Medizin-Lexikon: Einträge mit "K"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Koprozoen
    • Ko|pro|zoen

    • Englischer Begriff: coprozoa

    im Kot vorkommende Protozoen.

  • Kopulation
    • Englischer Begriff: copulation

    Begattung. – Ferner z.B. mykol die Vereinigung der Gameten (mit Plasma- u. Kernverschmelzung [= Plasmogamie bzw. Karyogamie]).

  • Korakoiditis
    • Korakoiditis

    • Englischer Begriff: coracoiditis

    Periostitis im Bereich des Processus coracoideus („Korakoid“), am Ursprung des M. coracobrachialis u. des kurzen Bizepskopfes. Teilerscheinung der Periarthritis humeroscapularis.

  • Korallenstein
    • Korallen|stein

    • Englischer Begriff: staghorn calculus

    korallenförmig gestalteter Ausgussstein des Nierenhohlsystems; v.a. als Kelchstein.

  • Körber-, Männle- u. Leitzmann-Vollwerternährung
    • Körber-, Männle- u. Leitzmann-Vollwerternährung

    umfassend ausgearbeitetes Konzept einer vollwertigen Ernährung, bei dem außer ernährungswissenschaftlichen u. medizinischen Aspekten auch soziale u. ökologische Überlegungen eine Rolle spielen (u.a. Schonung der Umwelt u. deren Ressourcen, Vermeidung von Veredelungsverlusten bei der Herstellung von Nahrungsprodukten, Einsparung von Energie); je nach Verarbeitungsgrad werden die Lebensmittel in verschiedene Wertgruppen eingeteilt. S.a. Vollkost.

  • Korbfasern
    • Korb|fasern

    • Englischer Begriff: basket fibers

    s.u. Korbzelle.

  • Korbhenkelriss
    • Korb|henkel|riss

    • Englischer Begriff: basket handle tear

    teilweiser bis nahezu vollständiger, seitenrandparalleler Längsriss eines Kniegelenkmeniskus, evtl. mit Verlagerung des medialen Anteils in das Gelenkinnere. S.a. Meniskusriss (dort Abb.).

  • Korbhenkelshunt
    • Korbhenkel|shunt

    temporäre arteriovenöse Fistel, die zum Schutz von venösen Thrombektomien oder rekonstruktiven Operationen an den Venen angelegt wird.

  • Korbzelle
    • Korb|zelle

    • 1)
      sternförmige Nervenzelle in der Molekularschicht des Kleinhirns, deren... (mehr)
    • 2)
      Myoepithelzelle im Endstück ektodermaler Drüsen; ihre Kontraktion unterstützt... (mehr)
  • Korbzelle 1)
    Korbzelle
    • 1)

    sternförmige Nervenzelle in der Molekularschicht des Kleinhirns, deren reichlich von ihren Neuriten gebildete Verzweigungen als „Korbfasern“ die Purkinje-Zellen umflechten.

  • Korbzelle 2)
    Korbzelle
    • 2)

    • Englischer Begriff: basket cell

    Myoepithelzelle im Endstück ektodermaler Drüsen; ihre Kontraktion unterstützt die Sekretabgabe.

  • Kore...
    • Kore...

    • Etymol.: griech. kore = Mädchen [als Spiegelbild in der Pupille]

    Wortteil „Pupille“, „Regenbogenhaut“ (Iris); s.a. Koreo..., Korio..., Irid(o)..., Pupillo...

  • Korediastase
    • Kore|diastase

    • Synonyme: Korektasie

    • Englischer Begriff: corediastasis

    Mydriasis.

  • Korektomie
    • Kor|ektomie

    • Englischer Begriff: corectomy

    Iridektomie.

  • Korektopie
    • Kor|ektopie

    • Englischer Begriff: corectopia

    Ektopia pupillae.

  • Korelyse
    • Kore|lyse

    • Englischer Begriff: corelysis

    Iridolyse.

  • Korenklisis
    • Kor|en|klisis

    • Englischer Begriff: corenclisis

    Iridenkleisis.

  • Koreopraxie
    • Koreo|praxie

    • Englischer Begriff: corepraxy

    Schaffung einer künstlichen Pupille durch operative Lochbildung in der Regenbogenhaut.

  • Koreto...
  • Koriander
  • Koriometer
    • Korio|meter

    • Englischer Begriff: coreometer

    Pupillometer.

  • Korium
    • Korium

    • Synonyme: Corium

    • Englischer Begriff: corium

    Dermis; s.a. Haut.

