Medizin-Lexikon: Einträge mit "Z"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Zyklon
    • Zy|klon

    blausäurehaltiges, an Kieselgur gebundenes Schädlingsbekämpfungsmittel.

  • Zyklonopathie
    • Zyklono|pathie

    • Synonyme: Zyklonose

    Wetterfühligkeit.

  • Zyklooxygenase
    • Zyklo|oxygenase

    • Englischer Begriff: cyclooxygenase

    Cyclooxygenase.

  • Zyklophorie
    • Zyklo|phorie

    • Englischer Begriff: cyclophoria

    Heterophorie i.S. einer latenten „Verrollung“ des Augapfels (s.a. Raddrehung), wobei der vertikale Hornhautmeridian oben nasen- oder schläfenwärts abweicht (= In- bzw. Exzyklophorie). Tritt auf bei höherem Astigmatismus mit schräger Achse sowie bei Lähmung, Spasmus oder abnormem Ansatzpunkt der die Rotation bewirkenden Augenmuskeln. S.a. Zyklotropie.

  • Zyklophotokoagulation
    • Englischer Begriff: cyclophotocoagulation

    operatives Verfahren zur Senkung des Augeninnendruckes durch Zerstörung des Kammerwasser-sezernierenden Ziliarkörperepithels mittels Laser (Diodenlaser, Neodym-YAG-Laser). Entweder als transsklerale Z. ohne Bulbusöffnung von außen, oder als Endo-Z. von innen in Kombination mit Vitrektomie.

  • Zyklophrenie
    • Zyklo|phrenie

    • Englischer Begriff: cyclophrenia

    manisch-depressive Erkrankung.

  • Zyklopie
    • Zy|klopie

    • Englischer Begriff: cyclopia

    • Fach: Pathologie

    Gesichtsschädel-Hirn-Fehlbildung mit nur einem etwa in Gegend der Nasenwurzel gelegenen Auge (meist auch mit rüsselförmigem Nasenrudiment [Proboscis nasalis], evtl. oberhalb des Auges) u. kleiner oder fehlender Mundspalte.

  • Zyklopie-Arrhinenzephalie-Syndrom
    Zyklopie
    • Z.-Arrhin|enzephalie-Syndrom

    Zyklopie mit Hirnfehlbildung i.S. der Arrhinenzephalie (mit Fehlbildung der Seitenventrikel).

  • Zykloplegie
    • Zyklo|plegie

    • Englischer Begriff: cycloplegia

    selten für Akkommodationslähmung.

  • Zyklospasmus
    • Zyklo|spasmus

    • Englischer Begriff: cyclospasm

    Akkommodationskrampf.

  • zyklothym
    • zyklo|thym

    • Englischer Begriff: cyclothymic

    (E. Kretschmer) mit Eigenschaften bzw. Symptomen der Zyklothymie.

  • Zyklothymie
    • Zyklo|thymie

    • 1)
      (E. Kretschmer) besondere Temperamentsform, v.a... (mehr)
    • 2)
      (K. Schneider) manisch-depressive Erkrankung... (mehr)
  • Zyklothymie 1): zyklothymes Temperament
    Zyklothymie
    • 1)

    • Synonyme: zyklothymes Temperament

    (E. Kretschmer) besondere Temperamentsform, v.a. bei Pyknikern. Kennzeichen: sinnfrohe Harmonie mit der sozialen Umwelt, Weltoffenheit, soziale Kontaktfähigkeit, expansiver Tätigkeitsdrang u. Realismus, Schwanken der Stimmung zwischen Heiterkeit (Hypomanie) u. Traurigkeit; psychomotorisches Tempo schnell u. beweglich oder aber langsam u. behäbig.

  • Zyklothymie 2)
    Zyklothymie
    • 2)

    • Englischer Begriff: cyclothymia

    (K. Schneider) manisch-depressive Erkrankung.

  • Zyklotomie
    • Zyklo|tomie

    • Englischer Begriff: cyclotomy

    operative Ziliarmuskeldurchtrennung.

  • Zyklotron
    • Zyklo|tron

    • Englischer Begriff: cyclotron

    • Fach: Physik

    Beschleuniger für positiv geladene Teilchen (Protonen, Deuteronen, α-Teilchen). Er besteht aus 2 D-förmigen, in einer Vakuumkammer befindlichen Umlaufkammern als Elektroden eines hochfrequenten elektrischen Feldes. Die Teilchen laufen unter Einfluss eines magnetischen Feldes auf halbkreisförmigen Bahnen von zunehmendem Durchmesser um u. treten jeweils nach halbem Umlauf aus der einen in die andere Umlaufkammer über, wodurch sie beschleunigt werden u. hohe kinetische Energien gewinnen. – Medizinische Anw. zur Erzeugung kurzlebiger Radioisotope, zur Neutronentherapie, Aktivierungsanalyse.

