Medizin-Lexikon: Einträge mit "G"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Galaktödem
    • Galakt|ödem

    • Englischer Begriff: galact edema

    Brustschwellung durch gestaute Milch.

  • Galaktoflavin
    • Galakto|flavin

    • Englischer Begriff: galactoflavin

    s.u. Flavine.

  • galaktogen
    • galakto|gen

    Milch bildend; s.a. laktogen.

  • Galaktographie
    • Galakto|graphie

    • Englischer Begriff: galactography

    Mammographie mit retrograder Röntgenkontrastmittel-Füllung des Milchgangsystems („Duktographie“).

  • Galaktokinase
    • Galakto|kinase

    • Englischer Begriff: galactokinase

    • Fach: Enzymologie

    Phosphokinase in der Milchdrüse, Leber, Niere, im Gehirn; bildet aus Galaktose Galaktose-1-phosphat (erster Schritt der Galaktoseverwertung); phosphoryliert auch Galaktosamin; s.a. Galaktosediabetes.

  • Galaktokinese
    • Galakto|kinese

    die Milchentleerung aus der weiblichen Brust; s.u. Laktation.

  • Galaktolipide
    • Galakto|lipide

    • Englischer Begriff: galactolipids

    • Fach: Biochemie

    galaktosehaltige Lipide, z.B. Ganglioside, Cerebroside.

  • Galaktopoese
    • Galakto|poese

    • Englischer Begriff: galactopoiesis

    Milchbildung; s.u. Laktation.

  • Galaktorrhö
    • Galaktor|rhö

    • Englischer Begriff: galactorrhea

    • Fach: Gynäkologie

    Milchfluss.

  • Galaktorrhö-Amenorrhö-Syndrom
    • Galaktorrhö-Amenorrhö-Syndrom

    • Englischer Begriff: galactorrhea-amenorrhea syndrome

    Oberbegriff für endokrin bedingte Erkrankungen, die durch abnorme Laktation, Anovulation u. Ausbleiben der Menstruation gekennzeichnet sind. Ursache ist meist ein Prolaktin bildendes Hypophysenvorderlappen-Adenom, seltener Medikamente, Akromegalie, Hypothyreose. Klinische Formen: Forbes-Albright-, Argonz-del-Castillo-, Chiari-Frommel-Syndrom.

  • Galaktosämie
    • Galaktos|ämie

    • Englischer Begriff: galactosemia

    vermehrtes Vorkommen von Galaktose im Blut bei Galaktoseintoleranz.

  • Galaktosamin
    • Galaktos|amin

    • Synonyme: Chondrosamin; GalN (Abk.)

    • Englischer Begriff: galactosamine

    ein Aminozucker (2-Amino-2-desoxy-d-galaktose) in Gangliosiden, Glykosaminoglykanen (z.B. in Chondroitinschwefelsäure, -sulfaten), Glykolipiden u. Blutgruppensubstanzen.

  • Galaktose
    • Galaktose

    • Synonyme: Cerebrose; Gal (Abk.); C6H12O6

    • Englischer Begriff: galactose

    Abbildung   Abbildung

    mit d-Glucose stereoisomeres Monosaccharid (des Typs Aldohexose); optisch aktiv ([α] 20D + 80,5°). Kommt vor in Oligo- u. Polysacchariden (Lactose, Raffinose), Gangliosiden, Cerebrosiden, Glykolipiden, Glykosaminoglykanen u. Pektinstoffen. Wichtige Energiequelle für Säuglinge. Stoffwechsel: Der Ab- u. Umbau der im Darm freigesetzten G. erfolgt v.a. in der Leber: 1) Phosphorylierung durch Galaktokinase (u. ATP) zu Galaktose-1-phosphat; 2) Reaktion dieses Phosphats mit Uridindiphosphatglucose (katalysiert durch Galaktose-1-phosphat-Uridyltransferase) unter Bildung von Uridindiphosphatgalaktose u. Glucose-1-phosphat; nachfolgend wird die aktivierte Galaktose durch Uridindiphosphatgalaktose-4-Epimerase („Waldenase“) in Uridindiphosphatglucose (UDPG) epimerisiert (Walden-Umkehr); UDPG kann in Glykogen eingebaut werden u. steht dann – via Glykogenolyse – zur Einschleusung in den Stoffwechsel bereit. Da die durch die Transferase u. Epimerase erfolgenden Reaktionen frei reversibel sind, kann umgekehrt auch Galaktose biosynthetisiert werden; Schema. Nachweis: erfolgt durch Reduktionsproben, Tollens-Probe, Farbreaktion mit Anthron u. o-Toluidin, Oxidation mit HNO3, Polarimetrie oder enzymatisch mit G.-Dehydrogenase (NADH2-Bildung in Tris-Pufferlösung) oder G.-Oxidase (H2O2-Bildung).

