Medizin-Lexikon: Einträge mit "O"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • ösophagofundaler Winkel
    • ösophago|fundaler Winkel

    der His-Winkel.

  • Ösophagofundopexie
    • Ösophago|fundo|pexie

    • Englischer Begriff: esophagofundopexy

    Fixation des Magenfundus am terminalen Ösophagus zur Wiederherstellung des His-Winkels (zur Beseitigung oder Prophylaxe eines gastroösophagealen Refluxes).

  • Ösophagogastrektomie
    • Ösophago|gastrek|tomie

    • Englischer Begriff: esophagogastrectomy

    Variante der erweiterten totalen Magenresektion unter Mitentfernung des Ösophagus.

  • Ösophagogastrostomie
    • Ösophago|gastro|stomie

    • Englischer Begriff: esophagogastrostomy

    direkte oder indir. (z.B. Jejunum-, Koloninterposition) Anastomosierung von Speiseröhre u. Magen, z.B. nach Ösophagusresektion, Fund-, Kardiektomie; i.e.S. die sub- oder epidiaphragmale Ö. als Erweiterungsplastik bei Kardiospasmus (Heyrovsky, Groendahl u. andere).

  • Ösophagographie
    • Ösophago|graphie

    • Englischer Begriff: esophagography

    Röntgendarstellung der Speiseröhre (Schleimhaut- u. Füllungsbilder) nach Schlucken von Kontrastmittel.

  • Ösophagoileokoloplastik
    • Ösophago|ileo|kolo|plastik

    • Englischer Begriff: esophago-ileocoloplasty

    die „Bordeaux-Methode“ der totalen Ösophagusplastik durch isoperistaltische Interposition des Ileokolons zwischen zervikalem Ösophagusstumpf u. Magen bzw. oberem Dünndarm.

  • Ösophagojejunogastrostomie
    • Ösophago|jejuno|gastro|stomie

    • Englischer Begriff: esophagojejunogastrostomy

    indirekte Anastomosierung von Speiseröhre u. Magen durch iso- oder anisoperistaltische Interposition eines Jejunumsegments. S.a. Ösophagojejunoplastik.

  • Ösophagojejunoplastik
    • Ösophago|jejuno|plastik

    • Englischer Begriff: esophagojejunoplasty

    totale oder partielle Ösophagusplastik durch Interposition eines uni- (Herzen, Yudin u. andere) oder bilateral (Roux) ausgeschalteten, proximalen Jejunumsegments zwischen Speiseröhrenstumpf und Magenvorderwand. S.a. Ösophagoantrostomie.

  • Ösophagojejunostomie
    • Ösophago|jejuno|stomie

    • Englischer Begriff: esophagojejunostomy

    Abbildung

    Anastomosierung von Speiseröhre(nstumpf) u. einem ein- oder beidseitig ausgeschalteten proximalen Jejunumsegment (als Umgehungsanastomose). Als Ösophagojejunoplicatio (Abb.) eine Antirefluxplastik.

  • ösophagokardiofundal
    • ösophago|kardio|fundal

    Speiseröhre u. Kardia samt Magenfundus betreffend; s.a. Ösophagokardioplastik.

  • Ösophagokardiomyotomie, extramuköse
    • Ösophago|kardio|myo|tomie, extramuköse

    • Englischer Begriff: esophagocardiomyotomy

    schleimhautverschonender Speiseröhren-Kardiaschnitt; Kardiomyotomie.

  • Ösophagokardioplastik
    • Ösophago|kardio|plastik

    • Englischer Begriff: esophagocardioplasty

    Form- u./oder Funktionsplastik der ösophagokardiofundalen Übergangszone (= terminale Speiseröhre + Pars cardiaca des Magens), z.B. als Kardiaplastik, Fundoplicatio, Gastropexie, Ösophagogastrostomie.

  • Ösophagokologastrostomie
    • Ösophago|kolo|gastro|stomie

    • Englischer Begriff: esophagocologastrostomy

    indirekte Anastomosierung von Speiseröhre(nstumpf) u. Magen durch Interposition eines beidseitig ausgeschalteten Kolonsegments; s.a. Ösophago(ileo)koloplastik.

