Medizin-Lexikon: Einträge mit "P"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • plethotrop
    • pletho|trop

    die diastol. Füllung der Herzkammern beeinflussend.

  • Plethysmograph
    • Plethysmo|graph

    • Englischer Begriff: plethysmograph

    Gerät zur Anzeige u. fortlaufenden Aufzeichnung („Plethysmographie“) der durchblutungsbedingten Volumenschwankungen eines Körperabschnitts oder isolierten Organs. Ursprüngl. (Mosso) ein flüssigkeitsgefüllter Hohlzylinder, in den die zu messende Extremität eingebracht wird; später mit Luftverdrängung bzw. Manschettendruck arbeitende Modelle (Druckregistrierung elektrisch über Differentialmanometer) sowie indirekt messende (z.B. Photoplethysmographie); s.a. Venenverschlussplethysmographie, Ganzkörperplethysmographie.

  • Pleura
    • Pleura

    • Englischer Begriff: pleura (parietal; visceral = pulmonary)

    Abbildung   Abbildung

    die die beiden Thoraxhälften auskleidende (P. parietalis, „Wand-P.“, „Brustfell“, unterteilt in P. costalis, diaphragmatica u. mediastinalis) u. die Lungen überziehende ( P. pulmonalis, P. visceralis, „Lungenfell“) seröse Haut aus Mesothel (einschichtiges Plattenepithel) u. Lamina propria, die die Pleurahöhle (Cavitas pleuralis) umschließt u. die Pleuraflüssigkeit absondert. Schmerz-, Berührungs- u. Volumenempfindung obliegen afferenten Vagus-Fasern; s.a. Abb.

  • Pleurabiopsie
    • Pleura|biopsie

    • Englischer Begriff: pleural biopsy

    gezielte Gewebsentnahme aus der Pleura parietalis u. P. visceralis (evtl. auch aus angrenzenden Organen) für die histol. u. bakt.-kulturelle Untersuchung; mit trokarähnl. Punktionsnadel (z.B. Abrams, Menghini, Ramel, Vim-Silverman), in die eine Schneidkanüle oder Widerhakenlanzette eingeführt wird.

  • Pleuradekortikation
    • Pleura|dekortikation

    • Fach: Chirurgie

    Delorme-Operation.

  • Pleuradrainage
    • Pleura|drainage

    • Synonyme: -dränage

    • Englischer Begriff: pleural drainage

    Ableitung eines Pleuraempyems oder eines Pleuraergusses, auch zur Behandlung des Pneumothorax, z.B. als Bülau-Drainage.

  • Pleuradruck
    • Pleura|druck

    • Englischer Begriff: pleural pressure

    Druck, intrapleuraler.

  • Pleuraempyem
    • Pleura|empyem

    • Englischer Begriff: thoracic empyema

    diffuse oder abgekapselte Eiteransammlung im Pleuraraum (s.a. Empyem, Interlobärerguss); z.B. nach Lungeninfarkt; häufiger durch direkte Keimeinschleppung (bei Perforation), lympho- oder hämatogene Streuung (= metastatisches P., bei Grippepneumonie z.B. oft beidseitig). Meist fieberhaft u. chron. (v.a. nach Pneumonie durch Strepto- u. Staphylokokken, Klebsiella; Pneumokokkeninfekt = Pleuritis purulenta rel. günstig), mit Neigung zu Abkapselung u. Verschwartung, aber auch Durchbruch nach außen oder in das Bronchialsystem (mit komplizierendem Pyopneumothorax); s.a. Empyemresthöhle.

  • Pleuraendoskopie
    • Pleura|endo|skopie

    • Englischer Begriff: pleuroscopy

    Thorakoskopie.

  • Pleuraendotheliom
    • Pleura|endo|theliom

    Pleuramesotheliom.

  • Pleuraerguss
    • Pleura|erguss

    • Englischer Begriff: pleural effusion

    Exsudat oder Pleuratranssudat im Pleuraraum (frei oder abgekapselt, evtl. als Interlobärerguss); z.B. als Komplikation eines Bronchialkarzinoms oder bei Pleuritis carcinomatosa; s.a. Hydro-, Chylo-, Hämatothorax, Pleuritis exsudativa, Pleuraempyem, Damoiseau-Linie (dort Abb.).

