Medizin-Lexikon: Einträge mit "V"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • vestibuläres Syndrom
    • Englischer Begriff: vestibular syndrome

    klinisches Bild bei Alteration des Vestibularapparates; als peripheres v. S. vom Vorhof-Bogengang-System (z.B. bei Otitis media, Arachnoiditis; s.a. Menière-Krankheit), als zentrales v. S. von vestibul. Kernen oder zerebralen Leitungsbahnen ausgehend (bei Trauma, Tumor, Blutung, Entzündung). Leitsymptome: Drehschwindel (meist horizontal-rotator.), Nystagmus (u. Vorbeizeigen in Richtung dessen langsamer Komponente), Fallneigung (unabhängig von Kopfstellung); ferner Dauerschwindel (nicht sehr stark u. ohne Gefühl der Drehung), Spontan- u. Lagenystagmus (meist diagonal oder vertikal, Letzterer meist richtungswechselnd), beim zentralen Syndrom sog. vestibuläre Dissoziation bei der Vestibularisprüfung.

  • vestibularis
    • vestibularis

    vestibulär. – S.a. Vestibularis.

  • Vestibularis
    • Vestibularis

    • Englischer Begriff: vestibular nerve

    Pars vestibularis des Nervus vestibulocochlearis.

  • Vestibulariskrise
    • Vestibularis|krise

    • Englischer Begriff: vestibular crisis

    häufig bei Sehstörung vork. Herabsetzung der Labyrintherregbarkeit mit Schwindelanfall (u. Blutdruckabfall), jedoch ohne Hörverlust.

  • Vestibularisneuronitis
    • Vestibularis|neuronitis

    • Englischer Begriff: vestibular neuronitis

    Neuronitis vestibularis.

  • Vestibularisprüfung
    • Vestibular(is)prüfung

    • Englischer Begriff: test of vestibular function

    Prüfung der Funktion des Vestibularapparates anhand des Spontan- u. des Provokationsnystagmus (nach Kopfschütteln, tiefem Bücken u. Wiederaufrichten, als Lage- u. Lagerungsnystagmus, bei Fistelprobe) sowie durch kalor. u. Drehprüfung. Bei einer peripheren Störung zeigt sich eine reproduzierbare Unter- oder Übererregbarkeit (Seitendifferenz) eines Vestibularorgans.

  • Vestibularisschwindel
    • Vestibularis|schwindel

    • Englischer Begriff: vestibular vertigo

    s.u. Schwindel.

  • Vestibularissyndrom
    • Vestibularis|syndrom

    Sammelbegriff für alle Erkrankungen mit Anfällen von Schwindel, Hörverlust u. Ohrensausen (Menière-Trias). S.a. Menière-Krankheit.

  • Vestibularorgan
    • Vestibular|organ

    • Englischer Begriff: vestibular organ

    Vestibularapparat.

  • vestibulo-okulärer Reflex

      Reflex, der bei Eigenbewegungen eine kompensatorische Augenbewegung auslöst, die das Auge auf dem Blickziel hält.

    • Vestibulorektalfistel
      • Vestibulo|rektal|fistel

      • Englischer Begriff: vestibulorectal fistula

      Fistula rectovestibularis.

    • Vestibulum
      • Ves|ti|bu|lum

      • Etymol.: latein.

      • Englischer Begriff: vestibule

      Vorhof (s.a. Antrum). I.e.S. das Vestibulum labyrinthi ossei.

      • V. bursae omentalis
        der dem Lobus caudatus der Leber anliegende, li... (mehr)
      • V. gastro-oesophageale
        (Leriche 1950) der terminale, eine funktionelle Sonderstellung einnehmende... (mehr)
      • V. labyrinthi ossei
        der Teil des knöchernen Innenohrlabyrinths, der vorn mit der Schnecke... (mehr)
      • V. laryngis
        der obere Kehlkopfinnenraum bis zu den Plicae vestibulares... (mehr)
      • V. nasale
        der mit Plattenepithel ausgekleidete „Nasenvorhof“ (bis zum Limen)... (mehr)
      • V. oris
        der „Mundvorhof“, Teil der Mundhöhle zwischen den Zahnreihen einerseits... (mehr)
      • V. vaginae
        der „Scheidenvorhof“ zwischen Klitoris u. Commissura labiorum posterior... (mehr)
    • Vestibulum bursae omentalis
      Vestibulum
      • V. bur|sae omentalis

      • Englischer Begriff: v. of omental bursa

      der dem Lobus caudatus der Leber anliegende, li. von der Plica gastropancreatica begrenzte Abschnitt der Bursa omentalis.

