Medizin-Lexikon: Einträge mit "Z"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • zerfahrene Stühle

      ungeformte, „zerhackte“ Stühle; bei exkretorischer Pankreasinsuffizienz, Säuglingsdyspepsie etc.

    • Zerfahrenheit
      • Englischer Begriff: confusion; incoherence

      Auflösung des logischen Gedankenzusammenhanges (Extrem: Beschränkung auf Gedankenbruchstücke); typisches Symptom schizophrener Störungen.

    • Zerfallskette
      • Zerfalls|kette

      • Synonyme: -reihe

      • Englischer Begriff: decay chain

      die sich bei radioaktivem Zerfall langlebiger Muttersubstanzen ergebende Folge der radioaktiven Nuclide.

    • Zerfallskoma
      • Zerfalls|koma

      • Englischer Begriff: hepatic coma

      das endogene, „echte“ Leberkoma (im Gegensatz zum Leberausfalls- u. [„falschen“] Elektrolytkoma, periodischen portokavalen Stupor), v.a. infolge akuter (nekrotisierender) Hepatitis, Pilzvergiftung. Klinik: Fötor, Rubinikterus, Lacklippen, akut auftretende Spidernävi (Naevi aranei), Palmarerythem, Flapping-Tremor, Kreislaufhypotonie, Tachykardie, hohe Bilirubin- u. Transaminasenwerte.

    • Zerfallskonstante
      • Zerfalls|konstante

      • Englischer Begriff: decay constant

      • Fach: Physik

      Abbildung

      die Konstante λ in der Zerfallsgleichung. Ist ein Maß für die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein bestimmter radioaktiver Kern innerhalb 1 Sek. umwandelt (1/λ = mittlere Lebensdauer der Kerne).

    • Zerfallsrate
      • Zerfalls|rate

      die in einem radioaktiven Nuclid pro Zeiteinheit umgewandelte Anzahl der Kerne.

    • Zerfallsreihe
      • Zerfalls|reihe

      Zerfallskette.

    • Zerkarie
      • Zerkarie

      • Englischer Begriff: cercaria

      Schwanzlarve, Cercaria.

    • Zerkariendermatitis
      • Zerkarien|dermatitis

      • Englischer Begriff: cercaria dermatitis

      Schistosomendermatitis.

    • Zerklage
      • Zerklage

      • Englischer Begriff: cerclage

      Cerclage.

    • Zerkomonade
      • Zerkomonade

      • Englischer Begriff: cercomonads

      Cercomonas.

    • Zerkosporiose
      • Zerkospor(i)ose

      • Englischer Begriff: cercosporiosis

      Cercosporosis.

    • Zeroid...
    • Zerrsichtigkeit
      • Zerr|sichtigkeit

      Astigmatismus; s.a. Kamptopsie.

    • Zerrung
      • Englischer Begriff: distorsion; strain

      Distorsion.

    • Zersetzung
      • Zer|setzung

      • Englischer Begriff: decomposition; disintegration

      • Fach: Pathologie

      Autolyse u. Einschmelzung von Zellen, Geweben; evtl. mit Bakterienbeteiligung.

    • Zerstreuung
      • Zer|streuung

      • Englischer Begriff: dispersion

      • Fach: Physik

      Dispersion.

    • Zerstreuungsglas
      • Zer|streuungs|glas

      • Synonyme: -linse

      • Englischer Begriff: dispersion lens

      Konkavlinse (zur Myopie-Korrektur).

    • Zerstückelung
      • Zer|stückelung

      • Englischer Begriff: dismemberment

      Morcellement, Embryotomie.

    • Zertation
      • Englischer Begriff: certation

      das „Sichdurchsetzen“ der verschiedenen Gametensorten; i.e.S. als Z. der das Chromatin von X- oder Y-Chromosomen enthaltenden Spermien nach der Ejakulation; die kleineren Y-Spermien sind beweglicher als die größeren X-Spermien.

    • Zerumen
      • Zerumen

      • Synonyme: Cerumen

      • Englischer Begriff: earwax; cerumen

      das Ohrenschmalz als gelblich-bräunliche, fett. Absonderung der Glandulae ceruminosae des äußeren Gehörgangs.

