Medizin-Lexikon: Einträge mit "L"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Lichtscheu
    • Licht|scheu

    • Englischer Begriff: photophobia

    übermäßige Blendungsempfindlichkeit.

  • Lichtschutz
    • Licht|schutz

    • Englischer Begriff: light protection

    • Fach: Dermatologie

    Schutz der Haut vor zu starker Lichtabsorption; erfolgt als biologischer L. durch Veränderung der Hautbeschaffenheit unter Lichteinfluss als Lichtschwiele u. Melaninpigmentierung, als künstlicher L. durch Abdecken (Kleidung, Sonnenbrille) u. durch Auftragen von Salben, wässrigen oder öligen Lösungen bzw. Emulsionen mit UV-filterndem Effekt, wobei die Wirksamkeit als L.-Faktor in Stufen von 1–... angegeben wird.

  • Lichtschutzmittel
    • Synonyme: Sonnenschutzmittel

    meist extern angewandte Präparate, die die Haut vor den schädigenden Einwirkungen der UV-Strahlung bewahren. Der Lichtschutz-Faktor gibt die Wirksamkeit von L. an. Wirkst.: chemische Lichtfilter, mineralische Pigmente (z.B. Titandioxid), zur oralen Anw. auch Betacaroten.

  • Lichtschwiele
    • Licht|schwiele

    • Englischer Begriff: skin thickening due to actinic dermatitis

    (Miescher) reaktive Proliferation der Epidermiszellen mit Hyperkeratose bei UV-Bestrahlung als biol. Lichtschutz (histol. Substrat der Lichtgewöhnung). Läuft der Pigmentierung nicht parallel.

  • Lichtsensibilisierung
    • Licht|sensibilisierung

    Photosensibilisierung.

  • Lichtsinneszelle
    • Licht|sinnes|zelle

    • Englischer Begriff: photoreceptor cell

    zur Lichtempfindung (Gesichtssinn) befähigte Zelle; im Säugetier- u. menschlichen Auge die Stäbchenzellen (u. Zapfenzellen).

  • Lichtskalpell
    • Licht|skalpell

    Laser-Strahlen als chirurgisches „Schneidinstrument“.

  • Lichtstärke
    • Licht|stärke

    • Englischer Begriff: light intensity

    • Fach: Physik

    der von einem leuchtenden Flächenelement in einem sehr kleinen Raumwinkel ausgestrahlte, auf diesen bezogene Lichtstrom; SI-Einheit: Candela (cd).

  • Lichtstarre
    • Licht|starre

    • Englischer Begriff: pupillary areflexia

    Pupillenstarre.

  • Lichtstimulation, intermittierende
    • Licht|stimulation, intermittierende

    • Englischer Begriff: intermittent photic stimulation

    Photostimulation; Auftreten speziell im EEG.

  • Lichtstrom
    • Licht|strom

    • Synonyme: Φ (Abk.)

    die photometrisch bewertete Strahlungsleistung; SI-Einheit: Lumen (lm).

  • Lichttherapie
    • Licht|therapie

    • Englischer Begriff: phototherapy

    ther. Anw. von natürlichen (s.a. Heliotherapie) oder künstlichen Lichtquellen (z.B. Finsen-, Rot-, Blaulicht, Quarzlampe). Ind.: z.B. bei Psoriasis, Neurodermitis, Akne; bei saisonal abhängigen Depressionsformen; bei Lichtdermatosen in aufsteigender Dosierung (UV-Hardening). S.a. Photochemotherapie, Blaulichtbestrahlung.

  • Lichttreppe
    • Licht|treppe

    s.u. Lichtdiagnostik.

  • Lichturtikaria
    • Licht|urtikaria

    • Englischer Begriff: photogenic urticaria

    10–15 Min. nach Lichtexposition der nichtadaptierten Haut follikulär beginnende Quaddeln (evtl. mit pos. Prausnitz-Küstner-Versuch u. Allgemeinsymptomen).

  • Lichturtikaria, protoporphyrinämische
    Lichturtikaria
    • L., proto|porphyrin|ämische

    • Synonyme: Lichtdermatose Kosenow-Greibs

    autosomal-dominant erbl. Störung der Porphyrin-Biosynthese (Anhäufung von Protoporphyrin-III in Serum u. Erythrozyten; Proto- u. Koproporphyrin im Stuhl), mit urtikariellen, evtl. bullösen u. hämorrhag. hidroiformen Eruptionen an lichtexponierter Haut, temporaler u. zygomat. Hypertrichose u. Hyalinosis cutis.

