Medizin-Lexikon: Einträge mit "H"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Hydrops appendicis
    Hydrops
    • H. appendicis

    Hydroappendix.

  • Hydrops articularis
    Hydrops
    • H. articularis

    • Englischer Begriff: articular h.

    Gelenkerguss. Eine chronische, intermittierend akute, polyartikuläre Form mit Sehnenscheidenbeteiligung bei angeborener Syphilis, bei Tuberkulose, rheumatischen Erkrankungen; s.a. Hydrarthrose.

  • Hydrops congenitus universalis
    Hydrops
    • H. congenitus universalis

    • Synonyme: H. fetalis; H. neonatorum

    • Englischer Begriff: fetal h.

    schwerste Form des Morbus haemolyticus neonatorum, mit allgemeinem Ödem, Aszites, Hydrothorax u. -perikard, hochgradiger Anämie, Hydrämie, Albumin-, Prothrombin-, Fibrinogenmangel, Leberinsuffizienz; Prognose infaust. Oft Abort oder Totgeburt.

  • Hydrops e vacuo
    Hydrops
    • H. e vacuo

    H. als „Ausgleichsödem“ nach Gewebsverlust etc., z.B. als Hydrocephalus e vacuo.

  • Hydrops gravidarum
    Hydrops
    • H. gravidarum

    • Englischer Begriff: h. of pregnancy

    die physiologische Wasserzunahme im Unterhautzellgewebe der Schwangeren; i.e.S. – als generalisierter H. – die leichteste Form der Eklampsie.

  • Hydrops paralyticus
    Hydrops
    • H. paralyticus

    • Englischer Begriff: paralytic h.

    Ödem gelähmter Gliedmaßen infolge Fehlens der „Muskelpumpe“.

  • Hydrops pericardii
    Hydrops
    • H. pericardii

    • Englischer Begriff: pericardial h.

    Herzbeutelerguss; Hydroperikard.

  • Hydrops placentae
    Hydrops
    • H. placentae

    • Englischer Begriff: h. of placenta

    • Fach: Gynäkologie

    Plazentaödem (Durchtränkung des Zottenbindegewebes), z.B. bei Nierenerkrankungen.

  • Hydrops profluens
    Hydrops
    • H. pro|fluens

    • Englischer Begriff: intermittent hydrosalpinx

    s.u. Hydrops tubae.

  • Hydrops spurius
    Hydrops
    • H. spurius

    • Englischer Begriff: false h.

    Gallertbauch.

  • Hydrops syphiliticus
    Hydrops
    • H. syphiliticus

    • Englischer Begriff: syphilitic h.; luetic h.

    Hydrops articularis.

  • Hydrops tubae
    Hydrops
    • H. tubae

    • Englischer Begriff: h. tubae

    • Fach: Gynäkologie

    Hydrosalpinx; als H. profluens = Hydrorrhoea tubae intermittens bei unvollständigem Tubenverschluss mit schubweisem Ausfluss (= tubarer Fluor).

  • Hydrops, traumatischer
    Hydrops
    • H., traumatischer

    • Englischer Begriff: traumatic h.

    verletzungsbedingter H., v.a. seröser bis blutiger Gelenkerguss infolge Schädigung der Synovialis; bei Chronizität mit Hämosiderinablagerung.

  • Hydropyonephrose
    • Hydro|pyo|nephrose

    • Englischer Begriff: hydropyonephrosis

    sekundär infizierte, Eiter enthaltende Hydronephrose.

  • Hydrorrhachis
    • Hydror|rhachis

    • Fach: Pathologie

    Liquorvermehrung im Bereich des Subarachnoidalraumes oder im Zentralkanal des Rückenmarks (Hydromyelie).

  • Hydrorrhagie
    • Hydror|rhagie

    • Fach: Pathologie

    Blutplasmaaustritt (u. -verlust).

  • Hydrorrhoea
    • Hydror|rhoea

    • Englischer Begriff: hydrorrhea

    • Fach: Pathologie

    reichlicher Abfluss einer Körperflüssigkeit.

  • Hydrorrhoea amnialis
    Hydrorrhoea
    • H. amnialis

    • Fach: Gynäkologie

    anhaltender Fruchtwasserabgang nach Einriss der Eihäute.

  • Hydrorrhoea cerebrospinalis
    Hydrorrhoea
    • H. cerebro|spinalis

    Liquorrhö.

  • Hydrorrhoea decidualis 1)
    Hydrorrhoea  >  Hydrorrhoea gravidarum
    • 1)

    • Synonyme: H. decidualis

    Schwangerschaftsausfluss infolge vermehrter Flüssigkeitsabsonderung zwischen Decidua capsularis u. D. parietalis; als physiologische Variante (Ende Mens V sistierend) oder bei Endometritis decidualis.