  • Galaktose-1-phosphat
    • Synonyme: d-Galaktose-1-phosphat; Gal-1-P (Abk.)

    • Englischer Begriff: galactose-1-phosphate

    Zwischenprodukt des Galaktosestoffwechsels (Galaktose); wird bei Galaktoseintoleranz angehäuft in Augenlinse, roten Blutkörperchen u. allgemein in Geweben (v.a. in Leber, Gehirn, Nieren).

  • Galaktose-1-phosphat-uridylyltransferase
    • Galaktose-1-phosphat-uridyl(yl)transferase

    • Englischer Begriff: galactose-1-phosphate uridyltransferase

    Enzym, das die Umsetzung von Galaktose-1-phosphat u. Uridintriphosphat (UTP) zu UDP-galaktose u. Pyrophosphat katalysiert. S.a. Galaktose (dort Schema), Galaktoseintoleranz.

  • Galaktose-Fructose-Intoleranz
    • Galaktose-Fructose-Intoleranz

    • Englischer Begriff: galactose-fructose intolerance

    angeborene Stoffwechselstörung mit Nichtverwertung der Monosaccharide Galaktose u. Fructose. Klinik: akute Hypoglykämien mit epileptiformen Anfällen, Bewusstseins- u. Reflexstörungen, rezidivierende Bauchschmerzen mit Erbrechen, Bauchauftreibung. Besserung durch Diät. S.a. Galaktoseintoleranz.

  • Galaktose-Glucose-Malabsorption
    • Galaktose-Glucose-Mal|absorption

    • Englischer Begriff: galactose-glucose malabsorption

    s.u. Glucose-Galaktose...

  • Galaktosebelastung
    • Galaktose|belastung

    Galaktosetoleranztest.

  • Galaktosediabetes
    • Galaktose|diabetes

    • Synonyme: Galaktosämie I

    • Englischer Begriff: galactose diabetes

    autosomal-rezessiv erbliche Kohlenhydrat-Stoffwechselstörung als Enzymopathie infolge Mangels an Galaktokinase. Bedeutet Galaktoseunverträglichkeit wegen Unfähigkeit zur Bildung von Galaktose-1-phosphat (s.a. Galaktose). Führt zu Stauung von Galaktose in Blut (Galaktosämie) u. Geweben sowie zur Galaktosurie. Ein Teil der Galaktose wird zu d-Xylulose-5-phosphat u. Dulcit abgebaut; Letzteres gilt als Verursacher der hierbei auftretenden Cataracta u. von Intelligenzdefekten. Ist gutartiger als die erbliche Galaktoseintoleranz. Ther.: galaktosearme Diät, v.a. Vermeiden der Muttermilch.

  • Galaktoseepimerase-Mangel
    • Galaktose|epi|merase-Mangel

    Galaktoseintoleranz Typ III.

  • Galaktoseintoleranz
    • Galaktose|intoleranz

    • Synonyme: Galaktoseunverträglichkeit

    • Englischer Begriff: galactose intolerance

    Enzymopathie mit Störungen im Galaktosestoffwechsel. Klassifik.: G. I (Galaktosediabetes), G. II (Galaktoseintoleranz, hereditäre), G. III (infolge Galaktose-Epimerase-Mangels). Klinik: variabel je nach vorliegendem Defekt. Leichte Verlaufsformen mit Gedeihstörungen, Leber- u. Milzvergrößerung, Linsentrübung. Schwere Formen führen direkt nach erster Milchzufuhr zu Nahrungsverweigerung, Erbrechen, Durchfall, schweren Leber- u. Nierenfunktionsstörungen u. zerebralen Schädigungen. Diagn.: Neugeborenen-Screening, pränatanale Diagnostik mgl. Ther.: lebenslange galaktosefreie Ernährung.