  • Pleurafistel
    • Pleura|fistel

    • Englischer Begriff: thoracic fistula

    Fistelverbindung des Pleuraraumes mit der Körperoberfläche (= äußere P. oder Brustwandfistel) oder mit anderen Körperhöhlen oder Hohlorganen (= innere P.; als Bronchialfistel mit Erstickungsgefahr).

  • Pleurahöhle
    • Pleura|höhle

    • Englischer Begriff: pleural cavity

    Cavitas pleuralis.

  • Pleurakarzinose
    • Pleura|karzinose

    nodulärer Tumorbefall der Pleura, direkt infiltrierend oder metastatisch. Klinik: Husten, Dyspnoe, Pleuraerguss; s.a. Pleuritis carcinomatosa.

  • Pleurakuppel
    • Pleura|kuppel

    • Englischer Begriff: pleural dome

    Cupula pleurae.

  • Pleuralfremitus
    • Pleural|fremitus

    • Englischer Begriff: pleural fremitus

    grobe Vibration der Thoraxwand („Lederknarren“) bei Pleuritis fibrinosa mit noch verschieblichen Pleurablättern.

  • Pleuralgie
    • Pleur|algie

    • Englischer Begriff: pleuralgia

    Pleuraschmerz, Pleurodynie.

  • Pleuramesotheliom
    • Pleura|mesotheliom

    • Englischer Begriff: pleural mesothelioma

    Abbildung

    seltenes, meist einseitig um das 50. Lj. auftretendes, diffuses Neoplasma der parietalen Pleura, das die Lunge einschließt, dann infiltriert u. erst spät metastasiert (v.a. Leber, Knochen, Nieren); gehäuft bei Asbestarbeitern (Latenz 20 Jahre u. mehr). S.a. Abb.

  • Pleurapunktion
    • Pleura|punktion

    • Englischer Begriff: pleurocentesis

    suprakostaler Einstich (mittelstarke Kanüle, Dreiwegehahnspritze), im Allg. in Lokalanästhesie; als diagnost. P. („Probepunktion“) für chem.-serol., bakt., zytol. Auswertung (s.a. Pleurabiopsie) oder als ther. P. (Entlastung, Pleuraausspülung, Pneumothorax).

  • Pleuraraum
    • Pleura|raum

    • Englischer Begriff: pleural space

    Cavitas pleuralis.

  • Pleurareiben
    • Pleura|reiben

    • Englischer Begriff: pleural friction sound

    an Seidenknistern erinnerndes Reibegeräusch der Pleura (bei trockener Pleuritis).

  • Pleuraschwarte
    • Pleura|schwarte

    • Englischer Begriff: pleural fibrosis

    durch fibröse Organisation u. narbigen Umbau eines Ergusses bedingte flächenhafte („Pleuraschwiele“) bis mantelförmige Verdickung der Pleura (meist adhäsiv, auch mit Kalkeinlagerung oder Verknöcherung), evtl. auf Interkostalmuskulatur u. Rippenperiost übergreifend.

  • Pleurasinus
    • Pleura|sinus

    • Fach: Anatomie

    Recessus pleuralis.

  • Pleuraspalte
    • Pleura|spalt(e)

    Cavitas pleuralis.

  • Pleuratranssudat
    • Pleura|transsudat

    nichtentzündlicher, seröser oder hämorrhag. Pleuraerguss (Transsudat), meist zirkulatorischer (Herzinsuffizienz, Leberzirrhose), neoplastischer (einschl. Meigs-Syndrom) oder dysproteinämischer Genese (Nephrose, Hungerdystrophie).

  • Pleurektomie
    • Pleur|ektomie

    • Englischer Begriff: pleurectomy

    op. Entfernung eines Pleuraabschnittes bei diffuser Verschwartung oder als Empyemsack („Ausschälung“).

  • Pleuritis
    • Pleuritis

    • Synonyme: Rippenfellentzündung

    • Englischer Begriff: pleurisy

    umschriebene oder diffuse Entzündung der Pleura; Letztere meist übergreifend (von Lunge, Brustwand; Mediastinum, Oberbauch [„Begleit-P.“]) oder hämatogen-metastatisch (bei Tuberkulose, Rheuma, Autoimmunerkrankungen wie Lupus erythematodes, Typhus); Klinik: atemabhängige Schmerzen, Fieber (anfangs subfebril), Atembeschwerden, Pleurareiben bzw. Symptome des Pleuraergusses; Kompl.: P. fibroplastica, Adhäsionen, Pleuraschwarte, -empyem.

