Medizin-Lexikon: Einträge mit "G"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Gravis-Typ
    • Gravis-Typ

    • Englischer Begriff: gravis type

    • Fach: Bakteriologie

    s.u. Corynebacterium diphtheriae.

  • Gravitation
    • Synonyme: Massenanziehung

    • Englischer Begriff: gravitation

    • Fach: Physik

    die zwischen Massen wirkende Anziehungskraft; deren Sonderfall ist die an der Erdoberfläche wirksame Schwerkraft (s.a. Gewicht [2]), die zur Fallbeschleunigung (1 g) von Massen in Richtung des Erdmittelpunkts führt.

  • Grawitz-Tumor
    • Grawitz-Tumor

    • Englischer Begriff: Grawitz' tumor

    • Biogr.: Paul G., 1850–1932, Pathologe, Greifswald

  • Grawitz-Tumor, bösartiger
  • Grawitz-Tumor, gutartiger
    Grawitz-Tumor
    • G., gutartiger

    das oft kaum vom bösartigen G.-Tumor (Nierenzellkarzinom) unterscheidbare hypernephroide Adenom.

  • Gray
    • Synonyme: Gy (Abk.)

    • Englischer Begriff: gray

    • Fach: Radiologie

    SI-Einheit der Energiedosis (Messgröße für die Dosis einer Strahlentherapie); ersetzt die Einheit Rad: 1 Gy [J/kg] entspr. 100 rd (rad).

  • gray
    • Etymol.: engl.

    grau, s.a. grey...

  • Gray-Platelet-Syndrom
    • Englischer Begriff: gray platelet syndrome

    angeborene hämorrhagische Krankheit mit Mangel an Alpha-Granula der Plättchen (Thrombozyten) u. der von ihnen abgesonderten Proteine.

  • Gray-Zeichen
    • Gray-Zeichen

    • Englischer Begriff: Gray's sign

    ca. 4 cm links unterhalb des Nabels auslösbarer Druckschmerz als Appendizitiszeichen.

  • Grayhack-Shunt
    • Grayhack-Shunt

    operatives Verfahren zur Behebung eines lang anhaltenden Priapismus. Dabei wird eine unphysiologische Verbindung zwischen Schwellkörper u. Vena saphena magna hergestellt.

  • Grazilissyndrom
    • Grazilis|syndrom

    Pierson-Syndrom.

  • Great Ormond Street-Kanüle
    • Great-Ormond-Street-Kanüle

    eine mit festsitzender Halteplatte versehene Tracheotomiekanüle aus Kunststoff.

  • Great-Ormond-Street-Kanüle
    • Grenzwert|hypertonie

    Erhöhung des Blutdrucks auf systolisch 140–149 u. diastolisch 90–94 mmHg. Untergruppe der milden arteriellen Hypertonie.

  • Grebe-Syndrom
    • Grebe-Syndrom

    • Englischer Begriff: Grebe chondrodysplasia

    extreme Verkürzung der mittleren u. distalen Anteile der Arme u. Beine mit Kleinwuchs; Skelettdysplasie mit autosomal-rezessivem Erbgang.

  • Green-Meyerhof-Enzym
    • Green(-Meyerhof)-Enzym

    Glycerinphosphatdehydrogenase.

  • Greenfield-Syndrom
    • Greenfield-Syndrom

    • Synonyme: spätinfantile metachromatische Leukodystrophie

    • Englischer Begriff: Greenfield's disease

    • Biogr.: Joseph G. G., 1884–1958, Neuropathologe, London

    durch enzymatische Lipoidstoffwechselstörung bedingte fortschreitende Entmarkung des Gehirns mit Untergang der Oligodendroglia. Beginnt im 2.–3. Lj. mit Schlaf- u. Verhaltensstörungen u. führt zu Sprachverlust, Amaurose, spastischen Lähmungen (u. Tod infolge Enthirnungsstarre).

  • Gregg-Syndrom
    • Gregg-Syndrom

    • Englischer Begriff: Gregg's syndrome

    • Biogr.: Sir Norman McAllister G., 1892–1966, Arzt, Sydney

    • Fach: Pädiatrie

    Rötelnembryopathie.