  • Korkenzieherspeiseröhre
    • Kork(en)zieher|speiseröhre

    • Englischer Begriff: corkscrew esophagus

    • Fach: Röntgenologie

    s.u. Barsony-Pseudodivertikel.

  • Korkstaublunge
    • Kork|staub|lunge

    • Synonyme: Suberosis pulmonum

    • Englischer Begriff: suberosis

    eine gutartige Staublungenerkrankung durch Einatmen von Staub der Korkeichenrinde als exogen allergische Alveolitis. Im Blut sind teilweise Antikörper (Präzipitine) gegen Penicillium frequentans vorhanden. Die Krankheit tritt auf als asthmaähnliches Syndrom, als allergische Alveolitis u. als chronische Bronchitis (mit Bronchiektasen).

  • Kornährenverband
    • Korn|ähren|verband

    Spica.

  • Körnchen
  • Kornea
    • Kornea

    • Englischer Begriff: cornea

    Cornea; s.a. Hornhaut..., Kerato...

  • Korneallinse
    • Korneal|linse

    s.u. Kontaktlinse.

  • Kornealreflexion
    • Korneal|reflex(ion)

    • Englischer Begriff: corneal reflex

    s.u. Hornhautreflex.

  • Kornealring
    • Korneal|ring

    • Englischer Begriff: corneal ring

    Kayser-Fleischer-Ring.

  • Kornealschale
    • Korneal|schale

    s.u. Kontaktlinse.

  • Kornealversuch
    • Korneal|versuch

    • Englischer Begriff: corneal test

    • Fach: Virologie

    Tollwut-Kornealtest, Paul-Versuch.

  • Korneo...

      Wortteil „Horn“, „Hornhaut“.

    • Korneoskleralwinkel
      • Korneo|skleralwinkel

      Angulus iridocornealis.

    • Körnerkrankheit
      • Körner|krankheit

      • Englischer Begriff: granular lids

      Trachom.

    • Körnerschicht
      • Körner|schicht

      • Englischer Begriff: granular layer

      • Fach: Histologie

      das Stratum granulosum 1) der Kleinhirnrinde sowie 2) der Epidermis; ferner – im Großhirn (Neokortex) die Lamina granularis externa bzw. interna. Als K. der Netzhaut (Retina) die Schicht mit den Kernen u. Perikaryen der Stäbchen- u. Zapfenzellen (= äußere K.) bzw. der Horizontal-, Bipolar- u. amakrinen Zellen u. radialen Gliozyten (= innere K.); das Stratum nucleare externum bzw. internum. – Im Zahnbein die Tomes-Körnerschicht.– Körnerzellen ferner in den Glomeruli olfactorii im Bulbus olfactorius; sie hemmen rückläufig („rekurrent“) die Mitral- u. Büschelzellen (engl.: granular cells).

    • Kornrade-Vergiftung

        s.u. Githagin.

      • Kornzange
        • Korn|zange

        • Englischer Begriff: dressing forceps

        scherenartiges, evtl. sperrbares Instrument mit geraden oder gebogenen Branchen u. meist ovalären, quer gerieften Maulteilen (voll oder gefenstert); dient z.B. zum Einführen von Drains, zum Zureichen steriler Instrumente, als Stieltupfer-, Polypenzange, zur Abszessaufspreizung.

      • Koro...

          Wortteil „Pupille“ (z.B. Koroskopie, die Skiaskopie).

        • koronal
          • koronal

          • Englischer Begriff: coronal

          die Zahnkrone (Corona dentis) bzw. die Kranznaht (Sutura coronalis) betreffend.

        • Koronalebene
          • Koronal|ebene

          • Englischer Begriff: coronal plane

          Frontalebene, v.a. im engl. Schrifttum.

        • koronar
          • koronar

          • Synonyme: coronarius

          • Englischer Begriff: coronary

          kranzförmig; kranzförmige Gefäße, d.h. die „Koronarien“ (Arteria coronaria) betreffend; s.a. koronariko..., Koronar...

        • Koronarangiitis
          • Koronar|angi|itis

          • Englischer Begriff: coronary angiitis

          Koronariitis.

        • Koronarangiogramm
          • Koronar|angiogramm

          Resultat der Koronarangiographie.