  • Pleuritis calcinosa
    Pleuritis
    • P. calcinosa

    • Synonyme: P. fibroplastica; konstriktive P.; Panzer-P.

    massive, starre, oft mantelförm. Pleuraverschwartung als Endzustand nach P. exsudativa, Pleuraempyem; Hämatothorax. Gefahr der restriktiven Ventilationsinsuffizienz („gefesselte Lunge“) u. Thoraxdeformierung.

  • Pleuritis carcinomatosa
    Pleuritis
    • P. carcinomatosa

    Abbildung

    fast stets mit hämorrhag. Exsudat einhergehende P. bei Pleurakarzinose (direkt infiltrierend oder aber lympho- oder hämatogen-metastatisch); s. Abb.

  • Pleuritis diaphragmatica
    Pleuritis
    • P. diaphragmatica

    P. basale.

  • Pleuritis exsudativa
    Pleuritis
    • P. exsudativa

    • Synonyme: P. humida

    • Englischer Begriff: exudative p.

    P. mit serofibrinöser bis hämorrhag. Ergussbildung (bis 5 l), meist als sekundäre P. bei Lungentuberkulose. Beginn schleichend oder plötzlich, mit geringem oder mittelhohem Fieber, Husten, örtlichen Schmerzen, Luftmangel u. Mediastinalverdrängung; Klopfschall verkürzt (s.a. Damoiseau-Ellis-Linie, Grocco-Rauchfuss-, Garland-Dreieck), Atemgeräusch abgeschwächt bis aufgehoben, Bronchophonie, Stimmfremitus; Diagnose-Sicherung durch Pleurapunktion, evtl. Pleurabiopsie. Bei hochgradiger Verdrängung Entlastungspunktionen angezeigt; Abheilung oft mit Adhäsions- u. Schwartenbildung („P. fibroplastica“).

  • Pleuritis fibrinosa
    Pleuritis
    • P. fibrinosa

    • Englischer Begriff: fibrinous p.

    P. sicca.

  • Pleuritis fibrosa
    Pleuritis
    • P. fibrosa

    P. exsudativa mit bes. Neigung zur bindegeweb. Organisation des Pleuraergusses.

  • Pleuritis haemorrhagica
    Pleuritis
    • P. haemor|rhagica

    • Englischer Begriff: hemorrhagic p.

    P. mit blutigem Erguss, bedingt durch Arrosion, Verletzung oder Alteration pleuraler oder pulmonaler Gefäße; z.B. bei Neoplasma, Lungeninfarkt, Tuberkulose, Thoraxtrauma.

  • Pleuritis interlobaris
    Pleuritis
    • P. inter|lobaris

    • Englischer Begriff: interlobar p.

    in einer oder mehreren Lappenspalten lokalisierte P., entweder bei allgemeiner P. (exsudativa) oder als Begleiterscheinung pulmonaler oder bronchialer Prozesse; s.a. Interlobärerguss.

  • Pleuritis mediastinalis
    Pleuritis
    • P. mediastinalis

    • Englischer Begriff: mediastinal p.

    P. im mediastinalen Pleurabereich, v.a. bei kindl. Tuberkulose, entweder als totale (einseit.) oder als lokalisierte P.; Klinik: Retrosternalschmerz, inspirator. Stridor, Dysphagie (bei hinterem Erguss), Dysphonie (Rekurrenskompression), Erbrechen (Vagusreizung), Einflussstauung.

  • Pleuritis saccata
    Pleuritis
    • P. saccata

    P. exsudativa mit abgekapseltem Erguss.

  • Pleuritis sicca
    Pleuritis
    • P. sicca

    • Synonyme: P. fibrinosa

    • Englischer Begriff: dry p.

