Medizin-Lexikon: Einträge mit "X"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Xg-System
    • Englischer Begriff: Xg blood group

    Blutgruppensystem mit X-chromosomalem Erbgang.

  • Xipamid
    • Englischer Begriff: xipamide

    ein Benzothiadiazin-Derivat; Saluretikum.

  • Xiphoid
    • Xiphoid

    • Englischer Begriff: xiphoid

    Kurzform für Processus xiphoideus.

  • Xiphoid-Syndrom
    • Xiphoid-Syndrom

    • Englischer Begriff: xiphoid pain syndrome

    prim. u. sek. Formen der Xiphoidalgie.

  • Xiphoidalgie
    • Xiph(oid)algie

    • Englischer Begriff: xiphoidalgia; xiphodynia

    Schmerzen am unteren Brustbeinende (Proc. xiphoideus), z.B. bei chron.-entzündl. Reizzustand durch die ständige Zugbeanspruchung (Schulter- u. Brustmuskulatur) des Brustbeins bei körperl. Arbeit.

  • xiphoideus
    • xiphoide(u)s

    • Etymol.: griech./latein.

    • Englischer Begriff: xiphoid

    schwertförmig.

  • Xiphopagus
    • Xipho|pagus

    • Englischer Begriff: xiphopagus

    im Bereich der Processus xiphoidei verwachsener Thorakopagus.

  • XK-Fieber Indisches
    • XK-Fieber (Indisches)

    von Milben übertragene, mild verlaufende Form des Tsutsugamushi-Fiebers.

  • XLPD
    • XLP(D)

    • Synonyme: Abk. für X-linked lymphoproliferative (disease)

    • Etymol.: engl.

    das X-chromosomal-rezessiv erbliche Purtilo-Syndrom.

  • Xm

      am X-Chromosom lokalisiertes Gen für die Ausbildung einer erbl. α2-Makroglobulin-Serumgruppe.

    • XMP

        Abk. für Xanthosinmonophosphat, Xanthylsäure.

      • XTC
      • XTE-Syndrom

          (Moynahan 1970) Ektodermaldysplasie mit Xeroderma, Klumpfuß (Talipes) u. Zahnschmelzdefekten (engl.: enamel defect).

        • XX
          • Fach: Genetik

          ♀ Chromosomenkonstellation; s.u. XX-XY-Mechanismus.

        • XX-Mann

            Bez. für Individuum mit ♂ Genitale u. Phänotyp bei Karyotyp 46,XX; beruht wahrsch. auf Genaustausch zwischen X- u. Y-Chromosom.

          • XX-XY-Mechanismus

              die 2 koordinierten zytogenet. Vorgänge, die die Geschlechtsentwicklung von Organismen mit ♂ Heterogametie bestimmen: Reduktionsteilungen des ♂ Elternteils liefern je 50% Spermien mit X- u. mit Y-Chromosom, die des ♀ nur Eizellen mit X-Chromosom; im 2. Schritt entstehen durch Befruchtung dieser einheitl. Eizellen durch ein X- bzw. Y-übertragendes Spermium je 50% ♀ (XX-) oder ♂ (XY-)Nachkommen.

            • XXX

                s.u. 3-X-Syndrom. Analog: XXXX: 4-X-, XXXXX: 5-X-Syndrom.

              • XXY
                • Englischer Begriff: XXY syndrome

                ebenso XXXY und XXXXY, die Karyotypen (Grundtyp: 47,XXY) des Klinefelter-Syndroms. S.a. Intersexualität.

              • XXYY

                  Karyotyp der 1960 von Muldal u. Ockey beschriebenen Form des Klinefelter-Syndroms; s.a. XYY-Syndrom.

                • XY
                  • Fach: Genetik

                  ♂ Chromosomenkonstellation; s.u. XX-XY-Mechanismus.

                • XY-Gonadendysgenesie
                  • XY-Gonaden|dys|genesie

                  Swyer-Syndrom.

                • XY-Turner-Phänotyp
                  • XY-Turner-Phänotyp

                  Noonan-Syndrom.

                • Xyl...
                  • Xyl(o)...

                  Wortteil „Holz“.

                • Xylan
                  • Synonyme: Holzgummi; Hemicellulose A

                  • Englischer Begriff: xylan

                  v.a. aus d-Xylose-Einheiten aufgebautes Polysaccharid (Pentosan-Typ) im pflanzl. Stützgewebe.

                • Xylitol
                  • Xylit(ol)

                  • Synonyme: Pentinol

                  • Englischer Begriff: xylitol; pentitol

                  intermediär vork. Pentose-Derivat. Diätet. Anw. als nicht vergärbares Kohlenhydrat (Diabetiker-Zucker); bewirkt keine wesentl. Erhöhung des Blutzuckerspiegels, verursacht keine Karies.

                • Xylol
                  • Xylol

                  • Synonyme: Dimethylbenzol

                  • Englischer Begriff: xylene; xylol

                  brennbare, nicht mit Wasser mischbare organ. Flüssigkeit (Gemisch der 3 Isomere o-, m- u. p-X.). Anw. u.a. als Lösungs-, Verdünnungs-, Einbettungsmittel; MAK: 100 ml/m3 = ppm bzw. 440 mg/m3.

                • Xylometazolin
                  • Englischer Begriff: xylometazoline

                  ein α-Sympathomimetikum (Imidazolidin); Anw. als Vasokonstriktor v.a. in Nasentropfen.

                • Xylose
                  • Synonyme: C5H10O5; d-Xylose; Holzzucker

                  • Englischer Begriff: xylose

                  v.a. im Xylan polysaccharidisch vork. Monosaccharid (Aldopentose-Typ). S.a. Pentosurie.

                • Xylose-Toleranz-Test
                  • Xylose-(Toleranz-)Test

                  • Synonyme: Fishberg-Friedfeld-Test; Clark-Test

                  • Englischer Begriff: xylose tolerance test

                  (1932 bzw. 1962) Prüfung der Kohlenhydrat-Resorptionskapazität des Dünndarms bei intakter Nierenfunktion anhand der 5-Std.-Harnwerte (photometr. Bestimmung n. Roe u. Rice) nach oraler Belastung mit 5 oder 25 g Xylose. Pathologisch bei Malabsorption (v.a. idiopath. Steatorrhö, alle Sprue-Formen).

                • Xylulose
                  • Xylulose

                  • Englischer Begriff: xylulose

                  Metabolit im Glucuronsäureabbau; eine Ketopentose (d- u. l-Form).

                • Xysma
                  • Englischer Begriff: xysma

                  flockige Bestandteile der Fäzes bei Diarrhö.

                • Xyster
                  • Etymol.: griech. = Schaber

                  • Englischer Begriff: xyster

                  Raspatorium.

                • XYY-Syndrom
                  • Synonyme: YY-Syndrom

                  • Englischer Begriff: XYY syndrome; XYY-supermales

                  seltene „Supermaskulinität“ bei Geschlechtschromosomen-Polymorphie mit doppeltem Y (auch XXYY bis XXXXXXYY). Klinik: klin. Bild sehr variabel; schlanker Hochwuchs (lange Extremitäten), Intelligenz z.T. in der unteren Norm, Neigung zu sozialer Auffälligkeit u. Kriminalität, Hypogonadismus.

                1 2 3