  • Grégoire-Operation
    • Grégoire-Operation

    • Fach: Urologie

    • 1)
      (1957) Y-V-Plastik als Erweiterungsplastik bei Blasenhalsstenose... (mehr)
    • 2)
      bei Doppelniere mit Harnleiterektopie Heminephrektomie mit End-zu-End-Anastomose... (mehr)
  • Grégoire-Operation 1)
    Grégoire-Operation
    • 1)

    (1957) Y-V-Plastik als Erweiterungsplastik bei Blasenhalsstenose.

  • Grégoire-Operation 2)
    Grégoire-Operation
    • 2)

    • Englischer Begriff: Grégoire's operation

    bei Doppelniere mit Harnleiterektopie Heminephrektomie mit End-zu-End-Anastomose zwischen den Harnleiterstümpfen der gesunden Nierenhälfte u. des resezierten Nierenabschnitts.

  • Greifensteiner-Osteosynthese
    • Greifensteiner-Osteosynthese

    • Englischer Begriff: Greifensteiner's osteosynthesis

    Druckosteosynthese mittels Doppeldrahtspannbügel. S.a. Fixateur externe.

  • Greiffuß
    • Greif|fuß

    übergroßer Abstand zwischen 1. u. 2. Zehe.

  • Greifklaue
    • Greif|klaue

    • Fach: Orthopädie

    Hook.

  • Greifreflexe
    • Greif|reflexe

    • Englischer Begriff: grasp(ing) reflexes

    • Fach: Neurologie

    der „automatische Handschluss“ bei Berührung der Handinnenfläche, im Säuglingsalter noch physiologisch („tonischer Handgreifreflex“), später als Enthemmungsphänomen (bei Stirnhirnprozess); s.a. Magnetreaktion, Zwangsgreifen.

  • Greig
    • Greig

    • Biogr.: David M. G., 1864–1936, Arzt, Edinburgh

  • Greig-Hypertelorismus
    Greig
    • G.-Hyper|telorismus

    • Synonyme: G.-Syndrom II

    • Englischer Begriff: Greig's syndrome

    autosomal-dominant erblicher hochgradiger Hypertelorismus mit verbreitertem Nasenrücken; häufig kombiniert mit anderen Fehlbildungen (z.B. Mikrozephalus, Minderwuchs).

  • Greig-Zephalopolysyndaktylie
    Greig
    • G.-Zephalo|poly|syndaktylie

    • Synonyme: G.-Syndrom I

    • Englischer Begriff: Greig cephalopolysyndactyly

    durch ein autosomal-dominantes Gen auf Chromosom 7 hervorgerufenes Krankheitsbild mit Gesichts- u. Schädelfehlbildungen (Makrozephalie, prominente Stirn, Hypertelorismus), Poly- u. Syndaktylie (Hände u. Füße).

  • Greisen...
    • Englischer Begriff: geri..., geron(t)...

    s.a. Alters..., Geront..., Geri...

  • Greisenbogen
    • Greisen|bogen

    • Fach: Ophthalmologie

    Arcus senilis corneae.

  • Greisengesicht
    • Greisen|gesicht

    • Englischer Begriff: gerodermia

    Gesicht des Säuglings bei der Säuglingsatrophie; greisenhafter Faltenreichtum (bei totalem Fettgewebsschwund) u. große, tief liegende Augen.

  • greisenhafter Minderwuchs

      s.u. Progerie.

    • Grenzdextrinasen
      • Grenz|dextrinasen

      • Fach: Enzymologie

      s.u. Grenzdextrine.

    • Grenzdextrine
      • Grenz|dex|trine

      • Synonyme: β-Dextrine

      • Englischer Begriff: β-dextrins; limit d.

      hochmolekulare Dextrine als Endstufe des enzymatischen Abbaus von Amylopektin durch β-Amylase; werden nach Spaltung mit Grenzdextrinasen (α-Amylopektin-1,6-glucosidase) durch β-Amylase weiter bis zu den nächsten Verzweigungsstellen abgebaut.

    • Grenzdivertikel
      • Grenz|divertikel

      • Fach: Chirurgie

      Zenker-Divertikel.

    • Grenzenergie
      • Grenz|energie

      • Englischer Begriff: quantum energy

      • Fach: Radiologie

      maximale Quantenenergie; s.a. Bremsstrahlung, Härte.

    • Grenzfall...
      • Grenz|fall...

      s.u. Borderline...

