FUNKE Gesundheit Logo

Malrotation

Roche Lexikon Logo
  • Mal|rotation

  • Englischer Begriff: malrotation

Abbildung

Lageanomalie des Darmtraktes infolge Störung (in Grad u. Richtung) der fetalen Darmdrehung. Oft kombiniert mit gestörter Rotation der Magen-Duodenum-Schleife u. sekundärer Verlagerung der mobilen Darmteile unter Entwicklung eines Volvulus (s.a. Abb.). Zwei Hauptformen: die M. I mit 180°-Rotation (dadurch Duodenum hinter, Zäkum u. Aszendens vor der Mesenterialwurzel, evtl. Caecum altum); die M. II mit umgekehrter = „inverser“ (im Uhrzeigersinn) 2., evtl. auch 3. Drehung der Darmanlage (dadurch unteres Duodenum vor, Anfangsteil des Kolons hinter dem Mesenterialgefäßstiel). – Äußert sich in unklaren, wiederkehrenden Bauchbeschwerden, evtl. aber als angeborene Duodenalstenose, arteriomesenterialer Darmverschluss, Volvulus mit Mesenterialtorsion. S.a. Nonrotation.

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.