    • Vestibulum gastro-ösophageale
      Vestibulum
      • V. gastro-oeso|phageale

      • Englischer Begriff: gastroesophageal v.

      (Leriche 1950) der terminale, eine funktionelle Sonderstellung einnehmende ampulläre Speiseröhrenabschnitt etwa 3 cm oberhalb des Hiatus oesophageus bis zur Kardia; sog. Vormagen (röntg sog. epiphrenische Glocke).

    • Vestibulum labyrinthi ossei
      Vestibulum
      • V. labyrinthi ossei

      • Englischer Begriff: v. of ear

      der Teil des knöchernen Innenohrlabyrinths, der vorn mit der Schnecke u. hinten mit den Bogengängen (fünf Öffnungen) in Verbindung steht.

    • Vestibulum laryngis
      Vestibulum
      • V. la|ryn|gis

      • Englischer Begriff: v. of larynx

      der obere Kehlkopfinnenraum bis zu den Plicae vestibulares.

    • Vestibulum nasale
      Vestibulum
      • V. nasale

      • Englischer Begriff: v. of nose

      der mit Plattenepithel ausgekleidete „Nasenvorhof“ (bis zum Limen).

    • Vestibulum oris
      Vestibulum
      • V. oris

      • Englischer Begriff: v. of mouth

      der „Mundvorhof“, Teil der Mundhöhle zwischen den Zahnreihen einerseits u. der Wangen- bzw. Lippenschleimhaut andererseits.

    • Vestibulum vaginae
      Vestibulum
      • V. vaginae

      • Englischer Begriff: v. of vagina

      der „Scheidenvorhof“ zwischen Klitoris u. Commissura labiorum posterior, von den kleinen Schamlippen umschlossen; mit Ostium vaginae u. Ostium ext. urethrae.

    • Vestigium processus vaginalis
      • Vestigium processus vaginalis

      • Etymol.: latein. = Spur

      • Englischer Begriff: vestige of vaginal process

      das nicht obliterierte Rudiment des Processus vaginalis peritonei im Samenstrang.

    • Vesuvin
      • Ve|su|vin

      • Englischer Begriff: vesuvin

      • Fach: Histologie, Bakteriologie

      Bismarckbraun, ein Farbstoff.

    • Veteranenkrankheit
      • Veteranen|krankheit

      Legionärskrankheit.

    • Veterinärmedizin
      • Veterinär|medizin

      • Englischer Begriff: veterinary medicine

      Tierheilkunde.

    • Vexiertafeln
      • Vexier|tafeln

      • Fach: Ophthalmologie

      pseudoisochromat. Tafeln mit Zahlen oder Buchstaben aus helligkeitsverschiedenen, aber farbgleichen (Blau- oder Purpurbereich) Punkten, die nur vom Farbenfehlsichtigen erkannt werden.

    • VF
      • Fach: Kardiologie

      s.u. Extremitätenableitung.

    • VHL
      • Fach: Geburtshilfe

      Abk. für Vorderhauptslage.

    • VHL-Gen
    • Vi-Antigen
      • Englischer Begriff: Vi antigen

      Abk. für Virulenz-Antigen(AG) zu den K-Antigenen zählendes Oberflächen-AG einiger Enterobakterien (z.B. Salmonella). Steht nicht (wie ursprüngl. angenommen) mit der Virulenz in Beziehung, sondern bewirkt die O-Inagglutinabilität (s.a. V-W-Formenwechsel).

    • Vi-Bakteriophagen
      • Vi-Bakterio|phagen

      Vi-Phagen, die die Virulenz von Bakterien beeinflussen.

    • Vi-Bhatnagar
      • Synonyme: Vi 1 (Abk.)

      • Fach: Bakteriologie

      Salmonella-typhi-Stamm, mit dem sich reine Vi-Agglutination erzielen lässt.

    • Vi-Phagen
      • Vi-Phagen

      • Englischer Begriff: Vi phages

      Bakteriophagen mit spezif. Affinität zum Vi-Antigen von Salmonella typhi; Anw. für die Lysotypie der Typhuserreger.

    • via
      • Etymol.: latein.

      Weg, (als Ablativ) auf dem Wege über ...; z.B. Via falsa (der ungewollt geschaffene „falsche Weg“, z.B. beim Katheterismus), per vias naturales („auf natürl. Wegen“, z.B. der Abgang eines Konkrementes mit dem Stuhl oder Harn).

    • Vibex
      • Vibex

      • Synonyme: Vibices

      • Etymol.: latein.

      • Englischer Begriff: vibex; vibices

      Strieme(n), kleine streifenförmige Hämorrhagien unter u. in die Haut; Form der Purpura. – Auch Bez. für Striae.

