).

  • Eventratio hernialis
    Eventratio (viscerum)  >  Eventratio (viscerum) 2)
    • E. hernialis

    • Synonyme: Eventrationshernie

    • Englischer Begriff: hernial e.

    Hernie mit großen Teilen der Baucheingeweide als – meist irreponibler – Bruchinhalt, z.B. als Narbenhernie nach medianer Laparotomie.

  • Eventratio viscerum
    • Even|tratio (viscerum)

    • Synonyme: Eventration

    • 1)
      Vorfall von Baucheingeweiden aus der Bauchhöhle ohne Bauchfellbedeckung... (mehr)
    • E., temporäre
      vorübergehende intraoperative Vorlagerung des Darms auf die Körperoberfläche... (mehr)
    • 2)
      s.u... (mehr)
    • E. hernialis
      Hernie mit großen Teilen der Baucheingeweide als – meist irreponibler... (mehr)
    • E., rachitische
      der „Froschbauch“ des Kleinkindes bei Rachitis als Folge einer Erschlaffung... (mehr)
    • E., umbilikale
      Nabelschnurbruch... (mehr)
  • Eventratio viscerum 1)
    Eventratio (viscerum)
    • 1)

    • Englischer Begriff: eventration

    Vorfall von Baucheingeweiden aus der Bauchhöhle ohne Bauchfellbedeckung; erfolgt meist vor die Bauchdecken oder in die Brusthöhle. Ist angeboren bei Bauchspalte, erworben nach Verletzungen oder Operationen (infolge Nahtdehiszenz bzw. Platzbauch).

    • E., temporäre
      vorübergehende intraoperative Vorlagerung des Darms auf die Körperoberfläche... (mehr)
  • Eventratio viscerum 2)
    Eventratio (viscerum)
    • 2)

    • Fach: Geburtshilfe

    s.u. Eviszeration.

  • Eventration, rachitische
    Eventratio (viscerum)  >  Eventratio (viscerum) 2)
    • E., rachitische

    • Englischer Begriff: rachitic e.

    der „Froschbauch“ des Kleinkindes bei Rachitis als Folge einer Erschlaffung der Bauchwandmuskulatur u. „Breiterstellung“ der Linea alba.

  • Eventration, temporäre
    Eventratio (viscerum)  >  Eventratio (viscerum) 1)
    • E., temporäre

    • Englischer Begriff: temporary e.

    • Fach: Chirurgie

    vorübergehende intraoperative Vorlagerung des Darms auf die Körperoberfläche, z.B. die eines Darmsegments bei Vorlagerungsresektion oder – als totale E. – des ganzen, nicht natürlich fixierten Darmes zur raschen Orientierung bei Obturationsileus. S.a. Extraperitonealisierung.

  • Eventration, umbilikale
    Eventratio (viscerum)  >  Eventratio (viscerum) 2)
    • E., umbilikale

    • Synonyme: Omphalozele

    • Englischer Begriff: umbilical e.

    Nabelschnurbruch.

  • Eversio
    • Eversio

    • Synonyme: Eversion

    • Englischer Begriff: eversion

    Ausstülpung, Verlagerung nach außen (auch i.S. der Ektopie). Auch die Auswärtsdrehung des Rückfußes im unteren Sprunggelenk (bedeutsam als Teilmechanismus der Knöchelfraktur als Eversionsfraktur).

  • Eversions-Endarteriektomie
    • Eversions-End|arteri|ektomie

    Endarteriektomie mit Transsektion der Arterie u. Entfernung des Verschlusszylinders durch Umkremplung mit anschließender Anastomosennaht.

  • Eves-Tonsillenschnürer
    • Eves-Tonsillenschnürer

    gerades Tonsillotom mit teleskopartigem Schaft (mit Sperrmechanismus) u. aufsetzbarer, durch Griffösenzug zuschnürbarer Drahtschlinge; für Tonsillenkappung.

  • EVG
    • Englischer Begriff: EVG

    • Fach: Kardiologie

    Abk. für Elektroventrikulogramm.

  • evidence-based medicine
    • Synonyme: EBM (Abk.)

    • Etymol.: engl.

    Medizin, die auf wissenschaftlich belegbaren Tatsachen aufbaut. Auch medizinische Behandlung, die sich auf die beste vorhandene Evidenz stützt, welche sich aus der Kombination systematischer Erforschung vorhandener Wissensbestände und individueller klinischer Erfahrung ergibt.

  • Eviratio
    • Eviratio

    • Englischer Begriff: eviration

    Verlust des männlichen Gefühlslebens u. Charakters u. deren Ersatz durch weibliche Eigenschaften (einschließlich des sexuellen Empfindens).

  • Evisceratio
    • Evisceratio

    • Synonyme: Eviszeration; Exenteration

    ausgedehnte bis totale op. Entfernung von Eingeweiden aus einer Körperhöhle.

    • 1)
      Entfernung der Baucheingeweide („Eventration“) u. Brusteingeweide... (mehr)
    • 2) E. pelvis
      (Brunschwig 1948) erweiterte Radikaloperation bei lokal fortgeschrittenem... (mehr)
  • Evisceratio pelvis 2)
    Evisceratio
    • 2) E. pelvis

    • Englischer Begriff: evisceration

    (Brunschwig 1948) erweiterte Radikaloperation bei lokal fortgeschrittenem Zervix- bzw. Vaginalkarzinom ohne Befall der paraaortalen Lymphknoten, auch bei isoliertem zentralem Rezidiv: als Standard-Op. die Exstirpation der Vaginalwand, Gebärmutter, Adnexe u. Harnblase unter Belassung des Mastdarms (= vordere E.); bei Tumorübergriff auf den Mastdarm als „En-bloc“-Entfernung von Uterus, hinterer Vaginalwand samt Mastdarm (= hintere E.) oder – als totale E. – mit zusätzlich vorangestellter Entfernung regionaler Lymphknoten u. mit einer die Standardorganentfernung ergänzenden Rektumamputation u. supravesikaler Harnableitung; heute nicht mehr üblich.

  • Evisceratio: 1)
    Evisceratio
    • 1)

    Entfernung der Baucheingeweide („Eventration“) u. Brusteingeweide der Leibesfrucht bei der Embryotomie.

  • eVolt
    • Synonyme: eV (Abk.)

    Abk. für Elektronenvolt.

  • Evolutio
    • Evolutio

    • Synonyme: Evolution

    • Englischer Begriff: evolution

    • 1)
      die stammesgeschichtliche Entwicklung der Organismen im Laufe der Erdgeschichte... (mehr)
    • 2)
      Entfaltung vorgebildeter Anlagen (auch i.S... (mehr)
    • E. spontanea
      die Selbstentwicklung des Kindes... (mehr)
  • Evolutio 1)
    Evolutio
    • 1)

    • Fach: Biologie

    die stammesgeschichtliche Entwicklung der Organismen im Laufe der Erdgeschichte, die auf der kombinierten Wirkung von erblicher Variation (durch Mutation u. Umkombinierung durch Bastardierung), Selektion u. Isolation der Genotypen beruht. Auffallende Phänomene sind u.a. Anpassung, Differenzierung, Spezialisierung, Reduktion, morphologische Reihen. S.a. Phylogenese, Orthogenese, Selektion, Abstammungslehre.

15865