Medizin-Lexikon: Einträge mit "P"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Postkardiotomie-Syndrom
    • Post|kardio|tomie-Syndrom

    • Englischer Begriff: postcardiotomy syndrome

    ca. 4–21 Tage nach Herzoperationen auftretende – der Dressler-Myokarditis ähnliche – Symptomatik; Antikörper gegen Herzgewebe u. entsprechende Immunkomplexe wurden nachgewiesen.

  • Postkoitalpille
    • Post|koital|pille

    • Englischer Begriff: morning-after pill

    • Fach: Gynäkologie

    s.u. Interzeption.

  • Postkoitaltest
    • Post|koital|test

    • Synonyme: Huhner-Sims-Test

    • Englischer Begriff: Huhner test

    • Fach: Gynäkologie

    Prüfung der individuellen Verträglichkeit von Sperma u. Zervikalschleim durch mikroskopische Untersuchung der frühestens 6 Std. nach dem Beischlaf an der Zervix entnommenen Samenflüssigkeit. Reichlich vorhandene bewegliche Spermien (= positiver Test) sprechen für fertiles Sperma, mehrfacher negativer Ausfall in der präovulatorischen Phase – bei makroskop. normalem Sperma u. normaler Ovarialfunktion – für Unverträglichkeit i.S. der zervikalen Sterilität.

  • Postkommissurotomie-Syndrom
    • Post|kommissuro|tomie-Syndrom

    • Englischer Begriff: postcommissurotomy syndrome

    Postkardiotomie-Syndrom.

  • postkommotionelles Syndrom
    • post|kommotionelles Syndrom

    • Synonyme: posttraumat. Hirnleistungsschwäche

    • Englischer Begriff: postconcussional syndrome

    nach Commotio cerebri verbleibendes Beschwerdebild (meist ohne objektivierbare Organveränderungen). Klinik: dumpfer Kopfschmerz (bei Witterungsumschwung zunehmend), Schwindel, Beeinträchtigung von schöpferisch-produktiver Intelligenz u. Denkinitiative, Einfalls-, Wort- u. Begriffsarmut, Gefühl geistiger Leere, Konzentrations- u. Merkschwäche, Reizbarkeit, oberflächl. Schlaf, Empfindlichkeit gegen laute Geräusche, grelles Licht u. hohe Temp.; herabgesetzte Alkoholverträglichkeit. Abklingen meist nach 6 Wo. bis 1 J.

  • Postmastektomie-Ödem
    • Post|mastektomie-Ödem

    • Englischer Begriff: postmastectomy edema

    Armödem.

  • Postmenopause
    • Post|meno|pause

    • Englischer Begriff: postmenopause

    die auf die Menopause folgende Phase des Klimakteriums. Bei noch sehr niedriger Östrogenproduktion treten klimakter. Ausfallserscheinungen in den Vordergrund (vegetative Störungen [v.a. Hitzewallungen], Pruritus, emotionale Labilität).

  • postmenstruell
    • post|menstruell

    • Englischer Begriff: postmenstrual

    nach der Menstruation; z.B. p. Blutung (Spätblutung; s.a. Zyklusstörungen).

  • postmortal
    • post|mortal

    • Synonyme: post mortem

    • Englischer Begriff: postmortal; postmortem

    nach dem Tode.

  • Postmyokardinfarkt-Syndrom
    • Post|myo|kard|infarkt-Syndrom

    • Englischer Begriff: postmyocardial infarction syndrome

    Dressler-Myokarditis.

  • postnatal
    • post|natal

    • Englischer Begriff: postnatal

    nach der Geburt (s.a. postpartal); z.B. p. Sterblichkeit (Säuglingssterblichkeit).

  • postneonatal
    • post|neo|natal

    • Englischer Begriff: postneonatal

    nach der Neugeborenenperiode.

  • postoperativ
    • post|operativ

    • Englischer Begriff: postoperative

    nach bzw. als Folge einer Operation.