    • vibrans
      • vibrans

      • Etymol.: latein.

      zitternd, schwingend.

    • Vibration
      • Englischer Begriff: vibration

      mechan. Schwingung im festen, flüss. oder gasförm. Medium, charakterisiert durch die Schwankung einer mechan. Größe um einen Ruhewert in Abhängigkeit von der Zeit.

    • Vibrationsmassage
      • Vibrations|massage

      • Synonyme: Seismotherapie

      • Englischer Begriff: vibratory massage

      gezielte M. (v.a. der Muskelansätze) durch Zitterbewegungen der Fingerspitzen oder flachen Hand oder aber mit elektrisch erzeugten Vibrationen.

    • Vibrationsrezeptor
      • Vibrations|rezeptor

      • Englischer Begriff: vibration receptor

      Mechanorezeptor, der auf Vibration bei Frequenzen zwischen 60 u. 800 Hz reagiert. Zu den V. gehören die Meißner- u. Vater-Pacini-Körperchen (Corpuscula lamellosa).

    • Vibrationswahrnehmung
      • Vibrations|wahrnehmung

      • Englischer Begriff: perception of vibration

      Pallästhesie.

    • Vibrator
      • Englischer Begriff: vibrator

      Gerät zur Erzeugung von Vibration, z.B. für Vibrationsmassage.

    • Vibrio
      • Vibrio

      • Englischer Begriff: Vibrio

      Gattung der Familie Vibrionaceae; mit menschen- u. fischpathogenen Spezies. Gerade oder gebogene, gramneg., bewegl. Stäbchen mit polarer Geißel (oder Bündel); anspruchslos im Nährstoffbedarf, fakultativ anaerob.

    • Vibrio cholerae
      Vibrio
      • V. cholerae

      • Synonyme: V. comma

      medizin. wichtigste Art mit Biovar (früher „Biotyp“) cholerae (Erreger der „klass.“ Cholera), eltor (Erreger der El-Tor-Cholera), proteus (Erreger einer Cholera nostras) u. albensis (wahrsch. apathogen). Die Biovare cholerae u. eltor gehören zur serol. Gruppe O:1 u. kommen als Serovare Ogawa (AG-Faktoren A u. B), Inaba (A u. C) u. Hikojima (A, B u. C) vor; die Serovare Ogawa u. Inaba müssen laut WHO in allen Cholera-Impfstoffen vorhanden sein. – Die den fünf anderen O-Gruppen angehörenden „Non-cholera-Vibrionen“ verursachen nur Cholera-ähnl. Gastroenteritiden.

    • Vibrio fetus
    • Vibrio parahaemolyticus
      Vibrio
      • V. para|haemo|lyticus

      in See- u. Meeresfrüchten vork. Spezies; gelegentl. Erreger einer akuten Enteritis beim Menschen.

    • Vibrissae
      • Vibrissae

      • 1)
        die borstenartigen, ein Filternetz bildenden „Nasenhaare“ im Vestibulum... (mehr)
      • 2)
        „Tasthaare“ der Anthropoiden (ähnlich den Schnurrhaaren der Katzen)... (mehr)
    • Vibrissae 1)
      Vibrissae
      • 1)

      die borstenartigen, ein Filternetz bildenden „Nasenhaare“ im Vestibulum nasi.

    • Vibrissae 2)
      Vibrissae
      • 2)

      • Englischer Begriff: vibrissae

      • Fach: Zoologie

      „Tasthaare“ der Anthropoiden (ähnlich den Schnurrhaaren der Katzen).

    • vicarius
      • vicarius

      • Etymol.: latein.

      • Englischer Begriff: vicarious

      vikariierend.

    • Vicia
      • Vicia

      • Fach: Botanik

      Gattung „Wicken“ der Leguminosen. Medizinisch wichtig die „Bohnengift“ enthaltende V. faba („Puff-, Sau-, Dicke Bohne“) wegen des nach Verzehr frischer Bohnen einsetzenden Favismus.

    • Vicq d'Azyr
      • Vicq d'Azyr

      • Biogr.: Felix V., 1748–1794, Anatom, Paris

      • V.-Bündel
        (1781) Fasciculus mamillothalamicus... (mehr)
      • V.-Streifen
        markhaltige tangentiale Nervenfasern in der Area striata, die als weißes... (mehr)
    • Vicq-d'Azyr-Bündel
      Vicq d'Azyr
      • V.-Bündel

      • Englischer Begriff: Vicq d'Azyr's bundle

      (1781) Fasciculus mamillothalamicus.

    11829