Medizin-Lexikon: Einträge mit "Q"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Querstand
    • Quer|stand

    • Fach: Geburtshilfe


    • bei Kopflagen bis zu Beginn der Geburt physiol... (mehr)

    • regelwidrige Einstellung während der Geburt mit noch in der Beckenausgangsebene... (mehr)
  • Querstand, hoher
    Querstand
    • Synonyme: hoher Qu.

    • Englischer Begriff: high transverse presentation

    bei Kopflagen bis zu Beginn der Geburt physiol. Einstellung des kindl. Kopfes (Pfeilnaht frontal) über oder im Beckeneingang (s.a. Asynklitismus).

  • Querstand, tiefer
    Querstand
    • Synonyme: tiefer Qu.

    • Englischer Begriff: low transverse presentation

    regelwidrige Einstellung während der Geburt mit noch in der Beckenausgangsebene querliegender Pfeilnaht (v.a. bei Trichterbecken mit verengtem Ausgang durch Ausbleiben der inneren Rotation des kindl. Schädels). Verzögert die Geburt, gefährdet das Kind (evtl. Entbindung mit Saugglocke oder Zange).

  • Querstreifung
    • Quer|streifung

    • Englischer Begriff: transverse striation

    • Fach: Histologie

    s.u. Myofibrille.

  • Querulant
    • Englischer Begriff: querulent

    ältere, subjektive (abwertend gefärbte) Bez. für einen Menschen, der auf persönliche Kränkung, (vermeintliche) Rechtsbenachteiligung oder öffentliche Missstände unangemessen (nach gängiger Meinung) reagiert u. z.B. trotz aussichtsloser Rechtslage versucht, in jahrelangem Prozessieren Recht zu bekommen. Die zugrunde liegende Störung des Q. wird heute als paranoide Form der Persönlichkeitsstörungen eingeordnet.

  • Quervain
    • (de-)Quervain

    • Biogr.: Fritz de Qu., 1868–1940, Chirurg, Bern

  • Quervain-Kopfstütze
    Quervain
    • Qu.-Kopfstütze

    Apparat zur Ruhigstellung der Halswirbelsäule (Abstützung an Kopf u. Thorax).

  • Quervain-Krankheit
    Quervain
    • Qu.-Krankheit

    • Englischer Begriff: (de) Quervain's disease

    Tendovaginitis stenosans.

  • Quervain-Thyreoiditis
    Quervain
    • Qu.-Thyreoiditis

    • Englischer Begriff: granulomatous thyroiditis; (de) Qu.'s thyroiditis

    Abbildung

    (1904) seltene Schilddrüsenentzündung unklarer Genese mit typischem histologischem Befund („Riesenzellen-Thyreoiditis“). Ätiol.: oft im Anschluss an virale Infekte der Luftwege, genetische Disposition (häufiges Vorkommen von HLA-B35), Frauen häufiger betroffen. Klinik: (sub)akutes Auftreten umschriebener, schmerzhafter Knoten oder eines diffusen, nicht-eitr. Prozesses mit transienter Hyperthyreose; extreme BSG-Erhöhung bei normaler Leukozytenzahl. Ther.: symptomatisch; Progn.: gut.

  • query fever
    • Etymol.: engl.

    Q-Fieber.

  • Quesenbandwurm
    • Quesen|bandwurm

    Multiceps multiceps.

  • Quetiapin
    • Englischer Begriff: quetiapine

    ein atypisches Neuroleptikum.

  • Quetschfraktur
    • Quetsch|fraktur

    • Englischer Begriff: compression fracture

    durch Quetschmechanismus verursachte, stets offene Splitter- oder Trümmerfraktur.

  • Quetschpräparat
    • Quetsch|präparat

    • Synonyme: Wetzpräparat

    • Englischer Begriff: crush preparation

    • Fach: Histologie, Bakteriologie

    Frischpräparat, hergestellt durch Quetschen des Substrats zwischen 2 Objektträgern; z.B. zum Nachweis von Tuberkulosebakterien (Sputumschleim gequetscht, ausgezogen u. n. Ziehl-Neelsen gefärbt), zur Chromosomen-Darstellung (Quetschung großer Zellen in essigsaurer Karmin-Lsg.).

  • Quetschung
    • Quetschung

    • Englischer Begriff: compression; crushing

    • Fach: Chirurgie

    s.u. Quetschwunde, -fraktur, Compressio (u. Contusio), Crush-Syndrom („Quetschungssyndrom“).

  • Quetschwunde
    • Quetsch|wunde

    • Englischer Begriff: contused wound; crush injury

    durch Kombination von Druck-, Stoß- u. Zugkräften entstandene Wunde (evtl. nach Abquetschung einer Gliedmaße); Ränder meist unregelmäßig zerfetzt und blutunterlaufen, u.U. von „Quetschmarken“ (Nekrosen mit anäm. Rand) umgeben; auch als Rissquetschwunde, oft mit tiefer Weichteilquetschung (Compressio, Contusio, Crush); häufig erst sekundär stark blutend, evtl. Fremdkörper enthaltend; infektionsgefährdet.

