Medizin-Lexikon: Einträge mit "S"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Spulwurm
    • Spul|wurm

    • Englischer Begriff: mawworm

    Ascaris.

  • Spurenanalyse
    • Spuren|analyse

    • Englischer Begriff: trace analysis

    qualitative u. quantitative Erfassung von Kleinstmengen anorganischer u. organischer Stoffe; z.B. durch Flammenphotometrie, Kolorimetrie, Polarographie, Fluoreszenzspektroskopie, Röntgen-Emissionsspektrographie, Gaschromatographie; ferner im Tierversuch, mikrobiologisch, enzymatisch.

  • Spurenelemente
    • Spuren|elemente

    • Englischer Begriff: trace elements

    Tabelle

    als mikronutritive Elemente die in geringerer Konzentration artspezifisch vorkommenden anorganischen Bioelemente, die als akzidentell (z.B. Ag, Al, Au, Ba, Bi, Cd, Ni, Pb, Sn, Ti, V) oder als lebenswichtig = essentiell gelten (z.B. Cr, Co, Cu, F, Fe, J, Mn, Mo, Se, Zn; v.a. als Bestandteile von Enzymen, Chromoproteinen, Hormonen); Tab., s.a. Mineralstoffwechsel. Sp.-Mangel (z.B. bei Fehlernährung) kann zu verschiedenen Erkrankungen führen, z.B. erhöhte Infektanfälligkeit wegen Immunschwäche, Anämie, Myopathie, Wundheilungsstörungen. – Ferner Bez. für die in einer Mineralquelle neben den charakterisierenden Elementen (z.B. S, Fe, J) in ganz geringen Mengen (< 1 mg/l) in ionisierter u. resorptionsfähiger Form enthaltenen Elemente (wirken i.S. der Transmineralisation; sind evtl. für den balneologischen Effekt wesentlich).

  • spurius
    • spurius

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: false; spurious

    falsch, unecht.

  • Sputum
    • Sputum

    • Englischer Begriff: sputum; expectorate

    Auswurf; die bei Expektoration ausgehustete Absonderung der Atemwegsschleimhäute mit Beimischung von Zellen (Leukozyten, Epithelien, evtl. Malignomzellen [Bronchialkarzinom]), Speichel, Nahrungsresten, Staub u. Rauchteilchen, evtl. auch Mikroorganismen, Blut, Eiter; s.a. Curschmann-Spiralen, Dittrich-Pfröpfe, Charcot-Leyden-Kristalle. Die Bestandteile sind z.T. pathognomonisch, die Zellen für Zytologie nutzbar.

  • Sputum coctum

    Sputum

    • Sp. coctum

    eitrig-schleimiges Sp.

  • Sputum croceum

    Sputum

    • Sp. croceum

    durch Eiter gelbes Sp.

  • Sputum crudum

    Sputum

    • Sp. crudum

    zäh-glasiges Sp., z.B. bei Bronchialasthma.

  • Sputum cruentum

    Sputum

    • Sp. cruentum

    • Englischer Begriff: bloody sp.

    durch Blut rötliches Sp.; Erdbeergeleesputum, rein blutig als sanguinolentes Sp.

  • Sputum fibrinosum

    Sputum

    • Sp. fibrinosum

    zäh-klebriges Sp. mit Fibrinkörnchen, -ausgüssen.

  • Sputum foetidum

    Sputum

    • Sp. foetidum

    • Englischer Begriff: fetid sp.

    faulig-eitriges Sp., z.B. bei Bronchiektasen, Lungengangrän.

  • Sputum fundum petens

    Sputum

    • Sp. fundum petens

    Sp. mit im Glas bodenwärts sinkenden Schichten; als Zwei-, Dreischichtensputum.

  • Sputum globosum

    Sputum

    • Sp. globosum

    Sp. mit linsenförmig geballtem Eiter.

  • Sputum nummulare

    Sputum

    • Sp. nummulare

    • Englischer Begriff: nummular sp.

    Sp. mit schleimumhüllten, linsenförmigen Eiterflocken.

  • Sputum pituitosum

    Sputum

    • Sp. pituitosum

    dünnflüssiges, serös-schleimiges Sp.

  • Sputum putridum

    Sputum

    • Sp. putridum

    • Englischer Begriff: putrid sp.

    Sputum foetidum.

  • Sputum rubiginosum

    Sputum

    • Sp. rubiginosum

    • Englischer Begriff: rusty sp.

    durch Blutanschoppung rostbraunes Sputum; bei Lobärpneumonie.

  • Sputum rubrum

    Sputum

    • Sp. ru|brum

    Sputum cruentum.

  • Sputum sanguinolentum

    Sputum

    • Sp. sanguinolentum

    s.u. Sputum cruentum.

  • Sputumkonversion
    • Sputum|konversion

    das „Negativwerden“ eines zuvor Tuberkuloseerreger enthaltenden Sputums als Chemotherapieeffekt.

  • Squama
    • Squama

    • Synonyme: Schuppe

    • 1)
      Hornzellenplättchen, das sich infolge Störung der Desquamatio insensibilis... (mehr)
    • 2)
      schuppenförmig-flacher Knochenteil u.a... (mehr)
    • S. frontalis
      die Stirnbeinschuppe; beim Neugeborenen noch paarig (mit Sutura frontalis)... (mehr)
    • S. occipitalis
      die unpaare Hinterhauptsschuppe, hinter dem großen Hinterhauptsloch, außen... (mehr)
  • Squama 1)
    Squama
    • 1)

    • Synonyme: Hautschuppe

    • Englischer Begriff: epidermal scale

    Hornzellenplättchen, das sich infolge Störung der Desquamatio insensibilis ablöst. S.a. Effloreszenzen (dort Abb.), Hyperkeratose.

