Medizin-Lexikon: Einträge mit "L"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Larynxepilepsie
    • Larynx|epilepsie

    • Synonyme: Larynxschwindel

    • Englischer Begriff: laryngeal syncope

    Epilepsia laryngealis; s.a. Hustensynkope.

  • Larynxkarzinom
    • Larynx|karzinom

    • Englischer Begriff: carcinoma of the larynx

    Kehlkopfkarzinom.

  • Larynxmaske
    • Larynx|maske

    Kehlkopfmaske.

  • Larynxödem
    • Larynx|ödem

    • Englischer Begriff: laryngeal edema

    Kehlkopfödem.

  • Larynxstenose
    • Larynx|stenose

    Kehlkopfstenose.

  • Larynxstridor
    • Larynx|stridor

    • Englischer Begriff: laryngeal stridor

    inspiratorischer Stridor bei Verengung der Glottis oder des subglottischen Raumes.

  • Larynxstroboskopie
  • Larynxtetanie
    • Larynx|tetanie

    s.u. Laryngospasmus.

  • Larynxzyste
    • Larynx|zyste

    s.u. Laryngozele.

  • LAS
      • 1)
        die wahrscheinlich in den Nischenzellen synthetisierte oberflächenaktive... (mehr)
      • 2)
        s.u... (mehr)
    • LAS 1)
      LAS
      • 1)

      • Englischer Begriff: lung alveolar surfactant; LAS (Abk.)

      die wahrscheinlich in den Nischenzellen synthetisierte oberflächenaktive Substanz („OAS“; mit den Phospholipiden Lecithin u. Phosphatidyläthanolamin als Hauptfaktoren), die als dünner Film die innere Oberfläche der Lungenalveolen auskleidet.

    • LAS 2)
      LAS
      • 2)

      • Synonyme: Abk. für Lymphadenopathie-Syndrom

      s.u. AIDS.

    • Lasala-Bougie
      • Lasala-Bougie

      halb starre Metallbougie (mit aufschraubbarer Olive) zur Sphincter-Oddi-Dehnung.

    • Laschennagel
      • Laschen|nagel

      • Synonyme: -schraube

      mit einer Lasche (Platte) versehener Knochennagel (oder entsprechende Schraube) für die „Osteosynthese“ pertrochantärer Frakturen; z.B. nach Pohl, McLaughlin, Jewett, Smith-Petersen (zweiteilig), ferner Kompressionsschenkelhalsschraube nach Winter, Hüftschraube nach Lorenzo u.a.m.

    • Lasègue-Zeichen
      • Lasègue-Zeichen

      • Synonyme: L.-Phänomen

      • Englischer Begriff: Lasègue's sign

      • Biogr.: Ernest Ch. L., 1816–1883, Internist, Paris

      durch Ischiadikus-Dehnung (in Rückenlage passive Beugung des gestreckten Beines im Hüftgelenk oder Streckung im Knie bei Hüftbeugestellung) ausgelöster heftiger Gesäß-Oberschenkel-Schmerz (u. reflektor. Bewegungswiderstand), intensivierbar durch gleichzeitige Innenrotation des Beines (verstärktes L.-Z.), u. zwar bei radikulärer u. peripherer Alteration von Nervenfasern (z.B. bei Bandscheibenprolaps, s.a. Ischias-Syndrom), aber auch bei Hirndruck (Meningitis). Als verfeinertes L.-Z. das Gowers- oder Bragard-Zeichen (1). Als umgekehrtes L.-Z. die schmerzfreie Beugung des gestreckten Beines im Hüftgelenk bei Koxarthrose.

    • Laser
      • Laser

      • Synonyme: Abk. für light amplification by stimulated emission of radiation

      • Etymol.: engl.

      Abbildung

      (1960) „Lichtverstärkung“. Anordnung zur kohärenten Verstärkung elektromagnetischer Schwingungen (UR-, UV-sichtbares Licht) durch induzierte Emission, z.B. als Festkörper-, Rubin-, Argon-, Xenon-, CO2-, Neodym-(YAG-)Laser. Die durch Monochromasie, hohe Intensität (infolge geringer Divergenz, großer zeitl. u. räuml. Kohärenz) u. gute opt. Fokussierbarkeit gekennzeichneten Laserstrahlen werden nach Anregung (Energiezufuhr; z.B. durch Gasentladung, Blitzlampen; evtl. durch Spiegelreflexion verstärkt) von Atomen, Ionen, Elektronen oder Molekülen ausgesandt; sie werden vielfach in der Medizin offen, endoskopisch sowie perkutan genutzt: z.B. in der Chirurgie (Ophthalmologie, Dermatologie, Urologie etc.) als „Strahlenmesser“ (mit Impulsdauer von 1–0,1 μs), wobei sowohl der – gut begrenzbare – nekrotisierende u. adhäsionsbildende Effekt als auch die gleichzeitige Gefäßverödung von Vorteil sind (L.-Koagulation, z.B. endoskopische Blutstillung bei Magen-Duodenal-Ulkus oder zur Rekanalisierung von Tumorstenosen; als interstitielle L.-Koagulation die Zerstörung von Prostatakarzinomgewebe nach direkter Einbringung der Laserenergiequelle in den Tumor); ferner zur L.-Angioplastie (Zerstörung von Ablagerungen in Gefäßwänden bei obstruktiven Gefäßerkrankungen mittels L.-Licht leitenden Kathetern, v.a. mit Excimer-Laser, zur Vorbereitung der anschließenden Ballonangioplastie); L.-Akupunktur u. -Reiztherapie (Eindringtiefe 3–10 mm, schmerzlos) u. L.-Lithotripsie (Gallenstein- u. Nierensteinzertrümmerung). – Weitere Verwendung z.B. ophth zur Netzhautkoagulation; Iridotomie, Trabekuloplastik, refraktiven Hornhautchirurgie; ferner hämat, zytol, labor, onkol im Zellfraktionator, zur L.-Nephelometrie, bei der Malignombehandlung als photodynamische Lasertherapie u. als laserinduzierte Thermotherapie (LITT, Verödung des Tumorgewebes durch Erwärmung).

