Medizin-Lexikon: Einträge mit "R"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Reinglykosid
    • Rein|glykosid

    • Englischer Begriff: pure glycoside

    Präparat mit isoliertem („reinem“) Glykosid (z.B. Digitoxin); im Unterschied zu Droge, Extrakt (als Gesamtwirkstoffgemisch; z.B. Digitalis).

  • Reinheitsgrad
    • Rein|heits|grad

    • Synonyme: RG (Abk.)

    • Fach: Gynäkologie

    der mikroskopisch feststellbare unterschiedliche Erreger- u. Zellgehalt des Scheidensekrets; RG I: Döderlein-Stäbchen u. Epithelien; II: zusätzlich vereinzelt andere Stäbchenbakterien, Kokken u. Leukozyten; III: keine Döderlein-Stäbchen, reichlich Kokken, gramnegative Stäbchenbakterien, Leukozyten; IV: massenhaft grampositive u. -negative Stäbchen u. Kokken, evtl. Trichomonaden u. Candida albicans, massenhaft Leukozyten.

  • Reinigungseinlauf
    • Reinigungs|einlauf

    • Englischer Begriff: cleansing enema

    Darmeinlauf mit retrograder Spülung des gesamten Dickdarms mittels 1–2 l Spülflüssigkeit. Anw. als Vorbereitung für endoskopische oder chirurgische Eingriffe sowie für Röntgendiagnostik.

  • Reinke
    • Reinke

    • Biogr.: Friedr. Berthold R., 1862–1919, dt. Anatom

    • Fach: Zytologie

    • R.-Kristalle
      Kristalloidkörper in Leydig-Zellen... (mehr)
    • R.-Ödem
      meist allergisches, subepitheliales Ödem der vorderen zwei Drittel („R.-Raum“)... (mehr)
  • Reinke-Kristalle
    Reinke
    • R.-Kristalle

    • Englischer Begriff: Reinke's crystalloids

    • Fach: Zytologie

    Kristalloidkörper in Leydig-Zellen.

  • Reinke-Ödem
    Reinke
    • R.-Ödem

    • Englischer Begriff: R.'s edema

    meist allergisches, subepitheliales Ödem der vorderen zwei Drittel („R.-Raum“) der – dadurch grau verfärbten u. verdickten – Stimmlippen; Stimme tief u. vibrierend.

  • Reinkulturverfahren
    • Rein|kultur(verfahren)

    • Englischer Begriff: pure culture

    • Fach: Mikrobiologie

    Isolierung eines bestimmten Keimtyps („Monokultur“) aus einer gemischten Erregerpopulation.

  • Reinnervation
    • Re|innervation

    • Englischer Begriff: reinnervation

    die durch Nervenregeneration erfolgende Wiederherstellung der nervalen Versorgung. S.a. Neurotisation.

  • Reinton-Audiometrie
    • Rein|ton-Audio|metrie

    • Englischer Begriff: pure-tone audiometry

    die – mit („reinen“) Sinustönen durchgeführte – übliche Tonschwellenaudiometrie.

  • Reis-Bücklers-Dystrophie
    • Reis-Bücklers-Dystrophie

    s.u. Hornhautdystrophie.

  • Reisediarrhö
    • Reise|diarrhö

    • Synonyme: Tourista; „Montezumas Rache“

    • Englischer Begriff: traveler's diarrhea

    akute Durchfallerkrankung (mit Koliken, Erbrechen) bei Touristen in südlichen Ländern, verursacht v.a. durch atypische Coli-Stämme, seltener Salmonellen, Shigellen, Campylobacter, durch Parasiten wie Giardia lamblia u. Entamoeba histolytica oder Enteroviren. Evtl. auch schwere Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens.

  • Reiseimpfung
    • Reise|impfung

    s.u. Indikationsimpfung.

  • Reisekrankheit
    • Reise|krankheit

    • Englischer Begriff: motion sickness

    s.u. Kinetose.

  • Reisfeldfieber
    • Reis|feld|fieber

    • Englischer Begriff: rice-field fever

    Batavia-Fieber, i.w.S. auch andere Leptospirosen.