  • Hydrorrhoea gravidarum
    Hydrorrhoea
    • H. gravidarum

    • Fach: Gynäkologie

    • 1)
      Schwangerschaftsausfluss infolge vermehrter Flüssigkeitsabsonderung zwischen... (mehr)
    • 2)
      H. amnialis... (mehr)
  • Hydrorrhoea gravidarum 2)
    Hydrorrhoea  >  Hydrorrhoea gravidarum
    • 2)

    H. amnialis.

  • Hydrorrhoea nasalis
    Hydrorrhoea
    • H. nasalis

    • 1)
      reichliche Entleerung eines wässrigen Nasen- oder Nasennebenhöhlensekrets... (mehr)
    • 2)
      Liquorrhö aus der Nase bei Schädelbasisbruch... (mehr)
  • Hydrorrhoea nasalis 1)
    Hydrorrhoea  >  Hydrorrhoea nasalis
    • 1)

    reichliche Entleerung eines wässrigen Nasen- oder Nasennebenhöhlensekrets bei Rhinitis, Rhinopathia vasomotorica bzw. Sinusitis.

  • Hydrorrhoea nasalis 2)
    Hydrorrhoea  >  Hydrorrhoea nasalis
    • 2)

    Liquorrhö aus der Nase bei Schädelbasisbruch.

  • Hydrosalpinx
    • Hydro|salpinx

    • Synonyme: Sactosalpinx serosa

    • Englischer Begriff: hydrosalpinx

    Ansammlung klarer seröser Flüssigkeit im beidendig verschlossenen u. sackförmig erweiterten Eileiter; als Spätform der Pyosalpinx u. bei nichteitriger Endosalpingitis.

  • Hydrospermie
    • Hydro|spermie

    • Englischer Begriff: hydrospermia

    Dünnflüssigkeit des Ejakulats durch vermehrte Sekretabscheidung der akzessorischen Geschlechtsdrüsen.

  • Hydrotalcid
    • Englischer Begriff: hydrotalcide

    ein aluminium- u. magnesiumhaltiges Antazidum.

  • Hydrotherapie
    • Hydro|therapie

    • Synonyme: Wassertherapie; Hydriatrie

    • Englischer Begriff: hydrotherapy

    Tabelle

    Behandlung durch Anw. von Wasser in vielfältigen Varianten. Unterschieden werden z.B. Anw. mit dem Tuch (Waschungen, Wickel, Packungen), mit fließendem Wasser (Güsse, Duschen), mit hydrostatischem Druck (Teil- u. Vollbäder), Badebehandlung ohne hydrostatischen Druck (Sauna, Dampfbäder). Die H. wirkt als Reiztherapie durch mechanisch-thermische und/oder chemische Hautreizung; eine Einstufung der hydrotherapeutischen Anw. nach ihrer Reizintensität zeigt die Tab. Die H. ist eine der ältesten Methoden der physikalischen Therapie, die oft mit anderen Naturheilverfahren kombiniert wird (z.B. Wärmetherapie, Kneipp-Anwendungen).

  • Hydrothionämie
    • Hydro|thion|ämie

    • Englischer Begriff: hydrothionemia

    Auftreten von Schwefelwasserstoff (H2S) im Blut bei Vergiftung durch H2S, aber auch durch H2S-Bildung im Darm. Führt zu H2S-Ausscheidung im Harn (Hydrothionurie).

  • Hydrothorax
    • Hydro|thorax

    • Englischer Begriff: hydrothorax

    Ansammlung seröser Flüssigkeit (evtl. aber von Chylus) im Brustraum, i.e.S. die im Pleuraraum (Pleuraerguss, Pleuritis exsudativa).

  • Hydrotomie
    • Hydro|tomie

    • Englischer Begriff: hydrotomy

    • Fach: Chirurgie

    Gewebsschichtentrennung (Dissektion) durch Infiltration mit einer wässrigen Lösung.

  • Hydrotropie
    • Hydro|tropie

    • Englischer Begriff: hydrotropism

    • Fach: Chemie

    Steigerung der Wasserlöslichkeit organischer Verbindungen durch Zusatz von Elektrolyten, v.a. von Alkali- oder Erdalkalisalzen organischer Säuren (z.B. Gallensäuren).

  • Hydrotubation
    • Hydro|tubation

    • Fach: Gynäkologie

    Hydropertubation.

  • Hydroureter
    • Hydro|ureter

    • Synonyme: Hydrureter

    • Englischer Begriff: hydroureter

    erworbene Harnleitererweiterung (mit nachfolgender Hydronephrose = Hydroureteronephrose) durch Harnrückstau oberhalb einer Harnleiterstenose; bei langzeitigem Bestehen mit Ureteratonie, -schlängelung. – Ferner in den letzten Schwangerschaftsmonaten auch als nichtstenotische (wahrscheinlich hormonell bedingte) Harnleiterweitstellung. S.a. Megaureter.