    • G., hereditäre
      angeborene, autosomal-rezessiv erbliche Krankheit mit Fehlen oder Aktivitätsherabsetzung... (mehr)
  • Galaktoseintoleranz, hereditaere
    Galaktoseintoleranz
    • G., hereditäre

    • Synonyme: kongenitale Galaktosämie

    angeborene, autosomal-rezessiv erbliche Krankheit mit Fehlen oder Aktivitätsherabsetzung der Galaktose-1-phosphat-uridyltransferase (s.a. Galaktose). Klinik: führt mit Beginn der Milchfütterung (auch Muttermilch) zu Erbrechen, Durchfällen, Gedeihstörung, Leber- u. Milzvergrößerung, Gelbsucht, Aszites, Ödemen, Eiweißmangel u. -verlusten (Hypoprotein- u. Hypoprothrombinämie bzw. Proteinurie mit Hyperaminazid- u. Galaktosurie). Evtl. Leberzirrhose u. – ggf. rückbildungsfähig – Cataract (Schichtstar-ähnlich oder Schalentrübung). Bei Überleben besteht Intelligenzdefekt (unbehandelt in den ersten Wochen tödlich). Diagn.: Nachweis von Galaktose in Harn u. Blut. Die Erfassung heterozygoter Anomalieträger durch Enzymbestimmung in den Erythrozyten u. Galaktosetoleranztest. Ther.: milchfreie Diät, Kunstmilch (Schreier).

  • Galaktosestar
    • Galaktose|star

    • Englischer Begriff: galactosemic cataract

    s.u. Galaktoseintoleranz, -diabetes, -1-phosphat.

  • Galaktosetoleranztest
    • Galaktose|toleranz|test

    • Synonyme: Bauer-Probe

    • Englischer Begriff: galactose tolerance test; Bauer's test

    spezifische, auf den Kohlenhydratstoffwechsel gerichtete Leberfunktionsprobe durch Galaktosegabe u. Clearancebestimmung des Stoffes im Blut; verminderte Clearance bei Hepatitis, Leberzirrhose (nicht bei Fettleber) u. Galaktoseintoleranz (bei klinisch manifesten Formen gefährlich!).

  • Galaktosid
    • Galakto|sid

    • Englischer Begriff: galactoside

    • Fach: Biochemie

    Glykosid mit Galaktose als Kohlenhydratkomponente.

  • Galaktosidasen
    • Galakt(osid)asen

    • Fach: Enzymologie

    zwei Typen von Disaccharidasen.

  • Galaktosidasen:: α-Galaktosidasen
    Galakt(osid)asen
    • α-Galaktosidasen

    Enzyme, die α-d-Galaktoside (z.B. Melibiose, Raffinose) zu Galaktose u. Alkohol hydrolysieren.

  • Galaktosidasen:: β-Galaktosidasen
    Galakt(osid)asen
    • β-Galaktosidasen

    • Englischer Begriff: galactosidases

    Enzyme, die β-d-Galaktoside (Lactose, Vicianose) hydrolysieren u. Galaktosereste auf geeignete Akzeptoren übertragen. Enzymdefekte können zu Sphingolipidosen (dort Schema) oder zur milden Verlaufsform (Typ B) der Mucopolysaccharidose IV (Morquio-Syndrom) führen.

  • Galaktostase
    • Galakto|stase

    • Englischer Begriff: galactostasia; galactostasis

    • Fach: Gynäkologie

    Milchstauung.

  • Galaktosurie
    • Galaktos|urie

    • Englischer Begriff: galactosuria

    Auftreten von Galaktose im Harn, v.a. als Leitsymptom der Galaktoseintoleranz sowie – provoziert – bei Leberfunktionsstörung.

  • Galaktosyl-Ceramid-Lipidose
    • Galaktosyl-Ceramid-Lipidose

    • Synonyme: Galaktocerebrosidose

    Krabbe-Syndrom [1]; s.a. Sphingolipidosen (dort Schema).