    • Zeruminalpfropf
      • Zeruminal|pfropf

      • Englischer Begriff: impacted cerumen

      Ansammlung von Zerumen (mit abgeschilferten Epithelien vermengt) im äußeren Gehörgang. Bei vollständigem Gangverschluss Schwerhörigkeit, bei Trommelfellkontakt evtl. reflektorischer Schwindel, pulsierende Ohrgeräusche.

    • zervikal
      • Synonyme: cervicalis

      • Englischer Begriff: cervical

      den Hals bzw. Halsteil eines Organs (Cervix) betreffend; s.a. Zervikal..., Zervix..., Hals...

    • zervikale Plattenepitheldysplasie
      zervikal
      • z. Plattenepitheldysplasie

      CIN.

    • zervikaler Hand-Arm-Typ
      zervikal
      • z. Hand-Arm-Typ

      • Englischer Begriff: shoulder-arm syndrome

      Schulter-Arm-Syndrom.

    • Zervikalganglion
      • Zervikal|gan|glion

      • Englischer Begriff: cervical ganglion

      Ganglion cervicale.

    • Zervikalkanal
      • Zervikal|kanal

      • Englischer Begriff: cervical canal

      Canalis cervicis uteri.

    • Zervikalmigräne
      • Zervikal|migräne

      • Englischer Begriff: cervical migraine

      Bärtschi-Rochaix-Syndrom.

    • Zervikalplexus
      • Zervikal|plexus

      • Englischer Begriff: cervical plexus

      Plexus cervicalis.

    • Zervikalschleim
      • Zervikal|schleim

      • Englischer Begriff: cervical mucus

      Zervixschleim.

    • Zervikalsegmente
      • Zervikal|segmente

      • Englischer Begriff: cervical segments

      die 8 Segmente des Halsmarks (= Pars cervicalis medullae spinalis); i.w.S. die von diesen innervierten Dermatome.

    • Zervikalspondylose
      • Zervikal|spondylose

      • Englischer Begriff: cervical spondylosis

      Spondylopathie der Halswirbelsäule; i.e.S. die Spondylosis uncovertebralis (mit Zervikal-, Zervikobrachial- u. zervikozephalem Syndrom).

    • Zervikalsyndrom
      • Zervikal|syndrom

      • Synonyme: Halswirbelsäulen-Syndrom

      • Englischer Begriff: cervical syndrome

      durch Halswirbelsäulenerkrankungen, -verletzungen bzw. HWS-Distorsion bedingtes Vertebralsyndrom. Als akutes (durch Bandscheibenprolaps, Subluxation der Atlantookzipitalgelenke), v.a. aber als chronisches Z., u. zwar als neuroradikuläres Z. (mit Spinalnervenwurzelreizung; bei Schwäche der WS-Bänder u. sekundärer Osteophytenbildung), als funikuläres Z. (mit Irritation von Rückenmarksträngen; führt zu dumpfen Schmerzen in der unteren Körperhälfte, evtl. Beinschwäche, Blasenstörungen), als muskulotendinotisches Z. (bei Reizzustand örtlicher Muskelansätze), als vegetativ-vaskuläres Z. (Zervikobrachialsyndrom). Nach dem Irritationsort bezeichnet z.B. als C8-Syndrom (Reizung der Spinalwurzel C8; führt zu ellenseitiger Funktionsstörung der kleinen Muskeln u. Sensibilitätsstörung).

    • Zervikalsyndrom, rheumatisches
      Zervikalsyndrom
      • Z., rheumatisches

      Z. infolge Perispondylitis der HWS.

    • Zervikalsyndrom, sympathisches hinteres
      Zervikalsyndrom
      • Z., sympathisches hinteres

      Barré-Liéou-Syndrom.

    • zerviko-dermo-reno-genitale Dysplasie
      • zerviko|dermo|reno|genitale Dysplasie

      • Englischer Begriff: cervico-dermo-reno-genital dysplasia

      (Goeminne) X-chromosomal erbliche Krankheit mit muskulärem Schiefhals, Plagiozephalie, Spontankeloiden, Pigmentnävi, einseitigem Nierenparenchymschwund mit Hypertonie u. Pyelonephritis, Kryptorchismus.

    • Zervikobrachialsyndrom
      • Zerviko|brachial|syndrom

      • Englischer Begriff: cervicobrachial syndrome

      neuralgiform-neurovaskuläres, d.h. durch Nervenreizzustände u. Durchblutungsstörungen, evtl. auch Lähmungen im Hals-Schulter-Arm-Bereich gekennzeichnetes Zervikalsyndrom infolge Irritation/Schädigung des Plexus cervicalis/brachialis u. der örtlichen Blutgefäße (einschließlich ihrer sympathischen Geflechte); z.B. das Horner-, Erb-, Kofferath-, Duchenne-Erb-, Quadranten-Syndrom. S.a. Armplexuslähmung, untere.

