Medizin-Lexikon: Einträge mit "O"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Ornithinämie
    • Ornithin|ämie

    • Englischer Begriff: ornithinemia

    autosomal-rezessiv erbliche Hyperaminoazidämie mit erhöhtem Ornithingehalt des Blutserums. Klinik: fortschreitende Augenschädigung (chorioretinale Atrophie = Gyratatrophie).

  • Ornithinaspartat
    • Ornithin|aspartat

    • Englischer Begriff: ornithin aspartate

    Hepatikum (Aminosäure-Verbindung); Wirkung: fördert die Harnstoffsynthese u. die Ammoniumentgiftung; Anw. bei hepatischer Enzephalopathie.

  • Ornithindecarboxylase
    • Ornithin|de|carb|oxylase

    • Englischer Begriff: ornithine decarboxylase

    Enzym, das die Geschwindigkeit der Biosynthese von Polyaminen bestimmt; wird u.a. aktiviert im Rahmen der Karzinogenese.

  • Ornithintranscarbamylase-Mangel
    • Ornithin|trans|carbamylase-Mangel

    • Englischer Begriff: ornithine carbamoyltransferase deficiency

    X-chromosomal-dominant erbliches Krankheitsbild mit schwerer Hyperammonämie durch Störung der Harnstoffsynthese.

  • Ornithodorus
    • Or|ni|tho|do|rus

    Gattung der Lederzecken [Argasidae]; Überträger von Borrelia-Arten.

  • Ornithose
    • Orni|those

    • Englischer Begriff: ornithosis; parrot fever

    Abbildung

    durch Chlamydia psittaci verursachte bakterielle Infektionskrankheit. Übertragung unter Vögeln (v.a. Papageien, Rabenvögel, Tauben, Truthähne) transovarial oder während des Nistens, auf den Menschen durch erregertragende Vögel. Beim Menschen (Inkubation 4–28 Tage) vier Verlaufsformen: 1) „inapparente“; 2) „grippale“ (subfebrile Temp., Luftwegkatarrh; selten hochfebril, mit Kopf-, Muskelschmerzen); 3) „pulmonale“ (uncharakteristischer, hochfebriler Beginn mit Husten, Brustschmerzen; Bronchopneumonien mit protrahierten Infiltraten wechselnder Form u. Lage [s. Abb.]; oft Bradykardie, Hypotonie, Leber-Milz-Vergrößerung; wie die „grippale“ mit sehr langwieriger Rekonvaleszenz); 4) „typhöse“ Form (selten; Typhus-abdomin.-artiges Bild). Diagn.: Komplementbindungsreaktion. Ther.: Tetracycline.

  • Ornithose-Virus
    • Ornithose-Virus

    falsche Bez. für Chlamydia psittaci.

  • orofaziale Dysfunktion

      Störung der Muskelkoordination im Mund- und Gesichtsbereich; typisch sind offen stehender Mund und Vorlagerung der Zunge.

    • orofaziodigitales Syndrom
      • oro|fazio|digitales Syndrom

      • Synonyme: OFD

      • Englischer Begriff: orofaciodigital syndrome

      Syndrom mit Mund-, Gesichts-, Fingerfehlbildungen: z.B. das OFDI (Papillon-Léage-Psaume-Syndrom), OFDII (Mohr-Syndrom).

    • oropharyngeal
      • oro|pharyngeal

      • Englischer Begriff: oropharyngeal

      Mund u. Schlund betreffend.

    • Oropharyngealtubus
      • Oro|pharyngeal|tubus

      • Englischer Begriff: oropharyngeal tube

      Abbildung

      durch den Mund in den Rachen einzuführender Tubus als Beatmungshilfsmittel (z.B. bei Maskenbeatmung); verhindert das Zurückfallen der Zunge auf den Kehldeckel; nach Guedel, Mayo. S.a. Intubation.

    • Oropharynx
      • Oro|pharynx

      • Englischer Begriff: oropharynx

      die Pars oralis des Pharynx.

    • Oropharynxtumoren
      • Oropharynx|tumoren

      s.u. Kopf-Hals-Tumoren.

    • Orosomukoid
      • Oroso|mukoid

      • Englischer Begriff: orosomucoid

      saures α1-Glykoprotein.

    • Orotat
      • Orotat

      • Englischer Begriff: orotate

      Salz der Orotsäure.