  • Galaktowaldenase
    • Galakto|waldenase

    • Englischer Begriff: UDP-glucose epimerase; galactowaldenase

    s.u. Walden-Inversion.

  • Galaktozele
    • Galakto|zele

    • 1)
      Milchzyste... (mehr)
    • 2)
      Hydrozele mit milchigem Inhalt... (mehr)
  • Galaktozele 1)
  • Galaktozele 2)
    Galaktozele
    • 2)

    • Englischer Begriff: galactocele

    Hydrozele mit milchigem Inhalt.

  • Galaktozyt
    • Galaktozyt

    • Englischer Begriff: galactocyte

    Milch erzeugende Epithelzelle der Brustdrüse.

  • Galakturie
    • Galakt|urie

    • Englischer Begriff: galacturia

    Phosphaturie.

  • Galakturonsäure
    • Galakt|uron|säure

    • Englischer Begriff: galacturonic acid

    Uronsäure der Galaktose; G. aus d-Galaktose z.B. in Pektin, Pneumokokken-Polysaccharid. – Salze: Galakturonate.

  • Galant-Reflex
    • Galant-Reflex

    • Englischer Begriff: Galant infantile reflex

    • Biogr.: S. G., schweizer. Arzt

    am unter dem Bauch in Schwebe gehaltenen Säugling durch Reizung der Hautpartien etwa in Nierenhöhe ausgelöste Wirbelsäulenkrümmung u. Beckenwendung; ein bis etwa zum 9. Monat physiologischer Säuglingsreflex (s.u. Säuglingsalter).

  • Galantamin
    • Englischer Begriff: galantamine

    ein Cholinesterase-Hemmer; Nikotinrezeptor-Modulator; Anw. bei leichter bis mittelgradiger Alzheimer-Demenz.

  • Galea aponeurotica
    • Galea apo|neurotica

    • Synonyme: Aponeurosis epicranialis

    die feste, parallelfaser. Sehnenplatte über dem Schädeldach, mit dem Periost locker, mit der Kopfhaut fest verbunden; s.a. Musculus epicranius.

  • Galeazzi
    • Galeazzi

    • Biogr.: Riccardo G., 1866–1952, Chirurg, Mailand

    • G.-Fraktur
      distale Radiusschaftfraktur mit Luxation des Ellenköpfchens (Gegenstück... (mehr)
    • G.-Zeichen
      die kompensatorische Wirbelsäulen-Skoliose bei angeborener Hüftluxation... (mehr)
  • Galeazzi-Fraktur
    Galeazzi
    • G.-Fraktur

    • Englischer Begriff: Galeazzi's fracture

    distale Radiusschaftfraktur mit Luxation des Ellenköpfchens (Gegenstück zur Monteggia-Fraktur).

  • Galeazzi-Zeichen
    Galeazzi
    • G.-Zeichen

    • Englischer Begriff: G.'s sign

    die kompensatorische Wirbelsäulen-Skoliose bei angeborener Hüftluxation.

  • Galen
    • Galen

    • Synonyme: Galenos; Galenus

    griechischer Arzt aus Pergamon (129–199 n. Chr.). Leibarzt der Kaiser Marc Aurel, Commodus u. Septimius Severus. Autor einer umfangreichen Schriftensammlung über das damalige medizinische Wissen, das er zu einem System ausbaute („Galenismus“).

  • Galen-Vene
    Galen
    • G.-Vene

    • Englischer Begriff: Galen's vein

    Vena cerebri magna.

  • Galen-Ventrikel
  • Galenica
    • Fach: Pharmazie

    Galenika.

  • Galenik
    • Galenik

    • Synonyme: pharmazeutische Technologie

    • Englischer Begriff: galenism

    Wissenschaft, befasst mit der Zubereitung, Formgebung u. technologischen Prüfung der Arzneimittel.

  • Galenika
    • Galenika

    • Synonyme: galenische Mittel

    • Englischer Begriff: galenicals

    nach Galen benannte Arzneimittel, die – im Ggs. zu Rohdrogen u. chemischen Stoffen – Zubereitungen wie Salben, Pflaster, Tinkturen, Extrakte, Mazerationen etc. aus natürlichen Wirk-, Grund- u. Hilfsstoffen sind.

1 2 357