Medizin-Lexikon: Einträge mit "T"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Thelion
    • Thelion

    die Brustwarzenmitte als somatometr. Punkt.

  • Thelitis
    • Thelitis

    • Englischer Begriff: thelitis

    Abbildung

    Brustwarzenentzündung.

  • Thelorrhagie
    • Thelor|rhagie

    • Englischer Begriff: thelorrhagia

    Brustwarzenblutung.

  • Thenar
    • Thenar

    • Englischer Begriff: thenar (eminence)

    der von den Mm. abductor brevis, opponens, flexor brevis u. adductor pollicis gebildete „Daumenballen“; radiales Greifpolster der Hand.

  • Theobromin
    • Theobromin

    • Synonyme: 3,7-Dimethylxanthin

    • Englischer Begriff: theobromine

    Purin-Derivat in Kakaobohnen u. -schalen sowie Tee, Cola-Nüssen u. Mate. Wirkt, milder als Coffein, schwach erregend, diuretisch u. positiv inotrop.

  • Theodrenalin
    • Englischer Begriff: theodrenaline

    Sympathomimetikum; Antihypotonikum.

  • Theomanie
    • Theo|manie

    • Englischer Begriff: theomania

    Psychose mit Wahninhalten religiöser Natur.

  • Theophyllin
    • Theophyllin

    • Synonyme: 1,3-Dimethyl-2,6(1H,3H)-purindion

    • Englischer Begriff: theophylline

    Purin-Derivat in den Blättern des Teestrauchs (Camellia s. Thea sinensis). Wirkprinzip: hemmt Adenosin-Rezeptoren in Gehirn u. Herzmuskel; vermindert den Abbau von cAMP durch Hemmung der Phosphodiesterase; Beeinflussung des transmembranären Ca-Einstroms u. der Freisetzung von Ca aus/in den intrazellulären Speichern. Wirkung: zentral erregend, positiv inotrop u. chronotrop, vasodilatierend an Herz, Niere u. peripheren Gefäßen, konstriktorisch an Gehirngefäßen, bronchodilatierend, schwach diuretisch. Anw. bei chron.-obstruktiven Atemwegserkrankungen.

  • Ther.

      Abk. für Therapie.

    • Therapeutikum
      • Therapeu|tikum

      Arzneimittel, Therapieanlage.

    • therapeutisch
      • therapeu|tisch

      • Englischer Begriff: therapeutic

      die Krankenbehandlung betreffend, der Heilung dienend; z.B. pharm th. Dosis (Dosis therapeutica).

    • therapeutische Breite
      therapeutisch
      • th. Breite

      • Synonyme: th. Index

      • Englischer Begriff: th. index

      Maß für die Sicherheit eines Medikaments; gibt die Spanne zwischen therapeutischer u. toxischer Dosis an; je größer diese Spanne ist, desto ungefährlicher ist das Medikament. Die th. B. ist formuliert als th. Quotient LD50/ED50 (s.u. Dosis).

    • therapeutisches Klonen
      therapeutisch
      • th. Klonen

      s.u. Klonen.

    • Therapia
      • Therapia

      • Synonyme: Therapie

      • Englischer Begriff: therapy

      Maßnahmen zur Heilung einer Krankheit (s.a. Behandlung); als ätiotrope oder kausale Th. auf Beseitigung der Ursachen u. Auslösungsmomente abzielend (z.B. Substitutionstherapie), als symptomat. Th. nur Krankheitserscheinungen bekämpfend (s.a. Palliativbehandlung), als spezifische Th. gezielt, als unspezifische Th. nur allg. heilungsfördernd, als konservative Th. ohne Op., v.a. medikamentös, als operative Th. durch chir. Eingriff; ferner Strahlen-, Ernährungs- (Diät), Funktionstherapie, Hormontherapie, physikal. Th., manuelle Th. (Chiropraktik), intermittierende Th. (mit behandlungsfreien „Pausen“), Psychotherapie.

    • Therapieresistenz
      • Therapie|resistenz

      • Englischer Begriff: resistance to therapy

      Nichtansprechen einer Krankheit auf eine Behandlung; s.a. Resistenz.

    • therm...

        Wortteil „Wärme“, „Temperatur“.

      • Thermalbad
        • Thermal|bad

        • 1)
          Bad in natürl... (mehr)
        • 2)
          Kurort mit Thermalquelle... (mehr)
      • Thermalbad 1)
        Thermalbad
        • 1)

        Bad in natürl. Thermalwasser.