  • Lid
    • Synonyme: Palpebra

    • Englischer Begriff: eyelid

    Ober- u. Unterlid (P. superior bzw. inf.) als 10 bzw. 5 mm hohe Hautduplikaturen zum Schutz des Augapfels, in den Lidwinkeln durch die Commissura palpebrarum med. bzw. lat. verbunden, am freien Lidrand (Limbus palpebrae) mit Augenwimpern (Cilia) besetzt; schalenförmiger Aufbau: die Kommissuren nicht erreichende Platte derben Bindegewebes (Tarsus palpebrae), allseitig übergehend in das dünnere Septum orbitale, am Orbitalrand fixiert durch die Lidbänder (Ligg. palpebralia); im Tarsus die Meibom-Drüsen (Gll. tarsales); in den Lidrändern die Zeis- (Gll. sebaceae) u. Moll-Drüsen (Gll. ciliares); sensible Innervation: Nn. infratrochlearis u. -orbitalis. S.a. Blephar...

  • Lid-Pupillen-Reflex
  • Lidabszess
    • Lid|abszess

    eitrige Infektion der Lidhaut oder Drüsen (Chalazion, Hordeolum).

  • Lidachse
    • Lid|achse

    s.u. Lidspalte.

  • Lidankylose
    • Lid|ankylose

    Ankyloblepharon.

  • Lidbruch
    • Lid|bruch

    Ektropium.

  • Liddle-Syndrom
    • Liddle-Syndrom

    • Synonyme: Pseudohyperaldosteronismus

    • Englischer Begriff: Liddle's syndrome

    (1964) sehr seltene, autosomal-dominant erbliche Form der Hypertonie mit hypokaliämischer Alkalose durch Mutation der genetischen Kodierung des Amilorid-sensitiven epithelialen Natrium-Kanals, die zu dessen konstitutiver Aktivierung führt. Dadurch werden auch ohne Anwesenheit von Aldosteron vermehrt Natrium rückresorbiert u. Kalium tubulär sezerniert.

  • Liddrüsen
    • Lid|drüsen

    • Englischer Begriff: palpebral glands

    s.u. Lid, s.a. Blepharadenitis.

  • Lidentzündung
    • Lid|entzündung

    • Englischer Begriff: inflammation of the eyelid

    akute oder chronische Entzündung im Augenlidbereich; s.u. Hordeolum, Chalazion, Blepharitis.

  • Lideversion
    • Lid|eversion

    • Englischer Begriff: lid eversion

    Ektropionieren.

  • Lidfalte
    • Lid|falte

    Epikanthus.

  • Lidhalter
    • Lid|halter

    • Synonyme: Blepharostat

    • Englischer Begriff: blepharostat

    lang gestieltes, löffelförm. Instrument zum Anheben u. Zurückhalten der (Ober-)Lider bei Augen-Operationen (s.a. Lidklemme).

  • Lidhämatom
    • Lid|hämatom

    • Englischer Begriff: blepharic hematoma

    s.u. Brillenhämatom.

  • Lidhauterschlaffung
    • Lid|haut|erschlaffung

    Blepharochalasis.

  • Lidklemme
    • Lid|klemme

    • Synonyme: Blepharostat

    • Englischer Begriff: blepharostat

    spez. Klemmpinzette (mit je einer platten- u. bügelförm. Branche) für Lid- u. Augen-Operationen.

  • Lidkolobom
    • Lid|kolobom

    • Englischer Begriff: lid coloboma

    Substanzdefekt im Augenlid; angeboren (meist seitensymmetr. im mittl. Oberlid-Drittel) oder traumatisch.

  • Lidkrampf
    • Lid|krampf

    • Englischer Begriff: blepharospasm

    Blepharospasmus; s.a. Blepharotonus, Blepharoklonus.

  • Lidlähmung
    • Lid|lähmung

    • Englischer Begriff: lid paralysis

    Blepharoplegie.

  • Lidmuskeln
  • Lidocain
    • Lidocain

    • Synonyme: 2-Diethylamino-2',6'-dimethylacetanilid

    • Englischer Begriff: lidocaine

    Lokalanästhetikum vom Amidtyp. Wirkung: etwa 2fach stärker als Procain wirksam, auch rascher u. länger. Anw. außerdem als Antiarrhythmikum der Klasse IB v.a. bei ventrikulären Erregungsbildungs- u. -leitungsstörungen sowie bei Kammerflimmern im Anschluss an die elektrische Defibrillation.

