Medizin-Lexikon: Einträge mit "H"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Hydrodiarrhö
    • Hydro|diarrhö

    Durchfall mit extrem wässrigen Stühlen, z.B. bei Cholera, Verner-Morrison-Syndrom. Gefahr der Exsikkose.

  • Hydrodipsomanie
    • Hydro|dipso|manie

    • Englischer Begriff: psychogenic polydipsia

    krankhaft gesteigerter Durst u. übermäßiges Trinken.

  • hydrodynamische Theorie
    • hydro|dynamische Theorie

    Hörtheorie, der zufolge in der Endolymphe Längswellen entstehen, die eine frequenzabhängige Auslenkung der Basilarmembran des Innenohres u. jeweils in einem schmalen Abschnitt eine radiäre Lymphströmung u. damit die lokalisierte Erregung von Sinneszellen bewirken.

  • Hydrogastrie
    • Hydro|gastrie

    Gastrektasie durch Flüssigkeitsansammlung, z.B. bei Pylorusstenose.

  • Hydrogenase
    • Hydrogenase

    • Englischer Begriff: hydrogenase

    ein eisenhaltiges Enzym, das molekularen Wasserstoff aktiviert u. reduzierend wirkt.

  • Hydrogencarbonat
    • Hydro|gen|carbonat

    neuere Bez. für Bicarbonat.

  • Hydrogenium
    • Hydrogenium

    Wasserstoff.

  • Hydrogenium peroxydatum
    Hydrogenium
    • H. peroxydatum

    • Englischer Begriff: hydrogen peroxide

    Wasserstoffperoxid.

  • Hydrogymnastik
    • Hydro|gymnastik

    Unterwassergymnastik.

  • Hydrohämatothorax
    • Hydro|häm(at)o|thorax

    Hydrothorax mit Blutbeimengungen.

  • Hydrokalix
    • Hydro|kalix

    • Englischer Begriff: hydrocalyx

    kolbige Auftreibung der Enden der Nierenkelche bei Kelchhalsstenose; Teilerscheinung einer Hydronephrose; evtl. – bei Vas aberrans – intermittierend (= Fraley-Syndrom). – Multipel bei angeborenen Kelchhalsengen (= Hydrokalykose).

  • Hydrokardie
    • Hydro|kardie

    Hydroperikard.

  • Hydrokolpos
    • Hydro|kolpos

    • Englischer Begriff: hydrocolpos

    • Fach: Gynäkologie

    Sekretansammlung in der Scheide bei Hymenalatresie oder Vaginalstenose (nach der Menarche als Hämatokolpos).

  • Hydrokortison
    • Hydro|kortison

    • Englischer Begriff: hydrocortisone

    Cortisol.

  • Hydrolabilität
    • Hydro|labilität

    • Englischer Begriff: hydrolability

    verminderte Stabilität des Wasser- u. Elektrolythaushalts, z.B. im Säuglings-, Kleinkindalter, wo es v.a. infolge schlechter Wasserbindungsfähigkeit der Gewebe besonders bei Infekten zu krisenhafter Wasserretention oder -verlust (mit Gewichtssturz, Azidose, Exsikkose etc.) kommt.

  • Hydrolabyrinth
    • Hydro|labyrinth

    • Englischer Begriff: hydrolabyrinth

    Hydrops des Innenohrlabyrinths infolge abnormer Vermehrung der Endolymphe; s.a. Menière-Krankheit

  • Hydrolasen
    • Englischer Begriff: hydrolases

    Enzyme, die Substrate in reversibler Reaktion hydrolytisch spalten (Hydrolyse).

  • Hydrolyse
    • Hydro|lyse

    • Englischer Begriff: hydrolysis

    • Fach: Chemie

    Spaltung einer Verbindung durch Wasser, z.B. eines Salzes in Säure u. Base (hydrolytische Dissoziation), eines Esters in Säure u. Alkohol („Verseifung“; s.a. Fettabbau), eines Eiweißkörpers in Aminosäuren (Eiweißabbau), eines Kohlenhydrates zu Monosacchariden, eines Glykosids zu Monosacchariden und Aglykon. S.a. Hydrolasen.

  • Hydromediastinum
    • Hydro|media|stinum

    • Fach: Pathologie

    Hydrothorax mit Flüssigkeitsansammlung im Mediastinalraum.

  • Hydromeningozele
    • Hydro|meningo|zele

    • Englischer Begriff: hydromeningocele

    Meningozele.

