Medizin-Lexikon: Einträge mit "I"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Idee
    • Englischer Begriff: idea

    • Fach: Psychologie

    Gedanke, Vorstellung, Einfall.

    • I., autochthone
      (Wernicke) der „von einem andern gemachte“ Gedanke; Eingebungen von... (mehr)
    • I., fixe
      umgrenzte Störung des Seelenlebens bei sonst völlig erhaltener geistiger... (mehr)
    • I., katathyme
      dem Affekt entstammende oder unter einem Affekt umgebildete Vorstellung... (mehr)
    • I., überwertige
      das Denken u. Handeln beherrschende Vorstellung... (mehr)
    • I., wahnhafte
      aus erschütternden, kränkenden oder das Schuldgefühl belastenden Erlebnissen... (mehr)
  • Idee, autochthone
    Idee
    • I., auto|chthone

    • Englischer Begriff: autochthonous i.

    (Wernicke) der „von einem andern gemachte“ Gedanke; Eingebungen von Gott oder übernatürl. Mächten. S.a. Anankasmus.

  • Idee, fixe
    Idee
    • I., fixe

    • Englischer Begriff: fixed i.

    umgrenzte Störung des Seelenlebens bei sonst völlig erhaltener geistiger Gesundheit.

  • Idee, katathyme
    Idee
    • I., kata|thyme

    • Englischer Begriff: catathymic i.

    dem Affekt entstammende oder unter einem Affekt umgebildete Vorstellung.

  • Idee, ueberwertige
    Idee
    • I., überwertige

    • Englischer Begriff: dominant i.

    das Denken u. Handeln beherrschende Vorstellung.

  • Idee, wahnhafte
    Idee
    • I., wahnhafte

    • Englischer Begriff: compulsive i.; delusion

    aus erschütternden, kränkenden oder das Schuldgefühl belastenden Erlebnissen etc. hervorgegangene wahnähnl. Vorstellung; s.a. Wahn.

  • Ideenassoziation
    • Ideen|assoziation

    s.u. Assoziation.

  • Ideendissoziation
    • Ideen|dissoziation

    • Englischer Begriff: dissociation of ideas

    Zerfall assoziativer Vorstellungsverbindungen, z.B. bei Schizophrenie.

  • Ideenflucht
    • Ideen|flucht

    • Englischer Begriff: flight of ideas

    formale Denkstörung, gekennzeichnet durch vermehrten Zustrom an Denkinhalten, ständig wechselndes Denkziel, ablenkbares u. oberflächliches Denken mit Verlorengehen des Leitgedankens; v.a. als Teilerscheinung von Manie.

  • Identifikation
    • Synonyme: Identifizierung

    • Englischer Begriff: identification

    Gleichsetzung, Feststellung der Identität, Bestätigung der Übereinstimmung in allen Merkmalen.

    • 1)
      unbewusste Gleichsetzung mit einer anderen Person u. Aneignung von deren... (mehr)
    • 2)
      das Wiedererkennen eines Wortklangbildes oder das Anklingen des mit dem... (mehr)
    • 3)
      Feststellung der Identität von lebenden Personen oder von Leichen... (mehr)
    • 4)
      Feststellung der Übereinstimmung zwischen einer unbekannten u. einer bekannten... (mehr)
  • Identifikation 1)
    Identifikation
    • 1)

    • Fach: Psychologie

    unbewusste Gleichsetzung mit einer anderen Person u. Aneignung von deren Eigenschaften.

  • Identifikation 2)
    Identifikation
    • 2)

    das Wiedererkennen eines Wortklangbildes oder das Anklingen des mit dem Wort verbundenen Begriffs.

  • Identifikation 3)
    Identifikation
    • 3)

    • Fach: Gerichtsmedizin

    Feststellung der Identität von lebenden Personen oder von Leichen.

  • Identifikation 4)
    Identifikation
    • 4)

    • Fach: Biochemie

    Feststellung der Übereinstimmung zwischen einer unbekannten u. einer bekannten Substanz aufgrund ihrer Eigenschaften.