  • Zyklotropie
    • Zyklo|tropie

    • Synonyme: Strabismus rotatorius

    • Englischer Begriff: cyclotropia

    Schielstellung mit Drehung eines Auges um eine anterior-posteriore Achse i.S. der In- bzw. Extorsion (oberes Ende des vertikalen Augapfelmeridians nasen- bzw. schläfenwärts). Tritt auf bei Verletzung der schrägen Augenmuskeln sowie – zusammen mit Seiten- u. Höhenabweichungen – bei bestimmten Schielformen; s.a. Zyklophorie.

  • Zyklovergenz
    • Zyklo|vergenz

    • Englischer Begriff: cyclovergence

    Rollbewegung beider Augen um die anterior-posteriore Achse mit Konvergenz (= pos. Z. = Inzyklovergenz = Konklination) oder Divergenz der vertikalen Hornhautmeridiane (= neg. Z. = Exzyklovergenz = Disklination).

  • Zyklozephalie
    • Zyklo|zephalie

    • Englischer Begriff: cyclocephaly

    Zyklopie.

  • Zyklus
    • Zyklus

  • Zyklus 1)
    Zyklus
    • 1)

    • Englischer Begriff: cycle

    • Fach: Biologie

    gesetzmäßig-stetiger, sich kreisförmig schließender Verlauf von Ereignissen.

    • Z., vegetativer
      die umweltgesteuerte Rhythmik vegetativer Funktionen im zirkadianen Rhythmus... (mehr)
  • Zyklus, anovulatorischer
    Zyklus  >  Zyklus, menstrueller 2)
    • Z., an|ovulatorischer

    • Englischer Begriff: anovulatory c.

    s.u. anovulatorisch.

  • Zyklus, menstrueller 2)
    Zyklus
    • 2) Z., menstrueller

    • Synonyme: weiblicher Z.

    • Englischer Begriff: menstrual c.; female c.

    Menstruationszyklus, Genitalzyklus. S.a. Zyklusstörungen.

  • Zyklus, ovulatorischer
    Zyklus  >  Zyklus, menstrueller 2)
    • Z., ovulatorischer

    • Englischer Begriff: ovulatory c.

    biphasischer Z. (mit Ovulation).

  • Zyklus, tubarer
    Zyklus  >  Zyklus, menstrueller 2)
    • Z., tubarer

    die zyklusbedingten Eileiterveränderungen, u. zwar stärkere Motilität in der Follikelphase, Sekretionsmerkmale des Epithels in der Gelbkörperphase.

  • Zyklus, uteriner
    Zyklus  >  Zyklus, menstrueller 2)
    • Z., uteriner

    Menstruationszyklus; typisch auch die Kontraktionsbereitschaft des Myometriums in der Follikelphase u. fehlende Ansprechbarkeit auf kontraktile Reize in der Lutealphase.

  • Zyklus, vaginaler
  • Zyklus, vegetativer
    Zyklus  >  Zyklus 1)
    • Z., vegetativer

    die umweltgesteuerte Rhythmik vegetativer Funktionen im zirkadianen Rhythmus.

  • Zyklus, zervikaler
    Zyklus  >  Zyklus, menstrueller 2)
    • Z., zervikaler

    zyklusbedingte Zervixveränderungen; Spinnbarkeit u. Farnkrautphänomen in der Follikelphase, Sekreteindickung u. -trübung in der Gelbkörperphase; s.a. Zervixfaktor.

  • zyklusgerechte Hormonbehandlung
    • Englischer Begriff: cyclic hormone therapy

    die einen normalen Menstruationszyklus bezweckende Verabfolgung ausreichender Östrogen- u. Gestagendosen in einer dem natürlichen Zyklus entsprechenden zeitlichen Verteilung.

  • Zyklusstörungen
    • Zyklus|störungen

    • Englischer Begriff: menstrual disorders

    Störungen des Menstruationszyklus; als Rhythmus- = Tempoanomalien die Oligomenorrhö bzw. Polymenorrhö, als Intensitätsstörungen = Typusanomalien die Hypo- bzw. Hypermenorrhö; ferner Zusatzblutungen im biphasischen Zyklus (prämenstruelle Frühblutung bei Corpus-luteum-Insuffizienz, postmenstruelle Spätblutung bei verzögerter Gelbkörperrückbildung), Mittel- u. Zwischenblutung; als dysfunktionelle Blutung, Follikelpersistenzblutung, Amenorrhö, anovulatorischer Zyklus.