  • Ösophagokoloplastik
    • Ösophago|kolo|plastik

    • Englischer Begriff: esophagocoloplasty

    (Vulliet 1911, v. Hacker 1914) Ösophagusplastik durch Interposition eines beidseitig ausgeschalteten Kolonsegments zwischen beide Ösophagusstümpfe oder aber zwischen Ösophagusstumpf und Magenvorderwand (Kelling) bzw. Duodenalstumpf oder hohe Jejunumschlinge; auch als palliative Umgehungsanastomose.

  • Ösophagoösophagostomie
    • Ösophago|ösophago|stomie

    • Englischer Begriff: esophago-esophagostomy

    v.a. bei kurzer Ösophagusatresie indizierte direkte Anastomosierung beider Ösophagusstümpfe.

  • Ösophagopathia
    • Ösophago|pathia

    krankhafte Veränderung der Speiseröhre.

  • Ösophagoskop
    • Ösophago|skop

    • Englischer Begriff: esophagoscope

    (v. Mikulicz-Leiter 1887) Endoskop (flexibles Instrument mit Fiberglasoptik) für die Ösophagoskopie; mit zahlreichem Zubehör (Fasszangen, Sonden, Thermokauter, Absaugvorrichtung etc.); z.B. n. Brünings, Killian, Starck (ovaler Querschnitt).

  • Ösophagoskopie
    • Ösophago|skopie

    • Englischer Begriff: esophagoscopy

    Endoskopie der Speiseröhre mit flexiblen Fiberglas-Endoskopen mit Möglichkeit zur Entnahme von Gewebeproben oder instrumentellen Eingriffen (z.B. Blutstillung, Varizensklerosierung, -ligatur etc.).

  • Ösophagospasmus
    • Ösophago|spasmus

    • Englischer Begriff: (diffuse) esophageal spasm

    Abbildung

    Speiseröhrenkrampf, meist als diffuser ösophagealer Spasmus mit akuter Schluckstörung (Dysphagie), retrosternalem u./oder epigastrischem Schmerz sowie Bradykardie bzw. Arrhythmie (evtl. schwierig von koronarer Herzkrankheit zu unterscheiden). Kann in Ösophagusachalasie übergehen. S.a. Abb.; Nussknacker-Ösophagus.

  • Ösophagostomie
    • Ösophago|stomie

    • Englischer Begriff: esophagostomy

    meist temporäre (u. präliminare) Ausleitung des zervikalen Ösophagusstumpfes zur Körperoberfläche (mit ringförmiger Schleimhautfixierung an Hautwundrändern).

  • Ösophagotrachealfistel
    • Ösophago|tracheal|fistel

    • Englischer Begriff: tracheoesophageal fistula

    angeborene oder erworbene Fistel zwischen Speise- u. Luftröhre. Vork.: nach perforativen Prozessen, Tumoren, penetrierendem Trauma, Verätzung; angeboren im Zusammenhang mit Ösophagusatresie. Klinik: Dysphagie, Regurgitieren, Erbrechen, Hustenparoxysmen, Zyanose, Aspirationspneumonie, evtl. akute u. tödliche Bronchusblockade.

  • Ösophagus-Ballonsonde
    • Ösophagus-Ballonsonde

    Ballonsonde für die Anw. in der Speiseröhre; z.B. bei blutenden Ösophagusvarizen als Blakemore-Sengstaken-Sonde.

  • Ösophagus-EKG
    • Ösophagus-EKG

    • Englischer Begriff: esophageal ECG

    • Fach: Kardiologie

    Ösophagusableitung.

  • Ösophagus...
  • Ösophagusableitung
    • Ösophagus|ableitung

    • Englischer Begriff: esophageal lead

    EKG-Abltg. über unipolare Wilson-Elektroden (Schaltung wie bei Brustwand-Abltgn.) in der Speiseröhre (28–40 cm hinter den Frontzähnen). In Voe34 u. Voe36 v.a. Potentiale der Vorhöfe (Ösophagusatriogramm), in Voe38 u. Voe40 v.a. der Hinterwand u. Spitze. Bei frischem Infarkt kontraindiziert.

  • Ösophagusachalasie
    • Ösophagus|acha|lasie

    • Englischer Begriff: esophageal achalasia

    Öffnungshemmung (Achalasie) der terminalen Speiseröhre; s.a. Kardiaachalasie. Ätol.: verursacht durch Degeneration des Plexus myentericus, die zu einer unvollständigen Erschlaffung des unteren Ösophagussphinkters beim Schluckakt führt. Klinik: Dysphagie, Regurgitation, evtl. retrosternale Schmerzen. Diagn.: Ösophagus-Breischluck, Endoskopie, Ösophagusmanometrie. Ther.: endoskopisch (Dilatation), medikamentös (Nifedipin), bei erfolgloser konservativer Therapie Myotomie. Als extreme Entwicklung Aperistalsis u. Megaösophagus.