  • Reiskörperchen
    • Reis|körper(chen)

    • Englischer Begriff: rice bodies

    • Fach: Pathologie

    Corpora oryzoidea.

  • Reißnagelphänomen
    • Reiß|nagel|phänomen

    der Unterlage fest anhaftende, reißnagelförmige (= zentral hyperkeratotische) Schuppen im Erythembereich eines chronischen Lupus erythematodes.

  • Reissner-Membran
    • Reissner-Membran

    • Englischer Begriff: Reissner's membrane

    • Biogr.: Ernst R., 1824–1878, Anatom, Dorpat

    Paries vestibularis des Schneckengangs Ductus cochlearis (dort Abb.); s.a. Corti-Organ.

  • Reiswasserstühle
    • Reis|wasser|stühle

    • Englischer Begriff: rice-water stools

    trüb-wässrige Stühle (10–20 pro Tag) bei Cholera asiatica.

  • reitend
    • Englischer Begriff: overriding

    über einer Trennwand (z.B. Herzscheidewand, Verzweigungssporn) gelegen oder ihr oben aufsitzend; z.B. reitende(r) AortaEmbolus.

  • Reiter
    • Reiter

    • Biogr.: Hans R., 1881–1969, Hygieniker, Berlin

  • Reiter-Krankheit
    Reiter
    • R.-Krankheit

    • Synonyme: Morbus Reiter; Reiter-Syndrom

    • Englischer Begriff: Reiter's disease

    reaktive entzündliche Systemerkrankung vorwiegend bei jüngeren Männern. Ätiol.: Eine infekt-allergische Ursache bei enteralen oder urethralen Infektionen mit Chlamydien, Yersinien u. anderen Bakterien wird diskutiert. Klinik: Conjunctivitis, Urethritis u. Oligoarthritis (von über 1 Monat Dauer) bei genetischer Disposition (HLA-B27 meist positiv). Ferner evtl. Enteritis, weitere Haut- u. Schleimhautveränderungen sowie andere Organbeteiligungen.

  • Reiter-Spirochäte
    Reiter
    • R.-Spirochäte

    • Synonyme: Treponema forans

    • Fach: Bakteriologie

    ein kultivierbarer Stamm der Gattung Treponema. Serologisch (nicht aber biochemisch u. morphologisch) weitgehend übereinstimmend mit Treponema pallidum. Findet Anw. für die Pallida-Reaktion (eine Komplementbindungsreaktion = R.-KBR = RPCF), wobei Eiweißbestandteile des Erregers als Antigen dienen (= Pallida-Antigen = „R.-Protein-AG“).

  • Reiterbein
    • Reiter|bein

    • Englischer Begriff: bowleg

    Genu varum.

  • reiteretur
    • re|iteretur

    • Synonyme: reit. (Abk.)

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: may be repeated

    Rezepturanweisung „es kann wiederholt werden“ (Gegenteil: ne reit. = „nicht zu wiederholen“).

  • Reiterknochen
    • Reiter|knochen

    • Englischer Begriff: rider's bone

    • Fach: Pathologie

    Reitknochen.

  • Reithosenadipositas
    • Reithosen|adipositas

    • Englischer Begriff: breeches type of adiposity

    Lipomatose vom Nabel abwärts („Breeches-Typ“) bei Lipodystrophia progressiva. S.u. Lipödem; (dort Abb.).

  • Reithosenanästhesie
    • Reithosen|anästhesie

    • Englischer Begriff: saddle block anesthesia

    • Fach: Neurologie

    Ausfall der Berührungsempfindung (oft auch der Schmerzempfindung, Hypalgesie) in der After-Damm-Genital-Region (etwa in der Ausdehnung eines Reithosenbesatzes) bei Erkrankung des Conus medullaris des Rückenmarks. S.a. anästh Sakralanästhesie, Sattelblock.

  • Reitknochen
    • Reit|knochen

    • Englischer Begriff: rider's bone

    • Fach: Pathologie

    bei Reitern eine Myositis ossificans der Beine im Adduktorenbereich infolge Verkalkung von Hämatomen.

