Medizin-Lexikon: Einträge mit "N"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Nervi spinales
    Nervus
    • Nn. spi|nales

    • Englischer Begriff: spinal nerves

    Abbildung

    die in den Rückenmarksegmenten wurzelnden 31 Spinalnervenpaare: 8 im Hals- (Nn. cervicales), 12 im Brust- (Nn. thoracici), je 5 im Lenden- u. Sakral- (Nn. lumbales bzw. sacrales), 1 im Steißabschnitt (N. coccygeus). Kurze Nerven, bestehend aus Fasern der motorischen Radix ventralis u. der sensiblen Radix dorsalis, die ab dem Ggl. spinale zum gemischten peripheren Nerv vereinigt sind; nach Hervortreten aus dem Foramen intervertebr. Abgabe des rückläuf. Ramus meningeus, Abgabe bzw. Aufnahme des jeweil. Ramus communic. zum Grenzstrang, dann Aufteilung in je 1 R. dorsalis u. ventralis; alle dorsalen Äste u. die ventralen der Nn. thoracici bleiben segmental, die übrigen bilden die Plexus cervicalis, brachialis, lumbalis u. sacralis (mit Haut- u. Muskelnerven). S.a. Abb.

  • Nervi splanchnici
    Nervus
    • Nn. splanchnici

    • Englischer Begriff: splanchnic nerves

    aus afferenten u. – v.a. im Anfangsteil – efferenten (präganglionär), parasympathischen u. sympath. Fasern bestehende autonome Eingeweidenerven als Reflexbahnen zwischen Rückenmark u. inneren Organen (mit Umschaltung in prävertebralen u. intramuralen Ganglien). Der N. splanchnicus imus aus letztem thorakalem Grenzstrang-Ggl. zum Plexus renalis; die – v.a. sympath. – Nn. spl. lumbales bilden oberhalb des Pl. mesenter. inf. ein Geflecht u. gehen an den Pl. hypogastricus sup.; der sympath. N. spl. major (aus 5.[6.]–9.[–10.] thorakalen Grenzstrangganglion; intermediär mit Ggl. splanchnicum) zieht durch das Zwerchfell (neben Vena azygos bzw. hemiazygos) an die Ggll. coeliaca u. mesentericum sup.; seine afferenten Fasern schmerzleitend. Der sympath. N. spl. minor (9.–11. thorak. Grenzstrang-Ggl.) an die Ggll. coeliaca u. mesent. sup.; die parasympath. Nn. spl. pelvici aus ventralem Ast des (2.)3. u. 4. Sakralnervs, zum N. hypogastricus bzw. Pl. hypogastricus inf., ziehen – z.T. direkt – an Blase u. Genitalorgane (als Erektionsnerven); die sympath. Nn. spl. sacrales (2.–4. Ggl.) ziehen zum Pl. hypogastricus inferior.

  • Nervi supraclaviculares
    Nervus
    • Nn. supra|claviculares

    sensible Äste des Plexus cervicalis (C4) zur seitlichen Halsregion; ferner zur oberen Brust- u. vord. Schulterregion.

  • Nervi thoracici
    Nervus
    • Nn. thoracici

    • Englischer Begriff: thoracic nerves

    die 12 Spinalnervenpaare des Brustmarks; Rami dors. für tiefe autochthone Rückenmuskeln u. Rückenhaut; segmental bleibende Rr. ventr. (= Nn. intercostales) für Brust- (außer Mm. pector. major u. minor, latissimus dorsi, serratus ant., rhomboidei) u. Bauchmuskeln, Brust- u. Bauchhaut.

  • Nervon
    • Nervon

    • Englischer Begriff: nervone

    • Fach: Biochemie

    Cerebrosid (Sphingolipid) mit Nervonsäure (Selacholeinsäure; ungesätt. C24-Fettsäure) als Fettsäureanteil.

  • nervös
      • 1)
        nerval... (mehr)
      • 2)
        durch Überlastung des Nervensystems bedingt, übererregt, nervenschwach... (mehr)
    • nervös 1): nervosus
      nervös
      • 1)

      • Synonyme: nervosus

      • Englischer Begriff: neural

      nerval.