  • Zylinder
    • Zylinder 1)
      Zylinder
      • 1)

      • Englischer Begriff: urinary cast

      Harnzylinder; s.a. Zylindroid.

    • Zylinder 2)
      Zylinder
      • 2)

      • Englischer Begriff: cylinder

      Zylinderglas.

    • Zylinderepithel
      • Zylinder|epithel

      • Englischer Begriff: columnar epithelium

      Abbildung

      Epithel aus hohen Zellen (= „hochprismatisches E.“); u. zwar als einschichtiges Z. (Zellen in einer Schicht nebeneinander; z.B. im Stratum basale der Epidermis; im Magen-Darm-Kanal, s.a. Abb.), mehrschichtiges Z. (mit sich gegenseitig verformenden Zellen in 2–3 Schichten übereinander; z.B. im Bindehautsack, in der ♂ Harnröhre), mehrzeiliges Z. (mit unterschiedlicher Höhe der – nicht immer die Oberfläche erreichenden – Zellen u. verschiedener Höhenlage der Zellkerne; z.B. im Samenleiter, in den Atemwegen).

    • Zylinderepithelzyste
      • Zylinder|epithelzyste

      flüssigkeitsgefüllte Z. an Penis (Vorhaut) oder Klitoris.

    • Zylinderglas
      • Zylinder|glas

      Zylinderlinse als Brillenglas.

    • Zylinderlinse
      • Zylinder|linse

      • Englischer Begriff: cylindrical lens

      optische Linse mit Zylinderflächen (evtl. mit 1 Zylinder- u. 1 Kugelfläche: „Plan-Z.“), d.h. mit 2 senkrecht aufeinander stehenden Hauptschnitten stärkster bzw. schwächster Brechkraft; die Vereinigung der gebrochenen Lichtstrahlen erfolgt in 2 voneinander entfernten, senkrecht aufeinander stehenden Brennlinien. Dient u.a. als Zylinderglas zur Korrektur des Astigmatismus.

    • Zylindroid
      • Zylin|dro|id

      • Synonyme: Pseudozylinder

      • Englischer Begriff: cylindroid

      • Fach: Urologie

      Schleimzylinder u. harnzylinderähnliche Leukozytenzusammenballungen; nicht pathognomonisch.

    • Zylindrom
      • Zylin|drom

      • Synonyme: Spiegler-Tumor; Endothelioma cutis; Naevus epithelioma-cylindromatus

      • Englischer Begriff: cylindroma

      meist multipel auftretender (= Zylindromatose), runder, hautfarben bis rötlicher Tumor v.a. im Bereich der Kopfhaut mit spiegelnder, unbehaarter Oberfläche. Sehr großes Z.: Turban-Tumor; maligne Entartung extrem selten. Früher wurde das Carcinoma adenoides cysticum als Z. bezeichnet.

    • Zylindromatose
      • Zylindro|matose

      s.u. Zylindrom.

    • Zylindrurie
      • Zylin|dru|rie

      • Englischer Begriff: cylindruria

      Ausscheidung von Harnzylindern.

    • Zymase
      • Zymase

      • Englischer Begriff: zymase

      historische Bez. für ein Kohlenhydrate vergärendes (glykolytisches) Enzymgemisch in zellfreiem Hefepresssaft.

    • zymisch
      • zymisch

      • Englischer Begriff: zymic

      Enzymtätigkeit (i.e.S. Gärung) betreffend bzw. durch sie entstanden.

    • Zymogen
      • Zymo|gen

      • Synonyme: Enzymogen; Proenzym

      • Englischer Begriff: zymogen

      Sammelbez. für inaktive Enzymvorstufen (z.B. Trypsinogen). Werden durch Kinasen, das Enzym selbst oder chemische Verbindungen in die aktive Form übergeführt. Liegen z.T. in Körnchenform vor, z.B. in exkretorischen Zellen der Speichel- u. der Magenschleimhautdrüsen.

    • zymogen
      • zymogen

      • Englischer Begriff: zymogenic

      Gärung bewirkend.

    • Zymogramm
      • Zymo|gramm

      • Englischer Begriff: zymogram

      durch Zonenelektrophorese gewonnener Sammelbefund der enzymatischen Aktivitäten eines biol. Untersuchungsmaterials.

    • Zymonema
      • Zymo|nema

      alter Gattungsname von Hefen.

    • Zymonema alvarez-sotoi
      Zymonema
      • Z. alvarez-sotoi

      Candida albicans.

    • Zymonematose
      • Zymo|nematose

      • Englischer Begriff: zymonematosis

      ältere Bez. für die – durch Zymonema = Blastomyces brasiliensis hervorgerufene – Blastomykose.

    11922