  • Identität
    • Englischer Begriff: identity

    Gleichheit, Übereinstimmung; psych Wesensgleichheit.

  • Identitätskrise
    • Identitäts|krise

    • Englischer Begriff: identity crisis

    kritische Störung des Bewusstseins von der Kontinuität u. Gleichheit des Ichs.

  • Identitätsreaktion
    • Identitäts|reaktion

    • Englischer Begriff: reaction of identity

    • Fach: Immunologie

    s.u. Ouchterlony-Technik.

  • Ideokinese
    • Ideo|kinese

    • Englischer Begriff: ideokinesis

    auf einem inneren Vorstellungsbild (Ideation) basierender koordinierter Bewegungsablauf; s.a. Psychomotorik.

  • Ideomotorik
    • Ideo|motorik

    • Englischer Begriff: ideomotion

    Psychomotorik.

  • Ideoplastie
    • Ideo|plas(t)ie

    • Englischer Begriff: ideoplastia

    Beeinflussung einer fremden Handlung durch Denkinhalte, Wünsche u. Vorstellungen (z.B. bei Hypnose).

  • IDH
    • Fach: Enzymologie

    Abk. für Isocitrat-dehydrogenase (s.u. Citratzyklus, dort Schema).

  • idio...

      Wortteil „eigen“, „selbst“, „eigentümlich“, „von Natur aus“, „angeboren“.

    • Idioglossie
      • Idio|glossie

      • Englischer Begriff: idioglossia

      v.a. bei kleinen Kindern vorkommende Sprachstörung (bei intakten Sprechwerkzeugen u. normalen geistigen Fähigkeiten) i.S. einer unverständl. „Eigensprache“ ohne Kehl- u. Gaumenlaute. S.a. Idiolalie, Idiophrasie.

    • Idiogramm
      • Idio|gramm

      • Englischer Begriff: idiogram

      • Fach: Genetik

      Karyogramm.

    • Idiolalie
      • Idio|lalie

      • Englischer Begriff: idiolalia

      die beim Wort- u. Silbenstammeln des Kindes resultierende „Eigensprache“, die nur den nächsten Angehörigen (bzw. dem Pflegepersonal) ergründlich ist; s.a. Idioglossie.

    • idiomuskuläre Kontraktion
      • idio|muskuläre Kontraktion

      • Englischer Begriff: idiomuscular contraction

      umschriebene Teilkontraktion (Wulstbildung) eines Skelettmuskels am Ort einer mechan. Reizung (Beklopfen mit Untersuchungshammer).

    • idiopathisch
      • idio|pathisch

      • Synonyme: protopathisch

      • Englischer Begriff: idiopathic

      als krankhafter Zustand selbstständig, d.h. ohne erkennbare Ursache, entstanden; im klin. Sprachgebrauch z.T. synonym mit primär, genuin, essentiell.

    • Idiophrasie
      • Idio|phrasie

      • Englischer Begriff: idiophrasia

      nicht als Kommunikationsmittel geeignete „Eigensprache“, z.B. des Schizophrenen (= Schizophrasie); s.a. Idioglossie.

    • Idioreflex
      • Idio|reflex

      • Englischer Begriff: idioreflex

      Eigenreflex.

    • idiosensibel
      • idio|sensibel

      • Englischer Begriff: viscero-sensory

      die Sensibilität des Körperinneren betreffend.

    • Idiosynkrasie
      • Idio|syn|krasie

      • Englischer Begriff: idiosyncrasy

      nichtimmunologische Überempfindlichkeit ohne Bezug zur pharmakologischen Toxizität; nichtimmunologische Auslösung von Unverträglichkeitsreaktionen; bei klinischen Symptomen, die allerg. Erkrankungen entsprechen, auch Pseudo-Allergie.

    • idiotherm
      • idio|therm

      homoiotherm.