    • nervös 2)
      nervös
      • 2)

      • Englischer Begriff: nervous

      durch Überlastung des Nervensystems bedingt, übererregt, nervenschwach, s.a. Nervosität; z.B. n. Erschöpfung (neurovegetat. Dystonie), n. Kreislaufschwäche (das Da-Costa-Syndrom).

    • Nervosität
      • Synonyme: Nervosismus

      • Englischer Begriff: nervousness

      Zustand mit reizbarer Überempfindlichkeit, Überaktivität, Hast, Unruhe, gesteigerter Ermüdbarkeit, evtl. mit die Wirklichkeitsvorstellungen überwuchernder Phantasie. – In der Psychiatrie früher Synonym für Neurasthenie, Neuropathie.

    • nervosus
      • Etymol.: latein.

      reich an nervalen Elementen.

    • Nervus
      • Ner|vus

      • Synonyme: N. (Abk.); Nervi (Plur.); Nn. (Abk., Plur.)

      • Englischer Begriff: nerve

      Abbildung

      Nerv, besteht aus Fasern von Nervenzellen u. umgebenden Hüllen (s. Abb.).

    • Nervus abducens
      Nervus
      • N. ab|ducens

      • Englischer Begriff: abducent n.

      der VI. Hirnnerv; entspringt paramedian am kaudalen Brückenende im Nucleus nervi abducentis; zieht zum Clivus, über Felsenbeinspitze in den Sinus cavernosus u. durch die Fissura orbitalis superior in die Augenhöhle; versorgt den Musculus rectus lateralis; s.a. Abduzenslähmung.

    • Nervus accessorius
      Nervus
      • N. accessorius

      • Englischer Begriff: accessory n.

      der (motor.) XI. Hirnnerv; „kraniale“ (= „vagale“) Wurzeln aus Nucleus ambiguus, spinale aus der diesen bis C6 fortsetzenden Zellsäule = Nucl. n. accessorii. Austritt im Sulcus lateralis post.; zieht nach Wurzelvereinigung in das Foramen jugulare, danach als Ramus internus zum N. vagus u. als R. externus an Mm. sternocleidomastoideus u. trapezius; s.a. Akzessorius...

    • Nervus acusticus
      Nervus
      • N. acusticus

      der N. vestibulocochlearis (i.e.S. – als Hörnerv – dessen N. cochlearis).

    • Nervus alveolaris inferior
      Nervus
      • N. alveolaris inferior

      stärkster Nerv des N. mandibularis (V3) zwischen den Mm. pterygoidei im Canalis mandibulae (zuvor Abgang des N. mylohyoideus); innerviert alle Unterkiefer-Zähne u. deren Zahnfleisch, entsendet den N. mentalis.

    • Nervus auricularis magnus
      Nervus
      • N. auricularis magnus

      stärkster sensibler Ast des Plexus cervicalis (C3); für Ohrmuschelhaut, retroaurikuläre Kopfhaut sowie für die Haut im Parotis-Masseterbereich.

    • Nervus auricularis posterior
      Nervus
      • N. auricularis posterior

      am Foramen stylomastoideum nach hinten abgehender Ast des N. facialis; Äste zu Ohrmuschelmuskeln u. Mm. digastricus (hinterer Bauch) u. stylohyoideus; Anastomose zum N. glossopharyngeus.

    • Nervus auriculotemporalis
      Nervus
      • N. auriculo|temporalis

      sensibler Ast des N. mandibularis (V3), durch die Parotisloge zur Ohr-Schläfen-Gegend aufsteigend; Äste für Gehörgang, Trommelfell, vordere Ohrmuschelteile; parasympath. Fasern vom Ggl. oticum für die Parotis; s.a. aurikulotemporales Syndrom.

    • Nervus axillaris
      Nervus
      • N. axillaris

      • Englischer Begriff: axillary n.

      aus dem Fasciculus posterior des Plexus brachialis (C4–6); durch die laterale Achsellücke zur hinteren Schultergegend; für Mm. deltoideus, teres minor, Haut über Deltoideus u. an proxim. Oberarmstreckseite.

    • Nervus buccalis
      Nervus
      • N. buccalis

      aus dem N. mandibularis (V3) zum Mundwinkel; für die Wangenschleimhaut.