  • Ösophagusatresie
    • Ösophagus|atresie

    • Englischer Begriff: esophageal atresia

    Abbildung

    angeborene Hemmungsfehlbildung i.S. völliger Undurchgängigkeit der Speiseröhre; meist nur kurze Defektatresie des oberen thorakalen Abschnitts, oft kombiniert mit Ösophagotrachealfistel in Höhe der Bifurkation oder knapp oberhalb (Einteilung in Vogt-Typen, s. Abb.). Diagn.: Beim Neugeborenen erfolgt routinemäßig die Sondierung des Magens. Ther.: Operation vor der ersten Nahrungszufuhr. Häufigkeit ca. 1 : 2000 Geburten.

  • Ösophagusatriogramm
    • Ösophagus|atrio|gramm

    • Synonyme: EAG (Abk.)

    • Englischer Begriff: esophageal atriogram

    s.u. Ösophagusableitung.

  • Ösophagusblutung
    • Ösophagus|blutung

    • Englischer Begriff: esophageal hemorrhage

    Blutung mit Lokalisation in der Speiseröhre; nach Verletzung, Schleimhautarrosion, Perforation oder Ruptur (Mallory-Weiss-Syndrom, Boerhaave-Syndrom), bei hämorrhag. Diathese u. v.a. bei Ösophagusvarizen.

  • Ösophaguschalasie
    • Ösophagus|chalasie

    • Englischer Begriff: esophageal chalasia

    Erschlaffung der Speiseröhre; i.e.S. die Kardiainsuffizienz.

  • Ösophagusdilatation
    • Ösophagus|dilatation

    • Englischer Begriff: esophageal dilatation

    s.u. Kardiaachalasie, Megaösophagus, Aperistalsis.

  • Ösophagusdivertikel
    • Ösophagus|divertikel

    • Englischer Begriff: diverticulum of esophagus

    Pulsions-, Traktionsdivertikel; am häufigsten, v.a. bei Männern im höheren Lebensalter, ist das pharyngoösophageale Pulsionsdivertikel (Zenker). Außerdem das Bifurkationsdivertikel (epibronchiales Traktionsdivertikel) u. das epiphrenale Pulsionsdivertikel.

  • Ösophagusdruckmessung
    • Ösophagus|druckmessung

    • Englischer Begriff: esophageal manometry

    Messen des Drucks in der Speiseröhre mit volumenkonstant perfundiertem Katheter; v.a. für die Diagnostik von Motilität u. Kardiaschlussmechanismus bei Ösophaguserkrankungen, z.B. Ösophagospasmus, Achalasie sowie bei Ösophagusbeteiligung im Rahmen von Kollagenosen u. diabetischer Polyneuropathie; auch zur Beurteilung der mechan. Eigenschaften der Lunge.

  • Ösophagusdystonie
    • Ösophagus|dys|tonie

    Megaösophagus.

  • Ösophagusektasie
    • Ösophagus|ektasie

    • Englischer Begriff: esophagectasia

    totale oder segmentäre (spindel-, zylinder-, u.U. korkenzieherförmige) Quer- u./oder Längsausweitung der Speiseröhre infolge prästenot. Stauung, meist aber als Megaösophagus.

  • Ösophagusenge, physiologische
    • Ösophagus|enge, physiologische

    Abbildung

    als „1.“ oder „obere“ der Ösophagusmund; als „2.“ (oder „Aortenenge“) die etwa in Speiseröhrenmitte durch Aorta u. Trachea bzw. li. Hauptbronchus bedingte; als „3.“ oder „untere“ (oder „Zwerchfellenge“) der sog. Sphincter cardiae.

  • Ösophagusersatzplastik
    • Ösophagus|ersatz|plastik

    s.u. Ösophagusplastik.

  • Ösophagusfistel
    • Ösophagus|fistel

    • 1)
      Ösophagotrachealfistel... (mehr)
    • 2)
      Oesophagostoma (nach Ösophagostomie)... (mehr)
  • Ösophagusfistel 1)
    Ösophagusfistel
    • 1)

    • Englischer Begriff: esophageal fistula

    • Fach: Pathologie

    Ösophagotrachealfistel.