  • Lidödem
    • Lid|ödem

    • Synonyme: Hydroblepharon

    • Englischer Begriff: lid edema

    Abbildung

    Lidschwellung infolge Flüssigkeitsansammlung im lockeren Unterhautzellgewebe (s. Abb.). Entzündlich, z.B. bei Hordeolum, Blepharitis, angioneurotisch, z.B. bei Allergie, oder stoffwechselbedingt, z.B. Herz-, Niereninsuffizienz.

  • Lidptose
    • Lid|ptose

    • Englischer Begriff: blepharoptosis

    Herabhängen des Oberlides; s.u. Ptose.

  • Lidrandentzündung
    • Lid|rand|entzündung

    Blepharitis marginalis.

  • Lidreflex
    • Lid|reflex

    Hornhautreflex (2).

  • Lidsäcke
    • Lid|säcke

    umschriebene Blepharochalasis als einfache Altersatrophie, beim Ascher-Syndrom.

  • Lidschlag
    • Lid|schlag

    • Englischer Begriff: blink

    unwillkürlicher, rhythm. Lidschluss als physiologischer Schutzreflex des Auges (Lidschlussreflex) und zur physiologischen Hornhautbefeuchtung (ca. 5–10 pro Min.). Erhöht (bis zu ständigem Blinzeln) bei Entzündung, Fremdkörperreiz, Nervosität, erniedrigt bei Basedow-Krankheit (Stellwag-Zeichen), Parkinsonismus.

  • Lidschlussreflex
    • Lid|schluss|reflex

    • Englischer Begriff: eyelid closure reflex

    schnelles, unwillkürliches Schließen der Augenlider bei Einwirkungen auf die Hornhaut (Kornealreflex) oder auf die nächste Umgebung des Auges (Orbicularis-oculi-Reflex) durch Fremdkörper, Anblasen mit Luft etc. auch bei plötzlicher Blendung. Das Reflexzentrum liegt im Hirnstamm. Auf der efferenten Seite ist der Kern des Nervus facialis verantwortlich. Gehört zu den Fremdreflexen.

  • Lidspalte
    • Lid|spalte

    • Synonyme: Rima palpebrarum

    • Englischer Begriff: palpebral fissure

    der Zwischenraum zwischen Ober- und Unterlidrand (ca. 10 bzw. 30 mm); z.B. bei Down-, Godfried-Prick-, Mende-, Panse-Syndrom temporal ansteigend (sog. mongoloide L.); bei de-Lange-, Nager-de-Reynier-Syndrom temporal abfallend (sog. antimongoloide L.); erweitert („Blepharodiastase“) bei erhöhtem (Schreck, Angst, Hyperthyreose; s.a. Lagophthalmus), verengt bei erniedrigtem Sympathikotonus (bei Ermüdung, Blepharoplegie; verkürzt bei Blepharophimose u. Ankyloblepharon).

  • Lidspaltenfleck
    • Lid|spalten|fleck

    Pinguecula.

  • Lidsperrer

      in der Augenheilkunde eingesetztes Instrument zum Zurückhalten der Lider.

    • Lidtumoren
      • Lid|tumoren

      • Englischer Begriff: lid tumors

      Oberbegriff für vielfältige gut- oder bösartige Neubildungen im Augenlidbereich. Ther.: ggf. operative Entfernung u. histologische Klärung bzw. Sicherung der Diagnose. A) gutartige L.: Xanthelasmen; Molluscum contagiosum; Warzen, auch Alterswarzen (Verruca senilis); Fibrome; Hämangiome; Dermoidzysten; Cornu cutaneum (Hauthorn; maligne Entartung möglich). B) bösartige L.: Basaliom (häufigster [semimaligner] L.; cave: Verwechslung mit Chalazion); Plattenepithelkarzinom; Adenokarzinom des Lidapparates; Melanoma.

    • Lidverwachsung
      • Lid|verwachsung

      • Englischer Begriff: blepharosynechia

      Ankylo-, Symblepharon.

    • Lidwinkel
      • Lid|winkel

      • Englischer Begriff: canthus

      Angulus oculi (lateralis u. medialis).

    • Lieberkühn-Krypten
      • Lieberkühn-Krypten

      • Englischer Begriff: Lieberkühn's crypts

      • Biogr.: Johann N. L., 1711–1756, Anatom, Berlin

      Glandulae intestinales.

    • Liebermann-Burchard-Reaktion
      • Liebermann-Burchard-Reaktion

      • Englischer Begriff: Liebermann-Burchard test

      (1899) Bestimmungsmethode für Cholesterin u. verwandte Steroide (Modifikation n. Watson): Durch Zusatz von Eisessig, Essigsäureanhydrid u. Schwefelsäure entsteht eine blaugrüne Färbung; die Konzentration wird bei 560–580 nm im Photometer gemessen.

    13059