    • Nervus cardiacus
      Nervus
      • N. car|diacus

      • Englischer Begriff: cardiac n.

      Herznerv(en); als Nn. cardiaci cervicales Äste von Halsganglien des Grenzstrangs zum Plexus cardiacus; als Nn. c. thoracici Äste von Brustganglien, mit efferenten, die Herztätigkeit beschleunigenden u. mit afferenten, schmerzleitenden Fasern.

    • Nervus cochlearis
    • Nervus cochlearis 1)
      Nervus  >  Nervus vestibulocochlearis
      • 1) N. coch|learis

      N. statoacusticus, der eigentl. Hörnerv. Axone (Neuriten) bipolarer Zellen des Ganglion cochleare (Ggl. spirale cochleae) leiten – dem 1. Neuron der Hörbahn zugehörig – akustische Impulse, welche über Dendriten von sekundären Sinneszellen des Corti-Organs stammen, unter teilweiser Überkreuzung zur Gegenseite an die beidseitigen Kochleariskerne (Nucleus cochlearis ventralis u. dorsalis. Dort Impuls-Umschaltung auf die zentrale Kochlearisbahn: Fasern des ventralen Kernes umkreisen – eine 8-Figur bildend – den Trapezkörper = Corpus trapezoideum [besteht aus 2 Kernmassen] samt Nucleus olivaris rostralis). Die Fasern des dorsalen Kochleariskernes kreuzen als Striae acusticae zur Gegenseite, vereinigen sich mit den Erstgenannten zum Lemniscus lateralis, dessen Fasern im Colliculus caudalis, zum Teil erst im Corpus geniculatum mediale u. (über die Radiatio optica) in der Hörrinde enden. Es bestehen Anschlüsse an die Hirnnerven V, VI u. VII u. über die Formatio reticularis bzw. den Fasciculus longitudinalis medialis an Motoneuronen des Rückenmarks.

    • Nervus cutaneus
      Nervus
      • N. cu|ta|ne|us

      sensibler Haut- u. Unterhautnerv; s.a. Ramus cutaneus; z.B. als N. c. ante|brachii lateralis (Ast des N. musculocutaneus), medialis (aus dem Fasciculus medialis) u. posterior (aus dem N. radialis) den Unterarm versorgend; als N. c. brachii lateralis (inferior aus dem N. radialis; superior aus N. axillaris), medialis (aus dem Fasciculus med.), posterior (aus N. radialis) den Oberarm versorgend; als N. c. femoralis lateralis u. posterior den Oberschenkel versorgend (Ersterer evtl. von Kompressionssyndrom betroffen, Meralgia paraesthetica); als N. c. surae lateralis (aus N. peroneus communis) den Unterschenkel versorgend.

    • Nervus dorsalis clitoridis; Nervus dorsalis penis
      Nervus
      • N. dorsalis clitoridis (♀) bzw. N. d. penis (♂)

      Endast des N. pudendus zur Klitoris bzw. zum Penisrücken.

    • Nervus dorsalis scapulae
      Nervus
      • N. dorsalis scapulae

      Muskelast des Plexus brachialis (C4, C5) für Mm. rhomboideus major u. minor, z.T. auch M. levator scapulae.

    • Nervus facialis
      Nervus
      • N. fa|cialis

      • Synonyme: N. intermediofacialis

      • Englischer Begriff: facial n.

      Abbildung

      der VII. Hirnnerv (motor. Ast des 2. Kiemenbogens; mit nichtmotor. Fasern des N. intermedius; s.a. Abb.). Motorischer Ursprungskern in der Formatio reticularis (Rautengrubenboden); Ursprungsfasern umziehen den Abduzens-Kern („inneres Fazialisknie“); Austritt im Kleinhirnbrückenwinkel (zusammen mit dem N. intermedius), beim Porus acusticus int. Eintritt in den inneren Gehörgang (Meatus acust. int.), u. – allein – weiter im Felsenbein (Canalis n. fac.). Verlaufsstrecken: 1. bis Ggl. geniculi, 2. fast rechtwinklig okzipitalwärts gerichteter Bogenteil (= „äußeres Fazialisknie“ = „Geniculum“), 3. unter seitl. Bogengang, dann über u. um Paukenhöhle (Kontakt zum Sinus sigmoideus) zur Schädelbasis, dann aus Foramen stylomastoideum (Abgabe des N. auricul. post.) u. in die Ohrspeicheldrüse (Bildung des Plexus parotideus, mit Ästen für Kopfmuskeln u. Hals [Platysma]); als intrakranielle Äste N. stapedius u. Kommunikation zum Plexus tympanicus. S.a. Fazialis...

