Medizin-Lexikon: Einträge mit "N"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • NSE
    • Synonyme: Abk. für Neuron-spezifische Enolase; Gamma-Enolase

    ein Glucose spaltendes Enzym in Neuronen. Anw.: v.a. als Tumormarker beim kleinzelligen Bronchialkarzinom (Diagnostik, Verlaufskontrolle); erhöhte Werte auch bei Tumoren neuroektodermalen oder neuroendokrinen Ursprungs (z.B. Neuroblastom) u. bei gutartigen Lungenerkrankungen.

  • NSILA
    • Synonyme: Abk. für non-suppressible insulin-like activity

    • Etymol.: engl.

    Substanz mit insulinähnlicher Wirkung im Fettgewebe und Antiinsulin-Effekt im Muskelgewebe, die sich nicht durch Insulin-Antikörper unterdrücken lässt; biochemisch verwandt mit Somatomedin.

  • Nt
    • Fach: Chemie

    Symbol für Niton (= Radon).

  • Ntaya-Virus

      in Uganda aus Mücken isoliertes ARBO-Virus B.

    • Nubecula
      • Nubecula

      • Synonyme: Nub(ek)ula

      • Etymol.: latein. = Wölkchen

      • Englischer Begriff: nubecula

      • 1)
        wolkige Trübung der unteren Portion eines stehenden Harns durch Phosphate... (mehr)
      • 2)
        Leukonychie... (mehr)
      • 3)
        feinnarbige Hornhauttrübung... (mehr)
    • Nubecula 1)
      Nubecula
      • 1)

      • Fach: Urologie

      wolkige Trübung der unteren Portion eines stehenden Harns durch Phosphate, Mucine u. Harnwegsepithelien (v.a. als Folge reversibler Auskristallisation der Schutzkolloide durch Abkühlung, Belichtung, Kontakt mit anderen Grenzflächen).

    • Nubecula 2)
      Nubecula
      • 2)

      • Fach: Dermatologie

      Leukonychie.

    • Nubecula 3)
      Nubecula
      • 3)

      • Englischer Begriff: nebula

      feinnarbige Hornhauttrübung.

    • Nuboer-Operation
      • Nuboer-Operation

      Hepatikojejunostomie mit Einführung einer Jejunum-Mukosamanschette in den Ductus hepaticus.

    • Nuces
      • Nuces

      • Fach: Botanik

      „Nüsse“ (Plur. von Nux).

    • Nucha
      • Nucha

      • Englischer Begriff: neck

      der Nacken.

    • nuchalis
      • nuchal(is)

      • Englischer Begriff: nuchal

      den Nacken betreffend.

    • nüchtern
        • 1)
          ohne – morgendl... (mehr)
        • 2)
          nicht unter – klinisch manifestem – Alkoholeinfluss stehend... (mehr)
      • nüchtern 1)
        nüchtern
        • 1)

        • Englischer Begriff: fasting

        ohne – morgendl. – Nahrungsaufnahme; s.a. Hunger...

      • nüchtern 2)
        nüchtern
        • 2)

        • Englischer Begriff: sober

        nicht unter – klinisch manifestem – Alkoholeinfluss stehend.

      • Nüchternblutzucker
        • Nüchtern|blutzucker

        s.u. Nüchternwert.

      • Nüchternschmerz
        • Nüchtern|schmerz

        • Englischer Begriff: hunger pain

        Hungerschmerz (2).

      • Nüchternsekretion
        • Nüchtern|sekretion

        • Englischer Begriff: fasting secretion

        das ohne Nahrungsaufnahme oder sonstige Stimulation produzierte Verdauungssekret.

      • Nüchternwert
        • Nüchtern|wert

        • Englischer Begriff: fasting value

        der nach 12-stündiger Nahrungskarenz eines Patienten ermittelte Wert einer biolog. Substanz; z.B. der – bei Diabetes mellitus meist erhöhte – Nüchternblutzucker.

      • Nuck-Divertikel
        • Nuck-Divertikel

        • Synonyme: N.-Kanal

        • Englischer Begriff: Nuck's diverticulum (or canal)

        • Biogr.: Anton N., 1650–1692, Anatom, Leiden

        bei ♀ ein mit dem runden Mutterband im Leistenkanal verbundenes kleines Bauchfelldivertikel (Rest des Proc. vagin. peritonei; gelegentlich Bruchsack einer N.-Hernie) oder als N.-Zyste ausgebildet (Hydrocele feminae).

      • nucle...
        • nucl(e)...

        Wortteil „Kern“; s.a. nukl...

      • nuclear magnetic resonance
        • Synonyme: NMR (Abk.)

        • Etymol.: engl.

        Kernspinresonanz(spektroskopie).