  • Reittherapie
    • Reit|therapie

    • Englischer Begriff: hippotherapy

    Hippotherapie.

  • Reiz
    • Synonyme: Stimulus

    • Englischer Begriff: stimulus

    Abbildung

    Zustandsänderung (bzw. Zustand) im Außenmilieu oder im Körperinnern, die bei Einwirken auf erregbare Strukturen eine Erregung oder Erregbarkeitsänderung hervorruft (Reizung, Reaktion). Wird unterschieden gemäß der Spezifität der Reizempfindlichkeit der Entero- u. Exterorezeptoren als physiologisch entsprechender (adäquater R.) bzw. nicht entsprechender Reiz (inadäquater = heterologer = unspezifischer R.), nach der Entstehung am natürlichen = physiologischen bzw. atypischen Ort als no(r)motoper bzw. als ektopischer = heterotoper R. (s.a. kard Reizbildungszentrum), nach der Intensität (d.h. Erreichen oder Nichterreichen der Reizschwelle) als überschwelliger bzw. unterschwelliger R., nach der Beziehung zu einem Reflexgeschehen als unbedingter bzw. bedingter (konditionierender R.; einen unbedingten bzw. bedingten Reflex auslösend). Der R. ist physikalisch (akustisch, optisch, thermisch, elektrisch) oder chemisch (z.B. durch Milieuänderung infolge Hormon-, Enzym-, Transmitter-, Heilmittel-, Metaboliten-Einwirkung, pH-Verschiebung).

  • Reiz-Horner
    • Reiz-Horner

    • Synonyme: (Claude-)Bernard-Syndrom

    • Englischer Begriff: inverse Horner

    • Fach: Neurologie

    dem Horner-Syndrom entgegengesetzte Augensymptome bei Irritation des Halssympathikus (oder seiner Fasern): leichter Exophthalmus, geringe Lidspalten- u. Pupillenerweiterung.

  • Reizantwort
    • Reiz|antwort

    • Synonyme: Reizeffekt

    • Englischer Begriff: response

    die durch einen inneren (= autogenen) oder äußeren (= heterogenen) überschwelligen Reiz ausgelöste Steigerung oder Minderung der Leistung (u. deren Regulation) von Zellen, Geweben u. Organen (einschließlich der Zwischen- u. Grundsubstanzen), u. zwar örtlich begrenzt oder aber bestimmte Systeme oder den ganzen Organismus betreffend, z.B. als überschwellige Erregung, Reflexantwort, als aus der Reizwahrnehmung resultierende bewusste Handlung, als Immunantwort.

  • Reizbildungszentrum
    • Reiz|bildungs|zentrum

    • Englischer Begriff: pacemaker

    unzutreffender, aber häufig verwendeter Begriff für das Erregungsbildungszentrum des Herzens als physiol. Herzschrittmacher; normales = „primäres R.“ ist der Sinusknoten; bei dessen Ausfall können zunächst der Atrioventrikularknoten (als „sekundäres R.“) oder tiefere Abschnitte des Erregungsleitungssystems („tertiäres R.“) die Erregungsbildung übernehmen.

  • Reizblase vegetative
    • Reiz|blase (vegetative)

    • Englischer Begriff: irritable bladder

    Reizzustand der Harnblase mit Hypertonie ihrer Muskulatur, Tenesmen u. gesteigerter Miktionsfrequenz; z.B. bei Entzündung (auch der Nachbarorgane), nach endovesikaler Strahlentherapie, als vasoneurotische Störung; später evtl. als funktionelle Schrumpfblase.

  • Reizdiskrimination
    • Reiz|dis|krimination

    • Englischer Begriff: stimuli discrimination

    • Fach: Physiologie

    die der sog. epikritischen Sensibilität zugehörige Fähigkeit zur Unterscheidung räumlich u. zeitlich getrennter Reize (i.w.S. auch anderer Reizqualitäten).

  • Reizerguss
    • Reiz|erguss

    v.a. durch mechanische Reize hervorgerufener Gelenkerguss; z.B. als Reizknie.