    • Idiotie
      • Idiotie

      • Englischer Begriff: idiocy

      ältere Bezeichnung für den schwersten Grad der angeborenen oder früh erworbenen Intelligenzminderung (Intelligenzquotient unter 20, d.h. nicht sicher bestimmbar); s.a. Oligophrenie. Der Begriff wurde früher unterschiedlich interpretiert, z.T. unkritisch u. diskriminierend für verschiedene geistige Behinderungen verwendet u. sollte nicht mehr angewandt werden.

    • Idiotie, amaurotische familiäre
      Idiotie
      • I., amaurotische (familiäre)

      • Englischer Begriff: amaurotic (familial) i.

      ältere klinische Bez. für Gangliosidosen mit fortschreitendem – jedoch unterschiedlichem – Verfall geistiger Fähigkeiten u. mit Sehverschlechterung bis zur Erblindung. – 1) kongenitale a. I.: Norman-Wood-Syndrom; 2) infantile a. I.: Tay-Sachs-Syndrom; 3) spätinfantile a. I.: Dollinger-Bielschowsky-Syndrom; 4) juvenile a. I.: Stock-Spielmeyer-Vogt-Syndrom; 5) Spätform der a. I.: Kufs-Syndrom.

    • Idiotopie
      • Idio|topie

      • Englischer Begriff: idiotopy

      • Fach: Anatomie

      Lage u. Beziehungen der Teile eines Organs zueinander.

    • idiotrop
      • idio|trop

      • Englischer Begriff: idiotropic

      den eigenen Körper betreffend.

    • Idiotypie
      • Idio|typ(ie)

      • Englischer Begriff: idiotype

      s.u. Immunglobuline.

    • Idit-dehydrogenase
      • Synonyme: l-Idit-dehydrogenase; Sorbitdehydrogenase

      • Englischer Begriff: l-idositol dehydrogenase

      • Fach: Enzymologie

      Dehydrogenase (z.B. der Leber), die Pentite u. Hexite reversibel zu entsprech. Zuckern oxidiert (z.B. Sorbit zu d-Fructose). – Ist bei Leberschädigung im Serum vermehrt.

    • IDL
      • Synonyme: Abk. für intermediate-density lipoproteins

      • Etymol.: engl.

      Lipoproteine mittlerer Dichte, die ein Zwischenprodukt bei der Bildung von LDL aus VLDL darstellen.

    • Idoxuridin
      • Synonyme: 1-(2-Desoxy-ß-D-ribofuranosyl)-5-ioduracil; IDU (Abk.); IUDR (Abk.)

      • Englischer Begriff: idoxuridine

      Virustatikum zur topischen Anw. Wirkung: ein Antimetabolit der Nucleinsäuresynthese (Thyminantagonist); hemmt ferner die Thymidinphosphorylierung.

    • IDP

        Abk. für Inosin-5'-diphosphat.

      • Idro...
      • IDS
      • IDT
        • Fach: Allergologie

        Abk. für Intradermaltest (Intrakutantest).

      • IDU
        • Englischer Begriff: IDU

        Abk. für Idoxuridin.

      • Iduronatsulfat-sulfatase
        • Iduronat|sulfat-sulfatase

        s.u. Iduronidase.

      • Iduronidase
        • Synonyme: α-l-Iduronidase

        • Englischer Begriff: α-l-iduronidase

        ein Proteoglykane umsetzendes Enzym; I.-Mangel bedingt eine Abbaustörung von Dermatan- u. Heparansulfat (Pfaundler-Hurler- u. Ullrich-Scheie-Syndrom); ähnlich bei Iduronatsulfat-sulfatase-Defekt (Hunter-Syndrom). S.a. Mucopolysaccharidosen.

      • Iduronsäure
        • Id|uron|säure

        • Englischer Begriff: iduronic acid

        5-Epimeres der Glucuronsäure; kommt in Dermatansulfat u. – teilweise sulfatiert – in Heparin vor.

      • IE
        • Englischer Begriff: IU

        Abk. für Internationale Einheit.

      • IEP
        • Fach: Biochemie

        Abk. für isoelektrischer Punkt.

      1 2 341