    „trockene“ P. ohne Ergussbildung, mit Fibrinablagerung auf der Pleura (u. nicht selten auch Mikroerguss). Meist bei parapleuralem Lungenprozess (Pneumonie, Tuberkulose, Lungeninfarkt), evtl. als Teilerscheinung der Bornholmer Krankheit; häufig Vorläufer der P. exsudativa. Klinik: plötzl., atmungsabhängiger, stechender Seitenschmerz, Reizhusten, Schonatmung, Pleurareiben, -fremitus.

  • Pleuritis tuberculosa
    Pleuritis
    • P. tuberculosa

    meist nach fibrinösem Initialstadium auftretende P. mit serofibrinösem oder hämorrhag., lymphozytärem Erguss u. – v.a. subpleuraler – Tuberkelbildung als Sekundärerkrankung bei allen sich entwickelnden (v.a. Spät-Primär-Tbk), aber auch manifesten Tuberkuloseformen, nicht selten als einziges Frühsymptom; ausgehend von subpleuralen Lungenprozessen oder hämatogen.

  • Pleuritis, basale
    Pleuritis
    • P., basale

    • Synonyme: P. diaphragmatica

    • Englischer Begriff: diaphragmatic p.

    auf die Zwerchfellpleura beschränkte P.. Entweder trocken mit starker Schmerzsymptomatik (z.B. durch virale Infektion i.S. der Bornholmer Krankheit) oder exsudativ, primär bei Tuberculose oder fortgeleitet (Lunge, Abdomen). Mit inspiratorisch gesteigerten Schmerzen in Oberbauch u. Schulter; häufig Singultus. Im Röntgenbild (Seitenlage) Zwerchfellhochstand mit eingeschränkter oder paradoxer Beweglichkeit u. Abflachung (bei Ergussabkapselung evtl. Buckelbildung), Verschattung der Basalwinkel.

  • pleuritisch
    • Englischer Begriff: pleuritic

    in Form oder bei einer Pleuritis, z.B. p. Reibegeräusch (Pleurareiben).

  • Pleurodese
    • Pleuro|dese

    • Englischer Begriff: pleurodesis

    gezielte Verödung des Pleuraspaltes durch – meist thorakoskopische – Instillation von Mitteln, die eine asept. Entzündung auslösen (z.B. hochprozentige Traubenzucker-Lsg., Talkumpuder); v.a. bei Spontanpneumothorax.

  • Pleurodynie
    • Pleur|odynie

    • Englischer Begriff: pleurodynia

    örtlicher (interkostal; Pektoralmuskeln) oder fortgeleiteter Schmerz (Flanke) bei Pleuritis oder Pleurareizung; auch Symptom der Bornholmer Krankheit.

  • Pleurolyse
    • Pleuro|lyse

    • Englischer Begriff: pleurolysis

    s.u. Pneumolyse.

  • Pleuroperikarditis
    • Pleuro|peri|karditis

    • Englischer Begriff: pleuropericarditis

    basale Pleuritis mit sekundärer Perikarditis; auch bei Dressler-Myokarditis. Frühsymptom: pleuroperikardiales Reiben (mit deutlich trennbarer respiratorischer u. kardialer Komponente); oft adhäsive Residuen.

  • Pleuropneumektomie
    • Pleuro|pneum|ektomie

    • Englischer Begriff: pleuropneumonectomy

    Resektion einer Pleuraschwarte bzw. eines Empyemsackes einschl. der miterkrankten Lunge; anschließend meist Thorakoplastik.

  • Pleuropneumonie
    • Pleuro|pneumonie

    • Englischer Begriff: pleuropneumonia

    Pneumonie mit Begleitpleuritis, bes. häufig als kindl. Staphylokokkenpneumonie, bei Grippe, Ornithose, Mononukleose. I.e.S. die durch Erreger der PPLO-Gruppe (Mykoplasmen), v.a. die primär-atypische Pneumonie.

  • Pleurorrhö
    • Pleuro(r)rhö

    • Englischer Begriff: pleurorrhea

    Pleuraerguss, Pleuritis exsudativa.

  • Pleurotomie
    • Pleuro|tomie

    • Englischer Begriff: pleurotomy

    op. Eröffnung der Pleurahöhle (auch i.S. der Thorakotomie).

  • Plexalgia
    • Plex|algia

    • Englischer Begriff: plexalgia

    Plexusneuralgie.

158103