Medizin-Lexikon: Einträge mit "G"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Gyroma
    • Gyroma

    • Englischer Begriff: gyroma

    Zylinderform des Granulosazelltumors.

  • Gyrosa
    • Gyrosa

    • Englischer Begriff: gyratory vertigo

    Vertigo gyrosa, Magenschwindel.

  • Gyrus
    • Gyrus

    • Englischer Begriff: gyrus

    Abbildung

    „Windung“; i.e.S. Bezeichnung für die Hirnwindungen (Gyri cerebri), die an der Großhirnoberfläche ausgebildeten, von Furchen (Sulci) begrenzten Gebilde, deren Zahl u. Anordnung – auch individuell zwischen den Hemisphären – stark variiert (ohne Schlüsse auf die Intelligenz zuzulassen). S.a. Abb.; Homunkulus, Hirnrindenkarte, Cortex.

  • Gyrus angularis
    Gyrus
    • G. angularis

    • Englischer Begriff: angular g.

    im Stirnhirn, im Lobulus parietalis inferior der das hintere Ende der oberen Schläfenfurche umschließende G.; Zentrum für Lese-, Schreib- u. Rechenfunktion.

  • Gyrus cinguli
    Gyrus
    • G. cinguli

    der gürtelförmige, zwischen der Balken- u. Cingulum-Furche gelegene G., s.a. G. fornicatus.

  • Gyrus circumflexus
    Gyrus
    • G. circum|flexus

    G. supramarginalis.

  • Gyrus dentatus
    Gyrus
    • G. dentatus

    • Synonyme: Corpus denticulatum

    rudimentärer G. zwischen Fimbria hippocampi u. G. parahippocampalis; reicht vom Indusium griseum des Balkenkörpers (s.a. G. fasciolaris) zum Pes hippocampi u. ist Teil des Riechhirns.

  • Gyrus fasciolaris
    Gyrus
    • G. fasciolaris

    das am Balkenwulst in das Indusium griseum übergehende „Bändchen“ des G. dentatus.

  • Gyrus fornicatus
    Gyrus
    • G. fornicatus

    • Synonyme: G. limbicus

    Sammelbezeichnung für G. cinguli u. G. parahippocampalis; s.a. limbisches System.

  • Gyrus frontalis
    Gyrus
    • G. frontalis

    die 3 hinten an den präzentralen G. grenzenden Stirnhirngyri; als G. f. inferior = G. subfrontalis die untere Stirnwindung mit Pars orbitalis, triangularis u. opercularis über der großen seitl. Hirnfurche (= Sulcus lateralis); darüber der G. f. medius u. – die vordere Hemisphärenkonvexität bildend – als oberster der G. f. superior = „obere Stirnwindung“.

  • Gyrus hippocampi
  • Gyrus limbicus
    Gyrus
    • G. limbicus

    G. fornicatus.

  • Gyrus marginalis
    Gyrus
    • G. marginalis

    der obere Gyrus frontalis.

  • Gyrus occipitotemporalis
    Gyrus
    • G. occipitotemporalis

    • Englischer Begriff: occipitotemporal g.

    an der Hemisphärenbasis gelegene Windung. Unterschieden werden seitl. u. medial gelegene. S.a. Cuneus.

    • G. o. medialis
      zungenförmige Windungen an der Unterseite des Hinterhaupts- u. Schläfenlappens... (mehr)
    • G. o. lateralis
      äußere der beiden Windungen an der Schläfenlappenbasis... (mehr)
  • Gyrus occipitotemporalis lateralis
    Gyrus  >  Gyrus occipitotemporalis
    • G. o. lateralis

    • Synonyme: G. lingualis; G. infracalcarinus

    • Englischer Begriff: occipitolateral g.

    äußere der beiden Windungen an der Schläfenlappenbasis.

  • Gyrus occipitotemporalis medialis
    Gyrus  >  Gyrus occipitotemporalis
    • G. o. medialis

    • Synonyme: Subcuneus

    • Englischer Begriff: occipitomedial g.

    zungenförmige Windungen an der Unterseite des Hinterhaupts- u. Schläfenlappens medial des G. o. lateralis.

  • Gyrus parahippocampalis
    Gyrus
    • G. parahippocampalis

    • Synonyme: G. hippocampi

    • Englischer Begriff: parahippocampal g.

    G. an der Schläfenlappenbasis als unterer = kaudaler Abschnitt des G. fornicatus; Teil des tertiären Geruchszentrums.

  • Gyrus paraterminalis
    Gyrus
    • G. paraterminalis

    • Synonyme: G. subcallosus

    G. an der medialen Seite des Stirnlappens; erstreckt sich von der Substantia perforata anterior vor dem Chiasma opticum u. entlang dem unteren Rand des Septum pellucidum nach vorn u. als Indusium griseum auf den Balkenrücken; Teil des sekundären Geruchszentrums.

  • Gyrus parietalis
    Gyrus
    • G. parietalis

    • Englischer Begriff: (medial; superior) parietal g.

    Scheitellappenwindung; G. p. medius: G. supramarginalis; G. p. superior: s.u. Lobulus.

  • Gyrus postcentralis
    Gyrus
    • G. postcentralis

    • Englischer Begriff: postcentral g.

    die hintere Zentralwindung als Teil des Scheitellappens zwischen Sulcus centralis u. postcentralis; Körperfühlsphäre.

  • Gyrus praecentralis
    Gyrus
    • G. praecentralis

    • Englischer Begriff: precentral g.

    die zum Stirnhirn gehörige vordere Zentralwindung (vor dem G. postcentralis); motorisches Zentrum, s.a. Pyramidenbahn, Homunkulus.

  • Gyrus rectus
    Gyrus
    • G. rectus

    eine Stirnlappenwindung über dem Augenhöhlenbereich.

  • Gyrus subcallosus
    Gyrus
    • G. subcallosus

    • Englischer Begriff: subcallosal g.

    G. paraterminalis.

  • Gyrus supracallosus
    Gyrus
    • G. supracallosus

    • Englischer Begriff: supracallosal g.

    Indusium griseum.

  • Gyrus supramarginalis
    Gyrus
    • G. supramarginalis

    eine Scheitellappenwindung als Umrahmung der hinteren Teilfurche der großen seitlichen Furche (Sulcus lateralis).

  • Gyrus temporalis
    Gyrus
    • G. temporalis

    • Englischer Begriff: transverse temporal gyri

    Schläfenlappenwindung; als G. t. inferior die untere Schläfenwindung, die in den Okzipitallappen übergeht; als G. t. medius die mittlere Schläfenwindung, die in den G. angularis u. den Hinterhauptlappen übergeht; als G. t. superior die obere Schläfenwindung, die in den Gyrus supramarginalis u. G. angularis übergeht; als Gyri temporales transversi die 2–3 kurzen Querwindungen auf dem Boden der hinteren Teilfurche des Sulcus lateralis, am Ende des G. temporalis superior; die am weitesten vorn liegende Heschl-Querwindung gehört (mit Teilen des Operculums) zur Hörsphäre.

  • GZ
    • Synonyme: Abk. für Gerinnungszeit

    • Englischer Begriff: coagulation time

    Blutgerinnungszeit.

155 56 57