  • Hydroxid
    • Englischer Begriff: hydroxide

    Verbindung eines Elements oder Radikals mit einer oder mit mehreren Hydroxylgruppen („OH“); reagiert als Base (z.B. Natriumhydroxid = NaOH), Säure (H. von Nichtmetallen oder höherwert. Metallen sowie organ. H.), Ampholyt (z.B. Al[OH]3) oder Alkohol (organ. H., z.B. CH3OH).

  • Hydroxocobalamin
    • Hydroxo|cobalamin

    • Synonyme: Aquocobalamin; α-5,6-Dimethyl-benzimidazolyl-hydroxocobamid

    • Englischer Begriff: hydroxocobalamin

    physiologische Depotform des Vitamins B12.

  • Hydroxoniumion
    • Hy|droxonium|ion

    • Englischer Begriff: hydroxonium ion

    Hydroniumion.

  • hydroxy...
    • hy|dro|xy...

    Kennz. einer OH-Gruppen enthaltenden Verbindung; s.a. Hydroxid.

  • Hydroxybuttersäure
    • Hydroxy|buttersäure

    • Englischer Begriff: hydroxybutyric acid

    • Fach: Biochemie

    • 1)
      Methiaminabbauprodukt, das bei einschlägiger Malabsorption im Harn auftritt... (mehr)
    • 2)
      ein in der l-Form normales, aus Acetessigsäure entstehendes Stoffwechselprodukt... (mehr)
    • 3)
      Zwischenprodukt beim Abbau der γ-Aminobuttersäure (GABA); ein autosomal-rezessiv... (mehr)
  • Hydroxycarbamid
    • Synonyme: Hydroxyharnstoff; Hydroxyurea; HU (Abk.)

    • Englischer Begriff: hydroxycarbamide

    Zytostatikum (Harnstoffabkömmling), wirkt als Antimetabolit; NW: u.a. Knochenmarktoxizität, Nausea, Erbrechen.

  • Hydroxychloroquin
    • Hydroxychloroquin

    • Synonyme: 2-{N-[4-(7-Chlor-4-chinolylamino)-4-methylbutyl]ethylamino}-ethanol

    • Englischer Begriff: hydroxychloroquine

    ein Malariamittel, Basistherapeutikum bei Rheuma (s.u. Antirheumatica, langfristig wirksame).

  • Hydroxycholansäure
    • Hydroxy|cholan|säure

    • Englischer Begriff: hydroxycholanic acid; lithocholic acid

    Sammelbezeichnung für Hydroxyderivate der Cholansäuren als Grundgerüst natürlicher Gallensäuren.

  • Hydroxycorticosteroide
    • Hydroxy|cortico(stero)ide

    • Englischer Begriff: hydroxycorticosteroids

    Corticosteroide, die durch OH-Gruppen substituiert sind; darunter als 11-H. („Plasmacortisol“) das Hydrocortison (Cortisol), Corticosteron, Dihydrocortisol; als 17-H. (17-HCS, 17-OHCS; mit verschiedener Seitenkettenstruktur) die Porter-Silber-Chromogene Cortison, Hydrocortison u. andere 17-ketogene Steroide. Die Normalwerte der Gesamt-17-H. liegen im Harn bei 7–20 bzw. (♀) 4–14 mg/24 Std., im Plasma bei 6–25 μg/100 ml (sind abhängig von der Ausschüttung von ACTH; sind erhöht z.B. bei Cushing-Syndrom, evtl. Pubertas praecox, vermindert bei Addison-, Sheehan-Syndrom, Nebenniereninsuffizienz).

  • Hydroxyd
    • Hy|droxyd

    • Englischer Begriff: hydroxide

    • Fach: Chemie

    Hydroxid.

  • Hydroxyeicosatetraensäure
    • Hydroxy|eicosa|tetra|en|säure

    HETE.

  • Hydroxyethylcellulose
    • Hydroxyethyl|cellulose

    • Englischer Begriff: hydroxyethylcellulose

    ein Gelbildner; Anw. als Filmbildner („künstliche Tränen“).

  • Hydroxyethylrutoside
    • Hydroxyethyl|rutoside

    • Englischer Begriff: hydroxyethyl rutoside

    ein Flavonderivat des Rutins; Anw. als Venentherapeutikum.

  • Hydroxyethylsalicylat
    • Hydroxyethyl|salicylat

    • Englischer Begriff: hydroxyethyl salicylate

    ein Analgetikum u. Antiphlogistikum zur topischen Anw.

  • Hydroxyethylstärke
    • Synonyme: HES (Abk.); HAES (Abk.)

    • Englischer Begriff: hydroxyethyl-starch

    aus Amylopektin hergestellter Plasmaexpander mit Molekulargewichten zwischen 40 000 u. 450 000; Anw. zur Volumensubstitution u. zur Hämodilution.

16680