  • Hydrometra
    • Hydro|metra

    • Englischer Begriff: hydrometra

    Flüssigkeitsansammlung (Sekret, Exsudat) in der Gebärmutterlichtung bei Atresie, Stenose des Gebärmutterhalses; evtl. mit sekundärer Lichtungsaufweitung (Hydro|me|trektasie) oder kombiniert mit Hydrokolpos (= Hydrometrokolpos).

  • Hydromikrozephalie
    • Hydro|mikro|zephalie

    • Englischer Begriff: hydromicrocephaly

    Mikrozephalie mit Hydrocephalus (e vacuo).

  • Hydromorphon
    • Hydromorphon

    • Englischer Begriff: hydromorphone

    Narkoanalgetikum; klassisches Betäubungsmittel (Morphin- bzw. Dihydromorphin-Derivat) mit hohem Suchtpotential (subkutane Gabe, aber auch Darmresorption).

  • Hydromphalus
    • Hydr|om|phalus

    • Englischer Begriff: hydromphalus

    zystenartige Nabelvorwölbung bei Aszites.

  • Hydromyelie
    • Hydro|myelie

    • Englischer Begriff: hydromyelia

    angeborene Überweite des liquorgefüllten Zentralkanals des Rückenmarks; s.a. Dysrhaphie.

  • Hydromyelozele
    • Hydro|myelo|zele

    • Englischer Begriff: hydromyelocele

    Meningomyelozystozele.

  • Hydronephrose
    • Hydro|nephros(e)

    • Synonyme: Uronephrose; Harnstauungsniere

    • Englischer Begriff: hydronephrosis

    Tabelle

    sackartige Ausweitung des Nierenhohlsystems, i.e.S. als Folge einer Harnabflussbehinderung mit nachfolgendem Untergang von Nierengewebe. Pathophysiol.: zunächst mit Funktionsstörung der Tubuli (verminderte Konzentrations- bei erhaltener Verdünnungsfähigkeit), später auch der Glomeruli (mit Creatinin-, Rest-N-Anstieg; evtl. kompensiert durch Hypertrophie der gesunden Niere); gefolgt von Parenchymatrophie („hydronephrotische Schrumpfniere“). Stets mit Gefahr von Infektion (Pyonephrose) u. des Einrisses. Ätiol.: s. Tab. Klinik: örtliches Druckgefühl, kolikartige, u.U. in die Geschlechtsorgane ausstrahlende Schmerzen, atemverschiebliche Schwellung mit Ballottement in der Nierengegend, Störungen des Verdauungstraktes (evtl. Ileus); als Spätfolge Hypertonie. Diagn.: Angiographie, (Infusions-)Ausscheidungsurographie, retrograde (Uretero-)Pyelographie. Ther.: Nephropexie, Nierenbeckenplastik (evtl. aber Nierenentfernung: Nephrektomie).

  • Hydronephrose, angeborene
    Hydronephros(e)
    • H., angeborene

    • Englischer Begriff: congenital h.

    H. durch fehlbildungsbedingte Harnwegsengen.

  • Hydronephrose, extrarenale
    Hydronephros(e)
    • H., extra|renale

    • Englischer Begriff: extrarenal h.

    H. im Bereich des Nierenbeckens (Hydropyelon).

  • Hydronephrose, idiopathische
    Hydronephros(e)
    • H., idio|pathische

    • Englischer Begriff: idiopathic h.

    H. bei Megaureter-Megazystis-Syndrom, funktionellen Abflussstörungen.

  • Hydronephrose, intermittierende
    Hydronephros(e)
    • H., inter|mittierende

    • Englischer Begriff: intermittent h.

    phasische u. – anfangs – reversible extrarenale H., z.B. bei akzessorischem Nierengefäß, Nephroptose, mit Oligurie u. nachfolgender Harnflut.

  • Hydronephrose, intrarenale
    Hydronephros(e)
    • H., intra|renale

    • Englischer Begriff: intrarenal h.

    H. mit Ausweitung v.a. der Nierenkelche; Hydrokalix.

  • Hydronephrose, kleine schmerzhafte
    Hydronephros(e)
    • H., kleine schmerzhafte

    • Englischer Begriff: slightly painful h.

    H. mit nur geringer Harnverhaltung; v.a. bei Ureterabgangsstenose.

  • Hydronephrose, stumme
    Hydronephros(e)
    • H., stumme

    • Englischer Begriff: blunt h.

    relativ schmerzarme H. bei langsamer Entwicklung.