  • postparoxysmal
    • post|par|oxys|mal

    • Englischer Begriff: postparoxysmal

    nach einem Anfall (Paroxysmus); z.B. nach generalisiertem zerebralem Krampfanfall der p. Dämmerzustand (evtl. mit automatisch ablaufenden Handlungen).

  • postpartal
    • post|partal

    • Englischer Begriff: postpartal

    nach der Geburt (auf die Mutter bezogen, s.a. postnatal).

  • Postperikardiotomie-Syndrom
    • Post|peri|kardio|tomie-Syndrom

    • Englischer Begriff: postpericardiotomy syndrome

    s.u. Postkardiotomie...

  • Postposition
    • Post|position

    • 1)
      verspätetes Auftreten, z.B... (mehr)
    • 2)
      Retropositio... (mehr)
  • Postposition 1)
    Postposition
    • 1)

    verspätetes Auftreten, z.B. des Fiebers bei Malaria.

  • Postposition 2)
    Postposition
    • 2)

    • Fach: Gynäkologie

    Retropositio.

  • postprandial
    • post|prandial

    • Englischer Begriff: postprandial

    nach der Mahlzeit.

  • postprimäre Tbk
    • post|primäre Tbk

    • Englischer Begriff: postprimary tuberculosis

    das Stadium II u. III der Tuberculosis.

  • Postprostatektomie-Inkontinenz
    • Post|prostat|ektomie-Inkontinenz

    iatrogen bedingte Harninkontinenz nach offener Adenomektomie oder transurethraler Resektion der Prostata (TUR-P) bzw. nach radikaler Prostatektomie (mit differierenden Angaben über die Häufigkeit).

  • postpubertal
    • post|puber(t)al

    • Englischer Begriff: postpuber(t)al

    nach der Pubertät.

  • postremissive Erschöpfung
    • post|remissive Erschöpfung

    vegetativ-affektives Syndrom (Müdigkeit, Antriebsminderung, Verlangsamung, Leistungsabfall, Dysphorie) im Anschluss an die Remission der produktiven Symptome (Halluzination, Wahnvorstellung) einer Psychose. Kann lange andauern oder in eine Depression übergehen.

  • postremus
    • postremus

    • Etymol.: latein.

    der Hinterste.

  • Postrhinoskopie
    • Post|rhino|skopie

    Rhinoscopia posterior.

  • postsinusitisch
    • post|sinusitisch

    im Anschluss an eine Sinusitis; z.B. p. Lungensyndrom (sinopulmonales Syndrom).

  • Postsplenektomiesepsis
  • poststenotisch
    • post|stenotisch

    • Englischer Begriff: poststenotic

    in Strömungsrichtung hinter einer Stenose.

  • Poststreptokokkennephritis
    • Post|strepto|kokken|nephritis

    • Englischer Begriff: poststreptococcal nephritis

    akute, diffuse, endokapilläre Glomerulonephritis (mit subepithelialen Immunkomplexen: „humps“) nach Rachen- oder Hautinfektion mit hämolytischen Streptokokken (des serologischen Typs A).

  • postsynaptisch
    • post|synaptisch

    • Englischer Begriff: postsynaptic

    • Fach: Physiologie

    hinter einer Synapse (dort Abb.).

  • Posttachykardie-Syndrom
    • Post|tachy|kardie-Syndrom

    • Englischer Begriff: posttachycardia syndrome

    s.u. Cossio-Berconsky.

  • Postthorakotomie-Syndrom
    • Post|thorako|tomie-Syndrom

    • Englischer Begriff: postthoracotomy syndrome

    Postkardiotomie-Syndrom.

  • postthrombotisch
    • post|thrombotisch

    • Englischer Begriff: postthrombotic

    nach bzw. als Folge einer Thrombose; z.B. p. Syndrom.

