Lifeline Logo

Medulla oblongata

Roche Lexikon Logo
Medulla
  • M. ob|lon|ga|ta

  • Synonyme: Bulbus (medullae spinalis); Myelencephalon

  • Englischer Begriff: medulla oblongata

interaktive Abbildung

das „verlängerte Mark“; der kopfwärts an die M. spinalis (Rückenmark) anschließende, in der hinteren Schädelgrube dem Clivus aufliegende Teil des Zentralnervensystems, der mit dem Metencephalon (Pons) das Rautenhirn bildet; reicht vom 1. Halsnervenpaar bis zum Unterrand der Brücke. Enthält Hirnnervenkerne (ist Ursprungsort von Hirnnerven), Teile der Formatio reticularis, auf- u. absteigende Projektionsbahnen (Fasciculus, Tractus) von u. zur Großhirnrinde, zum Thalamus, zur Kleinhirnrinde, ferner Formatio-reticularis-Teile mit entsprechenden Bahnen, Kerngebiete (z.B. der Olive; die Nuclei gracilis, cuneatus, solitarius, vestibulares u. cochleares, dorsalis nervi vagi, ambiguus, salivatorius caudalis), das Atem-, Kreislaufzentrum. An der Oberfläche sind als besondere Gebilde die Pyramiden u. Oliven erkennbar. – Als der M. o. zugehörig gilt auch der Pedunculus cerebellaris inferior.

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.