    • Nervus femoralis
      Nervus
      • N. fe|mo|ra|lis

      • Englischer Begriff: femoral n.

      aus 3 (4) sich im M. iliopsoas vereinigenden Wurzeln des Plexus lumbalis (L1–3–4); durch die Lacuna musculorum zum Oberschenkel; Muskeläste für Mm. iliacus, psoas (Teilversorgung), quadriceps femoris, sartorius u. pectineus; Hautäste für Vorderseite der Ober- u. Innenseite des Unterschenkels. – S.a. Femoralis...

    • Nervus fibularis
      Nervus
      • N. fi|bu|la|ris

      Nervus peroneus; s.a. Fibularis...

    • Nervus frontalis
      Nervus
      • N. fron|talis

      stärkster Ast des N. ophthalmicus (V1); Aufteilung in Nn. supraorbit. u. supratrochlearis für Stirn- u. Oberlid- bzw. auch Nasenwurzelhaut.

    • Nervus genitofemoralis
      Nervus
      • N. genito|femoralis

      sensibel-motor. Ast des Plexus lumbalis (L1, L2); durch den u. dann auf dem M. psoas major in das Becken, wo er sich in sensiblen Ramus femoralis u. sensibel-motor. R. genitalis aufteilt. – Teilweise Versorgung des inneren schrägen u. des queren Bauchmuskels.

    • Nervus glossopharyngeus
      Nervus
      • N. glosso|pharyn|ge|us

      • Englischer Begriff: glossopharyngeal n.

      der IX. Hirnnerv (mit sensiblen, sensorischen, parasympath. u. motor. Anteilen; Kerne: Nucl. tractus spinalis n. trigemini bzw. Nucl. tractus solitarii bzw. Nucl. salivatorius inf. bzw. Nucl. ambiguus [ob. Teil]). Austritt im Sulcus lateralis post. der Medulla oblongata seitlich der Olive; Durchtritt im vorderen Teil des Foramen jugulare u. Verlauf zw. Mm. stylopharyngeus u. styloglossus. Endäste: Plexus tympanicus (mit R. tubarius, Nn. caroticotympanici, R. communic. c. ramo auricul. n. vagi, Rr. sinus carotici, pharyngei, m. stylopharyngei, tonsillares, linguales) sowie – über Ggl. oticum – N. petrosus minor u. die Rami communicantes cum ramo meningeo, c. cum nervo auriculotemporali u. c. cum chorda tympani. – S.a. Glossopharyngeus...

    • Nervus gluteus inferior
      Nervus
      • N. gluteus inferior

      sensibel-motor. aus Plexus sacralis (L5, S1–2), aus dem kleinen Becken durch Foramen infrapiriforme; Äste zum M. gluteus max.; sensible Äste für Hüftgelenkkapsel. Bei Lähmung Streckschwäche im Hüftgelenk; s.a. Gluteus..., Gluteal...

    • Nervus gluteus superior
      Nervus
      • N. gluteus superior

      • Englischer Begriff: gluteal n. (inferior; superior)

      motor. Ast des Plexus sacralis (L4–5, S1); aus dem kleinen Becken durch das Foramen suprapiriforme zwischen den – von ihm versorgten – Mm. glutei med. u. min. zum M. tensor fasciae latae. Bei Lähmung Watschelgang, pos. Trendelenburg-Zeichen.

    • Nervus hypogastricus dexter et sinister
      Nervus
      • N. hypo|gastricus (dexter et sinister)

      Nerv, der die autonomen Plexus hypogastricus sup. u. inf. verbindet; i.e.S. die stärksten Äste des Ersteren.