    • Laser-in-situ-Keratomileusis
      • Synonyme: LASIK (Abk.)

      • Englischer Begriff: laser in situ keratomileusis; LASIK (Abk.)

      Verfahren der refraktiven Hornhautchirurgie zur Korrektur der Myopie.

    • Laser-Scan-Mikroskop
      • Laser-Scan-Mikroskop

      Mikroskop, in dem das Präparat von einem fokussierten Laserstrahl punktförmig – wie beim Elektronenmikroskop – abgetastet u. das rückgestrahlte (bzw. absorbierte) Licht durch Photomultiplier (als Detektor) zum Bild verarbeitet wird.

    • Laserlithotripsie
    • Lasernephelometrie
      • Laser|nephelo|metrie

      • Englischer Begriff: laser nephelometry

      s.u. Nephelometrie.

    • Lasernephroskop

        Instrument zur Spiegelung des Nierenbeckens mit eingearbeitetem Laser zur Entfernung von Nierensteinen; perkutaner Zungang.

      • Lasertherapie
        • Laser|therapie

        Behandlung mit Laserstrahlen (s.u. Laser, dort Anwendungen).

      • Lasertherapie, photodynamische
        Lasertherapie
        • L., photodynamische

        • Synonyme: PDT (Abk.)

        photochemotherapeutische Behandlung von Tumorgewebe durch Injektion einer photodynamisch wirksamen Substanz, z.B. δ-Aminolävulinsäure (ALA), die sich in selektiv fluoreszierendes Protoporphyrin IX umwandelt u. in Tumoren anreichert. Bei anschließender Bestrahlung mit Laserlicht geeigneter Wellenlänge kommt es zur selektiven Zerstörung des Tumorgewebes; gegenwärtig noch in der Prüfung bei Harnblasenkarzinomen, Hauttumoren, endoskopisch zugänglichen Tumoren des Verdauungstraktes u. gynäkologischen Tumoren.

      • Laserzystoskop

          starres oder flexibles, rohrförmiges Instrument zur Blasenspiegelung mit eingebautem Laser zur Resektion von Blasentumoren.

        • Lassa-Fieber
          • Lassa-Fieber

          • Englischer Begriff: Lassa fever

          im trop. Westafrika (erstmals 1969 in Nord-Nigeria) durch das gleichnamige, extrem virulente Arena-Virus (ARBO-Viren) hervorgerufene Erkrankung (Inkubationszeit 3–17 Tage) mit hohem Fieber (ab 3.–6. Tag für 1–3 Wo.) u. Gelenkschmerzen, später Mund- u. Gaumengeschwüren, Hautblutungen, Pneumonie u. starker Exsikkose; hohe Letalität (4.–10. Tag). Vektor unbekannt (Nager als Reservoir? Erregerinhalation mit Läusekot-haltigem Staub?); bisher keine Schutzimpfung; strenge Isolierung, als Therapie u.a. Immunserum; Prophylaxe mit Ribavirin.

        • lat.
          • Fach: Anatomie

          lateral(is).

        • Latanoprost
          • Englischer Begriff: latanoprost

          ein Prostaglandinderivat (s.u. Prostaglandine); Anw. als Glaukommittel.

        • Latarget-Nerv
          • Latarget-Nerv

          Plexus hypogastricus superior.

        • Late-Onset-AGS

            Abk. für das sich spät manifestierende adrenogenitale Syndrom

          • latens
            • latens

            • Synonyme: latent

            • Englischer Begriff: latent

            verborgen, inapparent, unsichtbar.

          • Latenz
            • Latenz

            • Englischer Begriff: latency

            „Verborgensein“, Symptomlosigkeit, pharm verzögerter Wirkungseintritt.