      • Thermalbad 2)
        Thermalbad
        • 2)

        • Englischer Begriff: thermal spa

        Kurort mit Thermalquelle.

      • Thermalgesie
        • Therm|algesie

        • Englischer Begriff: therm(o)algesia

        durch extrem hohen oder tiefen Temperaturreiz (der auch Tast- u. Schmerzrezeptoren erregt) ausgelöste Schmerzempfindung.

      • Thermalquelle
        • Thermal|quelle

        • Synonyme: -wässer

        • Englischer Begriff: thermal spring

        natürl. Quellwässer, deren Temperatur am Quellaustritt im Jahresdurchschnitt 20 °C übersteigt.

      • Thermanästhesie
        • Therm|anästhesie

        • Englischer Begriff: therm(o)anesthesia

        Verlust der Temperaturempfindung. S.a. Thermhypästhesie.

      • Therme
        • Therme

        • Englischer Begriff: thermal spring

        Thermalquelle; i.w.S. auch die Einrichtung zu deren therap. Nutzung.

      • Thermhypästhesie
        • Therm|hypästhesie

        • Englischer Begriff: therm(o)hypesthesia

        Herabsetzung der Temperaturempfindung. Wird in leichteren Fällen nur als ungenügende Empfindung von Temperaturdifferenzen wahrgenommen. Meist infolge Läsion des Tractus spinothalamicus oder der vorderen grauen Kommissur.

      • Thermhyperästhesie
        • Therm|hyper|ästhesie

        • Englischer Begriff: therm(o)hyperesthesia

        erhöhte Empfindlichkeit für Wärmereize, oft mit Schmerzempfindung.

      • thermisch
        • Englischer Begriff: thermic

        die Wärme bzw. Temperatur betreffend, durch Wärme bzw. Temperaturänderung bedingt.

      • thermo...

          Wortteil „Wärme“, „Temperatur“.

        • Thermobacterium
          • Thermo|bacterium

          älterer Gattungsname für thermophile Lactobacillus-Arten mit Wachstumsoptimum weit über 40 °C; i.w.S. Bez. für Thermus aquaticus.

        • Thermode
          • Thermode

          • Englischer Begriff: thermode

          kleinflächiges Reizgerät zur Feststellung von Kalt- u. Warmpunkten der Haut.

        • Thermodilutionsmethode
          • Thermo|dilutionsmethode

          • Englischer Begriff: thermodilution method

          Bestimmung des Herzzeitvolumens nach dem Prinzip der Indikatorverdünnungsmethode. Über einen Thermodilutionskatheter wird durch ein stromaufwärts liegendes Lumen bolusartig eine abgekühlte Lösung injiziert u. die nachfolgende kurzfristige Temperaturänderung stromabwärts über einen Temperaturfühler, der an der Katheterspitze angebracht ist, registriert.

        • Thermoelement
          • Thermo|element

          • Englischer Begriff: thermocouple

          Temperaturmessinstrument (Bereich etwa –200 °C bis +3000 °C) aus 2 miteinander verlöteten metall. Leitern (z.B. Ni-Cr/Ni), wobei die eine Lötstelle einer konstanten Temperatur, die andere der zu messenden ausgesetzt wird (Auftreten einer elektromotorischen Kraft an den Grenzflächen, „thermoelektr. Effekt“).

        • thermogen
          • thermo|gen

          • Englischer Begriff: thermogenous; thermogenic

          wärmebedingt bzw. Wärme erzeugend.

        • Thermographie
          • Thermo|graphie

          • Englischer Begriff: thermography

          Abbildung der Wärmestrahlung eines Objektes; in der medizin. Diagnostik die Darstellung der von den Wärmefeldern der Körperoberfläche ausgehenden Infrarot-Impulse, die mit einem spez. Detektor aufgenommen u., elektronisch verstärkt, entweder direkt abgelesen oder als „Wärmebild“ (Grau-Schwarz-Tönung) auf einem Fernsehschirm oder einer photograph. Platte aufgezeichnet werden (erfasste Temperaturunterschiede bis 0,08 °C). Methoden: Kontakt-Th. mit Flüssigkristallen, die – in Platten auf den Körper gelegt – temperaturabhängig ihre Farbe ändern; statische u. dynamische Tele-Th. durch Aufzeichnung emittierter Infrarotstrahlung über Tumoren (v.a. der Mamma), entzündlichen Prozessen, venöser Stauung u. Gebieten mit arterieller Minderdurchblutung; bei Letzteren ist die Strahlung deutlich vermindert.