    • Zervikopexie
      • Zerviko|pexie

      • Englischer Begriff: cervicopexy

      • Fach: Gynäkologie

      operative Fixierung der Cervix uteri bei Scheiden- oder Gebärmuttersenkung durch Vernähen der vaginal durchtrennten Parametrien auf der Zervixvorderwand.

    • Zervikoskopie
      • Zerviko|skopie

      • Englischer Begriff: cervicoscopy

      die Endoskopie des Gebärmutterhalses.

    • Zervix
      • Zervix

      • Englischer Begriff: cervix

      Hals, Halsteil (Cervix); i.e.S. der Gebärmutterhals, Cervix uteri; s.a. Zervik..., Kollum...

      • Z., rigide
        Ringfaserstarre des äußeren Muttermundes (mit nachfolgendem Ödem) zu Geburtsbeginn... (mehr)
    • Zervix-Score
      • Etymol.: engl.

      • Fach: Gynäkologie

      auf die Zervixfaktoren gerichtete Untersuchung zur indirekten Erfassung des Zeitpunktes der Ovulation.

    • Zervix, rigide
      Zervix
      • Z., rigide

      • Synonyme: zervikale Dystokie

      • Englischer Begriff: cervical dystocia

      Ringfaserstarre des äußeren Muttermundes (mit nachfolgendem Ödem) zu Geburtsbeginn als Weichteilschwierigkeit.

    • Zervixamputation
      • Zervix|amputation

      • Englischer Begriff: amputation of the cervix

      operative Teilentfernung des – evtl. elongierten – Gebärmutterhalses (meist als Portioamputation), z.B. zur Bereinigung von Schleimhautunregelmäßigkeiten (s.a. Konisation) oder als Teilvorgang einer Prolaps-Operation (z.B. der Manchester-Operation).

    • Zervixatresie
      • Zervix|atresie

      • Englischer Begriff: cervical atresia

      Gynatresie im Bereich des Zervikalkanals; angeboren oder infolge postoperativer Verklebungen, bei seniler Atrophie. S.a. Konglutination.

    • Zervixcerclage
      • Zervix|cerclage

      • Englischer Begriff: cervical cerclage

      operative Faden-, Bandumschlingung der Cervix uteri bei Zervixinsuffizienz.

    • Zervixdilatation
      • Zervix|dilatation

      • Englischer Begriff: dilatation of the cervix

      die physiologische, wehenbedingte Erweiterung bzw. die künstliche Aufdehnung des Zervikalkanals (Letztere z.B. durch Bougie = Zervixdilatator [z.B. Hegar-Stift], Laminariastift, Muttermundinzision).

    • Zervixdysplasie
      • Zervix|dysplasie

      • Englischer Begriff: cervical dysplasia

      CIN.

    • Zervixerosion
      • Zervix|erosion

      • Englischer Begriff: cervical erosion

      • Fach: Gynäkologie

      Portioerosion; als geburtstraumatische Erosio vera traumatica oder – meist – als Erosio falsa s. simplex (= Ektopia portionis).

    • Zervixfaktor
      • Zervix|faktor

      • Englischer Begriff: cervical factor

      in der funktionellen Zervixdiagnostik (Bestimmung der präovulatorischen Phase bzw. des Ovulationstermins) die zyklusabhängigen Zeichen im Bereich der Cervix uteri, u. zwar Veränderungen des Zervixschleims sowie die präovulatorisch zunehmende Muttermundweite.

      • Z., pathologischer
      • 1)
        präovulatorisch trüber, nicht spinnbarer, nicht farnartig auskristallisierender... (mehr)
      • 2)
        Ausbleiben der präovulatorischen Muttermund-Erweiterung infolge mangelnder... (mehr)
    • Zervixfaktor, pathologischer
      Zervixfaktor
      • Z., pathologischer

      • 1)
        präovulatorisch trüber, nicht spinnbarer, nicht farnartig auskristallisierender... (mehr)
      • 2)
        Ausbleiben der präovulatorischen Muttermund-Erweiterung infolge mangelnder... (mehr)
    1822