  • Hydronium-Ion
    • Synonyme: Hydroxoniumion

    • Englischer Begriff: hydronium ion

    das in wässriger Lösung bei Übertritt des Wasserstoffes aus einem Säuremolekül (z.B. HCl) in das Wassermolekül entstehende, hydratisierte, positiv geladene Wasserstoffion „H3O+“ (Kurzzeichen: H+); s.a. Oniumionen.

  • Hydronkus
    • Hydr|onkus

    Schwellung durch Flüssigkeitsansammlung (z.B. infolge Ödems).

  • hydropektisch
    • hydro|pektisch

    • Englischer Begriff: hydropexic

    Wasser bindend.

  • Hydroperikard
    • Hydro|peri|kard

    • Synonyme: Hydrokardie

    • Englischer Begriff: hydropericardium

    Transsudatansammlung im Herzbeutel; bei Herzinsuffizienz (Stauungsinsuffizienz), Nephritis.

  • Hydropertubation
    • Hydro|per|tubation

    • Englischer Begriff: hydropertubation

    • Fach: Gynäkologie

    Eileiterdurchspülung von der Gebärmutter aus (uterotubare Perfusion) zu diagnostischen (s.a. Hysterosalpingographie) oder zu Heilzwecken (s.a. Pertubation).

  • hydrophil
    • hydro|phil

    • Englischer Begriff: hydrophilic

    • Fach: Chemie

    mit ausgeprägter, durch Atomgruppen polaren Charakters (–OH, –COOH, –NH2) bedingter Neigung zu Wasseraufnahme; z.B. als Eigenschaft von Salbengrundlagen.

  • Hydrophlegmasia
    • Hydro|phlegmasia

    Entzündung mit starker seröser Exsudation.

  • Hydrophobie
    • Hydro|phobie

    • Englischer Begriff: hydrophobia

    • Fach: Psychologie

    Scheu vor jeder Flüssigkeit (auch deren Anblick bzw. Fließgeräusch); als essentielle H. die charakteristische H. bei Tollwut.

  • Hydrophthalmus
    • Hydr|oph|thalmus

    • Synonyme: Buphthalmus

    • Englischer Begriff: hydrophthalmos; hydrophthalmia

    Abbildung

    angeborene oder frühkindliche Vergrößerung des Augapfels infolge Steigerung des Augeninnendruckes (infantiles oder juveniles Glaukom); ein- oder beidseitig, mit rezessivem Erbgang; Ursache: Fehlentwickung der Kammerwinkelstrukturen (Schlemm-Kanal, Trabekelsystem). Ferner als Sekundärglaukom, z.B. nach retrolentaler Fibroplasie, bei Neurofibromatose, Sturge-Weber-Syndrom.

  • Hydropie
    • Hy|dropie

    • 1)
      Hydrops... (mehr)
    • 2)
      verstärkter Wassergehalt der Augenlinse, z.B... (mehr)
  • Hydropie 1)
  • Hydropie 2)
    Hydropie
    • 2)

    verstärkter Wassergehalt der Augenlinse, z.B. als Strahlenschaden.

  • hydropisch
    • Englischer Begriff: hydropic

    mit Hydrops, Wasseranreicherung (z.B. h. Degeneration) einhergehend.

  • Hydropneumothorax
    • Hydro|pneumo|thorax

    • Englischer Begriff: hydropneumothorax

    • Fach: Pathologie

    Pneumothorax mit Flüssigkeits- bzw. Hydrothorax mit Gasansammlung.

  • Hydrops
    • Hy|drops

    • Englischer Begriff: hydrops; dropsy

    krankhafte Ansammlung von Flüssigkeit (Trans- oder Exsudat) in Körperhöhlen (= H. verus) oder im interstitiellen Raum (Zunahme der Extrazellularflüssigkeit), seltener auch im intrazellulären Raum, als Ausdruck einer Stoffwechselstörung mit Fehlregulation des Wasser-Elektrolyt-Haushaltes oder einer lokalen Störung der hydrodynamischen, osmotischen u. nervösen Regulationen an der Blut-Gewebs-Schranke (z.B. bei Entzündungen, Allergie); s.a. Ödem.

  • Hydrops abdominis
    Hydrops
    • H. abdominis

    • Englischer Begriff: abdominal h.

    Aszites.

16580