      • nuclearis
        • nuclearis

        • Englischer Begriff: nuclear

        einen Kern (Nucleus) betreffend; s.a. nuklear.

      • Nuclease
        • Nuclease

        • Englischer Begriff: nuclease

        Nucleinsäuren spaltendes Enzym; unterschieden z.B. als Endonuclease u. Exonuclease; s.a. Desoxyribo- u. Ribonuclease.

      • Nuclei
        • Nu|clei

        s.u. Nucleus.

      • Nuclei corporis mamillaris
        Nucleus  >  Nucleus 3)
        • Nuclei corporis ma|millaris

        1 kleinzell. medialer u. 1 großzelliger seitl. Kern als graue Substanz des Mamillarkörpers; Sammel-, Umschalt- u. Integrationszentrum vegetativer Bahnen.

      • Nuclei habenulares
        Nucleus  >  Nucleus 3)
        • Nuclei ha|be|nu|lares

        • Englischer Begriff: habenular n.

        je 1 medialer u. lateraler Kern im Trigonum habenulae; für afferente Fasern aus der Stria medullaris thalami (im Tractus hippocampo- u. olfactothalamicus; Verbindung zwischen dem limb. System u. Mittelhirn).

      • Nuclei pontis
        Nucleus  >  Nucleus 3)
        • Nuclei pon|tis

        mehrere „Brückenkerne“ als Verbindung zwischen Groß- u. Kleinhirnhemisphären.

      • Nuclei reticulares
        Nucleus  >  Nucleus 3)
        • Nu|clei reticu|lares

        Teilkerne der Formatio reticul.; je 1 lateraler u. paramedianer in der Oblongata, in das Kleinhirn projizierend; ferner die Nuclei tegmenti, der Nuclei ret. tha|la|mi (zwischen Lamina medull. des Thalamus u. der Capsula int.; in die afferenten Bahnen eingeschalteter Modulationskern).

      • Nuclei tegmenti
        Nucleus  >  Nucleus 3)
        • Nuclei tegmenti

        • Englischer Begriff: tegmental nuclei

        die mit den Nuclei interstitialis u. ruber als „Haubenkerngruppe“ bezeichneten Kerne der Formatio reticularis der Haube, die mit dem Nucl. praetectalis den sog. motor. Haubenkern bilden; in zahlreiche Reglerkreise eingeschaltetes Koordinationsgebiet.

      • Nuclei tuberales
        Nucleus  >  Nucleus 3)
        • Nuclei tuberales

        • Englischer Begriff: nuclei of tuber cinereum

        kleinzellige Kerne in der medianen Erhebung des Tuber cinereum; Bildungsort der „Inhibiting- u. Releasing-Hormone“.

      • Nuclei vestibulares
        Nucleus  >  Nucleus 3)
        • Nuclei vestibulares

        • Englischer Begriff: vestibular nuclei

        4 Endkerne der Pars vestibularis des VIII. Hirnnervs medial des Pedunculus cerebell. inf. in der Area vestibul. der Rautengrube; als Nucl. vestibularis superior (Bechterew), v. medialis (Schwalbe), v. inferior (Roller) u. v. lateralis (Deiters-Kern; ein Koordinationskern, der v.a. Kollateralfasern aufnimmt). – S.a. Nervus vestibulocochlearis.

      • Nuclein
        • Nuclein

        • 1)
          mit spezifischen Chromosomenfarbstoffen nicht färbbare Anteile des Zellkerninnern... (mehr)
        • 2)
          (F. Miescher) Nucleoprotein... (mehr)
      • Nuclein 1)
        Nuclein
        • 1)

        • Englischer Begriff: nuclein

        mit spezifischen Chromosomenfarbstoffen nicht färbbare Anteile des Zellkerninnern (Achromatin, Kernsaft).

      • Nuclein 2)
        Nuclein
        • 2)

        (F. Miescher) Nucleoprotein.

      • Nucleinbasen
        • Nuclein|basen

        • Englischer Begriff: nuclein bases

        Sammelbez. für Purin- (Adenin, Guanin) u. Pyrimidinbasen (Thymin, Uracil, Cytosin) als basische Bausteine der Nucleinsäuren. Ältere Bez.: Alloxur-, Xanthinbasen.