        • Thermoindifferenzpunkt
          • Thermo|indifferenzpunkt

          Temperaturpunkt bzw. -bereich (eines Bades), bei dem im gebadeten Organismus keine gegenregulatorischen Mechanismen aktiviert werden u. auch subjektiv kein Wärme- oder Kältediskomfort empfunden wird. In Wasserbädern im Thermoindifferenzbereich von 34–36 °C wird dem Organismus weder Wärme zugeführt noch entzogen. Im Kohlensäurebad liegt der Th. wegen dessen spezifischer Wirkung auf die Kaltrezeptoren niedriger als im einfachen Wasserbad (32 °C), im Bad mit Peloiden wegen des höheren Wärmeübergangswiderstands dagegen höher (38 °C).

        • Thermokaustik
          • Thermo|kaustik

          • Englischer Begriff: thermocautery

          Verschorfen oder Durchtrennen von Körpergeweben durch Hitze- (Elektrochirurgie), Galvanokaustik, i.w.S. auch durch Kälteanwendung (Kryochirurgie).

        • Thermokauter
          • Thermo|kauter

          • Englischer Begriff: thermocautery

          Galvanokauter.

        • Thermokoagulation
          • Thermo|koagulation

          • Englischer Begriff: thermocoagulation

          s.u. Elektrokoagulation.

        • thermolabil
          • thermo|labil

          • 1)
            in seiner Temperatur unbeständig... (mehr)
          • 2)
            gegen Hitze empfindlich... (mehr)
        • thermolabil 1)
          thermolabil
          • 1)

          in seiner Temperatur unbeständig.

        • thermolabil 2)
          thermolabil
          • 2)

          • Englischer Begriff: thermolabile

          gegen Hitze empfindlich.

        • Thermometer
          • Thermo|meter

          • Englischer Begriff: thermometer

          Gerät zur Temperaturmessung, i.e.S. das sog. Berührungs-Th., unterschieden als Ausdehnungs- (z.B. Quecksilber-, Alkohol-), Dampfspannungs- oder Tensions-, Gas-, Widerstands- u. Halbleiter-Th. sowie als Thermoelement.

        • Thermopenetration
          • Thermo|penetration

          • Englischer Begriff: thermopenetration

          Diathermie.

        • Thermophile
          • Thermo|phile

          • Englischer Begriff: thermophil(e)s

          „Wärme liebende“ Bakterien, die aufgrund besonderer Resistenz gegen Wärmedenaturierung Temperaturen von 45–100 °C überstehen bzw. bei 50–60 °C am besten gedeihen.

        • Thermophor
          • Thermo|phor

          • Englischer Begriff: thermophore

          Behältnis (z.B. Gummibeutel, starres Gefäß), das, mit heißem Wasser oder einer nach Wasserzugabe Wärme erzeugenden Substanz gefüllt, die Wärme längere Zeit hält.

        • Thermoplaste
          • Thermo|plaste

          • Englischer Begriff: thermoplastics

          beliebig oft thermisch erweich- u. verformbare Plaste, meist Polyvinyle, -olefine u. -amide.

        • Thermoplegie
          • Thermo|plegie

          • Englischer Begriff: thermoplegia

          Hitzschlag.

        • Thermopräzipitation
          • Thermo|prä|zipitation

          • 1)
            Präzipitationsreaktion, die nur mit einer gekochten Suspension der zu... (mehr)
          • 2)
            Eiweißfällung thermolabiler Proteine durch Temperaturerhöhung (z.B... (mehr)
        • Thermopräzipitation 1)
          Thermopräzipitation
          • 1)

          • Englischer Begriff: thermoprecipitation test

          Präzipitationsreaktion, die nur mit einer gekochten Suspension der zu untersuchenden Gewebepartikel oder Bakterienkultur eintritt; z.B. die Ascoli-Reaktion auf Milzbrand.

        • Thermopräzipitation 2)
          Thermopräzipitation
          • 2)

          • Englischer Begriff: thermoprecipitation

          Eiweißfällung thermolabiler Proteine durch Temperaturerhöhung (z.B. Fibrinogen bei 56 °C).

        • Thermoregulation
          • Thermo|regulation

          • Englischer Begriff: thermoregulation; heat regulation

          • Fach: Physiologie

          Wärmeregulation.

        11555