    • Orotazidurie-Syndrom
      • Orot|azid|urie-Syndrom

      • Englischer Begriff: orotic aciduria

      (1959) autosomal-rezessiv erbliche Enzymopathie mit einer Synthesestörung im Pyrimidin-Stoffwechsel. Pathogen.: infolge Fehlens der Orotidin-5-phosphatpyrophosphorylase (= Orotsäure-phosphoribosyl-transferase) u. -decarboxylase überschießende Produktion u. renale Ausscheidung (ca. 1 g statt 1,4 mg/24 Std.; farblose, nadelartige Kristalle) von Orotsäure. Klinik: Megaloblastenanämie (B12- u. Folsäure-refraktär), geistige Retardierung. Besserung durch Uridin-Gaben.

    • Orotidin-5'-phosphat
      • Synonyme: OMP (Abk.)

      ein Nucleotid, Zwischenprodukt im Pyrimidin-Stoffwechsel.

    • orotracheal
      • oro|tracheal

      • Englischer Begriff: orotracheal

      durch Mund u. Luftröhre; s.a. Intubation, endotracheale.

    • Orotsäure
      • Englischer Begriff: orotic acid

      zyklisches Zwischenprodukt im Pyrimidin-Stoffwechsel (dort Schema). pharm Anw. von O. u. deren Cholinsalz als Hepatikum. Das Calcium-, Kupfer-, Magnesium- u. Zinksalz der O. werden zur Substitutionsther. der betreffenden Mineralstoffe eingesetzt.

    • Orotubus
      • Oro|tubus

      • Englischer Begriff: oral tube

      (1959) Tubus für die Mund-zu-Mund-Beatmung; mit S-förmigem, gummiüberzogenem flachem Metall- oder Plastikstutzen für den zu Beatmenden (Abdichtung durch Gummiplatte) u. mit großem rundem Stutzen für den Atemspender; z.B. n. Safar.

    • Oroya-Fieber
      • Englischer Begriff: Oroya fever

      generalisierte Bartonellosis in Peru.

    • Orphan-Viren
      • Orphan-Viren

      • Etymol.: engl. = Waise

      • Englischer Begriff: orphan viruses

      • 1)
        ECHO-Viren... (mehr)
      • 2)
        ein Virus, für das derzeit keine Pathogenität bekannt ist... (mehr)
    • Orphan-Viren 1)
    • Orphan-Viren 2)
      Orphan-Viren
      • 2)

      ein Virus, für das derzeit keine Pathogenität bekannt ist.

    • Orphenadrin
      • Englischer Begriff: orphenadrine

      ein zentral wirksames Muskelrelaxans.

    • orth
      • orth(o)...

      Präfix „richtig“, „gerade“ (s.a. normo...); chem („o-“) zur Kennzeichnung der (benachbarten) 1,2-Stellung bei Substituenten an Ringstrukturen.

    • Orthese
      • Orthese

      • Englischer Begriff: orthesis

      Orthopädie-technischer Behelf mit haltungskorrigierender u. Stützfunktion.

    • ortho-Phthalaldehyd
      • Englischer Begriff: ortho-phthalaldehyde

      Instrumenten-Desinfektionsmittel mit kurzer Einwirkzeit.

    • Ortho-Stellung
      • Ortho-Stellung

      • Englischer Begriff: ortho-position

      • Fach: Chemie

      s.u. ortho...

    • Orthochromasie
      • Ortho|chromasie

      • Englischer Begriff: orthochromasia

      • Fach: Histologie

      Sichanfärben in dem dem Farbstoff eigenen Farbton; Ggs. Metachromasie.

    • Orthodiagraphie
      • Ortho|dia|graphie

      • Englischer Begriff: orthodiagraphy

      • Fach: Röntgenologie

      Umrisswiedergabe eines Körperorgans, unverzeichnet u. in wahrer Größe.

    • Orthodiametrie
      • Ortho|dia|metrie

      • Englischer Begriff: orthodiametry

      • Fach: Röntgenologie

      (1951) früheres Verfahren zur direkten linearen Messung des auf dem Leuchtschirm dargestellten Organs (s.a. Herzmaße). Auf einer Messplatte in der Ebene des Schirmes wurden die Organbewegungen gegenüber einer jeweils fest eingestellten Lichtspaltmarke gemessen.

    • Orthodontie
      • Orth|odontie

      • Englischer Begriff: orthodontia; orthodontics

      „Geraderichten der Zähne“, v.a. mittels fest sitzender, auf das Zahnsystem aufzementierter Apparaturen. Auch synonym mit Kieferorthopädie.

    • orthodrom
      • ortho|drom

      • Englischer Begriff: orthodromic

      in regulärer Richtung.

    • Orthogenese
      • Ortho|genese

      • Englischer Begriff: orthogenesis

      Begriff der Phylogenetik für eine lange Zeit unverändert beibehaltene Entwicklungsrichtung.