      • Nucleinsäure
        • Nuclein|säure

        • Englischer Begriff: nucleic acid

        Abbildung

        hochmolekulares Polynucleotid aus durch Phosphorsäure-Pentose-Veresterung miteinander verknüpften Einheiten (Formeln); unterschieden als Ribo- u. Desoxyribonucleinsäuren („RNS“, „DNS“ [„RNA“, „DNA“]; Ribose bzw. Desoxyribose enthaltend); durch Phosphorsäure-Reste sauer, gegenüber histolog. Farbstoffen basophil; mit basischen Proteinen verbunden als Nucleoproteid. Vork. in jeder lebenden Zelle (Kern, Ribosomen, Zytoplasma, Mitochondrien); Träger der Erbanlagen (Code, genetischer) u. Schlüsselsubstanzen der Eiweißbiosynthese. – Als infektiöse N. der DNS- bzw. RNS-Viren mit der Fähigkeit, in Zellen einzudringen u. vorhandene Enzymsysteme für die Replikation zu benutzen (Synthese viruseigener Nucleoproteine). – Aufbau u. Abbau enzymatisch gesteuert; Letzterer – nach Abspaltung der Proteinkomponente – durch Aufspaltung in Mononucleotide (Nucleotid), Dephosphorylierung zu Nucleosiden u. Aufspaltung in die spezif. Pentose u. in die entsprechende Base. Basensynthese unter Mitwirkung von aktiver Ameisensäure; Nucleotidsynthese unter Einwirkung von Nucleotid-Coenzymen (für deren Aufbau Vitamine erforderlich sind).

      • Nucleinsäure-Amplifikationstest
      • Nucleocapsid
        • Nucleo|capsid

        • Englischer Begriff: nucleocapsid

        nucleinsäurehaltiges Capsid des Virion.

      • Nucleohiston
        • Nucleo|histon

        • Englischer Begriff: nucleohistone

        ein Komplex aus Nucleinsäuren u. Histonen.

      • Nucleoid
        • Nucleoid

        • Synonyme: Karyoid

        • Englischer Begriff: nucleoid

        das nicht membranös vom Plasma abgegrenzte „Kernäquivalent“ der Prokaryoten; enthält eine Chromosom-homologe DNS-Struktur („Lineom“) sowie RNS u. Protein; imponiert elektronenmikroskop. als „Kernvakuole“.

      • Nucleolarchromosom
        • Nucleolar|chromosom

        s.u. Nucleolarkonstriktion.

      • Nucleolarkonstriktion
        • Nucleolar|konstriktion

        • Englischer Begriff: nucleolar constriction

        sekundäre Einschnürung der sog. Nucleolar- oder SAT-Chromosomen, die nicht das Zentromer, sondern den Nucleolus-Organisator enthält („SAT-Region“; sine acido thymonucleinico); s.a. Nucleolonema.

      • Nucleolonema
        • Nucleo(lo)nema

        • Englischer Begriff: nucleolonema

        den Nucleolus durchziehende oder ihm anliegende fibrilläre, DNS-haltige Struktur, die den Nucleolus-Organisator darstellt oder enthält.

      • Nucleolus
        • Nu|cleolus

        • Synonyme: Kernkörperchen

        • Englischer Begriff: nucleolus

        scharf begrenzter, homogener, RNS u. basische Proteine enthaltender Raum im Zellkern; bildet sich solitär oder multipel in der späten Telophase an Nucleolarchromosomen, wächst in der Interphase, löst sich zwischen Pro- u. Metaphase auf oder ab. Bildungs- u. prim. Sammelraum für mRNS, rRNS u. Ribosomen.

      • Nucleolus-Organisator
        • Synonyme: NOR (Abk.)

        • Englischer Begriff: nucleolus organizer

        Feulgen-positive, 1 bis wenige Chromomeren enthaltende Strukturzone im Nucleolonema, an der sich Nucleolarsubstanzen zum Nucleolus kondensieren.

      • Nucleon
        • Nu|cle|on

        • Englischer Begriff: nucleon

        • Fach: Physik, Chemie

        s.u. Atom.

      • Nucleoplasma
        • Nucleo|plasma

        • Englischer Begriff: nucleoplasm

        Karyoplasma.

      • Nucleoprotein
        • Nucleo|protein

        • Synonyme: Nucleoproteid

        • Englischer Begriff: nucleoprotein

        in den Zellkernen vork. Verbindungen aus Eiweiß u. Nucleinsäuren.

      • Nucleosid
        • Nucleosid

        • Englischer Begriff: nucleoside

        aus Pentose u. Nucleinbase bestehender Baustein der Nucleotide (d.h. Mononucleotid ohne Phosphorsäure-Rest); z.B. Adenosin, Guanosin, Uridin, Cytidin, Thymidin. Entsteht bei alkal. Hydrolyse der Nucleotide. – Beteiligte Enzyme: Nucleosidase (spaltet N. in Nucleinbase u. Pentose), N.-deoxyribosyl-transferase (tauscht Nucleinbasen aus), N.-diphosphatase (spaltet aus N.-diphosphaten Phosphorsäure ab), N.-diphosphat- u. -monophosphatkinase (bilden als Transferasen Tri- bzw. Diphosphate), N.-ribosyl-transferase (tauscht Nucleinbasen aus).

      13943