    • Nervus hypoglossus
      Nervus
      • N. hypo|glossus

      der 12. (motor.) Hirnnerv; Ursprungskern (Nucleus nervi hypoglossi) im zentralen Grau der Medulla oblongata; Austritt mit 10–15 Wurzeln im Sulcus lateralis anterior zwischen Olive u. Pyramide; aus dem Schädel durch den Canalis hypoglossi (Zweige an Dura u. Sinus occip.); Verlauf unterhalb der Schädelbasis im Bogen vor den Karotiden u. zwischen Mm. mylohyoideus u. hyoglossus zur Zungenmuskulatur. Bei Lähmung Glossoplegie (u. Atrophie) mit Sprach- u. Schluckstörung; bei einseit. Ausfall Abweichen der Zunge im Mund zur gesunden, beim Herausstrecken zur gelähmten Seite.

    • Nervus ilio-inguinalis
      Nervus
      • N. ilio-in|gui|nalis

      motor.-sensibler Ast des Plexus lumbalis (L1); durch die Mm. psoas u. transversus abdominis, dann durch Leistenkanal u. Anulus inguinalis superficialis; endet als sensible Nn. scrotales bzw. labiales anteriores.

    • Nervus iliohypogastricus
      Nervus
      • N. ilio|hypo|gastricus

      motor.-sensibler Ast des Plexus lumbalis (Th12, L1); durch den M. psoas u. zwischen Mm. transversus u. obliqui der Bauchdecke (Muskeläste an sie abgebend); Hautinnervation in seitl. Hüft- bzw. Schamgegend.

    • Nervus infraorbitalis
      Nervus
      • N. infra|orbitalis

      Haupt- u. Endast des N. maxillaris (V2); aus der Fossa pterygopalatina durch die Fissura orbit. inf. in die Augenhöhle, im Sulcus u. Canalis infraorbit. u. durch Foramen infraorbitale (Trigeminusdruckpunkt) zum Gesicht seitlich der Nase; als Äste die Nn. alveol. sup.

    • Nervus intercostobrachialis
      Nervus
      • Nn. inter|costo|brachialis

      seitlicher Hautast des 2. Interkostalnervs für den medialen Oberarm.

    • Nervus intermediofacialis
      Nervus
      • N. inter|medio|facialis

      N. facialis.

    • Nervus intermedius
      Nervus
      • N. inter|medius

      • Englischer Begriff: intermediate n.

      Hirnnerv mit sekretorischen Fasern für Drüsen des Gesichtsbereichs u. Geschmacksfasern für den vorderen Teil der Zunge; verlässt den Hirnstamm neben dem N. facialis (dort Abb.), von dem er sich an dessen „innerem Knie“ trennt; dort sein Ganglion geniculi gelegen (Ursprung seiner sensorischen, zum Nucl. tractus solitarii leitenden Fasern); seine parasympathischen, sekretor. Fasern: N. petrosus major, Chorda tympani; s.a. Ganglion pterygopalatinum.

    • Nervus ischiadicus
      Nervus
      • N. is|chia|dicus

      • Englischer Begriff: ischiadic n.; sciatic n.

      der „Ischiasnerv“, motor.-sensibler Ast des Plexus sacralis (L4–S3); aus dem Becken durch das Foramen infrapiriforme, zwischen Trochanter major u. Tuber ossis ischii abwärts (auf M. adductor magnus) zur Kniekehle, dort Teilung in N. tibialis u. N. peroneus communis; für Mm. semitendinosus, semimembranosus u. biceps femoris, alle Muskeln u. Haut des Unterschenkels u. Fußes (außer Saphenus-Bereich). Bei Lähmung des Stammes Außenrotationshemmung, „Stelzbein“ u. Symptom der Fibularis- u. Tibialislähmung; s.a. Ischiadikus..., Ischias...

    • Nervus lacrimalis
      Nervus
      • N. la|crimalis

      sensibler Ast des N. ophthalmicus (V1); nach Vereinigung mit parasympath. Rami communic. cum n. zygomatico (aus V2; parasympathische sekretor. Fasern zu Tränendrüse) Verlauf zum äußeren Augenwinkel (Haut, Schleimhaut; sensible Versorgung).