    • orthogonal
      • ortho|gonal

      • Englischer Begriff: perpendicular

      rechtwinklig.

    • orthograd
      • ortho|grad

      • Englischer Begriff: orthograde

      in der physiol. Richtung voranschreitend.

    • orthomolekulare Medizin

        Begriff aus der Naturheilkunde; Behandlung mit natürlichen Wirkstoffen, z.B. Vitaminen, Enzymen, Aminosäuren u. anderen.

      • Orthomyxoviren
        • Ortho|myxo|viren

        • Englischer Begriff: orthomyxoviruses

        („richtige“ Myxoviren, im Gegensatz zu Paramyxoviren) Gruppe der RNS-Viren; meist sphärische Partikel (80–120 nm) mit einer stachelbesetzten Oberflächenschicht. Wichtigster Vertreter: das Influenzavirus; ferner das Virus der klassischen Geflügelpest.

      • Orthopädie
        • Ortho|pädie

        • Englischer Begriff: orthopedics

        (N. Andry 1741) medizinisches Fachgebiet, das sich mit der Prävention, Erkennung u. Behandlung von angeborenen u. erworbenen Formveränderungen u. Funktionsstörungen, Erkrankungen, Verletzungen u. Verletzungsfolgen der Stütz- u. Bewegungsorgane und deren Rehabilitation befasst. Die Weiterbildungszeit zum Facharzt für O. (Orthopäde; engl. = orthopedist) beträgt 6 Jahre. Teilgebiet der O. ist die Rheumatologie; eng verbunden sind auch Unfallchirurgie u. Traumatologie, Physiotherapie, Chirotherapie und angegliederte techn. Berufsgruppen (z.B. O.-Mechaniker, Bandagisten, O.-Schuhmacher).

      • orthopädische Schuh-Einlage
        • orthopädische (Schuh-)Einlage

        • Englischer Begriff: orthopedic arch support

        Abbildung

        nach Gipsabdruck aus Metall oder Kunststoff u./oder Leder hergestellte Schuheinlage zur funktionellen Korrektur von Fehlstellungen, z.B. (Knick-)Plattfuß etc. Die aktive Einlage korrigiert durch Muskeltraining (z.B. nach Spitzy), die passive E. nur durch Stützung, z.B. als Abroll-, Abwinkelungs-, Detorsionseinlage (nach Whitman, Hohmann, Volkmann u.a.). S.a. Abb.

      • orthopädischer Apparat
        • Englischer Begriff: orthopedic device

        s.u. Apparat.

      • Orthopantomographie
        • Ortho|pan|tomo|graphie

        • Englischer Begriff: orthopantomography

        Röntgentechnik zur Panoramadarstellung von Ober- u. Unterkiefer.

      • Orthophorie
        • Ortho|phorie

        • Englischer Begriff: orthophoria

        „Sehgleichgewicht“, Idealfall des beidäugigen Sehens bei ausgeglichener Refraktion u. Augenmuskelfunktion; die Gesichtslinien beider Augen bleiben auch nach Aufhebung der Fusion auf das Fixationsobjekt ausgerichtet (bds. scharfe Netzhautbilder, binokulares Einfachsehen).

      • Orthophosphorsäure
        • Ortho|phosphor|säure

        • Synonyme: H3PO4; Acidum (ortho)phosphoricum

        • Englischer Begriff: orthophosphoric acid

        weit verbreitete natürl. Säure, deren Salze (Phosphate) in den meisten Lebensmitteln enthalten sind.

      • Orthopnoe
        • Ortho|pnoe

        • Englischer Begriff: orthopnea

        Luftnot, die in horizontaler Lage auftritt u. durch Aufsitzen gebessert wird. Typisch für Linksherzinsuffizienz. Bei besonders starker Ausprägung anfallsartige Steigerung bis zum Lungenödem in Form der kardialen paroxysmalen Dyspnoe.

      • Orthopolyploidie
        • Ortho(poly)ploidie

        • Fach: Genetik

        Polyploidie mit geradzahl. Vermehrung des haploiden Grundgenoms (Tetra-, Hexaploidie... usw.). – Auch Bez. für normalen haploiden u. diploiden Chromosomenbestand.

      • Orthopoxviren
        • Ortho|pox|viren

        • Englischer Begriff: orthopox viruses

        „echte“ Pockenviren.

      • Orthopsie
        • Orth|op(s)ie

        Emmetropie.

      • Orthoptik
        • Orth|optik

        • Englischer Begriff: orthoptics

        „Binokularschulung“ als Therapie von Augenmuskelstörungen, mit dem Ziel, die normale sensor. u. motor. Zusammenarbeit bd. Augen wiederherzustellen u. zu festigen.

      12033