          • Latenzperiode
            • Latenz|periode

            • Synonyme: -phase

            • 1)
              Inkubationszeit... (mehr)
            • 2)
              Zeitraum zwischen Infektion u. Lysis einer Bakterienzelle durch Phagen... (mehr)
            • 3)
              lag-Phase... (mehr)
            • 4)
              ... (mehr)
            • a)
              s.u... (mehr)
            • b)
              Zeitraum zwischen Einwirkung einer Schädigung (z.B... (mehr)
          • Latenzperiode, Latenzphase 1)
          • Latenzperiode, Latenzphase 2)
            Latenzperiode
            • 2)

            Zeitraum zwischen Infektion u. Lysis einer Bakterienzelle durch Phagen.

          • Latenzperiode, Latenzphase 3)
            Latenzperiode
            • 3)

            • Fach: Bakteriologie

            lag-Phase.

          • Latenzperiode, Latenzphase 4)
            Latenzperiode
            • 4)

            • Fach: Pathologie

            • a)
              s.u... (mehr)
            • b)
              Zeitraum zwischen Einwirkung einer Schädigung (z.B... (mehr)
          • Latenzperiode, Latenzphase a)
          • Latenzperiode, Latenzphase b)
            Latenzperiode  >  Latenzperiode, Latenzphase 4)
            • b)

            • Englischer Begriff: latency period

            Zeitraum zwischen Einwirkung einer Schädigung (z.B. Karzinogen, radioaktive Strahlung) u. Auftreten erkennbarer Symptome (z.B. Malignom bzw. Strahlensyndrom).

          • Latenzzeit
            • Latenz|zeit

            • Englischer Begriff: latency time

            • Fach: Neurophysiologie

            Zeit zwischen Reizeintritt u. Reizantwort bzw. Empfindung; begründet in der spezif. Struktur der neuronalen Erregungsorgane. S.a. Latenzperiode.

          • lateral
            • lateral(is)

            • Synonyme: lat. (Abk.)

            • Englischer Begriff: lateral

            seitlich, von der Mitte(llinie) abgewandt. S.a. Lateral..., Latero..., Seit(en)...

          • Lateralbiss
            • Lateral|biss

            • Englischer Begriff: lateral displacement of mandible

            • Fach: Zahnmedizin

            Verschiebung der Kiefermitten gegeneinander infolge seitl. Verlagerung des Unterkiefers (meist mit Kreuzbiss auf der Seite der Verlagerung).

          • Lateralfixation
            • Lateral|fixation

            • Englischer Begriff: lateral fixation

            • Fach: Chirurgie

            Lateralisieren eines Organs mit Fixation; i.e.S. (laryng) die op. Stimmritzenerweiterung bei ein- oder beidseit. Postikusparese, z.B. nach de- Graaf-Woodman durch Stimmlippenfixation an der seitlichen Larynxwand, nach King als Aryknorpel-Außenrotation durch Umschlingungsnaht (= äußere L.).

          • Lateralinfarkt
            • Lateral|infarkt

            • Englischer Begriff: lateral myocardial infarction

            • Fach: Kardiologie

            Seiteninfarkt; s.a. Myokardinfarkt.

          • Lateralisation
            • Synonyme: Lateralisieren

            • 1)
              operative Verlagerung zur Seite hin... (mehr)
            • 2)
              Lokalisieren des Prüftons auf die Seite der Mittelohrschwerhörigkeit beim... (mehr)
          • Lateralisation, Lateralisieren 1)
            Lateralisation
            • 1)

            • Fach: Chirurgie

            operative Verlagerung zur Seite hin.

          • Lateralisation, Lateralisieren 2)
            Lateralisation
            • 2)

            • Englischer Begriff: lateralization

            • Fach: Otologie

            Lokalisieren des Prüftons auf die Seite der Mittelohrschwerhörigkeit beim Weber-Versuch.

          • Lateralisationssyndrom des Neugeborenen
            • Lateralisations|syndrom des Neugeborenen

            • Englischer Begriff: neonatal lateralization syndrome

            (Prechtl 1960) komplexe Symptomatik nach prä-, para- oder postnataler hypoxämischer oder traumat. Hirnschädigung. Klinik: Hemiparese (zumindest seitendifferenter Muskeltonus), Asymmetrie der reflektor. Reaktionen (z.B. Moro-, Galant-Reflex), Übererregbarkeit, Hyperkinesen u. generalisierte Krampfanfälle, typische EEG-Befunde; später sehr häufig psychomotor. Anomalien, epileptiforme Symptome, Verhaltensstörungen.

          • Lateralislähmung
            • Lateralis|lähmung

            • Synonyme: -parese

            • 1)
              unvollständige Lähmung des M. cricoarytenoideus lateralis; mit weitem... (mehr)
            • 2)
              Lähmung des M. rectus lateralis, Abduzenslähmung... (mehr)
          • Lateralislähmung, Lateralisparese 1)
            Lateralislähmung
            • 1)

            • Fach: Laryngologie

            unvollständige Lähmung des M. cricoarytenoideus lateralis; mit weitem Klaffen der Stimmritze; z.B. bei Rekurrensschädigung.

          • Lateralislähmung, Lateralisparese 2)
            Lateralislähmung
            • 2)

            • Fach: Ophthalmologie

            Lähmung des M. rectus lateralis, Abduzenslähmung.

          11159