  • Queyrat-Syndrom
    • Queyrat-Syndrom

    • Englischer Begriff: Queyrat's erythroplasia

    Erythroplasie.

  • Quick
    • Quick

    • Biogr.: Armand James Qu., 1894–1978, Arzt u. Biochemiker, Milwaukee

  • Quick-Test
    Quick
    • Qu.-Test

    • Englischer Begriff: Quick's test

    die Bestimmung der Prothrombin-Thromboplastin-Zeit, d.h. der Aktivität von Faktor II, V, VII u. X im Citratplasma nach Zusatz von Gewebsthrombokinase u. CaCl2.

  • Quick-Wert
    Quick
    • Qu.-Wert

    • Synonyme: Qu.-Zeit; Prothrombinzeit

    • Englischer Begriff: Qu.'s value; Qu.'s time

    die durch Qu.-Test als Mittelwert aus Doppelbestimmungen ermittelte Gerinnungszeit. Dabei wird der im Plasma von Gesunden gefundene Vergleichswert (11–16 Sek.) als 100% gesetzt, um von ihm in einer Standardverdünnungsreihe die 80-, 60-, 40-, 20- u. 10%-Werte bzw. die entsprech. Zeiten abzuleiten. Werte < 70% gelten als pathologisch. Verlaufskontrolle bei Antikoagulanzien-Therapie mittels INR.

  • Quin...

      s.a. Chin...

    • Quinagolid

        ein Dopamin-Agonist, Prolactinhemmer.

      • Quinapril

          ein ACE-Hemmer; Antihypertonikum. Anw. v.a. bei Hypertonieformen, die mit einer Erhöhung der Reninsekretion (z.B. renovaskuläre Hypertonie) einhergehen.

        • Quinaprilat
          • Englischer Begriff: quinaprilat

          ein ACE-Hemmer zur parenteralen Anw. als Antihypertonikum.

        • Quincke
          • Quincke

          • Biogr.: Heinr. Irenäus Qu., 1842–1922, Internist, Kiel, Frankfurt/M.

        • Quincke Lagerung
          Quincke
          • Qu.-Lagerung

          (1882) Oberkörpertieflage (bäuchlings oder auf der Seite) zum besseren Sekret-/Eiterabfluss bei Bronchiektasie, Lungenabszess, -gangrän etc.

        • Quincke-Ödem
          Quincke
          • Qu.-Ödem

          • Englischer Begriff: Quincke's edema

          frühere Bez. für Angioödem.

        • Quincke-Zeichen
          Quincke
          • Qu.-Zeichen

          • Englischer Begriff: Qu.'s pulse

          (1868) Kapillarpuls.

        • Quinidin
          • Englischer Begriff: quinidine

          Chinidin.

        • Quininum
          Quinidin
          • Englischer Begriff: quinine

          Chinin.

        • Quinisocain
          • Englischer Begriff: quinisocaine

          ein Lokalanästhetikum; topische Anw. als Antipruriginosum.

        • quinque
          • quinque

          • Etymol.: latein.

          fünf, analog: quinquies: fünfmal.

        • Quintana
          • Quintana

          • Synonyme: Febris quintana

          • Englischer Begriff: quintan fever

          Wolhynisches Fieber.

        • quintus
          • quintus

          • Etymol.: latein.

          • Englischer Begriff: fifth

          fünfter. Auch Kurzform für Nervus qu. (N. trigeminus), Digitus qu. (5. Finger/Zehe).

        • Quinupristin
          • Englischer Begriff: quinupristin

          ein Reserveantibiotikum gegen multiresistente Keime (Streptogramin).

        • quoad
          • quoad

          • Etymol.: latein.

          insoweit; z.B. quoad vitam (die Erhaltung des Lebens betreffend), quoad sanationem (die Heilung betreffend).

        • Quotidiana
          • Quotidiana

          • Englischer Begriff: quotidian (fever)

          Febris quotidiana.

        • Quotient
          • Quotient

          • Englischer Begriff: quotient (e.g. respiratory)

          • Fach: Physiologie

          das Verhältnis zweier oder mehrerer zueinander in Beziehung stehender Faktoren; z.B. als azot|urischer Qu. das Verhältnis des Harnstoff- zum Gesamt-N im Harn (normal um 0,8), als oxidativer Qu. das Verhältnis von CO2-Produktion u. O2-Verbrauch im Gewebe, abhängig von den umgesetzten Nahrungsstoffen (für Kohlenhydrate = 1, Proteine = 0,814, Fett 0,74, gemischte Nahrung ca. 0,85), als respiratorischer Qu. das ventilationsbezogene Verhältnis von CO2-Ausscheidung u. O2-Aufnahme.

        1 2 3