  • Squama 2)
    Squama
    • 2)

    • Englischer Begriff: squama

    schuppenförmig-flacher Knochenteil u.a. als Schläfenbeinschuppe.

    • S. frontalis
      die Stirnbeinschuppe; beim Neugeborenen noch paarig (mit Sutura frontalis)... (mehr)
    • S. occipitalis
      die unpaare Hinterhauptsschuppe, hinter dem großen Hinterhauptsloch, außen... (mehr)
  • Squama frontalis
    Squama  >  Squama 2)
    • S. frontalis

    • Englischer Begriff: frontal sq

    die Stirnbeinschuppe; beim Neugeborenen noch paarig (mit Sutura frontalis), später unpaar; außen mit Arcus superciliaris, Tubera frontalia, innen u.a. mit Crista frontalis.

  • Squama occipitalis
    Squama  >  Squama 2)
    • S. occipitalis

    • Englischer Begriff: occipital sq

    die unpaare Hinterhauptsschuppe, hinter dem großen Hinterhauptsloch, außen mit Protuberantia bzw. Crista externa u. Lineae nuchae, innen mit Protuberantia u. Crista interna. Furchen für Hirnsinus; in der Sutura lambdoidea mit den Scheitelbeinen u. Warzenfortsätzen verzahnt.

  • squamalis
    • squamalis

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: squamosal

    einer Schuppe zugehörig.

  • squamöses Karzinom
    • Englischer Begriff: squamous carcinoma

    hochdifferenziertes (meist verhornendes) Plattenepithelkarzinom.

  • squamosus
    • squamosus

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: squamous

    schuppig, schuppenförmig.

  • Squamous-Cell-Carcinoma-Antigen
    • Etymol.: engl.

    • Fach: Gynäkologie

    SCC.

  • Square-Root-Zeichen
    • Etymol.: engl.

    quadratwurzelartiger Verlauf der Ventrikeldruckkurve u. der Venenpulskurve (Venenpuls) bei enddiastolischer Einflussbehinderung. S.a. early diastolic dip.

  • Squaring
    • Squar|ing

    • Etymol.: engl. = Viereckigmachen

    Wirbelkörperumwandlung in „Kastenform“ bei Bechterew-Krankheit.

  • squarrosus
    • squarrosus

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: squarrous

    borkig.

  • Squatting
    • Squat|ting

    • Etymol.: engl.

    die „Hockstellung“ der Kinder mit Fallot-Tetralogie.

  • Squeeze
    • Squeeze

    • Etymol.: engl.

    „Pressung“ als Schmerztyp bei Druckfallkrankheit.

  • SQUID
    • Synonyme: Abk. für supraconducting quantum interference device

    Quanteninterferometer (mit supraleitendem Ring als magnetischer Flussdetektor), das z.B. zur Messung bioelektrischer Felder dient.

  • Sr
    • Englischer Begriff: Sr

    • Fach: Chemie

    Symbol für Strontium.

  • SR

      Abk. für Senkungsreaktion (s.u. Blutkörperchensenkung...); Sinusrhythmus.

    • Srb-Anomalie
      • Srb-Anomalie

      • Englischer Begriff: Srb anomaly

      Rückbildung einer oder beider ersten Rippen durch Längenreduktion u. Verschmelzung zu einer Knochenplatte; häufig mit hornförmigem Knochenvorsprung am Manubrium u. Segmentverschiebung der Synchondrosis superior.

    • SRBC
      • Synonyme: Abk. für sheep red blood cells

      • Etymol.: engl.

      Schaferythrozyten.

    • Src-Gen

        erstes identifiziertes Onkogen (kodiert für Nichtrezeptor-Proteinkinasen).

      • SRH
        • Etymol.: engl.

        Abk. für Somatotropin-releasing-Hormon.

      • sRNA
        • Synonyme: sRNS

        Abk. für lösliche (engl. soluble) Ribonucleinsäure, die Transfer-RNS.

      • SRS
        • Etymol.: engl.

        • Fach: Serologie

        Abk. für slow-reacting substance(s).

      • ss
        • Synonyme: Abk. für single stranded

        • Etymol.: engl.

        einsträngig, z.B. die ssDNA oder ssRNA als einsträngige DNS oder RNS bestimmter Viren.

      • SS-Syndrom
        • SS-Syndrom

        • Fach: Kardiologie

        Abk. für Sick-Sinus-Syndrom.

      • Ss-System
        • Ss-System

        • Englischer Begriff: Ss-system

        • Fach: Serologie

        durch das Vorkommen bzw. das Fehlen der Erythrozytenantigene S u. s charakterisiertes Blutgruppensystem; wird autosomal-kodominant vererbt durch allelomorphe Gene für S u. s (Genotypen: SS, Ss, ss; Phänotypen: S, Ss, s); genetisch eng gekoppelt mit dem MN-System; MNSs-System. Beruht auf unterschiedlicher Aminosäurensequenz bestimmter Sialoglykoproteine.

      • SSEP-Monitoring

          fortlaufende Messung der somato-sensibel evozierten Potentiale bei Eingriffen an der Aorta descendens zur Vermeidung ischämiebedingter Querschnittslähmungen.

        • SSL

            Abk. für Scheitel-Steiß-Länge.

          • SSLE
            • Synonyme: Abk. für subakute sklerosierende Leukoenzephalitis

            Encephalitis maligna. Analog: SSPE (s.u. Panenzephalitis).

          • SSM
            • Synonyme: Abk. für superfiziell spreitendes Melanom

            Form des malignen Melanoms mit flacher, zentrifugaler, später auch knotiger Ausbreitung.

          172109