    • Grenzflächen
      • Grenz|flächen

      • Englischer Begriff: interfaces

      • Fach: Chemie

      zwischen nicht mischbaren Stoffen (z.B. zwischen Öl u. Wasser) auftretende Phasen-Trennschichten, durch die die zufällige (gleichmäßige) Verteilung auftretender Kenngrößen (z.B. Konzentration, Ladung) gestört wird, d.h., es entstehen Gradienten, die die potentielle Energie für eine Reihe von Vorgängen darstellen (z.B. Diffusionspotential, Membranpotential); s.a. Adhäsion, Kohäsion. Moleküle, die in beiden Phasen löslich sind (z.B. Proteine mit einem hydrophilen u. einem lipophilen Anteil oder Lipide mit wasserlöslichem Anteil), reichern sich an diesen Flächen an. Bei Überwiegen von Kohäsionskräften besteht Tendenz zur Verkleinerung der Oberfläche der entsprechenden Phase. – Die biologische Membran kann als doppelte Grenzschicht aufgefasst werden: a) extrazelluläre wässrige Phase (z.B. Blutplasma/Lipidphase), b) Lipidphase/intrazelluläre wässrige Phase (Zytoplasma).

    • Grenzflächennävus
      • Grenz|flächen|nävus

      • Englischer Begriff: junction(al) nevus

      Junktionsnävus.

    • Grenzhaut
      • Grenz|haut

      • Englischer Begriff: basement membrane

      Lamina limitans (ant., post.), Basalmembran, Gliagrenzmembran.

    • Grenzlinieninfarkt
      • Grenz|linien|infarkt

      • Englischer Begriff: boundary zone infarction; watershed i.

      Hirninfarkt im Endstromgebiet (letzte Wiesen).

    • Grenzmembran
      • Grenz|membran

      • Englischer Begriff: limiting membrane

      die Elementarmembran als Hülle der Zellorganellen.

    • Grenzplatte
      • Grenz|platte

      die das Leberläppchen gegen den interstitiellen Raum begrenzende Lage der Leberzellen, die nur von einem Pfortaderästchen, einem Leberarterienästchen u. Gallenkapillaren durchbrochen wird.

    • Grenzpsychose
      • Grenz|psychose

      • Englischer Begriff: borderline personality disorder

      veraltete Bez. für Borderline-Persönlichkeitsstörung.

    • Grenzring
      • Grenz|ring

      • 1)
        Bandl-Kontraktionsring... (mehr)
      • 2)
        vorderer G.: Schwalbe-Grenzring... (mehr)
    • Grenzring 1)
      Grenzring
      • 1)

      • Englischer Begriff: Bandl's ring

      • Fach: Geburtshilfe

      Bandl-Kontraktionsring.

    • Grenzring 2)
      Grenzring
      • 2)

      • Englischer Begriff: Schwalbe's ring

      • Fach: Ophthalmologie

      vorderer G.: Schwalbe-Grenzring.

    • Grenzstrahlen
      • Grenz|strahlen

      • Synonyme: Bucky-Strahlen

      • Englischer Begriff: grenz rays

      sehr weiche (= „ultraweiche“) Röntgenstrahlen (ca. 6–12 kV; λ ca. 0,2–0,1 nm), erzeugt in Röhren mit großem Brennfleck (mit Chromeisen- oder Kupferanode) u. mit einem Beryllium- oder Lindemann-Glas-Fenster. Anw. v.a. zur Strahlentherapie entzündlicher Erkrankungen der obersten Hautschichten.

    • Grenzstrang
      • Grenz|strang

      • Englischer Begriff: sympathetic trunk

      Truncus sympathicus.

    • Grenzstrangblockade
      • Grenzstrang|blockade

      • Englischer Begriff: sympathetic blockage

      Ausschaltung des Grenzstrangs (bzw. Grenzstrangbereichs), u. zwar zeitweilig durch Lokalanästhetika, auf Dauer durch Alkoholinfiltration (s.a. Grenzstrangdurchtrennung); v.a. als Paravertebralblockade u. als Stellatumblockade, als thorakolumbale Sympathikusblockade, als epidurale Sakralanästhesie.

    • Grenzstrangdurchtrennung
      • Grenzstrang|durchtrennung

      • Englischer Begriff: sympathetic chain resection

      sympathische Denervierung mittels Durchschneidung des Grenzstrangs im Bereich der Rami interganglionares u./oder der segmental zugeordneten prä- u. postganglionären Rami communicantes. S.a. Grenzstrangresektion.

    15057