        • Koronarangiographie
          • Koronar|angiographie

          • Synonyme: Koronarographie

          • Englischer Begriff: coronary angiography

          Abbildung

          Kontrastdarstellung der Herzkranzgefäße in Form einer schnellen Aufnahmeserie in mehreren Ebenen. Formen: entweder nach direkter Kontrastmittelgabe im Anschluss an eine Sondierung der Öffnungen der großen Koronararterien mittels eines Spezialkatheters (selektive K.), der über die Arteria brachialis (Sones) oder A. femoralis (Judkins) eingeführt wird, oder nach KM-Injektion in die Sinus aortae mittels „Koronarstrahlkatheters“ = semiselektive K. (Paulin, Hettler). Kompl.: akute Koronarinsuffizienz, Koronararterienembolie, Anoxie (Myokardinfarkt), Rhythmusstörungen.

        • Koronarangioplastie
          • Koronar|angio|plastie

          • Englischer Begriff: coronary angioplasty

          Angioplastie der Koronararterien.

        • Koronararterien
          • Koronar|arterien

          • Englischer Begriff: coronary arteries

          Abbildung

          die Herzschlagadern (Arteria coronaria dextra u. sinistra) einschließlich ihrer Äste. – Unter den gelegentlichen Koronararterien-Abgangsanomalien gilt das Bland-White-Garland-Syndrom als wichtigster Typ.

        • Koronarchirurgie
          • Koronar|chirurgie

          • Englischer Begriff: coronary surgery

          Abbildung   Abbildung

          operative Eingriffe zur Verbesserung der Myokarddurchblutung bei krankhafter Enge der Koronararterien (s.a. koronare Herzkrankheit). I.e.S. handelt es sich um alle Methoden der direkten Revaskularisation des Myokards. Während früher der Schwerpunkt bei Operationen im unmittelbaren Stenosenbereich lag (Thrombendarteriektomie bzw. Resektion des stenosierten Arteriensegments mit nachfolgender Veneninterposition), gelangt heute fast nur noch das Bypass-Prinzip zur Anw. Dabei bleibt das eigentliche Gefäßbett unberührt. Ind.: v.a. die leistungsmindernde Angina-pectoris-Symptomatik trotz entsprechender medikamentöser Therapie bei kritischen Stenosen der linken Stammarterie, hochgradige proximale Stenosen der drei Koronaräste; auch bei Koronarinfarkt. Kontraind.: Relative Kontraindikationen sind maligne Tumoren im Endstadium, latentes Nierenversagen, exzessives Hochdruckleiden sowie zerebrovaskuläre Insuffizienz bei extrakraniellen Stenosen. Das hohe Alter des Patienten allein ist heute keine Kontraindikation mehr. Aortokoronarer Venenbypass (ACVB) (s. Abb): (Garret, 1964) heute das Standardverfahren zur direkten Vaskularisation des Herzmuskels. Dabei werden Vena-saphena-magna-Interponate des Unterschenkels zur Überbrückung der arteriosklerotisch veränderten Arterienabschnitte in die Aorta ascendens vor dem Abgang der großen Arm- u. Kopfarterien eingenäht. Der ACVB kann als Ein-, Zwei- u. Dreifachbypass durchgeführt werden, wobei wegen der Generalisation des arteriosklerotischen Prozesses häufig der Dreifachbypass, d.h. die operative Überbrückung aller drei Koronararterien durch Veneninterponate, zur Anw. gelangt. Die Anastomosierung in die Aorta ascendens wird für jedes Interponat getrennt vorgenommen. Eine Überbrückung durch Kunststoffinterponate (Gore-Tex®-Prothese) muss dann erfolgen, wenn kein brauchbares Vena-saphena-magna-Material vorliegt (z.B. bei Z.n. Krampfaderoperation wegen extremer Varikose). Sequentieller Bypass: Dieses Verfahren wird gewählt, wenn nicht genügend Venenmaterial zur Verfügung steht. Das Veneninterponat wird poststenotisch Seit-zu-Seit anastomosiert. Mammaria-koronarer Bypass: Die linke A. mammaria interna wird nach ihrem Austritt aus der A. subclavia endständig freipräpariert u. v.a. in den distalen Verlauf des Ramus interventricularis der A. coronaria sinistra eingenäht. Die Erfolgsquote bei Mammaria-koronarem Bypass ist besonders hoch.

        • Koronardilatation
          • Koronar|dilatation

          • Englischer Begriff: coronary dilatation

          perkutane transluminale koronare Angioplastie (PTCA).

        • koronare Herzkrankheit

            s.u. koronar.

          14559