    • Nervus laryngealis recurrens
      Nervus
      • N. la|ryn|gealis recurrens

      • Englischer Begriff: laryngeal recurrent n.

      motor.-sensibler Ast des Vagus; umschlingt re. die A. subclavia, li. den Aortenbogen; steigt in der Rinne zwischen Luft- u. Speiseröhre rückläufig auf; gibt Rr. cardiaci inf., tracheales u. oesophagei ab, endet als N. l. inferior (für alle Kehlkopfmuskeln außer M. cricothyroideus; subglott. Schleimhaut); s.a. Rekurrenslähmung.

    • Nervus laryngealis superior
      Nervus
      • N. l. superior

      medial der A. carotis interna kehlkopfwärts verlaufender Ast des N. vagus; teilt sich in Höhe des großen Zungenbeinhorns auf u. versorgt sensibel (Ramus internus) den oberen Kehlkopfbereich u. motor. (R. externus) den M. cricothyroideus.

    • Nervus lingualis
      Nervus
      • N. lin|gua|lis

      • Englischer Begriff: lingual n.

      sensibler Ast des N. mandibularis (V3); vom Foramen ovale durch Fossa infratemp. zur Zunge (Verbindung mit N. facialis; Anlagerung der Chorda tympani; sekretorische Fasern für Munddrüsen; ferner Geschmacksfasern); sensibel für Schleimhaut von Schlundenge, Gaumenmandeln, Mundboden, Zahnfleisch u. vordere 2/3 der Zunge.

    • Nervus mandibularis
      Nervus
      • N. mandibularis

      • Englischer Begriff: mandibular n.

      der vom Ggl. semilunare abgehende 3. u. stärkste Trigeminusast (V3) mit sensiblen u. motorischen Fasern; Erstere als Radix sensoria (sog. Portio major) dem Ganglion entstammend; ihnen angeschlossen die Letzteren (= Radix motoria; sog. Portio minor); nach Durchtritt durch Foramen ovale sternförmige Aufzweigung in rein sensible, rein motor. u. gemischte Äste; Erstere für Dura mater, Haut von Kinn, Unterlippe u. untere Wange, Schleimhaut von Wange, Mundhöhlenboden u. vordere 2/3 der Zunge, für Zähne u. Unterkiefer-Zahnfleisch (s.a. N. lingualis, N. alveolaris inf., N. auriculotemporalis), die motorischen (als Nn. massetericus, temporales profundi, pterygoideus lateralis u. medialis) für alle Kaumuskeln sowie Mm. tensor tympani, t. veli palatini, mylohyoideus, digastricus (Venter ant.).

    • Nervus maxillaris
      Nervus
      • N. maxillaris

      • Englischer Begriff: maxillary n.

      der 2., rein sensible Trigeminusast (V2), vom Ggl. semilunare durch das Foramen rotundum in die Fossa pterygopalatina; für Dura mater, Haut von Unterlid, äuß. Augenwinkel, vord. Schläfe, oberer Wange, Nasenflügel u. Oberlippe, Schleimhaut von Nase, Keilbeinhöhle u. Oberkiefer. In der Fossa ist ihm das Ganglion pterygopalatinum angelagert; diesem entstammen die sekretorischen Fasern für Drüsen (der Zunge u. Wange; Tränendrüse). – S.a. N. infraorbit., Nn. alveolares sup., N. zygomaticus.

    • Nervus medianus
      Nervus
      • N. me|dia|nus

      • Englischer Begriff: median n.

      motor.-sensibler N. des Plexus brachialis, mit Urspr. („Medianusgabel“) aus Fasciculus med. (C5–C7) u. lat. (C8, Th1); in Begleitung der A. brach., dann unter der Bizepsaponeurose in die tiefe Vorderarmschicht; motorisch für Unterarmbeuger (Ausnahme: Mm. flexor carpi uln., M. fl. digit. profundus [ulnarer Teil]), Pronatoren, Mm. abductor pollicis brevis, opponens, flexor pollicis brevis (oberfl. Kopf) u. radiale Mm. lumbricales; sensibel (palmar) für Haut von Handwurzel u. Hohlhand, 1.–3. u. Radialseite 4. Finger. – S.a. Medianuslähmung.

    12043