  • postthrombotisches Syndrom
    • post|thrombotisches Syndrom

    • Englischer Begriff: postthrombotic syndrome

    chron. Rückflussstauung der unteren Extremität mit Dekompensation (meist einseitiges Phlebödem, subkutane Fibrosierung, Zyanose) als Folge einer tiefen Thrombose. Klinisches Bild u. klinische Stadieneinteilung s.u. chronisch venöse Insuffizienz. Radiologische Einteilung nach May in vier Schweregrade; Grad I: Vollrekanalisation, aber Klappenschaden; Grad II: unvollständige, aber weitgehend durchgängige Rekanalisation mit unregelmäßiger Wandkontur („lineare“ Rekanalisation); Grad III: „wirre“ Rekanalisation mit ausgeprägten Reststenosen; Grad IV: persistierender, ausgedehnter Verschluss. Funktionelle Einteilung mittels Phlebodynamometrie in leichtes p. S. (Δp 20–40 mmHg), mittelschweres p. S. (Δp 0–20 mmHg) u. schweres p. S. (Δp negativ). Klinischer, radiologischer u. funktioneller Schweregrad korrelieren nur lose.

  • posttransfusionell
    • post|transfusionell

    • Englischer Begriff: post-transfusion

    nach bzw. in Zusammenhang mit einer Bluttransfusion auftretend (z.B. eine Erkrankung; s.u. Transfusionsschaden).

  • posttraumatic stress disorder
    • Etymol.: engl.

    posttraumatische Stresskrankheit; psychisches Krankheitsbild, das im Anschluss an schwere Verletzungen (z.B. nach körperlichen Angriffen) auftritt. Typisch ist die besonders bei Kindern beobachtete Belastungsstörung.

  • posttraumatisch
    • post|traumatisch

    • Englischer Begriff: posttraumatic

    als Folge eines Unfall(geschehen)s; z.B. p. Enzephalopathie (postkommotionelles Syndrom, Friedmann-Syndrom), p. Psychose (Kontusionspsychose).

  • Postvagotomie-Syndrom
    • Post|vagotomie-Syndrom

    • Englischer Begriff: postvagotomy syndrome

    Funktionsstörung der Kardia mit Motilitätsverlust des Magens nach selektiver proximaler Vagotomie. Klinische Zeichen sind Schluck- u. Refluxbeschwerden; in seltenen Fällen können Durchfälle auftreten.

  • postvakzinal
    • post|vakzinal

    • Englischer Begriff: postvaccinal

    nach bzw. als Folge einer Impfung (z.B. eine Impfkomplikation).

  • postzenal
    • post|zenal

    • Synonyme: -zönal

    • Englischer Begriff: postcibal

    nach dem Essen.

  • Potassa
    • Potassa

    • Synonyme: Potassium

    • Englischer Begriff: potassium

    Kalium.

  • Potator
    • Potator

    • Etymol.: latein.

    Trinker, Alkoholiker.

  • potent
    • potent

    • Englischer Begriff: potent

    fähig (i.e.S. zu Beischlaf befähigt).

  • Potentia
    • Potentia

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: potency; power

    Vermögen, Macht. S.a. Impotenz.

  • Potentia coeundi
    Potentia
    • P. co|eun|di

    • Englischer Begriff: potentia coeundi

    die Beischlaffähigkeit (i.e.S. die des ♂).

  • Potentia concipiendi
    Potentia
    • P. con|cipiendi

    • Englischer Begriff: p. concipiendi

    Konzeptions- oder Empfängnisfähigkeit der ♀.

  • Potentia generandi
    Potentia
    • P. generandi

    beim ♂ die mit der Geschlechtsreife eintretende „Zeugungsfähigkeit“.

  • Potentia gestandi
    Potentia
    • P. gestandi

    die Fähigkeit der ♀, die Leibesfrucht auszutragen.

  • Potential
    • Potential

    Größe für die Energie eines Körpers in einem Kraftfeld. Im Sinne des elektrostat. P. („ψ“) einer Punktladung im elektr. Feld die Arbeit, die erforderlich ist, um diese Ladung aus dem Unendlichen an den betr. Punkt zu bringen. S.a. Potentialdifferenz, Redoxpotential.

172103