  • Ösophagusfistel 2)
    Ösophagusfistel
    • 2)

    • Englischer Begriff: esophagostoma

    • Fach: Chirurgie

    Oesophagostoma (nach Ösophagostomie).

  • Ösophagushernie
    • Ösophagus|hernie

    • Englischer Begriff: esophageal hernia

    s.u. Hiatushernie.

  • Ösophaguskarzinom
    • Ösophagus|karzinom

    • Englischer Begriff: carcinoma of the esophagus; esophageal cancer

    Abbildung

    maligner Tumor der Speiseröhre (90% Plattenepithelkarzinome, seltener Adenokarzinome). Betroffen sind v.a. Männer, meist im 6. Ljz. Die Klassifikation erfolgt nach dem TNM-System. Frühzeitige Infiltration in Nachbarorgane u. lymphogene Metastasierung, späte hämatogene Metastasierung. Ätiol.: Von Bedeutung sind z.B. Alkoholkonsum, Nikotinabusus, heiße Getränke, Nitrosamine; als Präkanzerosen gelten z.B. Barrett-Syndrom oder Plummer-Vinson-Syndrom. Zur Karzinomentstehung disponieren auch die Schleimhautveränderungen bei Ösophagusachalasie (s.u. Kardiaachalasie) oder nach Verätzungen. Klinik: Dysphagie, Gewichtsverlust, retrosternale Schmerzen, insges. untypisch. Diagn.: v.a. Endoskopie mit Biopsien, Radiologie (Röntgen-Kontrastmitteluntersuchung, Computertomographie), Endosonographie; radiologische u. sonographische Suche von Metastasen. Ther.: transthorakale Ösophagektomie, regionale Lymphadenektomie, stumpfe Speiseröhrendissektion, Strahlentherapie; palliative operative Eingriffe oder endoskopische Stenteinlage, adjuvante Strahlentherapie, Lasertherapie, (Radio-)Chemotherapie, perkutane endoskopische Gastrostomie (PEG)/Witzel-Fistel. S.a. Ösophagustumoren.

  • Ösophagusmanometrie
    • Ösophagus|mano|metrie

    • Englischer Begriff: esophageal manometry

    Ösophagusdruckmessung.

  • Ösophagusmund
    • Ösophagus|mund

    • Englischer Begriff: upper esophageal sphincter

    die „1. physiol. Ösophagusenge“ am Eingang, etwa in Höhe des 6. Halswirbels; ein chondromuskulärer „Sphinkter“, gebildet von Ringknorpelplatte u. Musculus constrictor pharyngis inferior.

  • Ösophagusperforation
    • Ösophagus|perforation

    • Englischer Begriff: esophageal perforation

    Durchbruch der Speiseröhrenwand.

  • Ösophagusplastik
    • Ösophagus|plastik

    • Englischer Begriff: esophagoplasty

    konstruktive, rekonstruktive oder reparative Funktionsplastik der Speiseröhre unter Verwendung eines auto- oder (seltener) alloplastischen Trans- oder Implantats. Auch möglich als mikrochirurgische freie Darmtransplantation. Ersatzplastik z.B. durch retrosternale Jejunuminterposition (Roux), subkutane Koloninterposition (Kelling), transpleuralen Hochzug des Magens (Kirschner). Evtl. kombiniert als distaler Speiseröhren- u. Magenersatz, z.B. durch Jejunuminterposition (Longmire, Roux; Letztere mit Y-förmig ausgeschalteter Jejunumschlinge).

  • Ösophagusreflux
    • Ösophagus|reflux

    • Englischer Begriff: esophageal reflux

    Zurückfließen von Mageninhalt in die Speiseröhre bei Kardiainsuffizienz; s.a. Refluxösophagitis.

  • Ösophagusriss, spontaner
    • Ösophagus|riss, spontaner

    Boerhaave-Syndrom.

  • Ösophagusruptur
    • Ösophagus|ruptur

    • Englischer Begriff: esophageal disrupture

    Zerreißung der Speiseröhre; traumatisch oder spontan als Längsriss im unteren thorakalen Abschnitt (z.B. bei Alkoholikern nach umfangreicher Mahlzeit; s.a. Boerhaave-Syndrom). Klinik: Schock, heftiger Retrosternalschmerz, zunehmender Pleuraerguss.

  • Ösophagusspasmus
    • Ösophagus|spasmus

    Ösophagospasmus.

12333