  • Reizfaktoren, klimatische
    • Reiz|faktoren, klimatische

    • Englischer Begriff: irritant (climatic) factors

    Klimafaktoren, die vorübergehend belastende Antwortreaktionen des Organismus (oder gar Funktionsstörungen) bewirken. Therapeutisch nutzbar, z.B. Höhenlage (vegetative u. endokrine Umstimmung, Anregung der Erythropoese), Sonnenbestrahlung (UV-Licht-Effekte; unspezifische Reizwirkung).

  • Reizformen, lymphatische
    • Reiz|formen(, lymphatische)

    Türk-Reizformen.

  • Reizgase
    • Reiz|gase

    • Englischer Begriff: irritant gases

    Gase mit Reizwirkung auf die Schleimhäute der Luftwege, die Bindehaut, evtl. auch auf die Haut; z.B. (wasserlöslich): Ammoniak, Schwefeldioxid, Chlor, Säuredämpfe bzw. (lipoidlöslich): Phosgen u. nitrose Gase (verursachen evtl. Lungenödem).

  • Reizgriffe
    • Reiz|griffe

    plötzlich ansetzende, eine Tonisierung der Muskulatur bewirkende Massagegriffe (im Ggs. zu entspannenden = detonisierenden Grifftechniken).

  • Reizhaare
    • Reiz|haare

    • Englischer Begriff: stimulation hairs

    • Fach: Physiologie

    Frey-Reizhaare.

  • Reizklima
    • Reiz|klima

    Klima, das therapeutisch nutzbare Reizfaktoren enthält, z.B. eine erhöhte Abkühlungsgröße mit ausgeprägten Intensitätsschwankungen, erhöhte Intensität der Global- u. UV-Strahlung, verringerter Sauerstoffpartialdruck, verstärkte Tages- u. Jahresschwankungen des bodennahen Temperatur-Feuchte-Milieus.

  • Reizknie
    • Reiz|knie

    • Englischer Begriff: irritable knee

    ätiologisch unklare, zu Rückfällen neigende Kniegelenkentzündung (Gonitis) mit Ergussbildung, evtl. mit sekundärer Gelenkkapselverdickung. – Auch Bez. für entsprechende symptomat. Veränderungen.

  • Reizkolon
    • Reiz|kolon

    • Englischer Begriff: irritable colon

    Colon irritabile.

  • Reizkonvergenz
    • Reiz|konvergenz

    die Überlagerung bzw. Zusammenschaltung verschiedener Afferenzen im Rückenmark, ausgehend von unterschiedlichen Reizqualitäten; Erklärung dafür, dass die Summation auch unterschwelliger Reize auf spinaler Ebene eine „übertragene“ Schmerzempfindung fern der eigentlichen Schmerzlokalisation auslösen kann.

  • Reizkörpertherapie
    • Reiz|körper|therapie

    • Englischer Begriff: irritative therapy

    künstliche Provokation einer Herd- u./oder Allgemeinreaktion (Fieber) zur Anregung der Immunität u. zur vegetativen Umstimmung („Umstimmungstherapie“, abzielend auf günstige Beeinflussung natürlicher Regulationen). S.a. Reiztherapie.

  • Reizleitungssystem
    • Reiz|leitungs|system

    • Englischer Begriff: conductive system; conduction s. (of heart)

    • Fach: Kardiologie

    Erregungsleitungssystem; s.a. Reizbildungszentrum.

  • Reizlokalisation
    • Reiz|lokalisation

    • Englischer Begriff: stimulus localization

    Fähigkeit zur richtigen örtlichen Zuordnung von Reizen; s.a. Reizdiskrimination.

  • Reizmittel
    • Englischer Begriff: irritants

    • Fach: Pharmazie

    Irritantia.

  • Reizmydriasis
    • Reiz|mydriasis

    • Englischer Begriff: paradoxal mydriasis

    Pupillenweitstellung (Mydriasis) als paradoxe Reaktion bei zu starkem Lichteinfall; ferner bei „Reiz-Horner.

11644