koronare Herzkrankheit

Roche Lexikon Logo
koronar
  • Synonyme: k. Herzerkrankung; KHK (Abk.); KHE (Abk.)

  • Englischer Begriff: coronary heart disease; CHD; coronary artery disease; CAD

Oberbegriff für alle Erscheinungsformen der im Rahmen koronarer Arteriosklerose auftretenden Störungen (z.B. Angina pectoris, Myokardinfarkt, disseminierte Herzmuskelnekrosen, Sekundenherztod), die zu morphologischen u. funktionellen Abweichungen der Herztätigkeit führen. Pathogen.: Die topographischen Bedingungen der arteriellen Gefäßversorgung aller Herzteile machen die Äste des Koronararteriensystems zu funktionellen Endarterien, d.h., eine funktionelle (Spasmus) oder morphologische (z.B. arteriosklerotische Auflagerungen, Thromben) Einschränkung des Gefäßlumens um mindestens 60% führt zu einer nachweisbaren druckpassiven Verminderung der Blutströmung distal der Stenose; die Durchblutung im Versorgungsareal der teilweise oder total verschlossenen Koronargefäße ist entsprechend eingeschränkt. Die KHK verläuft progredient mit zunehmenden funktionellen Störungen, wie Arrhythmien, Belastungsschmerzen sowie Ausbildung morphologischer Veränderungen wie Herzmuskelfibrose, Mikronekrosen, Infarkte u. Narben und Ausbildung von Ventrikelaneurysmen. Klinik: Hypoxisch oder ischämisch bedingte Symptome wie typische Angina pectoris als Belastungsschmerz bei körperlicher Tätigkeit oder das Auftreten sog. Ruheschmerzen erlauben eine Einschätzung des Ausmaßes der Koronarinsuffizienz bzw. der Einschränkung der Koronarreserve. Klin. Schweregradeinteilung der KHK: I = asymptomatisch; II = Belastungs-Angina-pectoris; III = Angina pectoris gravis, Ruhe-Angina pectoris; IV = Herzinfarkt. Diagn.: EKG in Ruhe u. unter Belastung, Langzeit-EKG, Echokardiographie, Myokardszintigraphie, Koronarangiographie. Ther.: Ausschaltung bekannter Risikofaktoren, medikamentöse Stabilisierung des Perfusionsdrucks der Koronarien u. Unterstützung der Herzkraft des Restmyokards, operative Eingriffe nach angiographischer Vordiagnose zur Überbrückung einer oder mehrfacher Stenosen durch Bypassoperation, Lysetherapie, Stenteinlage (Stent).

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.